Hat ARGE Informationspflicht zum Thema Umzug?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

LauraLotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0
Nachdem ich in der Infothek (im Beisein eines Beistands) keine abschließende Antwort auf meine Fragen bekommen habe, habe ich an die Sachbearbeiterin ein Schreiben geschickt, indem ich all meine Fragen zum Umzug gestellt habe.
Im Beisein eines Beistands persönlich abgegeben und Kopie mit Eingangsstempel der ARGE.
Da ich auch nach 3 Wochen, trotz dem ich extra die Dringlichkeit der Beantwortung sehr in meinem Schreiben beton habe, keine Antwort bekommen habe, habe ich mein Schreiben nochmals per Mail geschickt.
Nun bekam ich ein belangloses Schreiben mit dem Merkblatt auf dem die vorgeschrieben Mieten an meinem Wohnort aufgelistet sind zugeschickt.
Auf meine konkreten Fragen wurde überhaupt nicht eingangen!! :icon_evil:
Zudem wurde dieses Schreiben nicht von der Sachbearbeiterin, an die ich mein Schreiben gerichtet habe, beantwortet.

Nun meine Frage: Hat die ARGE keine Informationspflicht laut SGB?
Dürfen meine Fragen einfach nicht beantwortet werden und mit einem solchen Schreiben einfach abgeschmettert werden?

Wie kann ich mich gegen diese Art und Weise als KUNDE der ARGE wehren?

Über Tips und Informationen würde ich mich sehr freuen.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Vermutlich können wir hier im Forum wesentlich besser die Fragen beantworten. Die dort haben doch nix in der Birne obgleich im SGB steht, dass sie nach Kräften alle relevanten Informationen zu erteilen haben.

Mario Nette
 

LauraLotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0
Vermutlich können wir hier im Forum wesentlich besser die Fragen beantworten. Die dort haben doch nix in der Birne obgleich im SGB steht, dass sie nach Kräften alle relevanten Informationen zu erteilen haben.

Mario Nette

Aber das ist doch nicht mein Problem, wenn die nix in der Brine haben:icon_evil: Dann sollen sie einen anderen Job machen. Es geht mir auch darum, dass ich Alles schriftlich von der ARGE bekomme. Hab das Lügen und die Verarschung satt, selbst vor dem Sozialgericht., wurden flasche Angaben gemacht!! Außerdem habe ich eine Frage bereits vor Wochen hier im Forum eingestellt und es kam KEINE Rückmeldung. :icon_sad:
 

LauraLotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0

LauraLotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0
Doch, es wird dein Problem, wenn die Uhr tickt o. ä. und du auf dem Standpunkt beharrst, dass nur die ARGE dir Infos zu geben hat. Mal ganz pragmatisch gesehen.

Mario Nette


Ja, Du hast Recht. Ich bin halt ziemlich ausgepower durch die ganze Sch.... mit der ARGE. Ich hatte soviel Energie in meine Existenzgründung gesteckt und freute mich tierisch auf den Tag, an dem ich meine Änderungsmitteilung abgeben kann und von HarzIV weg bin. das die ARGE mich nun mit aller Kraft seit 2007 an meiner Existenzgründung hindert, damit habe ich nicht gerechnet.
Selbst eine schrfitliche Bestätigung der IHK, in der klar steht, dass meine Gewerbe erfolgsversprechend ist, wird von den nichtswissenden Beamten einfach als ungültig erklärt. <<<<<<< das bekam ich sogar schriftlich von dem nichtswissenden Beamten erhalten!!
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.600
Bewertungen
9.618
G

gast_

Gast
Ein schönes Urteil, nur wie setzt man es schnell durch, wenn die Argen trotz schriftlicher Aufforderung zur Beratung dem nicht oder ungenügend nach kommen?
 

DieDa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 April 2010
Beiträge
609
Bewertungen
41
Diese Anfrage wurde dann einfach von einer ganz anderen Sachbearbeiterin abgeschmettert.:icon_eek:

Mei, vielleicht habe die Zuständigkeiten gewechselt oder die andere SB ist krank, hat Urlaub, etc. pp. Also allein in der Tatsache, dass das Schreiben von wem anders kam, liegt ja nichts böses, oder?

Was für konkrete Fragen hast du denn gestellt?

Vielleicht kannst du auf die Schnelle bei deiner SB einen Termin bekommen und die Fragen da klären?
 
G

gast_

Gast
Doch, von mir :)

Ich fordere die gerade bei der ARGE hier ein... (habs schriftlich gemacht) interessiert die nur bisher nicht.

Möchte z.B. Infos zum Antrag auf Erstausstattung, (Erste eigene Wohnung)
alles was ich - mündlich - erfahren habe ist: Liste anfertigen, was gebraucht wird, und daß der Ermittlungsdienst kommt.

Schriftlich verweigert man mir die Auskunft... hatte nach den Richtlinien für den Kreis hier gefragt.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Ermittlungsdienst?

Das hört sich ja richtig gefährlich an!

Wird Erstausstattung beantragt, kommt nicht immer der Aussendienst. Oft wird nach Aktenlage entschieden und mit Pauschalen gearbeitet. Ist man auf weiteren Ärger scharf, kann man natürlich auf alle Kleinigkeiten bestehen. Dann ist dir der Besuch sicher.
 
G

gast_

Gast
Wird Erstausstattung beantragt, kommt nicht immer der Aussendienst. Oft wird nach Aktenlage entschieden und mit Pauschalen gearbeitet. Ist man auf weiteren Ärger scharf, kann man natürlich auf alle Kleinigkeiten bestehen. Dann ist dir der Besuch sicher.
Der Besuch ist sicher: Wurde sofort gesagt. Aber darum gehts hier nicht!

Erstausstattungsantrag mündlich zur Niederschrift, wurde nur notiert, daß er gestellt ist. Soll Liste eingereicht werden was alles gebraucht wir.

Soweit, so gut.

Es wurden aber jegliche Informationen verweigert. Z.B.: Gibts Geld oder Sachleistungen.
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
1.030
Bewertungen
84
Hallo,

ich habe es sogar schriftlich das die Arge Leistungen für einen Umzug und arbeitsaufnahme (hier Ausland) nur in Terminen mündlich geben will.
Die wollen nichts schriftlich geben.

Eigentlich müßte die ein Faß aufmachen und Geld abends persönlich vorbeibringen.
Wenn ich nicht umziehen kann dann bin ich weiterhin ein Grenzgänger und durch die doppelte Haushaltsführung und die Fahrkosten auch weiterhin Aufstocker.
Also Sachen gibts.:icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
mische mich da auch mal ein . Bei mir gleiches. Habe im November bereits meine konkreten Fragen rund um Kostensenkung /Wohnungsbeschaffungskosten und Vorgehensweise als Antrag gestellt. Bekam mehrfach die Antwrat "Ihr SChreiben...." "Ist kein Antrag im besten Falle ein Auskunftersuchen...." Fragen diesbezüglich werden nur mündlich im persönlichen Gespräch beantwortet. Habe ich abgelehnt, denn selbst Niederschriften nutzen nix. Also habe ich auf den Antrag bestanden. Mittlerweile bin ich umgezogen, kämpfe um alle Kosten und habe bzgl. Antrag aus Nov. nun Üntätigkeitsklage eingereicht. Denn genau das was hier vermutet wird tritt ein. ARGE will von nix wissen, erklärt das man zuvor schriftlich hätte sowas einholen müssen usw. Dasist die Masche, nix rausgeben was schrifltich und verbindlich ist, zieht der HE um sagt man "Ja man hätte zuvor klären müssen" verweist man dann auf Antrag, kommt tatsächlich das Argument das man selbe rnicht mitwirken wollte, sonst wäre man ja den persönlichen Gesprächen nachgekommen. Was unterm Strich mal nichts geändert hätte, denn vor Gericht muss man alles schriftlich nachweisen.

Ich halte euch auf dem laufenden, was die Klage angeht etc.
 
G

gast_

Gast
Der Besuch ist sicher: Wurde sofort gesagt. Aber darum gehts hier nicht!

Erstausstattungsantrag mündlich zur Niederschrift, wurde nur notiert, daß er gestellt ist. Soll Liste eingereicht werden was alles gebraucht wir.

Soweit, so gut.

Es wurden aber jegliche Informationen verweigert. Z.B.: Gibts Geld oder Sachleistungen.

So, Dienstag soll jemand rauskommen: 2 Stunden Wartezeit in einer leeren Wohnung...na Klasse!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten