Hartz4 und AU (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Michaeell

Elo-User'in - eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Guten Tag,

ich erhalte H4 und bin seit 3 Monaten AU und laut Arzt bin ich wohl längerfristig AU. Nun muss ich zum Amtsarzt des Jobcenters.

Sollte der Amtsarzt feststellen, dass ich unter 3 Stunden arbeiten kann, dann werde ich bestimmt einen Rentenantrag stellen müssen. Aber was passiert, wenn der Amtsarzt sagt, dass ich noch über 3 Stunden arbeiten könnte und mein Arzt sagt, dass er eine längerfristige AU sieht?

MfG
Michaeell
 
E

ExitUser

Gast
Guten Tag,

ich erhalte H4 und bin seit 3 Monaten AU und laut Arzt bin ich wohl längerfristig AU. Nun muss ich zum Amtsarzt des Jobcenters.

Sollte der Amtsarzt feststellen, dass ich unter 3 Stunden arbeiten kann, dann werde ich bestimmt einen Rentenantrag stellen müssen. Aber was passiert, wenn der Amtsarzt sagt, dass ich noch über 3 Stunden arbeiten könnte und mein Arzt sagt, dass er eine längerfristige AU sieht?

MfG
Michaeell
Die finale Entscheidung trifft die DRV. Also einen Antrag auf EM-Rente stellen. Dann heißt es abwarten und Tee trinken. :icon_pause:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.355
Bewertungen
14.604
Hallo Michaeell,

Aber was passiert, wenn der Amtsarzt sagt, dass ich noch über 3 Stunden arbeiten könnte und mein Arzt sagt, dass er eine längerfristige AU sieht?
Dann gibst du weiter brav deine AU-Bescheinigung ab, der Amtsarzt stellt deine Leistungsfähigkeit insgesamt für den Arbeitsmarkt fest, die gilt aber nur dann, wenn du NICHT (mehr) vom behandelnden Arzt AU (Arbeits-Unfähig) geschrieben bist...

Diese Feststellung darf nur vom MDK der Krankenkassen aufgehoben werden, mir ist bisher kein Fall bekannt wo das tatsächlich gemacht wurde, der Amtsarzt vom JobCenter ist dazu nicht berechtigt...:icon_evil:

Der Rest wurde dir ja schon erklärt.

MfG Doppeloma
 
Oben Unten