• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz IV und Trennung der Ehepartner

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

vivavista

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jul 2006
Beiträge
74
Gefällt mir
3
#1
Hi,
Meine Freunde, verheiratet, 1 kleines Kind leben von Hartz IV und bewohnen eine 3-Zimmerwohnung, deren tatsächliche Mietkosten - da zu hoch - nicht vollständig von der Arge übernommen werden und die Differenz vom legalen Zuverdienst gestemmt wird.

Nunmehr beabsichtigt wegen ehelicher Probleme die Ehefrau auszuziehen und sich auf Kosten der Arge ihre eigene Wohnung zu nehmen.
Noch nicht ist unter den Eheleuten geklärt, wo das Kind bleibt. Es soll nach Möglichkeit beim Vater in der alten Wohnung bleiben, um zu vermeiden, dass es dann womöglich notgedrungen in einem sozialen Brennpunkt aufwächst.

Die Mutter ist sich noch nicht schlüssig, bei wem das Kind vornehmlich wohnen soll.

Sicherlich wird der in der 3-Zi-Wohnung verbleibende Vater nicht auf Dauer den Wohnkostenanteil für 3 Personen vom Amt beanspruchen können, aber kann der von einem Monat auf den anderen reduziert werden, sobald die Frau ausgezogen ist, unbeschadet einer 3-monatigen Kündigungsfrist ?

Was passiert in der Übergangszeit, wenn und solange sich beide womöglich noch gerichtlich um den Aufenthaltsort des Kindes streiten oder das Kind mal beim Vater, mal bei der Mutter wohnen soll. ?

Hat dann einer nur Anspruch auf eine 1 Zimmer-Wohnung und der mit dem Kind auf eine 2 Zimmerwohnung oder beide auf eine 2-Zimmerwohnung ?

Zahlt das Amt dann beide Umzüge und was da dran hängt wie Kaution etc ?

Fragen über Fragen .
Das Amt wurde noch nicht wegen dieser Fragen bemüht, aber der Vater will wissen, was auf ihn realistisch zukommt.

Die Mutter ist ja auch Mietvertragspartei der gegenwärtigen Wohnung und kann sich aus den dortigen Zahlungsverpflichtungen auch nicht von heute auf morgen verabschieden.

P.S. die Betroffenen können sich kein Internet mehr leisten, daher die Anfrage über mich.
Die Problematik dürfte aber auch von allgemeinem Interesse und kein Einzelfall sein.

D.R.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten