Hartz IV: Wer keine Prügel mag wird sanktioniert

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Wer sich nicht verprügeln lassen will, wird sanktioniert: Leipziger Verkehrsbetriebe und Jobcenter Leipzig setzen Hartz IV Bezieher als Sicherheitsleute ein

20.02.2013

Übergriffe in Bus und Bahn? Randalierende Fahrgäste trotz Kamera? Kaputte und beschmierte Wagen? – Alles wird besser, denn wir haben jetzt ein unerschöpfliches Arsenal an Billig-Arbeitskräften: Man nehme einen Hartz IV Bezieher und stecke ihn in einen AGH-Lehrgang. Dort lernt er unter anderem , wie man sich in der Öffentlichkeit bewegt und beruhigend auf renitente Fahrgäste einwirkt. Dass viele Fahrgäste gar nicht aufmucken würden, wenn man bürgerfreundliche Fahrpreise und überschaubare Tarife hätte, wird nicht erwähnt aber das ist auch nicht die Hauptsache. Hauptsache ist, daß ein Ventil vorhanden ist und das Ventil heißt „Mobilitäts-Service“.

Sich anpöbeln und beleidigen lassen

Diese Mitarbeiter dürfen sechs Stunden mit täglich mit Bus oder Straßenbahn fahren, sich beleidigen und anpöbeln lassen und geraten vielleicht auch mal in eine Schlägerei, wenn sie Pech haben. Und Pech haben kann man zu jeder Tageszeit. Dafür gibt es ein sogenanntes Deeskalationstraining : Abstand halten, beruhigend einwirken und immer lächeln. Wenn es wirklich eng wird, dann zückt man sein Diensthandy und ruft Hilfe, vorausgesetzt, der Angreifer lässt das arme Würstchen in Uni form auch in aller Gemütsruhe telefonieren und wartet dann ab bis die Polizei mit dem erhobenen Zeigefinger kommt.
Hartz IV: Wer keine Prügel mag wird sanktioniert
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
Hatten wir hier auf dem platten Land auch schon.EEJ als "Begleitschutz" in der Nachteule.Hat man schnell wieder eingestampft.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Das Ergebnis von Kommunalkombi in Leipzig: Nix Genaues weiß man nicht

Ralf Julke
11.03.2013

Bisher war es eher ein Thema von Linken, Grünen und Sozialdemokraten: Welche Effekte hat eigentlich das ganze System der so genannten Eingliederungsmaßnahmen im Jobcenter Leipzig? Denn wenn von Integration in den so genannten ersten Arbeitsmarkt geredet wird, muss es doch irgendjemanden geben, der die Vermittlungs- und Integrationserfolge misst? Jetzt hat die FDP-Fraktion nachgefragt. Sie hat am 8. Februar einen kleinen Fragenkatalog zum viel gepriesenen "Kommunalkombi" gestellt.

2008 kündigte die Stadt Leipzig die Einführung dieses Instruments mit großen Posaunen an: "Als neues arbeitsmarktpolitisches Instrument wird in Leipzig vom 1. Mai 2008 bis zum 31. Dezember 2012 das durch Bund und Freistaat Sachsen geförderte Programm 'Kommunal-Kombi' umgesetzt. Im Stadtgebiet entstehen dadurch insgesamt 1.334 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, mindestens 667 davon noch in diesem Jahr in Trägerschaft des Kommunalen Eigenbetriebes Engelsdorf (KEE). Die verbleibenden 667 Stellen werden nach Möglichkeit über freie Träger organisiert und bis Ende September besetzt. Koordiniert und gesteuert wird die lokale Umsetzung von der Stabsstelle für kommunale Beschäftigungspolitik im Amt für Wirtschaftsförderung."

Am 31. Dezember 2012 lief dieses neuerliche Experimentalprojekt der Arbeitslosenbeschäftigung aus. Die Stadt verabschiedete sich mit den Worten: "Wir danken allen Akteuren, die sich im vergangenen Jahr an der Realisierung der Kommunal-Kombi-Maßnahmen und der Schaffung von 1.157 Arbeitsplätzen beteiligt haben."
Das Ergebnis von Kommunalkombi in Leipzig: Nix Genaues weiß man nicht – Leipziger Internet Zeitung :: Mehr Nachrichten. Mehr Leipzig.
 
E

ExitUser0090

Gast
Eigentlich reicht so eine Antwort schon. Blamabler kann man die Sinnlosigkeit der ganzen Beschäftigungsspiele nicht beschreiben. Das weiß man selbst in Nürnberg, wo man zumindest irgendwie versucht, im Nachhinein irgendwie ein paar Erkenntnisse zu bekommen.
Hört, hört.
 
E

ExitUser

Gast
Hatten wir hier auf dem platten Land auch schon.Ein-Euro-Job als "Begleitschutz" in der Nachteule.Hat man schnell wieder eingestampft.

Weils illegal war?
Schliesslich darf ja ein 1€ Job keine reguläre Arbeit verdrängen. Das scheint mir in diesem Fall jedoch mal wieder exakt gegeben.

Und selbst wenn man inkl. Ausbildung/Schein in den Securitybereich gedrängt wird, ist das unterm Strich auch wieder das allgegenwärtige Lohndumping. Man weiss ja was dort für Hungerlöhne gezahlt werden.
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
So so...das ist ja mal wieder der Gipfel der Schikane.Sorry aber da frage ich mich,wer kommt für eventuelle Folgeschäden auf wenn es passiert?

Da die Hemschwelle sehr gering ist,und nicht unwarscheinlich ist das so was passiert.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
:eek: BLANKES ENTSETZEN ... da fehlen einem die Worte!
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Demnächst bilden dann 1€ Jobber die Vorhut der Polizei, wenn es bei Fußballspielen zu Randale kommt?:icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
So so...das ist ja mal wieder der Gipfel der Schikane.Sorry aber da frage ich mich,wer kommt für eventuelle Folgeschäden auf wenn es passiert?

Da die Hemschwelle sehr gering ist,und nicht unwarscheinlich ist das so was passiert.


nee nee der gipfel der schikane kommt noch
zumindes in duisburg

vor 3 wochen gelesen in der zeitung wie die geschäftleitung vom JC duisburb sich ablichten lies mit einer neuen zwangsarbeits idee

und zwar rickschar fahrer
1 euro jobber (jugendliche) bauen zurzeit diese rickschar fahrräder
und diese fahrer sollen dann als AGH in duisburg dann rumfahren um bürger von A nach B zu fahren

das nenn ich mal schikane
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Was bitte? Rikschas ziehen? Als AGH?! Ist jetzt n Scherz, oder?
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
931
Bewertungen
2
S

Snickers

Gast
Was kann man den von so einem genetisch defekten Haufen verlangen?

Schreibkräfte und Sicherheitsleute erhalten weniger als Hartz IV
Leiharbeiter im Bundestag müssen aufstocken

Schreibkräfte, die als Leiharbeiter im Deutschen Bundestag arbeiten, verdienen so wenig, dass sie teilweise auf Hartz-IV-Niveau aufstocken müssen

Leiharbeiter im Bundestag müssen auf Hartz-IV-Niveau aufstocken | tagesschau.de

Die Sicherheitsleute sollen diese Individien für einen Hungerlohn schützen? Wie können die sich so sicher sein, das es von denen nicht was auf die Rübe gibt?
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Was regt ihr euch so auf ?
Wer diese Art von Jobs nicht ausüben will, der weiß sich zu wehren.
Die Jenigen, die bei der Sache sind machen das freiwillig. Jede Wette, daß sich darum gerangelt wurde.
 
S

Snickers

Gast
Was regt ihr euch so auf ?
Wer diese Art von Jobs nicht ausüben will, der weiß sich zu wehren.
Die Jenigen, die bei der Sache sind machen das freiwillig. Jede Wette, daß sich darum gerangelt wurde.

Woher weißt du das so genau?
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Frag dich doch mal durch. Oder versuche welche zu "befreien".
Du wirst auf Freiwillige stoßen, überall.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Das machen die doch nur wegen der internationalen Wettbewerbsfähigkeit!!!!!!!!111elf

Wenn die das nicht so machen würden, müsste der Bundestag nach Ostpolen umziehen. Und das kann doch niemand ernsthaft wollen. :icon_party:
Och beim Bundestag kann ich mir das gut vorstellen, aber den Reichstag sollten die in Berlin lassen... sonst wird der Führer* arbeitslos.:icon_pause:


* Der Führer, der die Besucher durch den Reichstag führt...
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
Was regt ihr euch so auf ?
Wer diese Art von Jobs nicht ausüben will, der weiß sich zu wehren.
Klar! Freiwillig - was sonst!?
Dein Kommentar ist reichlich merkbefreit!
Man muss sich nur mal ansehen, wie die "freiwilligen-armee" aussieht um zu wissen, dass diese Leute meistens gar nicht anders können, als die Zusammenhänge nicht zu verstehen.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Danke für den Link, Nowottny...

Es gibt Dinge, die sind selbst für mich schwer zu glauben :eek:

Was ansonsten die "Freiwilligkeit" angeht: Der Tenor ist "Du machst das freiwillig, sonst wohnste morgen unter der Brücke!". Inwiefern das Wort "freiwillig" durch die Androhung von Entziehung der Existenzgrundlage konterkariert wird überlasse ich jedem selbst...
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Klar! Freiwillig - was sonst!?
Dein Kommentar ist reichlich merkbefreit!
Man muss sich nur mal ansehen, wie die "freiwilligen-armee" aussieht um zu wissen, dass diese Leute meistens gar nicht anders können, als die Zusammenhänge nicht zu verstehen.

Hast du mein Post #16 nicht verstanden ?
Begebe dich mal unter die "armen" 1 € Jobber u. frage mal nach, wer unter Sanktionsandrohung unfreiwillig malocht ?
Von 100 höchstens 10.
Das ist die Realität.
Tut mir leid, wenn du u. andere damit nicht zurecht kommen.

Edit. Selbst in Maßnahmen findest du genug Freiwillige.
Denen ist es zu langweilig zu Hause, und, oder, sie machen ein Plus an den Fahrtkosten.

So lange das System aus den eigenen Reihen unterstützt wird, dazu zählen auch Nichthartzer, wird sich gar nichts ändern.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Da hast du recht. Das erlebe ich jeden Tag auf meiner Maßnahme 50 plus, Leute denen es in zunehmenden Alter derart langweilig ist und sich für blöd verkaufen lassen.:icon_sad:
Wie die Schafe gehen sie zur Schlachtbank. :icon_neutral:
Habe mir schon den Mund fusselig geredet, aber die haben irgendwie Angst diesem Müll zu wiedersprechen. Ich hatte noch nie Achtung vor Menschen, die keine eigene Meinung haben.:icon_neutral:
Heute habe ich blau gemacht und bin happy, ok, die Wetterverhältnisse lassen es auch nicht zu. :icon_twisted:
Auf das Gruppencoaching mit Ballspielen und ansehen und auswerten von Mister Bean Filmen kann ich heute dankend verzichten.
Mal ehrlich, ich weiß nicht wie mich so ein Hirnloser Müll weiterbringen soll?!:icon_kotz:
Höchst warscheinlich muß ich den Tag nach holen, doch was solls?
Habe kein Bock mir meine alte Karre noch kaputt zu fahren.
azra :icon_knutsch:
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
Hast du mein Post #16 nicht verstanden ?
Selbstverständlich habe ich das verstanden. Mir ist auch klar, dass nicht jeder doof ist und das mit der "Freiwilligkeit" richtig versteht und nach erhaltener Einladung trotzdem antrabt und eine Beschäftigungsmaßnahme nach der anderen mit macht. Um diese geht es mir aber nicht.
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Im Prinzip ist es egal um "Welche" es geht.
Fakt ist, daß Hartz IV sich verfestigt hat u. die große Masse gar kein Interesse hat Hartz IV zu beenden.
Es laaben die AG , die Maßnahmeträger im großen Stil, es laaben die Hartzer an 1 € Jobs u. an Maßnahmen für ein paar Cent.
Wäre die Masse komplett unzufrieden, hätte sich schon lange etwas bewegt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten