• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz IV und Selbstständigkeit?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bettina2302

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo..

sorry, falls meine Frage hier nicht passt. Es geht um folgendes: ich habe die Möglichkeit für eine Firma 3-4 Stunden am Tag von zu Hause aus zu arbeiten, allerdings auf freiberuflicher Basis und nun weiß ich nicht, was das überhaupt bedeuten würde in Sachenn KV, RV etc. bei Leben von und mit Hartz IV, denn mein Mann, der zur Zeit eine Vollzeitausbildung macht, die die ARGE finanziert (nach welchem Theater!) ist bei mit familienversichert. Mein Sachbearbeiter sagt, ich müsse das Angebot nicht annehmen. Ich will aber, denn ich kann eh nur auf Heimarbeit hoffen, da ich meine schwerst mehrfach geistig behinderte Tochter (22) betreue und auf dem freien Arbeitsmarkt keinerlei Chancen habe. Da ich aber eine Eingliederungsvereinbarung habe, muss ich doch andererseits Bewerbungen verschicken, die auch an meinen realen Verhältnissen orientiert sind. Ich bin völlig ratlos und deprimiert. Hier lebt leider niemand in unserem Umfeld, mit dem ich mich sachkundig beraten kann.

Bin für jeden Rat und jede Info dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Bettina
 

Pille_Palle

Neu hier...
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo Bettina, vielleicht hilft Dir meine kurze Auskunft.
Durch den kleinen 'Job' zu Hause wirst Du Dir ja keine goldene Nase verdienen und das Geld Geld was Du erarbeitest, wird dann einfach vom ALGII abgerechnet und die ARGE zahlt dann einfach weniger aus, Bis 150,-€ darf Du ja im Grunde dazuverdienen ohne Abzüge und alle Versicherungen bleiben beim Amt. So war das auch bei meinen Einkünften aus der Selbständigkeit. Solange jemand nicht mehr als den ALGII Betrag verdient, arbeitet man sozusagen für die ARGE....aber vielleicht können Sachkundigere hier noch was dazu sagen.
Alles Gute
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten