Hartz-IV-Mutter droht Obdachlosigkeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Hartz-IV-Mutter droht Obdachlosigkeit

Warendorf (jed) - In der gesamten Bundesrepublik ist Thomas Cillessen unterwegs, um Empfängern von Arbeitslosengeld-II-Leistungen („Hartz IV“) bei ihren tagtäglichen Auseinandersetzungen mit den Behörden unter die Arme zu greifen. Jetzt hat ihn der Weg in seine Heimatstadt nach Warendorf geführt.
Der Fall einer alleinstehenden Mutter erregt die Gemüter. Nach der Trennung von ihrem Freund war der Auszug aus der bis dato gemeinsamen Wohnung nötig geworden.
(...)
Hartz-IV-Mutter droht Obdachlosigkeit
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Interessant...
Laßt uns da mal ein Auge drauf haben, was bei der Story noch rumkommt, oder ob der Versuch gestartet wird die Geschichte totzuschweigen...
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Danke schonmal dafür, cilessen! :)

Tja, bin gespannt, ob die Geschichte nochmal in "öffentlichen Medien" auftaucht...
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Mit Sicherheit KEIN Einzelschicksal.....
 
S

Snickers

Gast
In der Stellungsnahme steht die wollen die Kaution nicht übernehmen. Wie ist das überhaupt geregelt mit der Kaution?
Meine Ra sagte mir, das es immer eine einmalige Sonderzahlung ist.

Nichts mit Ratenzahlung von Hartz4 Satz. Ich sollte das auch unterschreiben, habe ich nicht gemacht und dann haben die die Kaution bezahlt, aber ich habe eine Abtretungserklärung unterschrieben.

Jetzt habe ich folgendes gelsesen:
Im Bezug auf den Beschluss des LSG Baden-Württemberg hat das Hessische Landessozialgericht am 13. September entschieden, dass ein Darlehn für die bei Anmietung einer neuen, angemessenen Wohnung fällige Kaution "nicht mit den Grundsicherungsleistungen aufgerechnet werden (darf), d.h. es bleibt zins- und tilgungsfrei.³ Eine Einbehaltung des gewährten Darlehns beurteilten die Darmstädter Richter als "rechtswidrig³. "Das Gesetz sehe die ratenweise Tilgung von Darlehen aus den laufenden Leistungen der Grundsicherung nicht vor, denn hierdurch werde das gesetzlich abgesicherte Existenzminimum gefährdet bzw. unterschritten³, so das Gericht weiter in seiner Presseerklärung.

Urteile 2

Ist das von Bundesland zu Bundesland verschieden? Meine RA sagte damals es gibt im Geset eine Lücke, so das man es eben nicht bezahlen muß, wer weiss mehr darüber?
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
damals, 2009 hatte man mir gesagt ich müsse mir die Kaution zusammensparen oder das Darlehen was sie mir gewähren, würden die mir anrechnen.

Bin letztendlich eh nicht umgezogen weils im Haus ruhiger wurde

zum Thema: einfach asozial, was das Amt sich rausnimmt, läßt ne Mutter mit Kind und Hund einfach so alleine
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten