Hat die Sachbearbeiterin mir eine falsche Auskunft bezüglich der Höhe des Regelsatzes für ein erwachsenes Kind in einer Bedarfsgemeinschaft gegeben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Anna1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2017
Beiträge
93
Bewertungen
11
Hallo, guten Tag! Ich bin verwirrt. Ich habe bei einer SB vom Jobcenter angefragt, wie hoch der Regelsatz in einer BG ist, in der der Elternteil (Mutter) vom Sozialamt Grundsicherungsaufstockung erhält
und hier verschiedene Konstellationen:
und
a) das Kind im Alter von 17 bei der Mutter wohnt und in die weiterführende Schule geht
b) das Kind im Alter von 18 bei der Mutter wohnt und eine betriebliche Ausbildung macht, also Azubi ist
c) das Kind im Alter von 18 bei der Mutter wohnt und Schüler in einer weiterführenden staatl Schule ist.

Die SB nannte mir für a) das 17 jährige Kind einen Regelsatz von 373 Euro
Sie nannte mir für b) + c) den 18-jährigen Azubi oder Schüler einen Regelsatz von nur 357 Euro.
Warum man im Alter von 18 weniger bekommt als mit 17, konnte sie mir nicht sagen. Sie meinte, die Regelsätze seien so vorgegeben.
Versteh ich nicht. Eigentlich sollte das doch mehr sein, oder?
 

Anna1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2017
Beiträge
93
Bewertungen
11
...und nachdem ich nun telefonisch einen weiteren SB befragt habe, meint er dasselbe. Und er meint, wenn das erwachsene Kind unter 25 aus der BG auszieht, würde es den Erwachsenenregelsatz in Höhe von 401 Euro bekommen. Dh es wäre dann besser dran als wenn es in der BG wohnt? Derweil hat die SB, die mir die frühere Auskunft gegeben hat, mitgeteilt, wenn das Kind unter 25 aus der BG auszieht, bekommt es gar kein ALGII mehr.
 

Anna1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2017
Beiträge
93
Bewertungen
11
Danke, also stimmt das, dass die 18-24 jährigen weniger bekommen als die 17-jährigen. Wieso denn das? Das verstehe ich nicht. Gibt es dafür eine Begründung?


Und diese Passage, ich zitiere: "Personen unter 25 Jahre, die ohne Zusicherung des kommunalen Trägers umziehen (18-24 Jahre)" - heißt das, dass junge Menschen unter 25 Jahren, die aus dem elterlichen Haus ausziehen, dann doch ALGII bekommen? Mir wurde von der SB gesagt, sie erhalten gar nichts.
 
Oben Unten