Hat jemand Erfahrungen mit ZAF im Rhein-Neckar-Kreis? Wie komme ich an ein Jobangebot

Peachy

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2013
Beiträge
55
Bewertungen
10
Hallo!

Nach langer Krankheit, möchte ich nach meiner anstehenden Reha komplett neu durchstarten, neuer Wohnort (Rhein-Neckar-Kreis) und neuer Job!

Das JC spielt grundsätzlich mit, was Kostenübernahme von Umzug, möglicher doppelter Mietzahlungen, Kaution (Darlehen) etc angeht. Stellt natürlich Bedingungen zB angemessene Mietkosten und möchte ein konkretes Jobangebot haben, um ihre erforderliche Zustimmung zum Umzug zu geben.

Von meiner Seite ist geplant, dass ich meinen Wiedereinstieg über ein ZAF versuche, da in der Region der Großteil der Firmen fast ausschließlich über ZAF
die Stellen besetzt, mit der Möglichkeit bei Eignung übernommen zu werden.

So weit so gut, allerdings setzt die ZAF voraus, dass ich vor Ort wohne, um mich dann auch umgehend einsetzen zu können. Und da beißt sich die Katze in den Schwanz! Wenn ich bei der ZAF vorstelle, kann ich mich ja nur auf aktuelle Jobangebote beziehen, die ich allerdings tatsächlich erst einige Monate später nach dem Umzug annehmen könnte. Da sie aber gar voraussehen können, ob zu dem Zeitpunkt dann entsprechende Jobangebote vorliegen, würde mir doch auch keiner eine Zusage geben oder?

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht und hat Tips für mich, wie ich zB an ein Jobangebot komme, damit das JC zunächst mal was den Umzug angeht mitspielt? Wie bindend sind solche Angebote, was würde zB passieren, wenn nach dem Umzug das Jobangebot nicht mehr aktuell wäre?

Hat jemand konkrete Erfahrungen mit ranstad (Heidelberg) oder IMPACT (Mannheim)? Grundsätzlich sind die Jobangebote nicht verkehrt, es werden oft übertariflich Zuschläge bezahlt (equal pay) ..Arbeitszeitkonto greift erst ab der 41. Stunde und wie gesagt die Übernahme des Kunden bei Eignung in Aussicht gestellt, wie sieht die Wirklichkeit aus?

So wie ich das sehe, brauche ich vordringlich ein Jobangebot, damit ich mich auf Wohnungssuche begeben kann! Die Wohnungssuche plus der Umzug dauern im günstigsten Fall etwa 3 Monate, vorher könnte ich gar keinen Job annehmen, da die Entfernung zum jetzigen Wohnort 450km beträgt. Wäre für Tips und Ratschläge echt dankbar!
 

dagobert1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
5.670
Bewertungen
4.632
AW: Hat jemand Erfahrungen mit ZAF im Rhein-Neckar-Kreis? Wie komme ich an ein Jobang

es werden oft übertariflich Zuschläge bezahlt (equal pay) ..
Übertarifliche Zuschläge sind nicht gleichbedeutend mit Equal Pay.
Arbeitszeitkonto greift erst ab der 41. Stunde
Was so nicht im Tarifvertrag steht ...
die Übernahme des Kunden bei Eignung in Aussicht gestellt, wie sieht die Wirklichkeit aus?
Diese Übernahmeversprechen gehören regelmäßig ins Reich der Märchen und Fabeln.
 

iSlave

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
595
Bewertungen
238
AW: Hat jemand Erfahrungen mit ZAF im Rhein-Neckar-Kreis? Wie komme ich an ein Jobang

Von meiner Seite ist geplant, dass ich meinen Wiedereinstieg über ein ZAF versuche, da in der Region der Großteil der Firmen fast ausschließlich über ZAF die Stellen besetzt
2 bis 3% aller Arbeitnehmer sind Zeitarbeiter. Das ist eine Randgruppe in der Wirtschaft und bleibt es auch.

die Stellen besetzt, mit der Möglichkeit bei Eignung übernommen zu werden.
Laut Statistik liegt die Wahrscheinlichkeit NICHT übernommen zu werden bei über 90%. Alles andere sind Leihbuden- Märchen.

Wenn ich bei der ZAF vorstelle, kann ich mich ja nur auf aktuelle Jobangebote beziehen, die ich allerdings tatsächlich erst einige Monate später nach dem Umzug annehmen könnte. Da sie aber gar voraussehen können, ob zu dem Zeitpunkt dann entsprechende Jobangebote vorliegen, würde mir doch auch keiner eine Zusage geben oder?
Eine Leihbude hat mir mal erzählt, dass alles was länger als 1 Woche dauert für sie unberechenbar ist. Träum weiter, dass sie länger als 2 Wochen auf dich warten.

Wie bindend sind solche Angebote, was würde zB passieren, wenn nach dem Umzug das Jobangebot nicht mehr aktuell wäre?
Dann wärst du wohl beim neuen Amt, sofern die Kündigung erst nach dem Umzug kommt und die Bude nichts ausplaudert.

Hat jemand konkrete Erfahrungen mit ranstad (Heidelberg) oder IMPACT (Mannheim)?
Stadtrand ist schei*e. Die andere Bude kenne ich nicht.

Grundsätzlich sind die Jobangebote nicht verkehrt, es werden oft übertariflich Zuschläge bezahlt (equal pay)
Übertariflich gibt es nur in den Stellenanzeigen. Vor Ort erfährst du, dass der "böse" Kundenbetrieb leider nicht mehr zahlen möchte, aber die Leihhütte würde ja soooo gerne mehr zahlen :biggrin:

So wie ich das sehe, brauche ich vordringlich ein Jobangebot, damit ich mich auf Wohnungssuche begeben kann! Die Wohnungssuche plus der Umzug dauern im günstigsten Fall etwa 3 Monate, vorher könnte ich gar keinen Job annehmen, da die Entfernung zum jetzigen Wohnort 450km beträgt.
So wie ich das sehe, brauchst du einen Arbeitsvertrag oder eine verbindliche schriftliche Zusage, dass sie dich einstellen werden. Bei 450km kannst du nicht mal zu den Vorstellungsgesprächen fahren. Das wird dir das Amt wohl kaum erstatten (oder höchstens 1x). Steht dazu etwas in der EGV?
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.379
Bewertungen
4.433
AW: Hat jemand Erfahrungen mit ZAF im Rhein-Neckar-Kreis? Wie komme ich an ein Jobang

Mir fällt dazu nur ein: "Brace for IMPACT!"

(Pilotendurchsage kurz vor dem Aufschlag ...)
 
Oben Unten