Hat jemand Erfahrungen mit den Beratungsangeboten für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

stefan73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2018
Beiträge
25
Bewertungen
3
Hallo,

kurz googeln liefert mir drei Anlaufstellen, welche kostenlos Beratung für Fragen um ALG1 anbieten:


Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit der einen oder anderen Stelle gemacht und kann insofern zu- oder abraten?

Viele Grüße

Stefan
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Beim SOVD muss man erstmal Mitglied werden und Beitrag zahlen. Deren Schwerpunkt liegt eigentlich eher im Bereich Rente.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Mach doch mal einen Sammelthread für Deine 150 Fragen. ;-)

Ist nicht böse gemeint, wird nur sinniger, da man dann den Background besser kennt.

Und suche einen Stressreduktionskurs, da Du noch gar nicht arbeitslos bist und schon am Rad drehst.
Verstehe ich sogar, hyperaktivität ist aber kein guter Ratgeber!
 
G

Gast1

Gast
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Nö, das ist schon gut so, wenn es pro Thema jeweils einen Faden gibt.

RobbiRobb meinte:
Und suche einen Stressreduktionskurs, da Du noch gar nicht arbeitslos bist und schon am Rad drehst.

Auch als so genannter Job-to-Job-Kunde ist der oder die Arbeitsuchende bereits von Sperrzeiten bedroht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Ich versuche es mal anders:

Bei welchem Problem soll die Beratungsstelle denn helfen?
In Bezug auf den bisherigen Beiträgen vom TE!

Auf die Antworten wäre ich mal gespannt, bitte auf jeden Fall berichten.
Wenn die sich überhaupt siginfikant und ausführlich Zeit nehmen.

Die Fragestellung des TE (Beratungsstellen),ist ja isoliert betrachtet durchaus beantwortet.
 

stefan73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2018
Beiträge
25
Bewertungen
3
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Ich versuche es mal anders:

Bei welchem Problem soll die Beratungsstelle denn helfen?
In Bezug auf den bisherigen Beiträgen vom TE!

Auf die Antworten wäre ich mal gespannt, bitte auf jeden Fall berichten.
Wenn die sich überhaupt siginfikant und ausführlich Zeit nehmen.

Die Fragestellung des TE (Beratungsstellen),ist ja isoliert betrachtet durchaus beantwortet.

Das ist jetzt aber nicht ganz fair. Meine Fragen - behaupte ich mal - sind schon sinnvoll und es gibt ganz konkrete Sachen zu klären und Problemen vorzubeugen. Meine Fragen hier sind nicht irgendwie hypothetisch oder aus der Luft gegriffen.

Aber Du hast schon richtig erkannt, dass ich jemand bin, der sehr - manchmal zu - vorausschauend denkt und plant. Leider scheint das gerade bei diesen Themen auch sinnvoll zu sein, weil es leichter ist, wenn das Kind gar nicht erst in den AfA-Brunnen fällt, als es wieder da rauszubekommen ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Natürlich sind Deine Fragen sinnvoll, vor allem in Bezug auf Zaf VV.

Ich bezweifle nur, dass VDK und Co sich entsprechend dem Forum hier aüssern und auch, dass man sich entsprechend Zeit nimmt.

Ich bin halt nur- anders als @schlaraffenland- der Meinung, dass in Deinem Fall der mittlerweile vielen Fragen ein einziger Thread angemessen wäre.
Und die bisher von Dir gestellten Fragen in Deiner Konstellation bei den Beratungsstellen nicht sinnvoll beantwortet werden.

Natürlich kann ich mich irren und ich möchte Dich ernsthaft bitten, zu berichten.
Das wäre positiv, wenn ich anderes höre.

Ich beziehe mich auf die bisher von Dir gestellten Fragen!


Bedenke bitte bei allen Antworten hier, dass das Forum sehr Alg2-lastig ist und speziell bei EGV evtl. anders zu verfahren ist.

Wir sind auch alles nur Laien incl. mir, das Richtige raussuchen und selber zu entscheiden obliegt Dir alleine.

Habe kein Problem damit auf einer Ignoreliste zu landen. ;-)
 

atasteofbunny

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2014
Beiträge
526
Bewertungen
500
AW: Beratungsangebote für ALG1-Angelegenheiten in Hamburg - Erfahrungen?

Die Arbeitslosen-Telefonhilfe kenne ich, ist ganz gut! Richtet sich allerdings eher an ALG-II-Empfänger.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten