Hat man ein Recht auf Mitteilung über zuständige Sachbearbeiter? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

MauriceBa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
12
Bewertungen
0
Guten Tag zusammen.

Ich habe gestern per Einschreiben eine Einladung zu einem Termin für morgen erhalten. (Integration in den ersten Arbeitsmarkt) An sich kein Problem. Der Termin findet nun aber bei einem mir unbekannten Sachbearbeiter statt. Nicht zum ersten Mal.
Im März hatte ich zuletzt einen Termin bei der mir bekannten Sachbearbeiterin, der aber fünf Minuten vorher von einem Kollegen telefonisch abgesagt wurde. Es würde kurzfristig ein neuer Termin vereinbart. Es dauerte bis Juni, da bekam ich per Post einen neuen Termin, diesmal aber bei einem Sachbearbeiter einer anderen Abteilung zwecks „Potentialanalyse“. Den konnte ich aufgrund von Krankheit nicht wahrnehmen. Nun die Einladung von einem anderen Sachbearbeiter.
Bis März war meine Sachbearbeiterin aus der Abteilung „Selbständige“. Der Termin im Juni wäre bei einem „Fallmanager“ gewesen, ganz sicher aber nicht aus der Selbständigenabteilung. Und vom jetzigen SB weiss ich gar nicht, zu welcher Abteilung er gehört.

Hat man nicht ein Anrecht darauf zu wissen, in welcher Abteilung mit welcher Zielsetzung man geführt wird? Ich bin hier in einer Optionskommune und frage seit einem Jahr nach einer BG-Nummer nach, habe bislang aber keine feste Nummer oder Zeichen.

Danke.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.682
Bewertungen
19.353
Nein, keine BG-Nummer. Nirgendwo.
Na dass ist ja nun auch nix was wirklich wichtig wäre, dann ist eben dein name und geburtsdatum deine bg-nummer.
Letztlich ist es doch egal wer dich einlädt, letztlich kommt die Einladung doch eh von der Gemeine/ jc und muss befolgt werden.
Ein Recht auf einen einzelne Ansprechpartner gibt es eh nicht.

Klar ist es schön, verlässliche Ansprechpartner zu haben, aber mehr auch nicht.
 

MauriceBa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
12
Bewertungen
0
Danke für die Info. Dann bin ich mal gespannt, in welche Abteilung ich nun geschoben wurde.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.489
Bewertungen
1.936
Gehe wenn möglich mit einem Beistand zum Termin, Beistand muss zugelassen werden Paragraph 13 SGB X.

Und nichts vor Ort unterschreiben und sämtliche Unterlagen mitnehmen zwecks Überprüfung.
 

MauriceBa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
12
Bewertungen
0
Beistand kommt mit. Unterschreiben werde ich ohnehin nichts. Ich denke, dass die heute nach zwei Jahren die bisher vergessene EV haben wollen und ich einem SB alleine nicht gegenübersitzen werde. Die werden ab jetzt Druck machen wollen.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.489
Bewertungen
1.936
Lass dich nicht wenn möglich auf große Diskussionen ein, Beistand soll mit Schreiben.
 

MauriceBa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
12
Bewertungen
0
Ja, danke. Ich versuche mehr zuzuhören als zu sagen. ;)

Muss sich der Beistand eigentlich ausweisen oder seinen Namen nennen?
 

MauriceBa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
12
Bewertungen
0
Danke. Bin mal gespannt, was da heute abläuft. Vl. Kommt ja heute nach zwei Jahren auch das Thema Arbeitsunfähigkeit dran. Bei denen weiss man echt nicht, was da kommen könnte. ;)
 
Oben Unten