• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hattet Ihr auch schon einen solch´ seltsamen Anruf?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

silvermoon

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
Hallo Members!

Ich hatte heute, Freitag, 17:40 Uhr, einen seltsamen Anruf.
So überaascht wie ich war, hab ich Dussel auch noch alle Fragen beantwortet. :cry:

Die Dame meinte, sie rufe im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit an und wolle einige Daten mit mir abgleichen.

Hier zu den Fragen:

1) Sind Sie noch im Bezug von Leistungen? Wenn ja, welche Leistungen haben Sie vor Hartz IV bezogen?

2) "Wie" möchten Sie arbeiten: selbständig, Vollzeit oder Teilzeit?

3) Hat sich sonstwas an Ihrer finanziellen Situation geändert?

Nachdem ich Dussel, wie schon oben gesagt, bereitwillig alle Fragen beantwortet hatte, kam mir das doch so langsam spanisch vor. Ich fragte die Dame dann, woher sie denn anrufe. Sie meinte, aus einem anderen Bundesland. Und als ich ihr sagte, dass man doch so oder so verpflichtet sei, dem Arbeitsamt direkt alle Änderungen mitzuteilen, meinte sie: Jaja, aber manche Arbeitslose würden das einfach verschwitzen und dafür sei sie jetzt da. Und falls das Arbeitsamt nun noch Fragen an mich hätte, würde sich mein zust. Sachbearbeiter schon melden... :!:

Frage mich nun echt, was das alles sollte?
Bin ich irgendwem auf den Leim gegangen?
Hattet Ihr auch schon solche seltsamen Anrufe? :cry:
 
E

ExitUser

Gast
... deshalb plädiere ich ja und singe schon wie gesprungene Platte aus den 60 ígern - TELEFON BLEIBT LIEGEN UND ALLES NUR SCHRIFTLICH MACHEN !!!!!!!!
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Es gibt einen auftrag der BA, dass in der Ferienzeit die Arbeitslosen angerufen werden, um deren Verfügbarkeit zu überprüfen.
 
E

ExitUser

Gast
Hi Muemmelnine

das sieht nach Adressüberprüfung von Adressverkäufern aus oder ist eine neue Masche, um dich später mit WErbung und Vorkasseangeboten vollzumüllen. Oder sie wollten dir gerade was andrehen...

Die AAs oder Arges würden solche Fragen mir Sicherheit niemals mündlich per Telefon machen, schon garnicht aus einen anderem Bundesland.
Halte dich besser in Zukunft mit privaten Angaben étwas zurück, solange unklar ist, wer am anderen Ende quatscht.
Und sollte der andere Teilnehmer sich nicht zu erkenne geben, ganz einfach: Schluß ! Ende der Durchsage! und auflegen.

Ich kenne einige die solche Fragen und unseriöse Angebote per Fax bekommen. Diese sollen dann zurückrufen, wobei es dann teuer wird.


Das Arbeitsamt arbeitet Freitags 17,40 noch ???? Das wäre das Neunte Weltwunder: :shock:

Gruß
Murmel
 

kyra54

Neu hier...
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Bewertungen
0
Meine Festnetznummer ist weder im Telefonbuch noch über die Auskunft zu erfahren, sollte jedoch jemand über die Hintertür drangekommen sein, werde ich erst mal nachhaken, woher sie die Nummer haben und mit Sicherheit keine Fragen beantworten, ich denke, da kann mich auch keiner zu zwingen.

Allerdings meinte mein Sohn, Behörden könnten trotz Unterdrückung die Nummer sehen, ob da wohl was dran ist???
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
ich hatte doch bereits eine Antwort gegeben. Es gibt eine Anweisung der BA, dass die Verfügbarkeit über diese Anrufe überpfüft wird und das nochmal die Daten abgeklopft werden. Also bitte in Zukunft keine Tel.Nr. mehr angeben. :cry:
 
E

ExitUser

Gast
@ muemmelnine
nein, mußt dir keine Sorgen machen, denn wo ist die "Rechtsfolgebelehrung"?

@ Kyra
die Rufnummer wird immer mit übertragen, bei Unterdrückung aber nicht beim Empfänger angezeigt.
Behörden sehen die Anrufernummer immer.

Gruß
Murmel
 

kyra54

Neu hier...
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Bewertungen
0
@Murmel
danke, ich wollte das meinem Sohn nämlich nicht glauben...

Gruß Kyra
 

Visionen2005

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Bewertungen
0
Martin Behrsing schrieb:
ich hatte doch bereits eine Antwort gegeben. Es gibt eine Anweisung der BA, dass die Verfügbarkeit über diese Anrufe überpfüft wird und das nochmal die Daten abgeklopft werden. Also bitte in Zukunft keine Tel.Nr. mehr angeben. :cry:
Mich kann doch niemand zwingen, am Telefon derartige Auskünfte zu erteilen. Woher soll ich wissen, dass der Anrufer von der BA ist? Sie können mich auch brieflich einladen.
 
E

ExitUser

Gast
das sieht nach Adressüberprüfung von Adressverkäufern aus oder ist eine neue Masche, um dich später mit WErbung und Vorkasseangeboten vollzumüllen. Oder sie wollten dir gerade was andrehen...
Was bei ALG II-Empfängern ja Sinn macht.
Das Arbeitsamt arbeitet Freitags 17,40 noch ???? Das wäre das Neunte Weltwunder:
Meine Fallmanagerin hat mich auch schon mal freitagnachmittag nach 16 Uhr angerufen, nix ist unmöglich :shock:
Wie dem auch sei, mein Anrufbeantworter ist ein geduldiger Zuhörer :twisted:
und niemand ist gezwungen, den ganzen Tag telefonisch erreichbar zu sein.
Und niemand kann mir verbieten, an einem schönen Sommertag am Baggersee zu baggern. (Hier fehlen die Sandschaufel-Smilies) :lol:
 

soziales

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2005
Beiträge
161
Bewertungen
10
Telefon-anruf

Text: Hallo ich habe heute am 21.07.2005 auch so einen Anruf gegen Ca 16Uhr erhalten bei mir war eine Frau am anderen ende der Leitung.ansonsten der selbe Wortlaut wie bei dir.ich habe ihr gesagt das ich am Telefon keine fragen beantworte,und man möchte mich anschreiben.ist angeblich wegen des Großen Arbeitsaufkommens nicht möglich.nach dieser Antwort war mir Klar was ich machen muss.(und habe aufgelegt)
Grus Hans :?
 

silvermoon

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
Da fällt mir noch ein, die hat mich sogar gefragt, ob ich momentan arbeitsunfähig wäre... Was sollte das? Hätte ich JA gesagt, würden die mich anscheinend sofort sperren!!!! :motz:
 
E

ExitUser

Gast
Ich wurde schon mal trotz Geheimnummer angerufen- allerdings wegen einer konkreten Frage / Forderung.
Die Nummer habe ich denen nie gegeben.
Deshalb habe ich unverzüglich einen Antrag auf Lösching aller meiner "unrelevanten aber bereits erhobenen Daten" gestellt nach § 84, SGB X. Absatz 2. :twisted: :twisted:

Sollten die mich nochmal anrufen, geben sie also quasi zu, dass sie das nicht gemacht haben- gelöscht. :lol:
 

silvermoon

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
GLEICHE UHRZEIT wie am Freitag bei mir:
soeben hatte mein Mitbewohner den gleichen Anruf wie ich! :motz:

P.S. Dann können wir ja jetzt getrost in die Ferien düsen...... :lol: :lol: :lol:
 

Peter Ritsche

Neu hier...
Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
58
Bewertungen
0
meine geschiedene Frau hat auch einen solchen Anruf am Freitag und am Montag erhalten.
 
E

ExitUser

Gast
Auch wurde berichtet das einer der nicht zuhause war, zwei Tage später einen Brief erhielt mit folgenden Wortlaut. Sie sind leider nicht verfügbar und werden damit mit sofortiger Wirkung nicht mehr als arbeitslos geführt.
Das wurde heute bei uns berichtet vom Initiator der Montagsdemo Dortmund. So weit nachvollziehbar, handelt es sich dabei keinesfalls mehr um diese sog. Einzelfälle. Diese Vorgehensweise scheint zum Standard zu werden. :| [/url]
 

silvermoon

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
Da geht mir doch die Galle hoch!!!!!!! :kotz:
Ist ja wohl wieder eindeutig dafür gedacht, die Statistiken kurzfristig zu drücken, oder? Da hat man ja schon richtig Angst, aus dem Haus zu gehen... :evil:
 
E

ExitUser

Gast
Falls bei uns so ein Schrieb eintrudeln sollte - Optionskommunen ziehen ja auch ihre Telefonaktionen durch - kommt das einer "Kriegserklärung" gleich, da wir der Speicherung von Telefon- und Faxnummer ausdrücklich und schriftlich widersprochen haben. Wenn die was wollen, sollen sie die zusätzlich eingerichtete mail-addy oder den Postweg nutzen.

So weit kommt's noch, dass wir einer 24-Stunden-Kontrolle unterliegen :evil:
 
E

ExitUser

Gast
Besprecht doch alle euren AB neu mit dem Text:

Anrufe von Montag - Samstag in der Zeit von 06:30 - 19:00 Uhr
die keine Rufnummer übermitteln werden nicht entgegengenommen.
Rückrufe auf Rufnummern zweifelhafter Herkunft sind ebenfalls ausgeschlossen.

Ich bitte um Verständnis das dies die einzige Möglichkeit ist, sich gegen unerwünschte Anrufe zu schützen.
Für Anfragen nutzen Sie bitte den Postweg - DANKE
Ihr werdet sehen ... dann ist ruhe in der Leitung :D:D:D
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
irgend wo habe ich gelesen das mann das
prüfen kann ob es tatsälich die Arbeitsagenturen
sind die anrufen
mit der frage nach seiner Kunden Nr. oder der
BG Nr. kann dies von dem anrufer
nicht beantwortet werden ist nicht die arge am telefon,
und der anrufer kann sich auf wüste vorwürfe einstellen
und da gabs doch mal sowas mit ner trillerpfeife
unsere kinder spielen doch so gerne in nähe des telefonhörers.
böse böse kinder aber auch.
 

Silvio

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
Um es gleich vorweg zu nehmen: Von Kontrollanrufen habe ich bis auf begründete Einzelfälle noch nichts gehört, weder bei uns noch von Kollegen und Freunden aus den ARGEn oder Callcentern. Das muss mir hier auch keiner glauben.
Nachdem die Arbeitslosenhilfe weggefallen ist, bekam ich auch jede Menge Anrufe von "Kollegen" aus anderen Ämtern, die angeblich gerade PC-Ausfall hatten oder von Krankenkassen ec.pp. Ich frage zur Identifikation zunächst nach der Versicherungsnummer, nach der arbeiten Krankenkassen und AfA gleichermaßen. Dann legt das Gegenüber meistens auf.
Es sind in Wirklichkeit Banken oder Inkassobuden, die wissen wollen, ob und wo sie pfänden können.
Alg II hat ja bisher niemand abgetreten, die Inkassoleute wissen nicht, wer zu welcher ARGE gehört oder wer was bezieht.
Wenn ich jemanden zu Hause anrufe, dann nur, weil mir das Telefoncenter auf seinen Wunsch hin ein Ticket gemailt hat.
Wenn ein Anruf kommt: "Sie haben gewonnen, bitte rufen Sie die 0190... an", glaubt Ihr das? Wenn einer vor der Tür steht: "Forsa-Umfrage, haben Sie gestern den Bericht in der ARD gesehen?" weiss auch jeder, das der Typ von der GEZ ist.
ARGE und AfA, das ist Öffentlicher Dienst. Das heisst, es ist fast unmöglich, am Wochenende jemanden arbeiten zu schicken. Weil es Geld kostet, was nicht da ist.
Glaubt keinem Anrufer, den Ihr nicht kennt, es sei denn, Ihr habt um einen Anruf gebeten. Ich habe fertig.
 

Silvio

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
Sorry, ist mir zu wenig. Den Datenabgleich gibt's und gab's schon "immer", was das Arbeitslosengeld und die Arbeitslosenhilfe angeht. Dabei hat die Krankenkasse Doppelversicherungen gemeldet, die Rententräger ebenfalls. Dann kamen noch die Finanzämter dazu (Freistellungsaufträge). Das geht alles elektronisch. War nur eine Frage, wann das für Alg II kodifiziert wird.

Aber auf'n Freitag abend oder Samstag Zeug abfragen, was schon im PC steht, macht keinen Sinn. Nehmen wir mal an, es wäre die ARGE. Wozu dann dumme Fragen stellen? Könn'se doch gleich auflegen, wenn jemand ran geht. Das Handy kann ja auch in Australien auf einer Baustelle klingeln.

. Rechtsfolgen treten auch nicht ein. Alle Drohungen sind doch nur vera...e. Selbst bei dem Düsseldorfer Fall, wo es zur Zahlungseinstellung kam, würde ich gerne mal die Akte sehen.

Es ist ja völlig in Ordnung, der Sache auf den Grund zu gehen. Aber ich glaube nicht daran, dass die ARGE nur zum Alo-Mobbing da ist, genau so wenig wie alle Arbeitslosen zu faul zum Arbeiten sind.
 

silvermoon

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
Silvio schrieb:
Sorry, ist mir zu wenig. Den Datenabgleich gibt's und gab's schon "immer", was das Arbeitslosengeld und die Arbeitslosenhilfe angeht. Dabei hat die Krankenkasse Doppelversicherungen gemeldet, die Rententräger ebenfalls. Dann kamen noch die Finanzämter dazu (Freistellungsaufträge). Das geht alles elektronisch. War nur eine Frage, wann das für Alg II kodifiziert wird.

Aber auf'n Freitag abend oder Samstag Zeug abfragen, was schon im PC steht, macht keinen Sinn. Nehmen wir mal an, es wäre die ARGE. Wozu dann dumme Fragen stellen? Könn'se doch gleich auflegen, wenn jemand ran geht. Das Handy kann ja auch in Australien auf einer Baustelle klingeln.

. Rechtsfolgen treten auch nicht ein. Alle Drohungen sind doch nur vera...e. Selbst bei dem Düsseldorfer Fall, wo es zur Zahlungseinstellung kam, würde ich gerne mal die Akte sehen.

Es ist ja völlig in Ordnung, der Sache auf den Grund zu gehen. Aber ich glaube nicht daran, dass die ARGE nur zum Alo-Mobbing da ist, genau so wenig wie alle Arbeitslosen zu faul zum Arbeiten sind.
Da würd ich meine Hand aber nicht für ins Feuer legen.... :evil: :evil: :evil:
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Auch Anrufe bezüglich Datenabgleich

Gestern morgen war ich wie der ARGE gemeldet in meiner Praktikumsstelle...die Kids in der Schule, nur mein Freund hielt sich in Wohnung auf, der aber nicht in meiner Wohnung wohnt. Er war so lieb und hat mir mein Badezimmer gestrichen.

Dann kam Anruf von der ARGE ...die Dame wollte Datenabgleich machen.

Sie fragte, ob ich denn arbeiten würde. ER: Das müssten sie doch wissen, denn wenn sie Daten abgleichen wolle, müsse sie ja irgendetwas vorliegen haben. Sie: Sie habe keine Daten...nur Name, Adresse und Tel.Nr....diese Daten hätte sie von meinem Fallmanager bekommen und da ich mich soooooo lange nicht persönlich gemeldet hätte, müsse sie das abgleichen.

(Vor einigen Monaten kam Brief von ARGE, dass Fallmanager irgendwann zum Gespräch einladen würde.....ich weiß bis heute noch nicht welchen Fallmanager ich habe.)

ER fragte dann wie sie es denn machen wolle, wenn sie doch keine Daten hätte? Er hat sie fuselig geredet, sie hat dann aufgelegt.

Ich habe dann vom Büro aus meinen für den Kurs zuständigen SB angerufen und den zur Sau gemacht. Ich habe ihm dann meine Tel.Nr. hinterlassen...vielleicht habe ich ja Glück, falls da nun mal jemand anrufen will, dass er den Perso-chef dran hat. Hocke ja im Vorzimmer.

Also ich kam mir so was von verarscht vor Leute. Die ARGE weiß vom Nebenjob und auch von meinem 6-wöchigen Praktikum.

Ehrlich das sieht doch voll nach Kontrolle aus. Ach ja gestern abend um halb 8 war nochmals ein Anruf...diesmal ein Herr....weiß leider nicht genau wer es war von der ARGE...da meine Tochter nur daheim war.

Ach ja, meine Nachzahlung wurde überwiesen, nur irgendwie viel zu wenig. Hoffe mal dass die Bescheide bald eintrudeln. Bin mal neugierig, was die wieder für einen Scheiß berechnet haben. Es kotzt mich echt an, dafür bestraft zu werden, dass ich etwas dazu verdiene.

Zum Glück hat dies ja nun bald ein Ende.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
also, entweder ist die Katrin ein Fake oder die versuchen es tatsächlich so. Und wie Martin immer sagt, streichen kann man ja erstmal. Mal sehen, wieviele vor Gericht gehen. Das gibt auch schon ein Einsparungspotenzial.
Und für die Betroffenen wirds schwierig. :motz:
 
E

ExitUser

Gast
kalle schrieb:
also, entweder ist die Katrin ein Fake oder die versuchen es tatsächlich so.
Ich frag mich, ob sie wirklich kürzen können, wenn man telef. nicht erreichbar ist. Wenn jemand etwas von uns will, kann er ja aufs Band sprechen.

Mich würde mal der § interressieren, nach dem die ALG-II-Bezieher nur postalisch erreichbar sein müssen. Denn damit könnte man ja bei Kürzung Widerspruch einlegen.

LG
Luna
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
wenn dies so der Wahrheit entspricht können wir uns auf einiges gefasst machen. Ich bin mal auf die Reaktionen der BA und Bundeswirtschaftsministeriums gespannt, dessen Antwort auf meine Fragen ja noch aussteht.
 

Visionen2005

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Bewertungen
0
Ich hatte 1 1/2 Jahre gar kein Telefon. Was hätten die denn in dem Fall gemacht? Da bin ich ja nur auf dem postalischen Wege zu erreichen.
 
E

ExitUser

Gast
Fussfesseln

In spätestens 6 Monaten werden die Kosten im Gesundheitswesen steigen.

Krank durch Armut, Krank durch Hartz IV,Krank durch Arbeitslosigkeit,
Krank durch Mietervertreibung, Krank durch telefonische Verfolgung

Magenprobleme werden bei den Arbeitslosen zunehmen, psychischen Erkrankungen werden steigen...............
 
E

ExitUser

Gast
@ visionen 2005

etwa sowas, was durchaus Realität werden könnte..

...Visionen 2008
einen RFID-Chip in den allerwertesten und dann muß mann 2 mal Täglich ein Lesegerät an bestimmten Stellen aufsuchen...

Das Ganze schaffen auch die neuen geplanten Biometrischen Ausweise, die bekommem auch einen Chip.

Ich wage garnicht dran zu denken.

Gruß
Murmel
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
zu den ganzen müßte mal einer stellung beziehen der
sich mit dem recht auskennt.
könnte man nicht mal den datenschutzbeauftragten
eine anfrage schicken, mit der bitte ob so
eine vorgehensweise überhaut mit dem datenschutz
vereinbar ist und ob dieses rechtlich zulässsig ist
daten über telefon zu offenbaren.
mir kommen da erhebliche bedenken sind wir überhaupt
noch in einem rechtsstaat . :kinn:

joachim
 

lunix

Neu hier...
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich hatte vor ein paar Tagen auch diesen Anruf u. jede telefon. Auskunft verweigert. Allerdings, weil ich dahinter irgend´ne Falle vermutete.
Außerdem hatte ich der Arge bzw. dem AA extra nie meine Tel-Nr. gegeben...
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Hausanrufe der Agentur

Heinz S. Gosmann, Rechtsanwalt in Soest, die Rechtslage. Für die jüngste Telefonaktion der BA gebe es im geltenden Recht keine "Ermächtigungsgrundlage". Auch datenschutzrechtlich sei die Vergabe an ein privates Call-Center "sehr bedenklich".
Gosmanns juristischer Rat an die Betroffenen: Die Fragen nicht oder falsch beantworten.
wo steht denn die Ermächtigungsgrundlage im SGB II
wenn es die nicht gab ist doch diese anordnung nicht legal gelaufen
wo bleibt den der datenschutzbeauftragte in dieser sache

joachim
 
E

ExitUser

Gast
:lol: es kann sich nur um einen Softwarefehler der All2 Software handeln. Ich würde vorschlagen die BA, bis zur Fehlerfindung vom Netz zu trennen, denn wir rechnen den Bedarf schneller aus und drucken die Bescheide auf Bierdeckel in korrekter Höhe aus. :p (halbes Jahr dürfte reichen vorab)
 
E

ExitUser

Gast
(...) und drucken die Bescheide auf Bierdeckel in korrekter Höhe aus
Hmm, besteht da nicht die Gefahr, dass der eine oder andere diesen Deckel gegen den in seiner Stammkneipe einlöst? :lol:
 
E

ExitUser

Gast
... selbst wenn, ist dieser noch in richtiger Berechnung und nicht vergleichbar, mit dem Müll, was die BA sich leistet.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten