• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz IV: Sanktion der Existenz

Albertt

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Sanktion der Existenz

Man kann es nicht anders bezeichnen: Mit der Einführung von Hartz IV wurden Menschen in Deutschland diskriminiert und wieder erpresst, sich für Niedriglöhne ausbeuten zu lassen. Da hilft auch kein Mindestlohn, der sich nahezu auf der Höhe von Hartz IV bewegt. Die Schwächung der Gewerkschaften und der abhängig Beschäftigen war das politisch gewollte und erreichte Ziel der damaligen rot-gründen Bundesregierung und ihrer Agenda 2010, auf dem sich die spätere schwarz-gelbe Regierung und die Große Koalition ausruhen. Bedauerlich ist, dass viele Menschen dieses dahinterstehende System noch nicht verstanden haben. In diesen Hartz-Gesetzen spielen die Sanktionen auf die existenzielle Sicherung Erwerbloser bis auf "0" eine besondere Rolle der Disziplinierung, die mit differenzierten und oft genug hinterhältigen Methoden der Jobcenter als Handlanger des Kapitals durchgesetzt werden. Denn als solche muss man sie bezeichnen, denn die Hartz-Gesetze erfolgten auf Wunsch wichtiger Unternehmen genauso wie die Gesetzesvorlage hierzu. Dagegen gerichtlich anzugehen ist für Betroffene äußerst schwierig, kostspielig und langwierig. Im Grunde werden Menschen in vielfältiger Weise vom Rechtssystem durch enorm hohe Hürden ausgeschlossen. Inzwischen wurde bekannt, dass die Große Koalition die Sanktionen verschärfen will. Ein Beispiel aus dem Bereich Köln mit Interviews mit Inge Hannemann, die ihre Lebensaufgabe in den Kampf gegen Hartz IV gestellt hat und einem Betroffenen. Der 30minütige Film beginnt mit einem Kurzvortrag von Inge Hannemann im Erwerbslosenausschuss ver.di Köln. (Hans-Dieter Hey)
Einige Ausführungen von Berthold Bronsiz sind nicht nachvollziehbar. Er klagt gegen die Verfassungswidrigkeit der Sanktionen, lehnt aber Gewalt (auch in letzter Instanz) ab. Für mich ist das nicht nachvollziehbar.
 

Sparks

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Mrz 2013
Beiträge
80
Bewertungen
21
Sanktion der Existenz



Einige Ausführungen von Berthold Bronsiz sind nicht nachvollziehbar. Er klagt gegen die Verfassungswidrigkeit der Sanktionen, lehnt aber Gewalt (auch in letzter Instanz) ab. Für mich ist das nicht nachvollziehbar.
Kann ich dir erklären. Gewalt ist zumindest in meiner Sicht grundsätzlich abzulehnen. Sie bringt niemanden weiter, schadet den Menschen und erzeugt nur Hass und noch mehr Gewalt.

Und ja. Es wird eine Wiederholung dieser Klage geben. Mehr dazu aber zum gegebenen Zeitpunkt.
 
Mitglied seit
4 Aug 2014
Beiträge
1.119
Bewertungen
71
Kann ich dir erklären. Gewalt ist zumindest in meiner Sicht grundsätzlich abzulehnen. Sie bringt niemanden weiter, schadet den Menschen und erzeugt nur Hass und noch mehr Gewalt.
Schön gesprochen.
Nur kann man auch Gewalt ohne Jemanden zu berühren ausüben.
Sie bringt niemanden weiter, schadet den Menschen und erzeugt nur Hass und noch mehr Gewalt,das passiert gerade schon.
Arbeitslose werden Vergewaltigt.
 

Der aufmüpfige

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Bewertungen
229
Hallo, also zuerst mal habe ich mir den Film angesehen und finde ihn grundsätzlich auch wichtig und gut.

Sowohl die Diskussion über die Sanktion als auch über die Rechtmäßigkeit des ganzen Hartz 4 Fehlers finde ich voll in Ordnung und auch legitim und gut.

Das was gemacht wird ist die Löhne erfolgreich in den Keller zu kriegen, mit Erfolg. Wer arbeitet lässt sich durch Drohungen zu noch unwürdigeren Arbeitsbedingungen bewegen.

Was, du willst mehr Geld (oder anderes), tja, also da draußen stehen 50 Leute die warten schon auf deinen Job. Mal ganz abgesehen von den Leiharbeitern die auch gerne fest angestellt sein würden...(so wird Druck aufgebaut)...

Von den neueren Schweinereien mit vermeintlichen Outsourcing und "Vergabe" an "Fremdfirmen" (sind oft 1005 Tochterfirmen der Firme) und diesem Werkverträgen mal ganz zu schweigen.

Und wenn man erst mal in der Hartz 4 Mühle drin ist, durch Kündigung oder warum auch immer, ist man dem System dann hoffentlich ganz ausgeliefert, genau so ist es von der Wirtschaft und der Politik doch wohl gewollt?

Ich kann nur auch hier wieder betonen das ein radikales und grundsätzliches Umdenken in der Öffentlichkeit (die oft ja gern im Dunkeln und unklarem herumtappt) nötig ist.

Über diese hartz 4 Schmarotzer die eh nur zu faul sind wird sich lauthals aufgeregt und diskutiert, aber die Skandale die wirklich Milliarden verbrennen?
Denken wir z. B. an die zeiten wo noch Herr de Maizere Verteidigubngsminister war (Hubschrauber viel zu teuer, nicht brauchbar? Maschinengewehre, Granaten, Pistolen, flügellahme Drohnen und alles zu völlig überhöhten Preisen), wo bleibt da die öffentliche Diskussion? Minister weg, bauernopfer auch futsch, also abwarten und schweigen im Walde.

Dann aber wieder lauthals "Aufklärung" bei anderen fordern, Niedriglöhnern bzw. unterbezahlten Menschen in Sozialen Beruf 100€ nicht gönnen (Verdienen schon 100 €) und diese dann als :"maßlos" beschimpfen...

Na ja, aber veramte und bedürftige Politiker mit tausenden von Euros an Diäten, da ist dann plötzlich genug Geld da. Mal eben eien lockeren erhöhten Hartz 4 satz (das womit ein hartz 5 Empfänger den GANZEN MONAT auskommen muss) als Diätenerhöhung einsacken (418 €, letzt auch und die nächste Erhöhunh Anfang nächstes Jahr?) alle um die 400 €???

Das genehmigt man sich während Olympial oder Fußball WM, egal, merkt eh keiner...

Auch für Bauprojekte die Millionen und Millarden verbrennen (alleine der BER nach realen Berechnungen ca. 50 Millionen im MONAT) und Stuttgardt 21, alles Fässer ohne Boden, aber egal, dafür ist Geld da und haftbar gemacht werden kann eh keiner, also scheiß drauf, schmeißen wir das Geld mit vollen Händen hinterher, rechtfertigen oder geradestehen muss für so was keiner?

Haftbar gemacht kann auch keiner werden, also wird gezahlt, aber für Menschen (ja, ich denke Hartz 4 Empfänger sind Menschen) ist kein Geld da, für soziale Zwecke ist kein Geld da, für Erzieher, Sozialarbeiter, Pfleger und Kindergärtner? Alles Schmarotzer, die kriegen nichts, da kippen wir die Kohl doch lieber in die riesigen Baugruben und bodenlosen Fehlplanungen und in die völlig aus den ruder gelaufenen "öffentlichen Bauprojekte".:icon_motz:
 

Der aufmüpfige

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Bewertungen
229
Schön gesprochen.
Nur kann man auch Gewalt ohne Jemanden zu berühren ausüben.
Sie bringt niemanden weiter, schadet den Menschen und erzeugt nur Hass und noch mehr Gewalt,das passiert gerade schon.
Arbeitslose werden Vergewaltigt.
Ja, kann ich auch nur zustimmen, denn "Gewalt" ist nicht nur jemandem mit der Keule eins rüber zu ziehen oder ne Ohrfeige, ne ne, das geht viel subtiler. Z.B. durch unterschwellige Gewalt und verbale Gewalt (z. B. Androhung von Strafe oder Sanktionen) usw.

Da hat Schornstein schon Recht, das geht schon ganz gut und wird schon jetzt oft genug gemacht, warum würde das kranke System sonst so funktionieren ?

Wenn weniger Menschen weniger Angst hätten dann würden die prekären Schichten sich nicht gegenseitig anbellen sondern sich auch zusammen schließen und endlich mal nach oben beißen.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Wenn weniger Menschen weniger Angst hätten dann würden die prekären Schichten sich nicht gegenseitig anbellen sondern sich auch zusammen schließen und endlich mal nach oben beißen.
Dieses Anbellen geht ausschliesslich von den Niedriglöhnern aus. Die meisten ALG2 Bezieher schaffen es nicht, sich dagegen zu wehren, was das Anmachen durch die Niedriglöhner weiter verstärkt.

Ein Zusammenschluss von Niedriglöhnern und ALG2 Beziehern GEGEN die Ausbeutung der Wirtschaft ist so weit entfernt wie die nächste Galaxie, solange die Niedriglöhner so klar auf seiten ihrer Arbeitgeber stehen.
 

utafu

Neu hier...
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Dieses Anbellen geht ausschliesslich von den Niedriglöhnern aus. Die meisten ALG2 Bezieher schaffen es nicht, sich dagegen zu wehren, was das Anmachen durch die Niedriglöhner weiter verstärkt.

Ein Zusammenschluss von Niedriglöhnern und ALG2 Beziehern GEGEN die Ausbeutung der Wirtschaft ist so weit entfernt wie die nächste Galaxie, solange die Niedriglöhner so klar auf seiten ihrer Arbeitgeber stehen.
Und das hört nicht mal bei Niedriglöhnern auf.
Das geht weiter im EEJ...ich habe mal einen EEJ gemacht in dem der Ober-EEJer so auf die "faulen Schweine" schimpfte. "die hälfte erscheint hier nicht mal,ich würde denen alles streichen" ich habe diesen Job abgelehnt, da man mir verbieten wollte in den Ferien über Handy für meine Kinder erreichbar zu sein.Der schaut mich heute auf der Straße noch an, als wollte er mich häuten.
Und dann gibt es noch die "besseren Arbeitslosen"...."
ich bin ja nicht faul wie die anderen"....die meisten können nur weiter existieren wenn sie sich über andere erheben.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
@Utafu--

Die Lage ist hoffnungslos, und das ist die Realität.
Jeder gegen Jeden, Jede gegen Jede im ALG2/Niedriglöhnerbereich, und sogar bei diesen 1 Euro Jobs.

Genau diesen Zustand wollte die Wirtschaft, divide et impera.

Es kann, so bitter das auch ist, nur Jeder für sich kämpfen und die Schwächen des Systems für sich nützen.

Mehr ist nicht möglich.
 

Laa Luna

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
609
Bewertungen
364
Nach oben buckeln, und nach unten treten!

Ist hier im Forum auch sehr gut zu beobachten.
Deshalb gibts auch die diversen Meinungsverschiedenheiten der User hier.
Könnte man auch Mobbing nennen.
Da werden Hierarchien aufgebaut bzw, fortgeschrieben.

Und es ist im Tierreich weiter verbreitet.
Mensch = auch nur ein (Säuge) Tier = primitiv

B. Brecht: Erst das Fressen dann die Moral.
 
Oben Unten