• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

hat jemand von euch erfahrung mit tätigkeit im wach-und sicherheitsdienst?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#1
laut aussage eines bekannten von mir werden in der branche "laufend" mitarbeiter gesucht, es sei ein regelrechter "boom" zu verzeichnen. er meinte auch, man wäre selbst schuld, wenn man sich dort nicht bewirbt.
daraufhin hab ich mich natürlich bei diversen firmen beworben - leider ohne erfolg. man teilte mir mit, es würde kein bedarf an personal bestehen.
weiß jemand von euch, wie die lage in dieser branche tatsächlich ist?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Ja, falls sie noch so ist wie vor einigen Jahren weiss ich es, gerne als PN
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#3
ja bitte, schick mir mal was. bin für jeden hinweis dankbar! objektive informationen bekommt man ja leider nur sehr schwer.
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#5
so bin jetzt in dem forum mitglied, da tut sich aber nicht viel. die verhalten sich eher zugeknöpft. info kommt nur tröpfchenweise. es herrscht nicht überall in den foren ein so paradiesisches zusammensein wie hier bei den ELOS. solidarität, mitgefühl, hilfsbereitschaft sind halt werte, die generell immer mehr verkümmern.
hab den eindruck, dass in der sicherheitsbranche allgemein ein eher kühler wind weht. das fängt schon bei der schlechten bezahlung an ....
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#6
Heißer Tip

lass die Finger davon !

wg.
Lange Arbeitszeiten (inkl. Sonntag, Ostern, Weihnachten)
ganz miese Bezahlung (zw.4-7 Euro)
Wechseldienst (Früh,Spät,Nacht)

Gute Nacht Deutschland
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Ofra meine Rede, hatte ich Dir ja schon als PN geschickt, wolliohne rat recht, es sei denn Du bekommst einen Verwaltungsjob oder eben einen im Personenschutz, die verdienen zwar auch nicht goldene Berge, aber mehr als so ein Treppenläufer.
 

Hal0

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Apr 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#8
lass die Finger davon !

wg.
Lange Arbeitszeiten (inkl. Sonntag, Ostern, Weihnachten)
ganz miese Bezahlung (zw.4-7 Euro)
Wechseldienst (Früh,Spät,Nacht)

Gute Nacht Deutschland

hi@all
bin neu hier und wollte gleich mal zu dieser antwort meinen senf zugeben :icon_mrgreen:

also...ich arbeite im sicherheits und wachgewerbe und bin eigentlich sehr zufrieden mit meiner arbeit.

1. lange arbeitszeiten?
hmmm...du kannst mir verschiedene arbeitsstellen aufzählen wo man auch 10 bis 12 std am tag/nacht arbeitet...
ich hab 12 std nächte....arbeite teilweise 3 bis 7 tage / nächte am stück durch und habe dann 3 bis 5 tage frei.
meine tage die ich im monat leiste bringen sage und schreibe 16 bis 18 tage auf...
in welchen anderen job hat man soviel wochenende?
ich bin jedenfalls zufrieden


2. miese bezahlung?
naja...das dieses gewerbe nicht gut bezahlt wird ist klar aber sollte man nicht froh sein das man überhaupt arbeit (in der heutigen situation) hat????
ich verdiene 7,60 die std und an feitertagen bekomme ich 75 prozent zuschlag + die tariflich geregelten nachtzuschläge die ich ja eh bekomme.
dann kann ich auch noch den firmenwagen mit nach hause nehmen (hier spart ich auch wiederum sehr viel sprit :icon_idee:
achja...ich sollte auch erwähnen das ich "revierfahrer" bin....auf "festen" objekten gebe ich dir recht..da ist die bezahlung echt mies und man muß weitaus über 24 tage im monat arbeiten um wenigsten auf 1100 netto zu kommen (habs hinter mir^^)



3. wechselschicht?
da kann ich leider nix zu sagen....ich hab offizell nur nachtschichten....2-4 mal im monat kann es vorkommen das ich am wochenende mal ne tagesschicht einlegen muß (aber das stört mich nicht weiter...bei schönen wetter geniesst man ja eh die viele "freizeit" auf arbeit :icon_mrgreen:


fazit:
jeder job hat schattenseiten...einige mögen die arbeit andere nicht...ich jedenfalls bin froh das ich nen "sicheren" job habe.

und.....falls du in diesen gewerbe was machen möchtest...du brauchst den §34a nachweis (schriftliche und mündliche prüfung).
wird von der ihk abgenommen und das sind echt blöde säcke :icon_dampf:
die durchfallquote ist bei denen derbe hoch und du mußt diese prüfung ablegen ansonsten darfst du in diesem gewerbe nicht arbeiten.


gruß hal0
 

Hartzen

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Apr 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#9
Sicherheitsmitarbeiter

hi@all
bin neu hier und wollte gleich mal zu dieser antwort meinen senf zugeben :icon_mrgreen:

also...ich arbeite im sicherheits und wachgewerbe und bin eigentlich sehr zufrieden mit meiner arbeit.

1. lange arbeitszeiten?
hmmm...du kannst mir verschiedene arbeitsstellen aufzählen wo man auch 10 bis 12 std am tag/nacht arbeitet...
ich hab 12 std nächte....arbeite teilweise 3 bis 7 tage / nächte am stück durch und habe dann 3 bis 5 tage frei.
meine tage die ich im monat leiste bringen sage und schreibe 16 bis 18 tage auf...
in welchen anderen job hat man soviel wochenende?
ich bin jedenfalls zufrieden


2. miese bezahlung?
naja...das dieses gewerbe nicht gut bezahlt wird ist klar aber sollte man nicht froh sein das man überhaupt arbeit (in der heutigen situation) hat????
ich verdiene 7,60 die std und an feitertagen bekomme ich 75 prozent zuschlag + die tariflich geregelten nachtzuschläge die ich ja eh bekomme.
dann kann ich auch noch den firmenwagen mit nach hause nehmen (hier spart ich auch wiederum sehr viel sprit :icon_idee:
achja...ich sollte auch erwähnen das ich "revierfahrer" bin....auf "festen" objekten gebe ich dir recht..da ist die bezahlung echt mies und man muß weitaus über 24 tage im monat arbeiten um wenigsten auf 1100 netto zu kommen (habs hinter mir^^)



3. wechselschicht?
da kann ich leider nix zu sagen....ich hab offizell nur nachtschichten....2-4 mal im monat kann es vorkommen das ich am wochenende mal ne tagesschicht einlegen muß (aber das stört mich nicht weiter...bei schönen wetter geniesst man ja eh die viele "freizeit" auf arbeit :icon_mrgreen:


fazit:
jeder job hat schattenseiten...einige mögen die arbeit andere nicht...ich jedenfalls bin froh das ich nen "sicheren" job habe.

und.....falls du in diesen gewerbe was machen möchtest...du brauchst den §34a nachweis (schriftliche und mündliche prüfung).
wird von der ihk abgenommen und das sind echt blöde säcke :icon_dampf:
die durchfallquote ist bei denen derbe hoch und du mußt diese prüfung ablegen ansonsten darfst du in diesem gewerbe nicht arbeiten.


gruß hal0
Der Job ist auch nicht der schlechteste, meine Freundin sagte damals, das hätte ich Dir nicht zugetraut, das machen doch meißtens nur die Leute, die absolut keinen Bock mehr haben sich die Finger schmutzig zu machen. Stehen doch bloß nur rum! Was bei vielen Unternehmen verlangt wird, einwandfreien Leumund, eine Pfändung kann schon das Aus bedeuten, Führerschein, Schuldenfrei, keine Vorstrafen, etc.
 

Hal0

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Apr 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#10
viele sagen auch das "wir" nur rumfahren aber das wir auch bei jedem objekt aussteigen und alles ablaufen/kontrollieren müssen sieht keiner...also "rumstehen" tun wir bestimmt nicht.
(hab schon viele leute gesehen die nur 2 tage bei uns gearbeitet haben und danach nicht wiedergekommen sind da sie derbe muskelkater hatten oder da es ihnen zu streßig war).
und wie du schon sagst....man muß eine "reine weste" haben :)

leute die so negativ über diesen beruf denken haben einfach keine ahnung :-D
und die sind immer die ersten die nach 2 tagen das handtuch werfen!
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#11
also ob ich die prüfung nach 34 a mache, weiss ich noch nicht, hab auch gehört von der sehr hohen durchfallquote. hab mir mal die lernunterlagen angesehen, das ist ja nicht gerade einfach zu lernen vom inhalt her, insbesondere der technische teil, da blick ich nicht ganz durch.
außerdem hab ich keinen führerschein (aus gesundheitlichen gründen).
hätte etwas im bereich objektbetreuung (portier o. ä.) gesucht. wo man nur in einem gebäude tätig ist, weil ich kann nicht ständig rumfahren. ich hab schon 2 stunden an- und rückfahrtsweg zum arbeitsort.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
und.....falls du in diesen gewerbe was machen möchtest...du brauchst den §34a nachweis (schriftliche und mündliche prüfung).
wird von der ihk abgenommen und das sind echt blöde säcke :icon_dampf:
die durchfallquote ist bei denen derbe hoch und du mußt diese prüfung ablegen ansonsten darfst du in diesem gewerbe nicht arbeiten.
Seit wann ist denn das so?

Das war vor Jahren noch anders
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.879
Gefällt mir
6.732
#13
SIcherheitsdienst

Also mein Schwager arbeitet auch in dr Branche. Bei ihm ist es so, dass die Leute mit IHK-Prüfung einen höheren Stundenlohn bekommen.

Trotzdem muß er noch jede Menge Überstunden machen und Nachtschichten, damit er seine Familie überhaupt ernähren kann. Meine Schwester arbeitet wegen der beiden Kinder nur halbtags.

Für Singles mag der job in Ordnung sein, aber sowas wie Famileinleben ist kaum noch möglich. Und die Schichten sind extrem unregelmäßig, einen Konzertbesuch zu planen, wenn man die Karten schon monate vorher kaufen muß, ist echt ein Problem zum Beispiel. Oder auch mal Elternabende oder Arztbesuche mit den Kinder, muß meine Schwester fast alles alleine machen.

Dann die vom Arbeitgeber vorgeschriebene und gestellte Arbeitskleidung: Schlechte Qualität, im Winter zu dünn, es wird auch viel zu selten nachbestellt. Mwine Schwester hat schon manche Hose trockengebügelt, damit er pünktlich wieder zur Schicht konnte.

Auch muß man sich darüber klar sein, dass ser JOb teilweise auf die knochen geht. Wenn man z. B. bei Fußballspilen eingestzt wir und zwischen die randalierenden Fans gerät, oder im ÖPNV, wenn Schwarzfahrer oder Obdachlose agressiv werden. Angespuckt werden ist da noch das harmloseste.

Es gibt große Unterschiese in der Branche, leider auch viele schwarze Schafe, die Dinge wir Arbeitsschutz oder Arbeits- und Ruhezeiten nicht interessieren.

Also aufpassen bitte!
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#14
also bin ich wohl doch nicht der geeignete mitarbeiter für die branche: gesundheitlich angeschlagen, körperliche fitness gleich null, chronischer schmerzpatient, auch noch klein und zierlich, angst vor hunden, etc....
aber mein bekannter - der mir diese tätigkeit empfohlen hatte - meint, wenn ich das nicht annehme dann wär ich arbeitsscheu ...
mit dem argument will er mir ein schlechtes gewissen machen
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
#15
also bin ich wohl doch nicht der geeignete mitarbeiter für die branche: gesundheitlich angeschlagen, körperliche fitness gleich null, chronischer schmerzpatient, auch noch klein und zierlich, angst vor hunden, etc....
aber mein bekannter - der mir diese tätigkeit empfohlen hatte - meint, wenn ich das nicht annehme dann wär ich arbeitsscheu ...
mit dem argument will er mir ein schlechtes gewissen machen
Was dein Bekannter meint: Ist die Meinung von vielen, die noch nie aus dem HARZNAPF gefressen haben.
Las Dich nicht in so eine Ecke drängen!!!
Du und nur Du mußt mit Dieser Tätigkeit klar kommen.
Was nicht zu Dir past kannste nicht machen!!!
Dein Bekannter ist nicht gut für Dich!!!!

Gruß Haubold
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#16
ja der typ kann mich nicht leiden. er behauptet auch oft dinge über mich, die nicht stimmen, um mich bei anderen schlecht zu machen.
und jetzt hat er als neuen vorwurf gefunden, dass er mich als arbeitsscheu bezeichnet.
er hatte zwar angeboten, mir zu helfen, dass ich in der branche fuß fassen kann, aber bis jetzt hab ich von ihm keine konkrete hilfe bekommen. und meine eltern hetzt er auch noch auf mit diversen behauptungen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#17
Dann kann ich Dir nur raten den Typ links liegen zu lassen
 

Hetman

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
338
Gefällt mir
4
#18
>>ja der typ kann mich nicht leiden. er behauptet auch oft dinge über mich,die nicht stimmen, um mich bei anderen schlecht zu machen.

zahl es ihm in gleicher münze heim - erzähl überall rum, das er dich befummelt hat... *g*
du bist männlich ? noch besser !!!! hehehe
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#19
der typ fummelt schon an anderen rum ...
 

Hetman

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
338
Gefällt mir
4
#20
das macht nix...
wenn er viel über dich behauptet, kannst du das auch...
 

Blubber

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jul 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#21
Hallo zusammen,

falls da Thema noch annähernd aktuell ist, so möchte ich auch meine Meinung zu diesem Thema äussern.
Auch ich arbeite seit ca. 5 Jahren im Sicherheitsdienst habe den $34a und arbeite nur im Objektschutz.

Natürlich ist dieser Job nicht immer der beste, jedoch sage ich mir, besser als nichts.
Wie ein Vorredner schon sagte " Jeder Job hat sein für und wieder "!

Zu den Schichten:
Es gibt nicht immer nur 12h Schichten.
Ich habe mich mit meinem Chef geeinigt, ich arbeite generell nur Tagesschichten!
Hier gilt wohl aber auch mehr Angebot und Nachfrage ;)

Zum Thema Führerschein:
Hab ich auch nicht, mein Chef suchte mir ein Objekt raus welches per Bus gut zu erreichen ist.

Zum Thema $ 34a:
Ist mittlerweile wirklich so das man diesen braucht um über Arbeiten zu "dürfen"!
Man verbringt eine geschlagene Woche bei der IHK lernt ein staubiges Thema und soll eine Prüfung ablegen.
Man zahlt ca. 300 € ( Ist schon länger her, bitte um verbesserung falls es eine falsche Angabe ist )
Neuste Mode ist das man diese Kosten selber tragen darf!
Ich hatte damals Glück, bei mir bezahlte es die Firma und musste auch nur 3 Tage "zuhören" und brauchte keine Prüfung abzulegen!

Mein Resume in diesem Job ist...
Ich mache es seit ca. 5 Jahren und ich liebe meinen Job!
An irgendwas muss man sich ja bei dieser lage auf dem Arbeitsmarkt klammern ;)

Ofra...
Dir kann ich nur sagen, lass die Finger von diesem "Freund".
Und ob du nun dick, dünn, klein, groß bist ist völlig egal!

MFG
Blubber
 

Luna 17

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Gefällt mir
29
#22
Hallo Blubber,
wenn Du nur den §34a hast,bist Du keine von der IHK geprüfte Werkschutz Fachkraft.
Um dieses Zertifikat zu erhalten,bedarf es einer Unterrichtung von (im Schnell-
Kurs von wenigstens 3 Monaten)mit anschließender Prüfung vor der IHK.
Bis etwa 2003 brauchte man für den §34a nur 3 Tage am Unterricht teilnehmen,aber auch mit abschließenden kleinen "Idiotentest"
Seid etwa 2003 wird zum §34a eine Sachkundeprüfung verlangt,dass hat man den Türstehern zu verdanken,welche nicht den Begriff "Verhältnismäßigkeit" verstanden hatten.
Ohne §34a wird keiner mehr im Objektschutz angestellt,da die Gewerbeaufsichtsämter starke Kontrollen gerade in diesem Gewerbe durchführen.
Und wenn ein Chef erwischt wird,drohen saftige Ordnungsgelder.
Hatte diesen Job lange gemacht,kenne mich da bestens aus.

LG Luna
 

Blubber

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jul 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#23
Hallo Luna,

Danke für die Verbesserung, hattest Recht!
Werde ich auch gleich im anderen Beitrag verbessern.
Habe den $34a mitte 2002 gemacht und brauchte allerdings keinen "Idiotentest" zumachen.

MFG
Blubber
 

Luna 17

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Gefällt mir
29
#24
Hallo Luna,

Danke für die Verbesserung, hattest Recht!
Werde ich auch gleich im anderen Beitrag verbessern.
Habe den $34a mitte 2002 gemacht und brauchte allerdings keinen "Idiotentest" zumachen.

MFG
Blubber



Hallo Blubber,wollte nicht Klugscheissern,aber das Interesse ist bei vielen groß ins Sicherheitsgewerbe zu wechseln.Nur darum war es mir wichtig,dass richtig zu stellen.
Damals(2002) konnte der Arbeitgeber die Sache mit dem 34a noch etwas in die länge ziehen und bei einer Kontrolle hat die Anmeldung bei der IHK dafür gereicht,heute ist das nicht mehr möglich.

Dir noch viele Jahre Spass in Deinem Job.

LG Luna 17
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#25

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#26
Das sind meist irgenwelche alten Stasimenschen die in dieser Branche schnelles Geld machen wollen.
Das kann ja wohl kaum für alle Sicherheitsunternehmen in der BRD gelten
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#27
Zitat aus dem Bericht:
"Viele der Unternehmen sind nach der Wende entstanden, ihr Personal rekrutierten sie oft aus Ex-Angehörigen der "bewaffneten Organe der DDR". Wer bis 1989 der Staatssicherheit diente, arbeitet heute nicht selten für die Sicherung kapitalistischen Eigentums. "

Ich schrieb auch nicht alle. Wenn ich "meist" schreibe dann deshalb, weil wir ALG II ler meist die schlechtesten Angebote bekommen. Und die kommen eher von solchen Unternehmen.
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#28
Ich habe auch schon für ein Wachunternehmen gearbeitet.

Ende der 80er bis Anfang der 90er, zuerst an einem internationalen Flughafen in Norddeutschland, dann im Objektschutz eines Industriebetriebes.
Durch diese Tätigkeit bin ich vom Nachweis des § 34a GewO befreit.
2004 arbeitete ich für dasselbe Unternehmen in einem norddeutschen Seehafen.

Ich wurde stets z.T. deutlich über Tarif bezahlt und hatte, was den Dienstplan betraf, immer ein korrektes Mitspracherecht. Der Umgang mit der Unternehmensleitung war immer vertrauensvoll, ebenso der mit der jeweiligen Objektleitung. Leider konnte ich wegen meines Alters (40+) trotz verschiedener Zusatzqualifikationen, davon auch eine international anerkannte, nicht weiterbeschäftigt werden.

Lobhudelei? Nein, sicher nicht. Die Arbeitszeiten sind in der Regel einem der Regelarbeitszeit angepassten sozialen Umfeld nicht zuträglich. Eine Familie von dem Gehalt angemessen zu versorgen ist in einer Großstadt (im Westen) schwer möglich. Als Alleinstehender ist es bei korrekter Bezahlung kein Problem.

Durch die Tätigkeit an meinem letzten Einsatzort, an dem eine größere Mannschaft eingesetzt war, habe ich von einigen Kollegen Erfahrungen aus anderen Unternehmen erzählt bekommen. Die klangen z.T. ganz anders.

Sämtliche Unternehmen über einen Kamm zu scheren mag ich nicht, so wie ich es versuche, Verallgemeinerungen zu vermeiden.

Es gibt in dieser Branche einige tatsächlich anspruchsvolle Tätigkeiten, aber noch viel mehr weniger anspruchsvolle, und somit deutlich schlechter bezahlte. Ein Nachteil ist auch die Ausschreibungspraxis der öffentlichen Hand und auch vieler privater Unternehmen.

"Geiz ist geil" zählt nicht immer, und das wissen auch einige Unternehmen.

"Jeder bekommt nur die Leistung, die er bereit ist zu bezahlen", sagte mein Ex-Chef einmal zu einem Auftraggeber der Industrie. Der versuchte aufgrund von Dumpingangeboten aus östlicher gelegenen Bundesländern Druck auf unsere Löhne auszuüben. Wir blieben.

Diese Branche ist, abgesehen von der Entlohnung, grundsätzlich eine schwierige Branche. Wer es noch nicht kennt, dem empfehle ich folgende Lektüre:

Die private Stadtsicherheit
Wie in Deutschland eine milliardenschwere Sicherheitsindustrie an Einfluß gewinnt und ihre Macht die Grundrechte gefährdet
von Thomas Brunst
Quelle: Infopartisan
 
E

ExitUser

Gast
#29
Um im Sicherheitsgewerbe zu arbeiten, musst Du die Sachkundeprüfung nach 34a bestehen.

Die ist Heute sehr sehr schwer zu bestehen.

Ich habe sie gerade hinter mir mit 18 Punkten von 100 durchgefallen. Mindestens 50 Punkte sind notwendig.
:icon_klatsch:

Um genau zu sein. Niemand bestand die letzte Sachkundeprüfung bei der IHK am 20.9.012.
Wir sind da ziemlich blauäugig heran gegangen. "Sachkunde" :icon_sleep: was kann da schon schwer dran sein?

Ich hatte in Deutsch immer "Sehr gut" und musste die Fragen 4 mal durchlesen bis ich sie verstand.

Ich habe früher auch mal den MCSE - Microsoft Certified Systems Engineer im IT Bereich in einer Weiterbildung gemacht.
Wenn ich die beiden Prüfungen auf einer Scala von 0-100 vergleichen sollte, so würde ich im Schwierigkeitsgrad den MCSE bei 7 einordnen und die Sachkundeprüfung nach 34a bei 80.

Dort waren Leute die bereits den 5 Anlauf machten, um diese Prüfung zu bestehen.

Der Stoff besteht aus sehr komplizierten Verknüpfungen von Gesetztesauslegungen und Fallbeispielen.:icon_sad:

Viel Spass bei lernen und büffeln bis euch der Kopf raucht.:icon_dampf: Im wahrsten Sinne des Wortes. Meiner Meinung nach, braucht man mindestens 12 Monate intensive Vorbereitung. Auch wegen der mündlichen Prüfung von 15 Minuten.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#30
Sicherheitsfachkraft nach § 34a GewO für den Einstieg in die Branche
Erwerben Sie in diesem Lehrgang mit IHK-Sachkundeprüfung die
gesetzlich vorgeschriebene Grundqualifikation!

Wer sich für eine Tätigkeit in Unternehmen der Wach- und Sicherheitswirtschaft interessiert, kann sich bei TÜV Rheinland in Vollzeit zur Sicherheitsfachkraft nach § 34a GewO qualifizieren. Eine Förderung durch die Agentur für Arbeit, Job-Center, Deutsche Rentenversicherung sowie Berufsgenossenschaften oder den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr ist möglich. Arbeitssuchende können für diese Lehrgänge einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder Jobcenter erhalten, wenn Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen..

am besten noch mit waffenschein und führerschein!!!
 

DerMike

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Sep 2014
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#31
Hallo zusammen,

es kommt halt immer auf das Unternehmen an. Wie man hier schon gut lesen konnte gab es einige total gute Erfahrungen die aber leider nicht die Regel sind. Das Sicherheitsgewerbe ist in der heutigen Zeit mit Sicherheit am "wachsen". Das liegt an vielen Aspekten, egal ob es Unzufriedenheit im Volk, Jugendkriminalität oder ähnliches ist. Da solche Bereiche ebenfalls "boomen" ist man gezwungen mehr Wachleute einzusetzen. Mein Schwager arbeitet zum Beispiel seit vielen Jahren bei ************************* und erzählt regelmäßig das die Aufträge immer mehr werden. Leider kommt es auch oft dazu das (jetzt nicht von ihm oder seiner Firma) Kaufhäuser oder Supermärkte Personal anstellen müssen. Dies ist ebenfalls auf einen wachsenden Frust in der Bevölkerung sowie teilweise Aussichtslosigkeit zurückzuführen. Am ende des Tages bleibt dies jedoch ein Job den man in der Regel nur macht weil es keine andere Möglichkeit gibt. Als Traumjob bezeichnen dies nämlich die wenigsten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten