Hauptforderung beglichen-Post von Inkasso-Überschneidung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich hab da mal eine Frage für meinen Sohn...

Er hat eine Mahnung ziemlich spät bezahlt,3Tage nach Überweisung
kommt Post vom Inkasso Büro.

Kommt er um die Inkasso Kosten herum?

Ich würde jetzt die Mahnkosten und Zinsen direkt an den Gläubiger
überweisen und dem Inkasso mitteilen das HF+Mahngebühren+Zinsen direkt an den Gläubiger überwiesen wurden.

Oder was würdet Ihr empfehlen?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar

LG kossi
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Hallo zusammen,

ich hab da mal eine Frage für meinen Sohn...

Er hat eine Mahnung ziemlich spät bezahlt,3Tage nach Überweisung
kommt Post vom Inkasso Büro.

Kommt er um die Inkasso Kosten herum?

Ich würde jetzt die Mahnkosten und Zinsen direkt an den Gläubiger
überweisen und dem Inkasso mitteilen das HF+Mahngebühren+Zinsen direkt an den Gläubiger überwiesen wurden.

Oder was würdet Ihr empfehlen?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar

LG kossi

Sind die internen Mahngebühren vom Gläubiger noch nicht überwiesen worden ?
(Gemeint sind die Gebühren die vor Abgabe ans Inkassobüro vom Glaübiger auf der letzten Zahlungserinnerung berechnet wurden)
Falls Nein dann unangekündigt den Restbetrag auf das Konto des Gl überweisen ( Kdnr nicht vegessen - natürlich nicht die vom Inkassoschreiben ) und diesen 1 Inkassobrief (Normalpost) als nicht existierend erachten und natürlich nicht darauf reagieren
Ich würde auf Den nun bald kommenden 2 inkassobrief (wg der Gebühren) warten und dann gegenüber dem Inkassobüro die Forderung vollumfänglich zurückweisen
Am Besten Du postest dann noch mal

lg
 

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0
Danke für Deine Antwort :icon_smile:

Auf der Mahnung vom Gäubiger sind keine Mahnkosten drauf,
nur der Betrag der Rechnung.
In der Auflistung vom Inkasso stehen Mahngebüheren des Gäubigers 5 € und 0,27 cent Zinsen.

LG kossi
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Danke für Deine Antwort :icon_smile:

Auf der Mahnung vom Gäubiger sind keine Mahnkosten drauf,
nur der Betrag der Rechnung.
In der Auflistung vom Inkasso stehen Mahngebüheren des Gäubigers 5 € und 0,27 cent Zinsen.

LG kossi

...und keine Inkassogebühren :confused:

lg
 

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0
:confused:
Doch,
Haupt-/Restforderung 28,38 €
Mahnkosten des Gläubigers 5,00€
Zinsen 0,29€
Inkassokosten24,80€

ich dachte-ich meinte nur:confused:
ob er die Mahnkosten des Gläubigers bezahlen soll
die dort drin stehen
deshalb hab ich nicht so ausführlich aufgeschrieben
Sorry für Verwirrung stiften:icon_smile:
Denn auf der Mahnung die von dem Gläubiger kamen waren keine Mahnkosten oben.

LG kossi
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Wenn keine Mahnkosten im letzten GL Schreiben aufgelistet sind dann würde ich auch nichts mehr zusätzlich überweisen.
Der Sohnemann soll auf den 2 Inkassobrief warten - der für Ihn ja dann der erste Inkassobrief ist - und dann am Besten nochmal posten

lg
 
R

Rounddancer

Gast
Von den Gebühren und Zinsen, die das Inkassobüro auflistet, und die nicht schon auf der Mahnung des Gläubigers drauf waren, sieht der Gläubiger in der Regel eh nichts, weil diese normal vom Inkassobüro geschluckt werden.

Wenn die Forderung des Gläubigers erfüllt ist, und erst recht, wenn dies vor Eintreffen des ersten Briefs des Inkassobüros geschah, würde ich den Beleg der Zahlung greifbar halten für den Fall, daß der Gläubiger behaupten sollte, es sei nicht bezahlt und falls ein Mahnbescheid kommt.
Und ich würde dem Inkassobüro ein Kärtchen, eine Email oder ein Fax schreiben und denen sagen, die Rechnung des Gläubigers sei an diesen bezahlt worden und der Fall für mich erledigt.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Von den Gebühren und Zinsen, die das Inkassobüro auflistet, und die nicht schon auf der Mahnung des Gläubigers drauf waren, sieht der Gläubiger in der Regel eh nichts, weil diese normal vom Inkassobüro geschluckt werden.

.

Stimmt - Genau so ist es i.d.r. im Masseninkasso
Die Inkassobude lebt von den Gebühren :

z.b hier
Inkasso mit Erfolg - ETI --- EuroTreuhand Inkasso

– Keine Jahresgebühr oder Mitgliedschaft – Keine Fall- oder Auslagenpauschale – Keine Vertragsbindung – Keine Bearbeitungsgebühr – Keine Kosten bei Nichterfolg*
–​
EuroTreuhand Inkasso arbeitet ausschließlich auf eigenes Risiko*
..... Wir berechnen Ihrem Schuldner eine Gebühr in Anlehnung an das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), die wir Ihnen nicht weiterbelasten*.
 

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0
Heute kam der zweite Brief,diesmal von einer Anwaltskanzlei.
ich tipp das mal schnel ab,damit ich nicht wieder was vergesse.

Haupt/restforderung 28,38€

5,00 Prozentpunkte über
Basiszins Zinsen aus 28,38€ 0,35€

vorgerichtliche Mahnauslagen 5,00€

Verzugsschaden
(Inkassovergütung,Auslagen gem.§ 670BGB) 24,80€

0,9-Geschäftsgebühr,Nr 2300 VV 22,50

Auslagenpauschale Nr.7002VV 4,50€

0%Umsatzsteuer,Nr 7008 VV 0,00€

Ich fordere sie auf den Gesamtbetrag von 85,53€
bis zum 02.02.09 zu überweisen.
Zahlen sie nicht,werde ich das gerichtliche Mahnverfahren gegen sie einleiten.

Hochachtungsvoll
der Rechtsanwalt


Jetzt werde ich morgen der Kanzlei mitteilen das die Hauptforderung ihrer Mandantin beglichen ist.
Am besten per Post.?

Oder wie soll ich vorgehen.

Vielen Dank für Eure Hilfe
LG kossi
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Haupt/restforderung 28,38€
Das ist ja noch die Hauptforderung aufgelistet welche an Ursprungsgläubiger bereits beglichen ist !
Diese Überweisung ist auch nicht wieder retourniert worden ?
Dann würde ich - natürlich ohne auf das vorherige 1 Inkassoschreiben einzugehen ;) - den RA über die am xx.xx getätigte Zahlung in Kenntnis setzen und gleichzeitig wg der angeblich entstandenen Gebühren auf den Rechtsweg verweisen
Und dann warten bis sich der RA wg der Gebühren wieder meldet


lg
 

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Masseninkassoadvokat eben

p.s
Ich treibe auch bei 123 .. mein Unwesen :icon_twisted:

lg
 

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0
Guten morgen Ihr Lieben,

nachdem ich dem Anwalt mitgeteilt habe,das ich oder besser mein Sohn,
die Forderung zurückweist,kam gestern Post von Herrn Schneider.

Sehr geehrter Herr...
die Forderung,die ich mit vorstehendem AZ führe,ist durch Zahlung erloschen.
Die diesbezüglichen Ansprüche meiner Mandantin sind damit erledigt.

Mit frdl Gruss
Rechtsanwalt


Ein Erfolg-oder nur ein Teilerfolg?
Meint Ihr der wird sich nochmal melden oder das IB von vorher?

LG kossi
 
R

Rounddancer

Gast
Das bedeutet: Für ihn ist die Sache erledigt.
Also: Brief beim Vorgang aufheben.
Und falls doch noch wer eine Forderung aus dem Vorgang an Dich erheben sollte (was recht unwahrscheinlich ist), schickste dem ne Kopie des Briefes.

Das ganze Mahnungssystem, bis hin zum einfachen gerichtlichen Mahnverfahren (Output: Mahnbescheid und ggf. Vollstreckungsbescheid) geht einfach mal davon aus, daß gemahnte Forderungen wirklich offenstehen, und daß jemand (der vermeintliche Schuldner) widerspricht und ggf. belegt, wenn eine Forderung ganz oder teilweise beglichen ist oder nicht besteht.

Geprüft, oder auch nur "Schuldner bestreitet Forderung!" zurückgemeldet, wird da erst bei Widerspruch.

Leider haben wir Deutschen die Angewohnheit, alles, was nach Rechnung oder Mahnung aussieht, erstmal zu zahlen und dann, wenn überhaupt, nachzudenken, ob die Forderung auch berechtigt war.
Was dann wieder manche Scharlatane weidlich ausnutzen.

Aber in dem hiesigen Fall gehe ich davon aus, daß es erledigt sein dürfte.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Guten morgen Ihr Lieben,

nachdem ich dem Anwalt mitgeteilt habe,das ich oder besser mein Sohn,
die Forderung zurückweist,kam gestern Post von Herrn Schneider.

Sehr geehrter Herr...
die Forderung,die ich mit vorstehendem AZ führe,ist durch Zahlung erloschen.
Die diesbezüglichen Ansprüche meiner Mandantin sind damit erledigt.

Mit frdl Gruss
Rechtsanwalt


Ein Erfolg-oder nur ein Teilerfolg?
Meint Ihr der wird sich nochmal melden oder das IB von vorher?

LG kossi

Glückwunsch !
Umgehende Ausbuchung ist selten und noch seltner ist das dies schriftlich mitgeteilt wird

lg
 

kossi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
140
Bewertungen
0
Dankeschön :icon_daumen:

Ist ja auch Euer Verdienst denn ohne Euch
hätten wir das bestimmt bezahlt.:icon_klatsch:

Also vielen Dank für Rat,Hilfe,Tips und Unterstützung.

LG und ein schönes Wochenende Euch.

kossi
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten