"Hartz IV war richtig"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

DomiOh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Gehören zum sozialdemokratischen Bestand auch noch die Hartz-Gesetze? Oder wird das wegen des großen Ärgers revidiert?
Nein, es war richtig, was wir da gemacht haben. Der Ärger ist gekommen, als es um die Zumutbarkeit von Arbeit ging, als wir entschieden haben, dass alle, die mehr als drei Stunden arbeiten können, nicht mehr als Sozialhilfeempfänger gelten. Das hat dazu geführt, dass 700.000 zum 1. Januar 2005 eben nicht mehr Sozialhilfeempfänger waren, sondern Arbeitslose. Wenn wir das wieder ändern würden, dann wären das alles Leute, um die sich keiner mehr kümmert, die sozusagen stillgelegt wären: Stütze und Schluss. Das darf nicht zurückkehren. Das ist auch eine Frage von Würde. Die können noch was.

Das ganze Interview mit Franz Müntefering in DerWesten



Sie sehen es einfach nicht ein, diese SPDler...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

solange solch ewig gestrigen in der SPD rumgeistern und ihr Unwesen treiben dürfen braucht man sich auch in der Parteispitze nicht wundern warum man keine Mehrheiten mehr erhält. Da helfen alle Analysen nichts, solange man an der Mehrheit des Volkes vorbei regiert. Wie man sieht ist die Einsicht dort nach mehr als 4 Jahren Hartz-IV, der zahlreichen Klagen, der Kinderarmut, Lohndumping...gleich null. Die Klatsche vom 07.06. ist daher mehr als gerechtfertigt. Wir sehen soeben zu wie sich eine Partei Stück für Stück selbst entsorgt. Weiter so!!!:icon_klatsch::icon_daumen:

Bei der SPD orientiert man sich scheinbar an dem Zitat: "Vorwärts immer, Einsicht nimmer".

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Ottmar Schreiner, ein echter Linker in der SPD, wurde bei seiner Kritik an der SPD bezüglich der Wahlkampfschlappe auch sofort von Andrea Nahles ausgebremst.

Da wird sich noch lange Jahre nichts rühren.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Das hat dazu geführt, dass 700.000 zum 1. Januar 2005 eben nicht mehr Sozialhilfeempfänger waren, sondern Arbeitslose.

ja genau, wo hat dieser träumer die zahl her?
waren die damals schon so gefakt wie jetzt mit hartzIV? ^^


münte sollte fallschirmspringen gehen, ist nen cooler sport, da kann er sich mal seinen kopf neu hohlraumkonservieren lassen, wenn der wind von ohr zu ohr durchbläst.
 
E

ExitUser

Gast
Olle Kamellen. Gab es schon.
 

Anhänge

  • img037.jpg
    img037.jpg
    388 KB · Aufrufe: 118
  • img039.jpg
    img039.jpg
    380,8 KB · Aufrufe: 105
S

Shellist

Gast
Münte schon wieder

Müntefering hält Hartz IV-Reformen nach wie vor für richtig

Essen (AP)
SPD-Chef Franz Müntefering hat die 2003 umgesetzten Arbeitsmarktreformen erneut gegen Kritik verteidigt. «Es war richtig, was wir da gemacht haben», wird er in der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» zitiert. Er zeigte sich überzeugt, dass die Politik der Regierung Schröder einiges zur Senkung der Arbeitslosenzahlen beigetragen habe: «Es ist uns immerhin dank der Hartz-Reformen gelungen, die Zahl der Arbeitslosen von fünf Millionen auf 3,2 Millionen zu reduzieren.» Und auch für die Zukunft gebe es Anlass zum Optimismus: «Wenn wir die Finanzkrise überwunden haben, dann können wir an diese positive Tendenz wieder anknüpfen», sagte Müntefering.


Ist der nicht mehr von dieser Welt

DasErste.de - [Panorama] - Geschönte Statistik: Wie die Regierung die Arbeitslosenzahl herunterrechnet
oder wo lebt der.
Wie kann man sich nur so selbst Belügen.
.
 
E

ExitUser

Gast
Hier geht es nicht um das Thema, dass Hartz IV angeblich funktioniert, sondern um das Interview mit Münte nach der Europawahl...
Und das ist neu, also keine olle Kamelle.

Und? Gehört er neuerdings nicht mehr zur SPD? Es ist doch völlig irrelevant, ob nun Schröder, wie in der Zeitung zu sehen ist, oder Münte. Münte war übrigens damals im Innenteil. Vielleicht hättest Du Dir mal die Mühe gemacht, und nach dem Artikel gegoogelt.

Im übrigen, wenn man die Politik verfolgt, ist es sehr wohl eine olle Kamelle, das die SPD immer noch von Hartz 4 überzeugt ist.

Das stand nicht nur in meinem Artikel.

Wenn die SPD Hartz 4 nicht für richtig halten würde, hätte Sie weder Steinmeier, der damals mit in der Arbeitsgruppe Hartz 4 saß, zum Kanzlerkandidaten gekürt, noch wären Münte und Sarazzin noch in der Partei. Auch gegen Clement, der damals öffentlich Arbeitslose als Schmarotzer beschimpfte, hätte es damals schon ein Ausschlußverfahren geben müssen.

Also, was willst Du? Denk mal ein bisschen nach, dann wirst Du sehr wohl zu dem Schluß kommen, das das alles mittlerweile olle Kamellen sind.
 

DomiOh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Und? Gehört er neuerdings nicht mehr zur SPD? Es ist doch völlig irrelevant, ob nun Schröder, wie in der Zeitung zu sehen ist, oder Münte. Münte war übrigens damals im Innenteil. Vielleicht hättest Du Dir mal die Mühe gemacht, und nach dem Artikel gegoogelt.

Im übrigen, wenn man die Politik verfolgt, ist es sehr wohl eine olle Kamelle, das die SPD immer noch von Hartz 4 überzeugt ist.

Das stand nicht nur in meinem Artikel.

Wenn die SPD Hartz 4 nicht für richtig halten würde, hätte Sie weder Steinmeier, der damals mit in der Arbeitsgruppe Hartz 4 saß, zum Kanzlerkandidaten gekürt, noch wären Münte und Sarazzin noch in der Partei. Auch gegen Clement, der damals öffentlich Arbeitslose als Schmarotzer beschimpfte, hätte es damals schon ein Ausschlußverfahren geben müssen.

Also, was willst Du? Denk mal ein bisschen nach, dann wirst Du sehr wohl zu dem Schluß kommen, das das alles mittlerweile olle Kamellen sind.

Es geht hier doch einfach darum, dass die SPD selbst nach ihrer Niederlage bei der Europawahl nicht von ihrem Kurs abweichen will.

Außerdem frage ich mich, wieso du überhaupt deinen Senf dazugibst, wenn dich der Artikel nicht interessiert?
Suchst du Streit oder sowas? Dafür bin ich eh nicht zu haben.
Die, die es interessiert, werden diesen Post lesen, die die es nicht interessiert eben nicht. Darum frage ich mich, wieso du der Meinung warst, überhaupt was dazu posten zu müssen.

Zum Streiten bin ich nicht hier und ich werde darauf auch nicht mehr weiter eingehen.
 
E

ExitUser

Gast
"Abstoßend" - Beck über das Innere seiner Partei

Der ehemalige Parteichef wird deutlich: Kurt Beck kritisiert Erstarrungen in der SPD - und den "Quatsch" interner Kreise. Das sei das "zentrale Problem" und stoße ihn ab. Hart geht er mit seinen Gegnern um, die ihn aus dem Amt intrigierten. Das zielt auf das SPD-Duo Müntefering und Steinmeier.

Neun Monate hat er geschwiegen. Sagte nichts über seine SPD und seinen Nachfolger Franz Müntefering. Schwieg sich aus über den Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Kümmerte sich nur um seine Amtsgeschäfte als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz.
Nun aber redet Kurt Beck über die Probleme der deutschen Sozialdemokratie - und über den Stil an der Spitze jener Partei, die ihn intrigenreich, im Stil begabter Putschisten, als Vorstandschef ausmanövriert hat.
Kurt Beck rechnet beispielsweise ab mit den drei Fraktionen innerhalb der SPD, in denen sich die Genossen seit langer Zeit organisieren: dem rechten Seeheimer Kreis, den Netzwerkern und der Linken. "Ich habe von diesen Parteikreisen nie etwas gehalten“, wettert Beck, "es hat mich immer abgestoßen“. Das gelte auch für die "Seeheimer“, die ihm ideologisch noch am nächsten stehen. Dass Finanzminister Peer Steinbrück hier selbst mit organisiert hat, ärgert den Pfälzer: "Er weiß von mir, dass ich das nicht gut gefunden habe.“
Kritik an der SPD - ''Abstoßend'' - Beck über das Innere seiner Partei - Politik - sueddeutsche.de
 
E

ExitUser

Gast
Es geht hier doch einfach darum, dass die SPD selbst nach ihrer Niederlage bei der Europawahl nicht von ihrem Kurs abweichen will.

Außerdem frage ich mich, wieso du überhaupt deinen Senf dazugibst, wenn dich der Artikel nicht interessiert?
Suchst du Streit oder sowas? Dafür bin ich eh nicht zu haben.
Die, die es interessiert, werden diesen Post lesen, die die es nicht interessiert eben nicht. Darum frage ich mich, wieso du der Meinung warst, überhaupt was dazu posten zu müssen.

Zum Streiten bin ich nicht hier und ich werde darauf auch nicht mehr weiter eingehen.

Zitat von Domioh:
Außerdem frage ich mich, wieso du überhaupt deinen Senf dazugibst, wenn dich der Artikel nicht interessiert?
Suchst du Streit oder sowas? Dafür bin ich eh nicht zu haben.
Die, die es interessiert, werden diesen Post lesen, die die es nicht interessiert eben nicht. Darum frage ich mich, wieso du der Meinung warst, überhaupt was dazu posten zu müssen.

Zum Streiten bin ich nicht hier und ich werde darauf auch nicht mehr weiter eingehen. __________________
o

Ich werde Dich nicht fragen, ob ich meine Meinung hier schreibe, oder nicht. Wenn Du nicht diskutieren kannst oder willst, und keine Kontroverse Meinung vertragen kannst, so ist das Dein Problem. Nicht meins.

Wenn Du nur das hören willst, was Du hören willst, so bist Du in einem Forum falsch aufgehoben.

Zur Info:

Diskussion – Wikipedia

Schönen Tag noch.
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Macht euch doch nicht gegenseitig das Leben schwerer als es ohnehin schon ist. Die SPD wird nach der BT-Wahl in die Oposition verschwinden. Dann werden einige Köpfe rollen, denke ich mal. Die alten werden das gesunkene Schiff verlassen, und andere werden nachrücken. Die jetzigen Sozialverächter wollen ihr Gesicht nicht verlieren, nur deshalb vertreten sie noch die Hartz-Gesetze. Man hätte sie längst zum Teufel jagen müssen. Die Oposition ist eine neue Chance für die SPD, wenn sie sich von ihren Versagern trennt. Aber die Jahre nach der BT-Wahl werden sehr hart für uns werden, der Trend geht eindeutig zu schwarz/gelb:icon_kotz: Ich kann nur hoffen, dass es DIE LINKE gelingt noch einige Punkte dazu zu gewinnen, und der Hepatitispartei einige Punkte weg zu nehmen, um wenigstens eine Regierung schwarz/gelb zu verhindern. Denn davor habe ich am meisten Angst.
 

anna85

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
2 Mai 2009
Beiträge
85
Bewertungen
0
Wenn wir das wieder ändern würden, dann wären das alles Leute, um die sich keiner mehr kümmert, die sozusagen stillgelegt wären: Stütze und Schluss.

Obwohl ich den Münte nicht leiden kann, hat er mit diesem Zitat aber vollumfänglich recht.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn wir das wieder ändern würden, dann wären das alles Leute, um die sich keiner mehr kümmert, die sozusagen stillgelegt wären: Stütze und Schluss.
Obwohl ich den Münte nicht leiden kann, hat er mit diesem Zitat aber vollumfänglich recht.
Und jetzt?
Jetzt werden die Leute in Maßnahmen geparkt, wo sie Zwangsarbeit verrichten müssen.
Sie werden in den dritten, vierten Bewerbungskurs geschickt, wo ihnen das alles vorgeführt wird, was sie längst schon können.
Ihnen werden Coaches an die Seite gestellt, mit deren Hilfe sie in ZAFs zu Dumpinglöhnen versenkt werden, oder sich bei einem anderen Billigheimer ausbeuten lassen sollen.
Münte will, den Wähler glauben lassen, man würde sich um die Erwerbslosen kümmern sie wieder in Lohn und Brot zu bekommen, dabei verschweigt er, wo die Arbeitsplätze denn sein sollen.
Und er erzählt auf diese Weise weiter das Märchen, dass man die Elos auf den Argen "fördert", und gleichzeitig lässt er mit dieser Aussage durchsickern, dass all´diese, die bis heute keine Arbeit fanden, sich dem Fördern widersetzten und im Grunde ihres Herzens faules Pack sind, dass sich auf dem Rücken der Steuerzahler ausruht.

LG :icon_smile:
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.215
Bewertungen
2.215
Die Basis kocht, Andrea Nahles beschwichtigt

Bei der SPD ist die Stimmung im Keller. Wer von den Parteigranden in diesen Tagen auf das Parteivolk trifft, muss sich warm anziehen - so wie Andrea Nahles am Mittwochabend in Stuttgart. Sie redete das EU-Wahlergebnis schön. Die Basis sagte: "Wir können es nicht mehr hören." Ortstermin in der ideologischen Kampfzone der SPD.


[...]

Nahles' Lächeln verschwindet
"Das Wort Niederlage kam bei dir gar nicht vor, Andrea, und das bei nur zwölf Prozent, die wir in Bayern erreicht haben", brüllte Thomas Volkmann, erster Vorsitzender vom Ortsverein Tübingen, ins Mikrofon. "Will der Parteivorstand da einfach durch oder wie stellt der sich das vor?" Und Rainer Nase, Vorstand vom Ortsverein Weikersheim, legte nach. "Wir brauchen klare eindeutige Worte. Die Parteispitze in Berlin, die macht konsequent das Gegenteil davon. Andrea, wo hast du denn mal einen Standpunkt und stehst dann auch dazu?" Das Lächeln auf dem Gesicht von Andrea Nahles war jetzt verschwunden.

Mit verschränkten Armen, grimmig Kaugummi kauend, verfolgte die Vize-Parteivorsitzende die Anschuldigungen, die auch aus Schorndorf, Stuttgart und Göppingen auf sie einprasselten. "Die Leute auf der Straße glauben uns nicht mehr", erklärte Rita Haller-Heid, Landtagsabgeordnete aus Tübingen. "Wir müssen unsere Fehler endlich eingestehen, damit wir unsere Glaubwürdigkeit wieder bekommen. Der erste wäre zum Beispiel, die Rente mit 67 rückgängig zu machen." Schlimmer hätte es für Andrea Nahles auf einer Versammlung der CDU, wo sie Stimmen für das Wahlprogramm der SPD werben sollte, auch nicht kommen können.

Debatte? Nicht erwünscht
"Ich verstehe ja Eure Emotionen", versuchte die die Parteivorsitzende die Stimmung zu besänftigen. "Aber jetzt ist einfach der falsche Zeitpunkt dafür." Und damit war klar, worum es eigentlich geht: nämlich um den Bundesparteitag am kommenden Sonntag und damit um die Bundestagswahl im Herbst. Sollte es jetzt zu größeren Diskussionen innerhalb der Partei kommen, fürchten die Sozialdemokraten noch mehr Stimmen zu verlieren. "Kapiert Ihr denn nicht, dass wir am Sonntag ein gutes Wahlprogramm verabschieden müssen?", flehte Andrea Nahles fast schon die etwa einhundert anwesenden Genossen an. "Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass wir sagen können, was wir in den letzten Jahren alles falsch gemacht haben und uns dann die Leute wählen! Das interessiert die Leute doch auch nicht, wenn wir in den Eingeweiden der SPD rumwühlen." [...]

SPD-Linke: Die Basis kocht, Andrea Nahles beschwichtigt - Wahl 2009 - stern.de
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, immerhin wäre "Stütze und Schluß" deutlich besser als die jetzige Gängelei unter massivstem Druck des Entzuges aller Existenzgrundlagen,- und das auch, ohne den Menschen eine sinnvolle Lebensperspektive zurückgeben zu können.

Übrigens, das wurde in einem Vortrag bei ProArbeit 2008 in Stuttgart klar nachgewiesen: Auch vor Hartz IV hatten Sozialhilfeempfänger das Recht, als arbeitssuchend zu laufen in der Arbeitsvermittlung. Dafür hätte es also den Zusammenschmiß von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe nicht gebraucht, erst recht nicht auf dem miesen Niveau der Sozialhilfe unter fast ersatzlosem Wegfall der Einzelfallhilfen.
 
E

ExitUser

Gast
Und jetzt?
Jetzt werden die Leute in Maßnahmen geparkt, wo sie Zwangsarbeit verrichten müssen.
Sie werden in den dritten, vierten Bewerbungskurs geschickt, wo ihnen das alles vorgeführt wird, was sie längst schon können.
Ihnen werden Coaches an die Seite gestellt, mit deren Hilfe sie in ZAFs zu Dumpinglöhnen versenkt werden, oder sich bei einem anderen Billigheimer ausbeuten lassen sollen.
Münte will, den Wähler glauben lassen, man würde sich um die Erwerbslosen kümmern sie wieder in Lohn und Brot zu bekommen, dabei verschweigt er, wo die Arbeitsplätze denn sein sollen.
Und er erzählt auf diese Weise weiter das Märchen, dass man die Elos auf den Argen "fördert", und gleichzeitig lässt er mit dieser Aussage durchsickern, dass all´diese, die bis heute keine Arbeit fanden, sich dem Fördern widersetzten und im Grunde ihres Herzens faules Pack sind, dass sich auf dem Rücken der Steuerzahler ausruht.

LG

Recht hast DU.

Das stand mal hier in der Zeitung. Für mich absoluter Hohn.

Dinslaken: Glücksfall für Arbeitslose | RP ONLINE

Super. Wir lassen die Sektkorken knallen, weil man für die Caritas ein ausgewählter Ein-Euro-Joblter ist.
:icon_klatsch::icon_party::icon_kotz::icon_neutral::icon_lol:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
"Andrea, wo hast du denn mal einen Standpunkt und stehst dann auch dazu?"
Nirgendwo! Ihre Aufgabe ist es Parteivorsitzende alá "Maneater-Manier" zu verschlingen. Man will sich nicht festlegen oder zu irgendetwas stehen. Besser ist es flexibel oder, wie in Andrea´s Fall, aalglatt zu sein um sich alle Optionen offen zu halten.

"Die Leute auf der Straße glauben uns nicht mehr", erklärte Rita Haller-Heid, Landtagsabgeordnete aus Tübingen. "Wir müssen unsere Fehler endlich eingestehen, damit wir unsere Glaubwürdigkeit wieder bekommen. Der erste wäre zum Beispiel, die Rente mit 67 rückgängig zu machen."
Bis die Realität dort mal Einzug halten wird werden wir die SPD wahrscheinlich nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen.:icon_twisted:

"Ich verstehe ja Eure Emotionen","Aber jetzt ist einfach der falsche Zeitpunkt dafür.","Kapiert Ihr denn nicht, dass wir am Sonntag ein gutes Wahlprogramm verabschieden müssen?", "Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass wir sagen können, was wir in den letzten Jahren alles falsch gemacht haben und uns dann die Leute wählen! Das interessiert die Leute doch auch nicht.
Falsch! Ich denke, dass genau das die Leute beschäftigt und diese auch wissen und anprangern. Die SPD hingegen fährt jedoch muter ihre Verdrängung- und Toatalamnesietaktik weiter. Das verhilft nicht zur gewünschten und benötigten Glaubwürdgkeit liebe Sozialpiraten.

Eine gesunde Aufarbeitung der Vergangenheit, Personalentrümpelung und Kurskorrektur könnte da einiges in Gang bringen.

Gruss

Paolo
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Recht hast DU.

Das stand mal hier in der Zeitung. Für mich absoluter Hohn.

Dinslaken: Glücksfall für Arbeitslose | RP ONLINE

Super. Wir lassen die Sektkorken knallen, weil man für die Caritas ein ausgewählter Ein-Euro-Joblter ist.
:icon_kotz::icon_neutral::icon_lol:

Du schlimmer Miesmacher :icon_smile: du -- nimm doch einfach diesen Satz aus dem Artikel.
----------------------------------------------------------------------
"Und durch ihren Job in der Pflege erkennen sie: ,Du bist wichtig für Menschen!'"
---------------------------------------------------------------------

Genau da wäre es doch einen Beleidigung für die € Jobber, diesen Geld zu geben, von denen sie Leben könnten.
Sie sind wertvoll, insbesondere um auskömmliche Jobs zu eliminieren.

LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
Bis die Realität dort mal Einzug halten wird werden wir die SPD wahrscheinlich nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen.:icon_twisted:

Rudolf Dreßler hatte ja schon vor 2 Jahren in einem Interview auf das "Projekt Möllemann" hingewiesen :icon_pfeiff:

Die Umfragewerte der SPD - zwischen 25 und 30 Prozent - sagen doch alles. Offenbar ist die SPD mit diesem Ergebnis zufrieden. Das ist das Projekt Möllemann: 18 Prozent vom anderen Ende her.
Quelle: stern.de (30.04.2007)

(Auch wenn schon etwas älter, dennoch ein insgesamt lesenswertes Interview.)
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Münte will, den Wähler glauben lassen, man würde sich um die Erwerbslosen kümmern sie wieder in Lohn und Brot zu bekommen, dabei verschweigt er, wo die Arbeitsplätze denn sein sollen.
Das sind die richtigen Worte ! Gerade in der Krise wo man überall entlassen tut soll der Al ,Arbeit suchen welche es nicht mehr gibt.Und wir werden von der Arge noch übelst beschimpft ! Aber wo sind die Stellen welche die SPD anpreisen will ?? Aber wiederum warum macht das Volk ,fast 12 Mil Arbeitslose die Volksverblödung mit ?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Das sind die richtigen Worte ! Gerade in der Krise wo man überall entlassen tut soll der Al ,Arbeit suchen welche es nicht mehr gibt.Und wir werden von der Arge noch übelst beschimpft ! Aber wo sind die Stellen welche die SPD anpreisen will ?? Aber wiederum warum macht das Volk ,fast 12 Mil Arbeitslose die Volksverblödung mit ?

Hi,

genau das ist die Krux an der ganzen Sache. Man muss quasi aufgrund des technschen Fortschritts und somit der Effizienz bei den Produktivmitteln (Maschinen die am Arbeitsprozess beteiligt sind und mit immer weniger Menschen zur Bedienung auskommen) immer mehr Kapital den Menschen gegenüber stellen um sie zu Beschäftigen.

Das widerrum wird sich aufgrund der betriebswirtschaftslichen Kosten/Leistung Rechnung nicht rentieren. Die Heerschar der Erwerbslosen wird somit diesen Wert zukünftig immer übersteigen. Sei es durch Fortpflanzung und/oder durch den technischen Fortschritt. Darum gibt es ja die stille Reserve. Diese Tatsache wird dort jedoch gänzlich verschwiegen wie man auch nachlesen kann:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stille_Reserve_(Arbeitsmarkt)

Rudolf Dreßler hatte ja schon vor 2 Jahren in einem Interview auf das "Projekt Möllemann" hingewiesen :icon_pfeiff:
Auf was hat er denn hingewiesen? Das die SPD-Parteispitze einen Tandemsprung macht und alle ihren Höhenmesser kollektiv ausschalten?

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Auf was hat er denn hingewiesen? Das die SPD-Parteispitze einen Tandemsprung macht und alle ihren Höhenmesser kollektiv ausschalten?
Nun ja, er hat schon auf einige Kurskorrekturen versucht hinzuweisen und hat sich in anderen Interviews zu dieser Zeit noch drastischer über die SPD ausgelassen.

Aber selbst diese kleinen Hinweise verhallten in der Halle des Willy-Brandt-Hauses in Berlin.

Gerade daher betrachte ich die Äusserungen von Andreas Nahles zum Abschneiden ihrer Partei für mehr als "witzig".
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.184
Bewertungen
1.667
AW: Münte schon wieder

Müntefering hält Hartz IV-Reformen nach wie vor für richtig
...

Wie kann man sich nur so selbst Belügen.
.

Dieses Gesicht wahren um jeden Preis ist eines der schlimmsten Probleme und mit DAS Problem schlechthin, dass die Scheinheiligen immer mehr auf den Stand einer "One Man Show" bringen wird.


LG, Archibald
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten