Hat hier auch jemand positive Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

SelfDelUser_64653

Gast
Hallo,

ich bin vom Jobcenter hervorragen betreut worden, das Geld kam immer pünktlich, man muss sich nur an die Vorgaben halten die der Gesetzgeber vorgegeben hat, daran kann auch das Jobcenter nicht ändern.
In welchen Land gibt es das schon, dass mehr Geld bekommt als wenn man Vollzeit arbeiten geht.

MFG Marima
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.627
Bewertungen
2.120
In welchen Land gibt es das schon, dass mehr Geld bekommt als wenn man Vollzeit arbeiten geht.

Das liegt wohl auch an unserem niedrigen Mindestlohn.

Ich bekäme übrigens ca. 650 Euro als Gesamtbedarf, wenn ich nicht aufstocken würde. Wieviel wäre noch einmal netto von einem Mindestlohn für 40 Stunden brutto? Doch noch einiges mehr, denke ich.

Was ich sagen will, es gibt sowohl Länder mit mehr Mindestlohn als auch Sozialhilfe.

Allerdings sagt das natürlich nichts über die Lebensumstände nach. Aber Luxemburg erscheint mir in vielerlei Hinsicht als das europäische Schlaraffenland, aber es ist auch ein Steuerparadies.

Siehe mal:

Mindestlohn in der EU

LG

Mona Lisa
 
Zuletzt bearbeitet:
C

ckl1969

Gast
Sehr gute!

Wobei ich dazu sagen muß, daß denen wohl ziemlich schnell wenn nicht sogar sofort klar war, daß sie mich ganz schnell wieder los sind.
Es ging bei mir damals darum, daß (für mich) nicht klar war, ob nu JC (ALG 2) oder Arbeitsamt (ALG 1) für mich zuständig sind.

Ich hatte innerhalb von 7 Arbeitstagen mein Geld vom JC, also Miete und Regelsatz für einen Monat, auf meinem Bankkonto. Mir wurden auch alle meine Fragen korrekt und zuvorkommend beantwortet.

Innerhalb kurzer Zeit war dann aber auch geklärt, daß mir von Beginn an ALG 1 zustand und dann haben die halt untereinander hin und her verrechnet und ab dem 2. Monat habe ich dann das ALG 1 vom Arbeitsamt bekommen.

Insofern, ich war zu dem Zeitpunkt sowohl finanziell, persönlich und auch "jobtechnisch" doch in einer relativen Notlage in der mir sehr schnell und sogar mit Empathie, geholfen wurde.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Bei mir ist noch nie eine Zahlung unpünktlich eingetroffen. Von meinen ehemaligen Arbeitgebern kann ich dies leider nicht behaupten. Zwei Umzüge wurden komplett bezahlt, Geld für Einzugsrenovierungen, BuT ist auch eine feine Sache. Insgesamt also ein guter "Arbeitgeber". :D
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Moin @Marima,
In welchen Land gibt es das schon, dass mehr Geld bekommt als wenn man Vollzeit arbeiten geht.
Wie du darauf kommst mit einem Vollzeitjob (40Std/Wo) weniger Geld zu haben, als wenn du deinen Lebensunterhalt nur durch Hartz IV Leistungen bestreitest, erschließt sich mir nicht. Bei einer angedachten H4-Leistungen von z.B. 840 € (Regelleistung + KDU für eine Person) müsstest du als Gehaltsempfänger einen monatlichen Bruttolohn von ca. 1050,00 € verdienen. Dies würde bei 170 Stunden im Monat einen Stundenlohn von ca. 6,17 € entsprechen. Selbst wenn du verpflichtet sein solltest innerhalb der ersten 6 Monate unterhalb des Mindestlohns zu arbeiten, kann ich mir nicht vorstellen, dass du nur 6,17 € Stundenlohn (33% unter dem Mindestlohn) bekommen würdest.

Unabhängig davon, sollte es immer ein Ziel sein wieder in ein Beschäftigungsverhältnis zu gelangen.
 
S

SelfDelUser_64653

Gast
Hallo an alle,

ich wundere mich ein wenig, ich hätte gedacht das ein Shitstorm über mich einbricht, aber offensichtlich gibt es auch Menschen die gute Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht haben.

So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

MFG Marima
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
ich wundere mich ein wenig, ich hätte gedacht das ein Shitstorm über mich einbricht.
Warum sollte es? Jeder macht seine eigene Erfahrung mit dem Jobcenter. Dass heißt aber deshalb noch lange nicht, dass alles beim JC “Friede, Freude Eierkuchen“ ist.
Wenn es nämlich so wäre, bräuchte es dieses Forum nicht . Schaue dich also einfach mal richtig um hier!
 
S

SelfDelUser_64653

Gast
Hallo Curt The Cat,

nein, ich habe gehofft das auch mal was Positives über das Jobcenter oder über die Hilfe durch Hartz4 geschrieben wird, erwartet habe ich es aber nicht.

MFG Marima
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
[...] aber offensichtlich gibt es auch Menschen die gute Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht haben.
Aber selbstverständlich gibt es Menschen, die gute Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht haben. Ich z.B. wurde regelmäßig mit dem Jobcentereigenen Bentley zu den Meldeterminen abgeholt. Meine Beziehung zu meinem zweiten Sacharbeiter war per Du und er hat mich sogar mal zum Grillen eingeladen und mich seiner Tochter vorgestellt. Wir sind jetzt seit ca. 2 Jahren zusammen. Sie hat einen hervorragenden Job. Während Sie sich um den Lebensunterhalt kümmert, kann ich meiner Freizeit fröhnen und mich meiner neusten Playstation und Handy widmen. Mittlerweile habe ich meine Alkohol- und Drogenprobleme auch so in den Griff bekommen und meinen Biorhytmus wieder auf 12:00 Uhr eingestellt bekommen. Damals, so mit der Arbeitslosigkeit war ich vor 17:00 Uhr nie wach. Freut mich, das wir unsere Erfahrungen so positiv teilen können.
 
S

SelfDelUser_64653

Gast
Hallo vidar,

du hast natürlich Recht, es gibt auch Hartz4ler die etwas weniger haben als Geringverdiener.

Ich würde dich nur mal bitten, deine Aufstellung zu vervollständigen.

Die bezahlte Kaltmiete beträgt in z.B. in Köln 574 €, daneben wird noch die Krankenversicherung bezahlt, die Rundfunkgebühr entfällt, die Monatsfahrkarte ist verbilligt usw.

Selbstverständlich gibt es wie immer zwei Seiten, ich wollte nur auch mal das positive in den Vordergrund stellen.

Hallo Hartzverdient,

ich hoffe nur wenn du wieder mit dem Bentley abgeholt wirst, das nicht wieder alle Parkplätze mit den Luxuskarossen von Hartz4lern belegt sind, die wurden alle bei uns abgeschleppt, ging auch durch die Presse.


MFG Marima
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Ich würde dich nur mal bitten, deine Aufstellung zu vervollständigen.
Wenn du denkst, dass ich dir noch Futter für deine von vornherein nur Absicht das Hartz IV System mit seinen Geldleistungen in Frage zu stellen, wirst du in mir keinen Diskussionspartner finden. Wer Hartz IV Leistungen bezieht ist am unteren Ende der Gesellschaft angelangt. Dieses menschenverachtendes System dann auch noch, wie du es hier betreibst, hochjubeln zu wollen, ist einfach nur schäbig.
 
S

SelfDelUser_64653

Gast
Ich möchte daran erinnern, die Eingangsfrage war:

Hat hier auch jemand positive Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht

Das Jobcenter ist nicht als Endstation gedacht, sondern als Hilfe nach 12 Monaten Arbeitslosigkeit mit vielfältigen Hilfsangeboten.

Auch ich bin der Meinung das dringend etwas geändert werden muss, Menschen die nach 30, 40 Jahren Arbeit nach kurzer Zeit in Hartz4 rutschen und dann alles verlieren was sie sich im Leben geschaffen haben, geht gar nicht. Ich hab aber schon Bescheid gesagt, wird sich bald was ändern.

MFG Marima
 
E

ExUser 1309

Gast
Hallo vidar,

du hast natürlich Recht, es gibt auch Hartz4ler die etwas weniger haben als Geringverdiener.

Ich würde dich nur mal bitten, deine Aufstellung zu vervollständigen.

Die bezahlte Kaltmiete beträgt in z.B. in Köln 574 €, daneben wird noch die Krankenversicherung bezahlt, die Rundfunkgebühr entfällt, die Monatsfahrkarte ist verbilligt usw.

Selbstverständlich gibt es wie immer zwei Seiten, ich wollte nur auch mal das positive in den Vordergrund stellen.

Jeder Alleinstehende HarzIV Empfänger hat mehr Geld mit Arbeit als ohne. Warum? Weil er nur den Satz für einen Alleinstehenden bekommt. In einer Familie sieht das schnell anders aus, da kann ich mit HartzIV mehr haben, als einer in der Familie verdienen kann. Es kommt allerdings immer auf den Einzelfall an, wie die Rechnung aussieht. Kannst du mir ein Example zeigen, wo der alleinstehende HartzIVèr nur geringfügig weniger hat als ein Vollzeitarbeitnehmer? Der Mindestlohn beträgt jetzt 9.35€ Brutto.

Das macht 1.620,67€Brutto=1.184,90 € Netto. Bei einer anerkannten Miete von 574€+70HK würde er aufstockend noch 183,10€ dazu erhalten=1368.-€ Dazu bliebe er im JC Bezug, hätte also dieselben Vorteile, wie ein Hartz Empfänger ohne Arbeit. Bei hohen Fahrtkosten erhällt er selbstverständlich noch mehr Aufstockung
Bei einer Miete von 574€ (die wahrscheinlich bei den wenigsten anerkannt wird, bei uns hier bei niemand alleinstehendem) komme ich auf 1068€ Netto wenn ich nix mache.

Nach meiner Meinung kein geringfügiger Unterschied 300€ mehr oder weniger zu erhalten. Kann man z.b. auf Rechner nachrechnen.

Ich kenne bisher keinen Alleinstehenden, der mit HartzIV nur "etwas weniger" wie ein Geringverdiener hat - durch die Aufstockungsbeträge hat man immer mehr wie mit HartzIV alleine, selbst bei Teilzeitarbeit.
 

bLum

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
457
Bewertungen
1.362
Ich muss hier mal meine Widerspruchsstelle loben!
Bisher gab es 4 Widersprüche, von denen allen in allen Punkten statt gegeben wurde. Beim letzten habe ich sicherheitshalber das SG eingeschaltet, weil es eine etwas heiklere Angelegenheit war. Wurde nach blitzmäßigen 7 Tagen in allen Punkten statt gegeben. Und seit ich nach meinem letzten Brief (kein Widerspruch) nun nur noch bei der Teamleiterin Termine habe, habe ich gar keine Probleme mehr. :poop:

Das die pünktlich zahlen sollte nicht als besonders positiv gelten, sondern als normal.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Am 01.01.2020 habe ich mein 15-Jähriges Dienstjubiläum im JC, mal sehen ob ich ein kleines Geschenk erhalte. Dumm nur dass die SBchen nur Jahresverträge kriegen, da bleibt viel zu wenig Zeit um sich richtig kennen zulernen. Wenn sie neu sind stecken sie noch voller Energie, was sich jedoch erfahrungsgemäß recht schnell legt. :D
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.641
Bewertungen
8.836
Ich möchte daran erinnern, die Eingangsfrage war:

Hat hier auch jemand positive Erfahrungen mit dem Jobcenter gemacht
...

Ja, das wechselt sich ja stetig, die "Beziehungen" als gut oder schlecht zu erleben..

Ne Frage der Zeit, ab wann der werktägliche Blick im Hausbriefkasten, graue Briefe
gleich der Blitzgedanke "Was wollen diiee denn schon wieder ?" fällt, erlebt wird..

Hin und wieder werden die Regel durch eine Ausnahme bestätigt. Ich erlebte es auch
mal von JC / SB korrekt behandelt zu werden. Doch sowas ereignete sich meist erst
dann, nachdem zuvor "bürokratisch klar Schiff" gemacht wurde.

:coffee:
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
Boah Marima ... du haust hier Dinger raus :blink: ich weiß ja nicht, was Du so nimmst, aber ich empfehle dringend, nimm nur die Hälfte ...!
Ich bin dafür: Egal was sie nimmt. Entweder weniger nehmen oder uns was abgeben! :D

Das Geld pünktlich da ist, sollte normal sein, wir müssen ja auch pünktlich die Rechnungen zahlen. Und per Dauerauftrag ist es ja nicht sooo schwer.
Und sicher sind die "nett" zu uns, solange wir uns alles gefallen lassen. Also fein jede Maßnahme mitmachen, wo es darum geht, 8 Stunden am Tag dumm rum zu sitzen...aber wer reisst sich denn bitte nicht um sowas? ;)
 

bLum

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
457
Bewertungen
1.362
Ah, mir fällt noch was ein: wieviel Mitarbeiter hat das JC? Wenn die nicht dort beschäftigt wären würden viele von ihnen auch keine Arbeit finden. :p
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Wozu soll es dienen, wenn man hier die positiven Seiten eines Jobcenter belobigt. Dass die gesetzlich zustehenden Zahlungen pünktlich auf das Konto der Hilfeempfänger überwiesen werden, sollte doch wohl eine Selbstverständlichkeit sein, und stellt deshalb auch kein Merkmal dafür dar, dies auch noch besonders hervorheben zu müssen. Wenn dann auch noch die mit einem Erfolg für den “Kunden“ abgeschlossenen Widersprüche als Grund dafür herhalten müssen das Jobcenter zu loben, der hat wohl noch nicht verstanden, dass der Widersprechende nur sein gesetzlich verbrieftes Recht eingefordert hat.

Zum Glück gibt es aber natürlich auch hin und wieder Jobcenter bzw. deren Mitarbeiter, die sich auf Augenhöhe des “Kunden“ befinden und ihre Handlungsweisen auch dementsprechend ausrichten. Durch das permante Rollieren der Mitarbeiter innerhalb der Fachabteilung gibt es diese Ansprechpartner leider immer weniger. Solange auch bei vielen Ämtern die Unwissenheit der “Kunden“ dafür ausgenutzt wird, um diese dann in/mit welcher Art auch immer “auf Linie“ bringen zu wollen, und viele Jobcenter-MA leider immer noch der Meinung sind “den/die Herren/Herrin aller Reusen“ raus kehren zu müssen gibt es keinen Grund hier etwas hochjubeln zu müssen.

Wenn alles "Freude, Friede, Eierkuchen" wäre, und die JC ihren Job verantwortungsvoller machen würden, gäbe es wahrscheinlich auch keine fast 50 % Erfolgsquote der Leistungsempfänger vor den Sozialgerichten, da es dann dort erheblich weniger zu Bescheiden gäbe. Über die dann Kostenersparnis möchte ich gar nicht erst nachdenken.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
In welchen Land gibt es das schon, dass mehr Geld bekommt als wenn man Vollzeit arbeiten geht.

In so ziemlich jedem. Du musst nur reich geboren oder Politikerin werden.
Dass deine Einschätzung für den Alg-II-Bezug nicht stimmt, wurde dir ja schon ausführlich erklärt.

Positive Erfahrungen mit eine System, das auf Bevormundung, Spaltung und Abwertung der Menschen setzt und sich dazu schwarzer Pädagogik bedient sind dann auch nur vermeintlich positiv. Es gibt nichts Richtiges im Falschen.

Natürlich begegnet einem auch mal Verständnis oder eine nachvollziehbare Entscheidung oder sogar Kunden, die kaum Konflikte mit der Behörde haben. Demgegenüber steht dann wieder absolute Willkür und Unfähigkeit. Beispiele kann wohl jeder hier nennen, aber was soll das bringen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten