HartzIV plus Schülerbafög?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Heinmueck

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
32
Bewertungen
0
Guten morgen,

ich hab da mal wieder eine Frage an dieses tolle Forum:

Familie (Mutter Vater zwei Kinder 15 und 16 Jahre)

HartzIV Empfänger

Tochter besucht weiterbildende Schule (Berufsfachschule)

wird Schülerbafög bei HartzIV angerechnet? :?:

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Ja es wird angerechnet,denn es ist ja Einkommen der Tochter und mindert somit die Höhe der Zahlungen.
 

Heinmueck

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
32
Bewertungen
0
Hallo,

danke für die Info.

Ist aber schon etwas schräg, oder?

Ausbildungsvergütung wird doch nicht angerechnet, oder?
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Heinmueck meinte:
Hallo,

danke für die Info.

Ist aber schon etwas schräg, oder?

Ausbildungsvergütung wird doch nicht angerechnet, oder?
Aber klar auch Ausbildungsvergütung wird angerechnet!!!
 

MarkusK

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Oktober 2005
Beiträge
139
Bewertungen
1
Es wird schon angerechnet, aber es darf nur dem Auszubildenden angerechnet werden! Manche ARGE rechnet es als normales Einkommen an und mindert dadurch den Regelsatz aller in der BG lebenden Personen und dies ist nicht gestattet! Die Ausbildungsvergütung muss auf den Regelsatz des Azubis und dessen Unterkunftskosten angerechnet werden. Alles was danach noch übrigbleibt, ist nicht anrechenbar auf die BG!

Ab 01.01.2007 besteht noch die Möglichkeit für Azubis einen Wohnkostenzuschuss zu erhalten, da Azubis momentan für Leistungen nach dem SGB II ausgeschlossen sind.

Gruß

Markus

.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
MarkusK meinte:
...da Azubis momentan für Leistungen nach dem SGB II ausgeschlossen sind.
:evil: Das dürfte falsch sein. Ich sehe die derzeitige Lage für U25 etwas vergröbert wie folgt (ALG II Bezug der Eltern jeweils vorausgesetzt):

1.) U25 in betrieblicher Ausbildung bei Eltern wohnend = Anrechnung der Ausbildungsvergütung beim U25. Entweder ist Ausbildungsvergütung >= Bedarf des U25 - dann kein Mitglied der BG = keine Anrechnung der Ausbildungsvergütung auf den Bedarf der BG. (Aber bei der BG Kürzung der KdU, weil Aufteilung nach Kopfzahl, also inkl. U25). Oder Ausbildungsvergütung < Bedarf des U25 = Anrechnung der Ausbildungsvergütung auf den Bedarf der BG und ergänzendes ALG II für den U25.

2) U25 besucht Schule, bei Eltern wohnend = unter Umständen Schüler BAföG (abhängig von der Art der Schule). Dann Anrechnung des Schüler BAföG auf den Bedarf der BG.

3) U25 besucht Schule, nicht bei Eltern wohnend (aus schulischen Gründen) = Schüler BAföG (in den meisten Fällen, etwas Schulabhängig), dann aber keine Mitgliedschaft des U25 in der BG der Eltern, keine Anrechnung des Schüler BAföG bei den Eltern, aber auch keine Möglichkeit des ergänzenden ALG II Bezugs beim U25.

4) U25 in betrieblicher Ausbildung nicht bei Eltern wohnend, Ausbildungsvergütung < Bedarf = im Prinzip wie unter 3) nur statt BAföG wird BAB nach SGB III gezahlt.

5) U25 in betrieblicher Ausbildung nicht bei Eltern wohnend, Ausbildungsvergütung >= Bedarf = kein Anspruch auf ALG II oder BAB, eventuell aber auf Wohngeld.
 

MarkusK

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Oktober 2005
Beiträge
139
Bewertungen
1
Hallo,

hab das irgendwie überlesen das es sich im ersten Post von Heinmueck um U 25 handelt, sorry!


5) U25 in betrieblicher Ausbildung nicht bei Eltern wohnend, Ausbildungsvergütung >= Bedarf = kein Anspruch auf ALG II oder BAB, eventuell aber auf Wohngeld.

Das ist definitiv nicht so, da meine Partnerin in Ausbildung ist und zusätzlich zu Ihrer Ausbildungsvergütung noch BAB erhält, aber sie ist komplett aus unserer BG rausgeflogen, sie muss mir quasi ihren Mietanteil bezahlen. Hier greift mein oben genannter Ausschlusstatbestand nach § 7 SGB II. Nachzulesen hier: https://wdbfi.sgb-2.de/paragraphen/p7/p07_10030.html

Und sobald der Azubi BAB bezieht, bzw. beziehen könnte, darf auch sein Einkommen nicht auf die BG angerechnet werden in der er lebt.

Für Azubis und Bezieher von BAB besteht ab 01.01.2007 aber noch die Möglichkeit einen Zuschuss zur KdU zu bekommen.


Um nochmals auf die Ausgangfrage von Heinmueck zurückzukommen, in diesem Falle wird es eine Anrechnung geben.


.
 
E

ExitUser

Gast
Silvia V meinte:
Heinmueck meinte:
Hallo,

danke für die Info.

Ist aber schon etwas schräg, oder?

Ausbildungsvergütung wird doch nicht angerechnet, oder?
Aber klar auch Ausbildungsvergütung wird angerechnet!!!
Silvia, da hast meine Beiträge offenbar nie gelesen :)

Ausbildungsvergütung - keine Anrechnung, wenn damit Bedarf (Regelsatz + KDU Anteil gedeckt wird (mit Kindergeld oder Teil davon) weil: Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG - und die Eltern können für sie Wohngeld beantragen! Damit haben sie dann in jerdem Fall mehr als wenn sie BG Mitglieder wären! Und dürfen auch dazu verdienen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Schnulli96

Neu hier...
Mitglied seit
1 März 2006
Beiträge
66
Bewertungen
1
Hallo
bedanke mich für die Antworten.
Koelschejong meinte:
1.) U25 in betrieblicher Ausbildung bei Eltern wohnend = Anrechnung der Ausbildungsvergütung beim U25. Entweder ist Ausbildungsvergütung >= Bedarf des U25 - dann kein Mitglied der BG = keine Anrechnung der Ausbildungsvergütung auf den Bedarf der BG. (Aber bei der BG Kürzung der KdU, weil Aufteilung nach Kopfzahl, also inkl. U25). Oder Ausbildungsvergütung < Bedarf des U25 = Anrechnung der Ausbildungsvergütung auf den Bedarf der BG und ergänzendes ALG II für den U25.
Also lag ich doch richtig,trotzdem wurde unsere Tochter ab ersten Nov.aus der BG entlassen.
Sie hat 325€ und 154€ und KDU von 191€.
Müßte also eigendlich drin bleiben.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
Schnulli96 meinte:
Also lag ich doch richtig,trotzdem wurde unsere Tochter ab ersten Nov.aus der BG entlassen.
Sie hat 325€ und 154€ und KDU von 191€.
Müßte also eigendlich drin bleiben.
Ich wäre über den Ausschluß Deiner Tochter nicht so ganz unglücklich:

Es ergibt sich m.E. für Deine Tochter doch folgendes Bild:

Einkommen: € 325,00
Kindergeld: € 154,00
Wohngeld: € 154,00
Zusammen: € 633,00
Zum Wohngeld:https://www.geldsparen.de/content/finanzen/Soziales/Wohngeldrechneri.php?bl=9&fm=0&bau=2&st=207&mi=171&nk=20&sb=nein&an=1&na=0&f1=0&f2=0&f3=0&ea1=0&ek1=325&ss1=0&lS=6&Seite=7&openmenue=26&opensub=651

Als Mitglied der BG bekäme sie:
KdU : € 191,00
Regelsatz U25: € 276,00
Anrechnungsfreies
Einkommen: € 145,00
Gesamt: € 612,00
 
E

ExitUser

Gast
Schnulli96 meinte:
Hallo

MarkusK meinte:
da Azubis momentan für Leistungen nach dem SGB II ausgeschlossen sind.
Weiß jemand mehr über diese Aussage?
Ich weiß, daß meine ARGE es anders sieht. Die haben meine Tochter gegen unseren Willen auch als AZUBI in der BG lassen wollen!

Vielleicht, weil man dachte, man könne mir dann ihr Kindergeld übertragen?

Aber das hab ich ja erfolgreich torpediert :mrgreen:

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Koelschejong meinte:
Schnulli96 meinte:
Also lag ich doch richtig,trotzdem wurde unsere Tochter ab ersten Nov.aus der BG entlassen.
Sie hat 325€ und 154€ und KDU von 191€.
Müßte also eigendlich drin bleiben.
Ich wäre über den Ausschluß Deiner Tochter nicht so ganz unglücklich:

Es ergibt sich m.E. für Deine Tochter doch folgendes Bild:

Einkommen: € 325,00
Kindergeld: € 154,00
Wohngeld: € 154,00
Zusammen: € 633,00
Zum Wohngeld:https://www.geldsparen.de/content/finanzen/Soziales/Wohngeldrechneri.php?bl=9&fm=0&bau=2&st=207&mi=171&nk=20&sb=nein&an=1&na=0&f1=0&f2=0&f3=0&ea1=0&ek1=325&ss1=0&lS=6&Seite=7&openmenue=26&opensub=651

Als Mitglied der BG bekäme sie:
KdU : € 191,00
Regelsatz U25: € 276,00
Anrechnungsfreies
Einkommen: € 145,00
Gesamt: € 612,00
Eben!

Ich bin auch nur heilsfroh, daß meine Tochter aus der BG raus ist... nun kann sie sich masl was nebenbei dazu verdienen, oder geschenke annhemen, ohne daß ihr die ARGE gleich wieder alles, wie jetzt auch das Wewihnachtsgeld, nehmen kann. Nehmen deshalb, weil Kindergeld ja unter Umständen auf mich übertragen werden kann.

Gruß aus Ludwigsburg
 

kate

Neu hier...
Mitglied seit
28 August 2006
Beiträge
42
Bewertungen
0
wie sieht das aus wenn meine ( dann 20 jährige ) tochter "normales" studenten bafög bekommen wird ?
sie möchte gerne ab sommer studieren
das bafög würde zur hälfte als darlehn ausgezahlt werden

meine situation :
alg 2
kindergeld
keinerlei unterhalt

würde auch hierbei das bafög in unsere bedarfsgem eingerechnet werden ?
 

kate

Neu hier...
Mitglied seit
28 August 2006
Beiträge
42
Bewertungen
0
:( schade , kann mir wohl niemand weiterhelfen
tja mein sb wußte auch nichts darüber :(
 
E

ExitUser

Gast
kate meinte:
:( schade , kann mir wohl niemand weiterhelfen
tja mein sb wußte auch nichts darüber :(
Dann soll er sich schlau machen :)

Ich kenn mich da auch nicht so gut aus...aber ich hab da schon manches gelesen.


Kindergeld sollte deine Tochter bekommen, nicht du.

Wie hoch wird das Bafög denn sein, daß sie erhält?

Und wie hoch ist ihr Mietanteil?

Gruß aus Ludwigsburg
 

kate

Neu hier...
Mitglied seit
28 August 2006
Beiträge
42
Bewertungen
0
das ist lieb daß du versuchst mir zu helfen - thx
denke je mehr ich bei der arge nachfrage - desto mehr haben sie mich auf dem "kicker"
vorallem da ich ja auch einfach die eingliederungsvereinbarung nicht sofort unterschrieben habe ;)

also lt bafög rechner:
BAföG-Anspruch pro Monat:
(davon Staatsdarlehen: 189 €) 377 €

wenn dann auch noch das kindergeld auf ihr konto geht - so kann sie doch eigentlich aus der BG raus oder ?
weiß nicht genau wie das heißt - habs hier aber schon öfter gelesen
der mietanteil von meiner tochter liegt ( lt. bescheid alg 2 ) bei 166,14 euro
 
E

ExitUser

Gast
kate meinte:
das ist lieb daß du versuchst mir zu helfen - thx
denke je mehr ich bei der arge nachfrage - desto mehr haben sie mich auf dem "kicker"
vorallem da ich ja auch einfach die eingliederungsvereinbarung nicht sofort unterschrieben habe ;)

also lt bafög rechner:
BAföG-Anspruch pro Monat:
(davon Staatsdarlehen: 189 €) 377 €

wenn dann auch noch das kindergeld auf ihr konto geht - so kann sie doch eigentlich aus der BG raus oder ?
weiß nicht genau wie das heißt - habs hier aber schon öfter gelesen
der mietanteil von meiner tochter liegt ( lt. bescheid alg 2 ) bei 166,14 euro
Ja, damit ist sie aus der BG raus...

§ 7 Abs. 3 Nr.4 SGBII bestimmt also, dass die dem Haushalt angehörenden Kinder nur dann der Bedarfsgemeinschaft der in Nr. 1 bis 3 genannten Personen angehören, soweit sie nicht ihren Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen und Vermögen sichern können.

Einkommen : Kindesunterhalt, Ausbildungsförderung Verdienst, usw

So steht es auch in den Arbeitsanweisungen! (Die sollte man sich mal vom SB zeigen lassen!)

die Arbeitsanweisung findest du hier:
https://www.arbeitsagentur.de/content..._II_100406.pdf


Wegen dem Kindergeld: ruf bei der Kindergeldkasse an und gib eine Veränderungsmitteilung durch: die sollen das Kindergeld auf das Konto deiner Tochter überweisen, ab sofort.

Hab dazu auch noch ein Urteil gefunden:

LSozG Niedersachsen-B., Az L 8 AS 388/05, U.v. 23.03.2006

Auch danach gehören minderjährige Kindern mit ausreichend eigenem Einkommen nicht in die BG ihrer Eltern.

Also raus mit ihr :)

Teil das dem SB auch schnellstens mit und fordere eine schriftliche Antwort...

wenn du aus Angst, sie könnten dich auf dem kieker haben, nicht gegen Unrecht wehrst...und Nichtberatung ist auch nicht in ordnung, bist selbst schuld...also, klär das für deine Tochter!

Vielleicht klappts ja auch problemlos... das weißt man immer erst, wenn man es versucht hat.

Gruß aus Ludwigsburg
 

kate

Neu hier...
Mitglied seit
28 August 2006
Beiträge
42
Bewertungen
0
:) :) das hört sich doch schon mal sehr gut an :)
sie bekommt übrigens auch noch eine kleine halbwaisenrente ( über die sie auch krankenversichert ist )

duaert ja noch etwas ;)
aber ich denke ich sollte sie aus der BG nehmen lassen sobald sie ihr abi hat
dann will sie nämlich nen job annehmen bis das studium beginnt
damit kann sie sich auch selbst ihren lebensunterhalt finanzieren
sehe ich das richtig ??
wenn sie nämlich weiter in meiner BG wäre - wurde ihr verdienst doch angerechnet
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten