"Hartz IV soll weg - und dann?"; Diskussion beim rbb-radio

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

humble

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.401
Bewertungen
4.889
Hartz IV soll weg - am besten ganz, sagen die einen - wenigstens die Sanktionen, meinen die anderen. Doch was folgt stattdessen: das Bürgergeld oder gar ein bedingungsloses Grundeinkommen? Die Diskussion führt durch alle gesellschaftlichen Schichten, Ute Holzhey greift sie mit ihren Gästen auf.

Sehr interessante Diskussion. Mit Ausnahme des jc-Leiters Offenbach (was sonst?) sehen alle dringende Notwendigkeit für Änderungen des ALG2/HartzIV.
Interessant auch die anschliessende Diskussion zum BGE. Wie immer zum Thema die klar ablehnende Haltung der Gewerkschaften.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.467
Bewertungen
946
Herr Hubertus Heil und vor allem die gesamte CDU/CSU sehen auch keine Notwendigkeit für Änderungen des ALG2/HartzIV. Deshalb wird sich auch nichts ändern.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63723

Gast
Eben, es wird sich nichts ändern. Es ist eigentlich ein letztes aufbäumen der SPD um Wählerstimmen zu fangen.
Und siehe da, laut letzten Umfragewerten klappt es sogar. Die Deutsche Bevölkerung wird nie begreifen wie sie angelogen und verarscht wird.
 
E

ExUser 1309

Gast
Die Deutsche Bevölkerung wird nie begreifen wie sie angelogen und verarscht wird.
Richtig. Und was die eine Partei nicht macht, machen dann die anderen. SPD,Grüne,CDU/CSU haben alle an den Jetzt Zuständen mitgewirkt. hätten es nicht soweit
kommen lassen müssen oder abschaffen können. Stattdessen wurde immer mehr Sozialabbau in den wichtigsten Bereichen getroffen, die am stärksten Auswirkungen auf eher arme Menschen hatten..
.
Alle setzen auf Vergessen - und werden wieder und wieder gewählt. Bis vor "kurzem" funtionierte das sehr gut, mittlerweile wirds allerdings kritischer,
weil als unbekannte eine ungeliebte Partei erstarkt - Folge der Politik der letzten Jahrzehnte. Haben sie daraus gelernt?
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.246
Bewertungen
3.417
Haben sie daraus gelernt?
Nö, scheinbar nicht -trotz allen scheinheiligen Beteuerungen nach den Wahlen: "Wir haben verstanden (dass ...)"! Frage mich noch immer: Was haben die Regierungshanseln denn verstanden? 😴 Wachstum um jeden Preis auf dem Rücken der Niedriglöhner - oder was? Kötzel ...:icon_kotz2:
 

lino

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2005
Beiträge
605
Bewertungen
1.066
Die sPD ist die Partei der Aufsteiger, die für Hartz4-Looser nichts übrig haben. Gerhartz4 Schröder, Peer Teer Steinbrück, Wolfgang FDP Clement, Sarrazin--Alles Millionäre, die die Interessen von Millionären vertreten.

Wenn sich nur 10% der Hartz4- Empfänger jeden Tag vors Arbeitsamt stellen und dagegen demonstrieren würden, gäbs diesen Quatsch gar nicht mehr.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten