• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz IV trotz Selbstständigkeit & Eigentumswohnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

skyK

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Dez 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Erst einmal möchte ich als neuling hier einen Gruß in die Runde senden.


Und dann auch schon zum ...

...Sachverhalt:
Ich bin nun seit über 4 Jahren Selbständig und habe Anfangs auch die Förderung Ich-AG bezogen.
Die Anfangszeit (1-3 Jahr) war trotz sehr knappen Budget und hohen Monatlichen Fix kosten, Wirtschaftlich betrachtet, schwierig aber mit Einsparungen an allen Ecken zu bewältigen.
Leider bin ich aufgrund ausbleibender Zahlungen offener Rechnungen meiner Kunden seit ca. 1 Jahr in einer Wirtschaftlichen Notlage und bin so zu sagen seit diesem Zeitpunkt täglich Kalkulieren um wenigens einen kleinen Teil meines damaligen Warenangebot dem Markt weiterhin zur Verfügung stellen zu können.
Der Umsatz hat seit dem Zeitpunkt verständlicher Weise, aufgrund dem geringen Waren- Dienstleistungs- Angebot rapide abgenommen.
Da die Fix Kosten bleiben, geht der derzeitige Umsatz für Begleichung der notwendigsten Rechnungen, Mahnkosten sowie laufenden Gerichtsverfahren, die mir durch das Fehlverhalten der Kunden entstanden sind im vollen Umfang drauf.

Während dem Förderungszeitraum war ich Privat-Krankenversichert,
habe allerdings nicht über eine Versicherung zur Arbeitslosigkeit verfügt, oder Beträge bezahlt. Lediglich Rentenversicherung, welche aber bei einer ICH-AG Pflicht ist.

Insbesonders da ich eine Eigentumswohnung vor ca. 7 Jahren über Kredite erworben habe,
stellt sich für mich die Frage ob ich überhaupt nach der neuen Regelung des Harzt IV Anspruchsberechtigt bin, und wenn ja wie lange max.
Ich habe mich seinerzeit aus der Arbeitslosigkeit Selbstständig gemacht, und habe soweit wie ich noch Informiert bin, den seinerzeit bestandenen Anspruch der "damals" Arbeitslosenhilfe voll ausgeschöpft.

Nun meine Frage(n):
1) Macht es überhaupt Sinn den Antrag auszufüllen, oder werden diese aufgrund der Tatsachen (Anspruch erschöpft, Eigentum, ect.) von vornherein durch das Amt abgelehnt?
2) Wie verhält es sich, wenn ich doch die Unterstützung bekomme, dann mit Arbeitsaufnahme als Arbeitnehmer?
3) Falls Frage 2 mit ja beantwortet werden kann, bin ich dann verpflichtet jede Arbeit (im schlimmsten Fall 1.-Euro Job) anzunehmen, wenn mir das Amt Unternehmen vorschlägt? Eine Ausübung meiner Selbständigkeit könnte (müsste) ich dann eh an den Nagel hängen.

Ich hoffe mir kann hier einer einen positiven Ratschlag oder Informationen geben.
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#3
Stell auf jeden Fall einen Antrag, mehr als ablehnen kann die ARGE den nicht, aber nur mit einer Ablehnung hast Du etwas in der Hand, gegen das Du Dich wehren kannst. Ob Deine Eigentumswohnung verwertet werden muss, hängt von deren Größe und Deinen Familienverhältnissen ab.
Als ALG II Bezieher musst Du jede angebotene Arbeit annehmen und Dich auch selbst um eine Beendigung der Bedürftigkeit bemühen.
Es ist kein Grund ersichtlich, warum Du die Selbständigkeit an den Nagel hängen musst, allerdings hat unser über alles geschätztes Bundesministerium für Arbeit(?) und Soziales(??) sich eine Änderung der ALGII-VO zum 1.1.2008 überlegt, bei der der Selbständige großzügigerweise selbst entscheiden kann, ob er darüber herzlich lachen oder bitterlich weinen soll.:icon_mad::icon_mad:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten