Hatte einen 24 Stunden Teilzeitwochenarbeitsplatz. Muss ich dem Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung der Agentur für Arbeit für Vollzeitstellen Folge leisten? Oder kann ich bei meinen Stunden bleiben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Murmel266

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2020
Beiträge
205
Bewertungen
92
Für mich wäre eine Vollzeittätigkeit echt bescheiden, weil ich dann durch meine Einkünfte den größten Teil meiner Witwenrente verlieren würde. Jetzt kommen schon VV für 30 Wochenstunden und mehr. Bin im zweiten Monat ALG1 und habe kommenden Mittwoch einen Präsenztermin in der AfA. Möchte mich vorher schlau machen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 56035

Gast
Es kommt darauf an, was du im Antrag auf Alg1 angegeben hast. Dort gibt es eine Frage, ob du zeitlich nur noch eingeschränkt arbeiten möchtest. Wenn du da JA angibst, kommt als nächstes die Frage, wie viele Stunden du arbeiten möchtest. Da kannst du dann 24 eintragen.

Solltest du im Antrag auf Alg1 aber die entsprechende Frage mit NEIN beantwortet haben, dann solltest du ganz schnell und nachweislich der AA mitteilen, daß du ab sofort nur noch 24 Stunden arbeiten möchtest. Das gilt dann aber nicht mehr rückwirkend für VV's, die du bereits mit RFB bekommen haben solltest, sondern das gilt erst ab dem Tag, an dem dein Schreiben bei der AA eingegangen ist.

Deiner SB teilst du dann im Termin nur noch mit, daß du nur bis zu 24 Stunden arbeiten möchtest. Ist deine Entscheidung, auch wenn sie versuchen sollte, dir etwas anderes einzureden. Da dein Alg ohnehin schon aus einem 24-Stunden-Vertrag berechnet wird, ergeben sich für dich auch keine finanziellen Kürzungen.


(4) 1Ist die leistungsberechtigte Person nur bereit, Teilzeitbeschäftigungen auszuüben, so schließt dies Verfügbarkeit nicht aus, wenn sich die Arbeitsbereitschaft auf Teilzeitbeschäftigungen erstreckt, die versicherungspflichtig sind, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassen und den üblichen Bedingungen des für sie in Betracht kommenden Arbeitsmarktes entsprechen.
 

Murmel266

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2020
Beiträge
205
Bewertungen
92
Hab grade mal in meinem Profil nachgeschaut. Da steht dick und fett 24 Stunden Teilzeitarbeit drin.
Denke die versuchen es einfach und wenn man sich nicht auskennt hat man Pech und denkt das wäre so.
 
E

ExUser 2606

Gast
Vielleicht ist der SB auch nicht bewusst, dass es dir wichtig ist, wirklich nicht mehr zu arbeiten. Für viele teilzeitkräfte ist es nicht so entscheidend, ob nun24 oder 30 Stunden.
 

Murmel266

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2020
Beiträge
205
Bewertungen
92
Ich würde eher 20 - 24 Stunden nehmen. Sage aber bei der AfA natürlich 24 Stunden.
Das mir wenigstens ein Grossteil meiner Witwenrente verbleibt. Meine Erwerbseinkünfte werden nämlich angerechnet. Mein ALG nicht. Da sei mal motiviert :-((
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Da versuche ich doch solange ALG1 zu bekommen, wie es geht. Im Idealfall 18 Monate.
 
Oben Unten