harz4 und sich selbstständig machen ?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Angel

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo Alle hier zusammen ,

Ich möchte mich selbständigmachen , doch leider unter harz4 gibt es keine föderung mehr z.b. Ich AG (laut der aussage der sacharbeiter) , meine frage ist jetzt gibt es andere

Föder möglichkeiten unter Harz4 , wenn ja welche ? und wie sehen die aus ?

LG
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Eine Existenzgründung aus dem Bezug von ALG II heraus kann mit Eintiegsgeld gefördert werden,die Betonung liegt aber hierbei auf KANN,Du hast also keinen Rechtsanspruch darauf.

Hier findest Du mehr dazu...

https://www.ueberbrueckungsgeld.de/ueberbrueckungsgeld/einstiegsgeld.shtml

Ausserdem nutze doch mal die Suchfunktion hier im Forum,da wurde schon einiges zum Thema "Einstiegsgeld" geschrieben.

Gruß

Silvia
 

Angel

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
6
Bewertungen
0
hmmmm habe mir so einiges durchgelesen und ich muss sagen als ALG2 bezieher sieht es schlecht aus ,

Habe schon nachgefragt ICH AG gibt es nicht für ALG2 bezieher !

auch andere föder möglichkeiten gibt es nicht (laut meinen Filemanager)

meine frage ist könnte man sich einfach nicht mal abmelden für 2 monate und in diesen zeit raum sich zu versuchen selbstständig zu machen , wenn es nicht klappen sollte könnte man sich dann wieder neu anmelden(ALG2) ?

Aber wie teuer ist die selbständigkeit , was muss man machen / haben ?

z.b.

1. Krankenversicherung , soll ca 300 € sein ?
2. Rentenversicherung ?

Was für ausgaben hätte man dann in monat ?
mfg
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Hallo Angel,

solange Du uns nicht verrätst,als was Du Dich selbständig machen willst, werden wir Dir nicht viel sagen können.

Marion
:mrgreen:
 

Angel

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
6
Bewertungen
0
Also Ich möchte mich im Bereich Computer(Reperatur,Netzwerk-Wartung,Instalation,) Selbständig machen


(jetzt werden einige sagen das lohnt nicht wie auch immer, aaber versuchen kann man es und ich will das auf jeden fall mal durchziehn )

LG
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Angel meinte:
Also Ich möchte mich im Bereich Computer(Reperatur,Netzwerk-Wartung,Instalation,) Selbständig machen


(jetzt werden einige sagen das lohnt nicht wie auch immer, aaber versuchen kann man es und ich will das auf jeden fall mal durchziehn )

LG
Der Mut dieses zu tun allein möge Dir Erfolg bringen " Toi, Toi, Toi "
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
@Angel

Du kannst dir auch als ALG2 Bezieher einen Gewerbeschein zulegen. Damit kannst du dann erstmal -nebenberuflich- zusehen, ob du Kunden gewinnst und es sich rechnet. Die Gewinne musst du dann lediglich der ARGE melden und erhälst daraufhin die Leistungen nach Freibetrag, Betriebsausgaben, Werbungskosten etc. gekürzt, solange die Gewinne nicht ausreichen, deinen Lebensunterhalt zu sichern. Du bleibst zunächst bei der ARGE versichert etc. (Zuverdienstgrenzen erfragen).

Anmelden musst du das Gewerbe erstmal beim Ordnungsamt. Dieses meldet die Anmeldung automatisch dem Finanzamt, von dem du eine Steuernummer erhälst, welches du wiederum alles der ARGE meldest. Die werden dann monatlich von dir eine Gewinn-/Verlustrechnung verlangen, Kontoauszüge und Steuerbescheide. Wobei du zunächst die Kleinunternehmerregelung anstreben solltest, um der sonst nötigen Umsatzsteuererklärungspflicht zu entgehen.

Ansonsten wird die gewerbliche Nebentätigkeit nicht anders behandelt wie eine sonstige Nebentätigkeit. Von Beträgen zur IHK wirst du auf Antrag freigestellt, ebenso läuft bis zu einer gewissen Grenze (erfragen) auch die KV und RV über die ARGE weiter wie bisher. Du musst allerdings auch nach wie vor dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, wöchentlich weniger als 15 Stunden (aktuell?) -nebenberuflich- arbeiten. Arbeitest du mehr, stehst du nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.

Allerdings sollten bei einem angemessenen Stundenlohn von 20~40 EUR / Stunde mehr als 15 Stunden wöchentliche Arbeitszeit ausreichen, ohnehin nicht mehr bedürftig zu sein. Ansonsten viel Glück :daumen:
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
Nachtrag, lesen bildet. https://www.elo-forum.org/search/750.html sagt das nicht mehr der Gewinn sondern der Umsatz herangezogen wird, da bin ich auf veraltetem Stand. Ansonsten bitte dort weiteres nachlesen.
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Andi_ meinte:
@Angel
.......
Allerdings sollten bei einem angemessenen Stundenlohn von 20~40 EUR / Stunde mehr als 15 Stunden wöchentliche Arbeitszeit ausreichen, ohnehin nicht mehr bedürftig zu sein. Ansonsten viel Glück :daumen:

Das halte ich für eine Illusion. Da sollst Du erst einmal hinkommen. Es wird Dir nicht an Kunden fehlen, aber auch nicht an offenen Forderungen. Deine Arbeit nimmt jeder gern, während Du die machst, hast Du nur einen Kunden. Nur wenn Du Deine Rechnung stellst, dann hast Du oft nur andere Kunden als gerade den.

Am besten guckst Du mal, ob Du nicht irgendwo einen Steuerberater kennst, mit dem Du das mal durchsprechen kannst und der insbesondere auch Dein wirtschaftliches Umfeld kennt. (z.B. Großstadt, ländlicher Raum, etc.)

Einiges Interessantes findest Du auch hier:

https://focus.msn.de/jobs/existenz

Allerdings gibt es da noch einiges mehr zu bedenken:

Wenn Du noch jung bist, kannst Du Dich problemlos selbst krankenversichern. Schwierig wird das, wenn Du älter bist. Über fünfzig fast unmöglich.

Was machst Du, wenn Du krank bist? Vielleicht hast Du einen Partner, der Dich dann miternährt. Ansonsten wirst Du vielleicht eine Tagegeldversicherung abschließen. Zusammen mit Deinem Krankenschutz kommst Du leicht auf 500 Euro und mehr.

Was ist mit Deiner Rentenversicherung? Auch die wirst Du irgendwann brauchen.

Haftpflichtversicherung, eventuell Firmenrechtschutz, Werkstatt, Büro, Arbeitsgeräte....

Mach Dir einen genauen Plan und guck Dir Deine finanziellen Möglichkeiten an.

Und glaube nicht, dass es einfach ist. Selbständig heißt für solche Kleinstunternehmer, wie Du es sein wirst, lange Zeit erst einmal "Alles selbst und das ständig".

Wenn Du es trotzdem tust - es muss auch Verrückte geben.

:twisted:
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
@Quirie

Ohne Frage hast du inhaltlich recht. Aber mal ehrlich, wenn man einem Existenzgründer erstmal alle Schattenseiten aufzeigt, wird sich keiner mehr finden, der es wagt. Ausserdem habe ich ja ganz bewusst ausgeführt, daß er sich erstmal -nebenberuflich- selbstständig machen soll, um die Lage zu sondieren. Bekommt er ausreichend Aufträge, kann damit besser leben als mit Hartz IV , why not? Klappt schon das nicht, soll er sein Gewerbe einfach wieder abmelden und die Fehler analysieren, bevor er es ein nächstes Mal wagt. Was hat er denn für Alternativen? Auch unter IT Spezialisten und Technikern ist die AL Quote mittlerweile sehr hoch :(
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Andi_ meinte:
@Quirie

Ohne Frage hast du inhaltlich recht. Aber mal ehrlich, wenn man einem Existenzgründer erstmal alle Schattenseiten aufzeigt, wird sich keiner mehr finden, der es wagt. Ausserdem habe ich ja ganz bewusst ausgeführt, daß er sich erstmal -nebenberuflich- selbstständig machen soll, um die Lage zu sondieren. Bekommt er ausreichend Aufträge, kann damit besser leben als mit Hartz IV , why not? Klappt schon das nicht, soll er sein Gewerbe einfach wieder abmelden und die Fehler analysieren, bevor er es ein nächstes Mal wagt. Was hat er denn für Alternativen? Auch unter IT Spezialisten und Technikern ist die AL Quote mittlerweile sehr hoch :(

Andi, ich mache hier kein Multi Level Marketing
Alternativen ? Ein Insolvenzverfahren als Selbstständiger ist auch eine. Das Finanzamt ist da nicht zimperlich.

Das schlimmste was jemand mitbringen kann, der sich selbstständig macht ist Blauäugigkeit.

Nebenberuflich selbstständig neben den Leistungen der Arge nach ALG II ? :shock:
Wie stellst Du Dir denn das vor? Ich meine rein finanziell.
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
Quirie meinte:
Andi, ich mache hier kein Multi Level Marketing
Alternativen ? Ein Insolvenzverfahren als Selbstständiger ist auch eine. Das Finanzamt ist da nicht zimperlich.

Das schlimmste was jemand mitbringen kann, der sich selbstständig macht ist Blauäugigkeit.

Nebenberuflich selbstständig neben den Leistungen der Arge nach ALG II ? :shock:
Wie stellst Du Dir denn das vor? Ich meine rein finanziell.

Wem erzählst du das mit dem Finanzamt. Die KV ist auch nicht viel besser. Sind die beiden einzigen Gläubiger, die wirklich über das Hauptzollamt selbst einem nackten Mann in die Tasche greifen :|

Nebenberuflich kannst du dich aber durchaus selbstständig machen, neben ALG2. Oder wurde das zwischenzeitlich auch versaut? Ich bin da teilweise nicht mehr auf dem Laufenden, da ich meine Erfahrungen als Selbständiger im letzten Jahrhundert sammelte. Wobei ich letztendlich an der Bürokratie hierzulande scheiterte, sicherlich aber auch an meiner damaligen betriebswirtschaftlichen Inkompetenz.

Aber was willst du der heutigen Jugend raten? Wegen der auf sie zukommenden Bürokratie den Kopf in den Sand zu stecken und sich mit ihrem Hartz IV Dasein abzufinden? Ohne Perspektiven auf Besserung? Klar werden 4 von 5 Existenzgründer es nicht schaffen, aber der Rest schafft es. Und für die Verschuldung gibt es heute immerhin eine Entschuldungsmöglichkeit, hatten wir früher nicht.

Wer nicht nach dem Strohhalm greift, auf einen Arbeitsplatz hofft, denn es nunmal für millionen Menschen einfach nicht mehr gibt und in absehbarer Zeit auch nicht geben kann (sieht man von EEJ und Müllerchem Arbeitsdienst ab), kann eigentlich nichts falsch machen, wenn er zumindest eine gewisse Zeit mit dem was er macht besser lebt, wie mit Hartz IV . Ich habe nicht die soziale Kompetenz es auszureden.

Du denkst an die 80% die es nicht schaffen, willst verhindern das er dazu gehört, vielleicht in sein Unglück läuft. Ich sage einfach, versuche es, vielleicht gehörst du zu den 20% die es schaffen aus der Hartz IV Sch.... rauszukommen. Da du ihm ja schon die negativen Seiten vermittelst, brauche ich das nicht zusätzlich zu tun. Auch wenn ich ihm wahrscheinlich mehr darüber erzählen könnte, aus eigener Erfahrung.

Aber muß er die gleichen Erfahrungen machen wie ich? Hat er vielleicht mehr Glück sie nicht machen zu müssen? Wäre es dann nicht falsch, ihm abzuraten es zu versuchen? Ist nicht der besser dran, dessen Träume sich nicht verwirklichen, als der, der niemals Träume hatte? Und vielleicht werden seine Träume ja doch wahr? Was dann, wenn wir ihm alle abraten und er es deshalb erst gar nicht versucht?

Soweit meine philosopischen Gedanken zum Thema. Inhaltlich hast du objektiv betrachtet wie gesagt Recht und man sollte sicher nicht ganz blauäugig ins offene Messer laufen. Nur sollte man eben auch nicht gleich aufgrund der vielen (80%) negativen Erfahrungen seine Hoffnung im Vorfeld aufgeben, vielleicht doch zu den 20% zu gehören, die es trotz aller Widrigkeiten aus eigener Kraft schaffen.

Wenn er es erst gar nicht versucht ... :mued:
 

Revolver

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
36
Bewertungen
0
ich will mich auch selbstständig machen und zwar mit einer internet seite, das mit dem nebenberuflich anmelden kommt mir sehr gelegen, wieviel darf ich denn davon behalten von meinen verdeinst.
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Quirie meinte:
Das schlimmste was jemand mitbringen kann, der sich selbstständig macht ist Blauäugigkeit.

Nebenberuflich selbstständig neben den Leistungen der Arge nach ALG II ? :shock:
Wie stellst Du Dir denn das vor? Ich meine rein finanziell.

Bei Blauäugigkeit empfehle ich wieder einmal "Jagd auf Existenzgründer" Online-Link bitte über Suchen suchen.

Nebenberuflich selbstständig ist für mich die einzige Möglichkeit. Über ALGII versichert (spart Geld, allerdings bist du dann ein Mitnahmeschmarotzer :)
1-2 Monate probieren ? So lange geht es schon, bis die ersten Kunden die Rechnungen bezahlen. Und wenn du versehentlich etwas von Neugründung, usw. sagst, wirst du ausgenommen.

Vor allem würde ich mich aber über die Haftung bei deiner Arbeit informieren. Denn Probleme bei IT können teuer werden.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Revolver meinte:
ich will mich auch selbstständig machen und zwar mit einer internet seite, das mit dem nebenberuflich anmelden kommt mir sehr gelegen, wieviel darf ich denn davon behalten von meinen verdeinst.


https://www.elo-forum.org/search/750.html
 

Angel

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
6
Bewertungen
0
naja erlich gesagt , wenn man das hier so lesen mag , kriegt man doch irgend wo angst , aber auf der anderen seite fragt man sich in wie weit man mit HARZ4 weiter kommt ... 1 € job usw ... Ich bin auch schon weit über 30 Jahre und wenn man daran denkt Alter + Harz4 muss Ich sagen dann kriegt man auch mit der Angst zutun .

Ich denke Viele haben hier tipps geben und man kann es doch schon mal langsam anfangen in die tat unzusetzen.

Ich werde mal nachfragen wie es aussieht mit nebenberuflich zu arbeiten / und dann vieleicht mal zur Hauptberuf zu machen

Also leuft das erstmal so wie Ich das verstanden habe alles weiter ,ausser
das ich Nebenberuflich was mache und dann mein Lohn/gehalt/Verdienst denn Harz4 mitarbeiter mitteile

Ich brauche dann auch noch ein Gewerbe schein !

Und evemtuell eine Versicherung (wenn mal was kaput geht oder so , kann ja immer mal passieren) wo kann man das Beantragen und wie Teuer ist sowas ? weiß das einer hier aus denn Forum ?

Wer nett wenn mir mal einer genau sagen könnte was Ich alles machen muss / sollte !

1. Harz4 Mitarbeiter darüber zur Informieren , das man Nebenberuflich was machen will (gesapnnt was dazu die Filemanager sagen)

2. Gewerbeschein Beantragen liegt bei 20 € glaube Ich

3. Eine Versicherung Beantragen /Abschließen die in falle eines schadens eintrett

hmmm habe bestimmt nochb was vergessen denke Ich

LG
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
>Wer nett wenn mir mal einer genau sagen könnte was Ich alles machen muss / sollte !

ich glaube nicht, daß dir einer genau sagen kann, was DU machen mußt/solltest. Anleitungen verkaufen die Möchte-Gern-Existenzgründungsberater und die Beamten die glauben, daß man als Selbstständiger gleich die gebratenen Tauben zugestellt bekommt. Du mußt deine Ideen entwickeln und umsetzen - Lehrgeld zahlen gehört dazu. Und selbstständig heißt immer noch - man arbeitet selbst und ständig.

> 1. Harz4 Mitarbeiter darüber zur Informieren , das man Nebenberuflich was machen will (gesapnnt was dazu die Filemanager sagen)

Ärgere ihn doch etwas - mach einen Geschäftsplan und lass dich von diesem Typen beraten - wird garantiert lustig ! (ich habe nach der zweiten Fehlinformation des "Existenzgründungsberaters Diakonie abe rnicht mehr zugehört)

> 2. Gewerbeschein Beantragen liegt bei 20 € glaube Ich
örtlich unterschiedlich[/quote]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten