Harz 4 Antrag – z. Z. noch nicht wieder in deutschland gemeldet (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Meiser36

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo, ich muss mich für harz 4 anmelden und habe gleich mehrere probleme. Da ich die letzten jahre im ausland gelebt habe bin ich jetzt in deutschland nicht gemeldet. Habe auch in deutschland keine krankenversicherung. Habe aber eine auslandskrankenversicherung die vermutlich auch für ein paar wochen im jahr oder so in deutschland gültig ist. Bin seit ein paar tagen wieder in deutschland und werde in den nächsten tagen nach berlin zum leben gehen. Ein paar tage lang bleibe ich bei meinen eltern in nord rhein westfalen. Nun meine probleme/ fragen:

1: Sehe ich das richtig, dass ich mich erstmal in deutschland wieder anmelden muss, und ein anspruch auf harz 4 frühestens zu diesem termin beginnt?

2: Falls ja, kann ich mich erst dann in berlin anmelden wenn ich einen mietvertrag in berlin habe? Oder reicht auch etwas provisorisches, z. b. ein hostel oder so? Ich will eigentlich in eine wg ziehen aber auch das könnte dauern, bis ich dort einen mietvertrag bekomme

3: ich muss ja solange ich in berlin auf wg suche bin irgendwo wohnen, z. b. ein günstiges mehrbetthostel. Gibt es eine möglichkeit sich das (von mir aus auch erst im nachhinein) bezahlen zu lassen?

4: ich muss demnächst zum artz, möchte die auslandskrankeversicherung in deutschland nicht in anspruch nehmen (falls das überhaupt ginge). Vom harz 4 amt bekomme ich die kv bezahlt, aber soweit ich weiss auch erst ab dem datum an dem ich anspruch habe, d. h. frühestens wenn ich einen mietvertrag habe/ mich in berlin anmelden kann? Es dauert ja 3 wochen oder so bis der harz antrag durch ist. Wenn ich jetzt mich selber an die krankenkasse wende und die 170,- monatsbeitrag (ich habe kein einkommen) vorstrecke, bekomme ich die dann rückwirkend vom harz amt erstattet für den bewilligungszeitraum, d. h. für die zeit in der ich anspruch auf harz 4 hatte, aber der antrag noch nicht durch war?

5: um die ganzen schwierigkeiten mit anmelden und krankenkasse abzukürzen: macht es sinn, dass ich mich bei meinen eltern, oder einem freund in nrw oder berlin erst mal proforma anmelde (bei eltern ohne mietvertrag, bei einem freund mit mietvertrag) tatsächlich aber woanders wohne, z. b. in berlin auf wg suche bin? Oder kann es probleme geben, z. b. wenn ich dann in die wg ziehen will, dass die mich nicht so leicht umziehen lassen, oder sonstige probleme?


danke
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.035
Du bist verpflichtet, dich an dem Ort melderechtlich zu melden, an dem du deinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hast. Wenn du dich also in Berlin aufhälst, dann musst du dich auch in Berlin auf dem Einwohnermeldeamt melden. Wenn du keinen Wohnsitz hast, dann kannst du dich auch erstmal als "ofW" melden. Anschließend kannst du direkt den Antrag auf ALG 2 stellen.

Wenn du kein Einkommen hast, dann wird es schwierig werden, eine Wohnung oder WG zu finden. Kaum ein Vermieter wird warten, bis du deine Leistungen vom JC bewilligt bekommen hast.

Allerdings stellt sich die Frage, wovon du im Ausland bisher deinen Lebensunterhalt bestritten hast?

Welche Pläne hast du für deinen weiteren Berufsweg?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.364
Bewertungen
16.286
Du musst auch für das JC täglich postalisch erreichbar sein. Wenn Du Dich ausserhalb des ortnahen Bereiches aufhälst, musst Du Dir die PAW vorher genehmigen lassen.

Ein ALG II Antrag wirkt immer auf den mnasersten zuück.

Wemm Du Dic für einen Monat schon freiwilllig gestzlich krankenversichert hast und nachträglich ALG II bwilligt wird, bekommst Du die Beiträge aus der freiwillligen Versicherung von der Krankenkasse zurück.
 

Meiser36

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo, Ich habe 2 ideen/ geschäftstätigkeiten die ich in einer selbständigkeit ausprobieren will. Es sollte berlin sein, weil es besser für die selbständigkeit ist.
In deutschland bin ich seit dem 21.12.17, und zwar erst mal bei meinen eltern in nrw. Bin da immer noch. Werde in ca. 5 tagen oder so nach berlin gehen.

Gemeldet bin ich noch nirgendwo. Werde sobald ich in berlin bin mich in berlin „ohne festen wohnsitz“ anmelden und sofort danach einen antrag auf alg 2 stellen (das ist der wichtigste punkt). Werde dann auch sofort mich wieder bei einer kk anmelden, das geld vorschiessen und es mir vom jobcenter sobald der antrag durch ist wieder zurück erstatten lassen. Das müsste also klappen nehme ich an?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.364
Bewertungen
16.286
Die Karnekenkassenbeiträge bekommst Du nicht vom JC zurück, sondern von der KK.
 

Meiser36

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ohne festen wohnsitz – erreichbarkeit fürs amt

Hallo, ich bin seit ende dez 17 wieder in deutschland. Habe vorher 1,5 jahre in asien gelebt. Jetzt bin ich bei meinen eltern in nrw zu besuch, und werde in kürze eine wg in berlin suchen. Z. z. bin ich noch nicht in deutschland wieder gemeldet. In berlin werde ich vermutlich in nem günstign mehrbetthostel unterkommen. Sofort wenn ich in berlin bin werde ich mich beim meldeamt „ohne festen wohnsitz“ melden, und sofort danach harz4 beantragen. Ich muss für das amt ja aber auch „erreichbar“ sein. Nun die wichtige frage: geht es, dass ich denen sage die sollen die post an die adresse meiner eltern in nrw schicken?? Die scannen die ein und schicken es mir dann per mail. Natürlich nur vorübergehend, solange wie ich in berlin noch auf wg-suche bin.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.568
Bewertungen
14.193
AW: Ohne festen wohnsitz – erreichbarkeit fürs amt

Du kannst dich auch jetzt schon ohne festen Wohnsitz anmelden....

Wer zahlt zur Zeit deine Krankenkasse? Du bist ja schon in Deutschland....also versicherungspflichtig....
 

Meiser36

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
8
Bewertungen
0
Verhältnismässigkeit der unterkunft

Hallo, ich bin demnächst in berlin auf wg-suche. Die frage ist wo ich solange wohnen soll bis ich eine wg gefunden habe. Wenn ich auf tagesbasis in nem hostel unterkomme (mehrere betten in einem zimmer) dann kostet das mindestens 12,- pro nacht. Wenn ich ein privatzimmer auf tages oder wochenbasis anmiete kostet das auch ungefähr 12,- mindestens pro nacht. Ich habe den harz 4 antrag noch nicht gestellt. Mache das aber sofort sobald ich in berlin bin. D. h. ich stelle den antrag und wohne solange auf tages oder wochenbasis irgendwo, nach spätestens ein oder zwei wochen finde ich bestimmt ne wg in die ich sofort einziehen kann. Das mache ich dann einfach. Der alg 2 antrag wird dann vermutlich noch nicht durch sein, d. h. ich reiche die kosten der unterkunft für die ein oder zwei wochen nach und auch den neuen mietvertrag für die wg in der ich dann länger bleibe. Das klappt oder? Und noch was wichtiges, stichwort verhältnissmässigkeit/ angemessenheit der unterkunft: würde das jobcenter im nachhinein die kosten der unterkunft, fürs hostel oder fürs privatzimmer (die ein oder zwei wochen) erstatten?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.568
Bewertungen
14.193
Copy und Paste....

Wie wäre es mal mit beantworten der offenen Fragen....und Absätzen.....:popcorn:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.364
Bewertungen
16.286
In Berlin in ein bis zwei Wochen eine Wohnung finden? Viel Spass.
 
Oben Unten