• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz IV: Muß ich an dieser Umfrage teilnehmen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Ich erhielt heute einen Brief der TNS Emnid, Medien- und Sozialforschung GmbH, Stieghorster Str. 90, 33605 Bielefeld.

Folgender Wortlaut:

Den Job Centern auf die Finger geschaut: Ihre Mitwirkung ist gefragt!

Sehr geehrter Herr .................,

die Auswirkungen von Hartz IV werden in der Öffentlichkeit viel diskutiert. Nun sollen Sie als betroffener Mitbürger selbst zu Wort kommen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat das angesehene und aus den Medien bekannte Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid beauftragt, eine Umfrage zu diesem Thema durchzuführen.

Worum geht es?

Seit 01.01.2005 sind die Job Center für die Bezieher von Arbeitslosengeld zuständig. Wir finden mit der Untersuchung heraus, welche Job Center die größeren Erfolge bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit erzielen.

Durch Ihre Mithilfe ermitteln wir, ob Sie die für Ihre persönliche Situation richtige Beratung sowie die besten Leistungen erhalten. Dabei spielen Ihre bisherigen Erfahrungen und Ihr Wissen eine große Rolle.

Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie mit, die Vermittlung von Arbeitsplätzen zu verbessern!

Sie wurden nach einem statistischen Zufallsverfahren aus dem Zentralregister der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, gezogen. Ihre Teilnahme ist natürlich freiwillig. Aber es ist sehr wichtig, daß möglichst alle ausgewählten Personen teilnehmen, damit die Umfrage ein richtiges Ergebnis liefert. Eine Interviewerin oder ein Interviewer von uns wird Sie in den nächsten Tagen anrufen. Sie können dann gleich an der Umfrage teilnehmen oder mit ihr/ihm einen konkreten Termin vereinbaren, zu dem Sie für die Befragung angerufen werden möchten.

Wie ist das mit dem Datenschutz?

TNS Emnid garantiert Ihnen, daß alle Ihre Angaben streng vertraulich behandelt werden und anonym bleiben. Wir arbeiten streng nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes. Die Ergebnisse aus der Befragung werden anonymisiert in einem wissenschaftlichen Bericht veröffentlicht. Das bedeutet: Aus den Ergebnissen kann niemand erkennen, von welcher Person welche Angaben gemacht worden sind.

Die Bundesagentur für Arbeit kann - mit Ihrer Zustimmung - zu Forschungszwecken statistische Informationen, wie z.B. die bisherige Dauer Ihrer Arbeitslosigkeit übermitteln. Wenn Sie damit einverstanden sind, werden wir dies für unsere Auswertung übernehmen. Wir werden Sie vor Beginn des Gesprächs danach fragen. Dadurch wird die Teilnahme an der Umfrage für Sie kürzer - etwa 30 bis 40 Minuten würde dann das Gespräch dauern.

Bitte nehmen Sie sich Zeit für die Umfrage. Sie können einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Vermittlungsbedingungen bei den Job Centern leisten. Kosten entstehen Ihnen selbstverständlich keine, da Sie von uns angerufen werden.

Ich bedanke mich bereits jetzt sehr herzlich bei Ihnen für Ihr Verständnis für dieses wichtige Anliegen und daß Sie an unserer telefonischen Befragung teilnehmen werden.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung. Wenden Sie sich in diesem Falle bitte an unser kostenloses Servicetelefon (Mo. - Fr. jeweils von 14 bis 18 Uhr: 0800-1858349).

Mit freundlichen Grüßen

Geschäftsführer TNS Emnid


Internetseite dieses Unternehmens:

http://www.tns-emnid.com/04b-political-social/b-areas-sozial-politik.htm

Was soll ich nun davon halten? Ist das die angekündigte Befragung der Bundesagentur für Arbeit, an der man angeblich teilnehmen muß? Hat jemand von Euch ein derartiges Schreiben erhalten?
 

Ironwhistle

Neu hier...
Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Nur sterben muss man - ich denke das wird diese Aktion sein. hmm, ich reagiere auf Werbeanrufe meist indem ich einfach auflege. Würde wohl auch der Emnid nicht anders bei mir gehen. :)
 
E

ExitUser

Gast
Bei Wikipedia steht folgendes zu dieser Firma:

Die TNS Emnid GmbH & Co. KG oder meist einfach nur Emnid ist eines der größten Meinungsforschungsinstitute in Deutschland. Der Sitz des Unternehmens ist Bielefeld. Emnid gehört zur Marktforschungsgruppe TNS.

Der Name Emnid leitet sich aus Erforschung der öffentlichen Meinung, Marktforschung, Nachrichten, Informationen und Dienstleistungen ab.

Emnid wurde 1945 in Bielefeld von Dr. Karl Georg Baron von Stackelberg gegründet und war damit eines der ersten Unternehmen in diesem Bereich. Außenstellen hat die Unternehmung in München, Hamburg, Göttingen und Berlin. 1960 ist Emnid Mitbegründer des „Arbeitskreis Deutscher Marktforschungsinstitute e. V.“ (ADM). Weiterhin wurde das Unternehmen auch für die Politik sehr interessant. Die Bundesregierung beauftragt das Unternehmen mit regelmäßiger Beobachtung der politischen Landschaft. 1990 bis 1997 war die französische Sofres Gruppe Haupteigentümer des Unternehmens. Seit deren Zusammenschluss mit Taylor Nelson AGB gehört es zur TNS-Gruppe, der viertgrößten Marktforschungsgruppe weltweit. 1995 schloss das Unternehmen einen Vertrag mit dem Nachrichtensender n-tv und bekam eine eigene Sendung. Diese Sendung wurde wegen der Übernahme von n-tv durch die RTL-Gruppe wieder eingestellt.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Emnid
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Es gibt 2 Möglichkeiten, die Du in Betracht ziehen kannst.

Einmal ist diese Umfrage wirklich keine 08-15 Umfrage und es geht wirklich darum, etwas über die Arbeitsweise und die Zufriedenheit der ARGEN heraus zubekommen. Es ist allerdings zu befürchten, dass die Ergebnisse wieder in der Schreibtischschublade fallen, wie soviele Umfragen vorher auch.

Anderseits stabilisiert man durch solche Arten von Umfragen das System Hartz-IV, weil man in der irrigen Auffassung ist, dass man es nur besser machen braucht. Man kann Hartz-IV und dessen Konstrukte aber nur abschaffen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Martin,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich werde an dieser Telefonumfrage definitiv nicht teilnehmen.
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Hallo,

ich habe vor einigen Jahren bei Emnid gejobt. Das Institut an sich ist seriös, jedenfalls soweit ich das einschätzen konnte.
 

heuschrecke

Neu hier...
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Emnid ist wohl grundsätzlich erstmal als seriös anzusehen.
Aber es ist ja nun so, dass diese Umfrage irgendjemand in Auftrag gegeben hat. Und dieser jemand wird diese Umfrage auch bezahlen. Emnid bekommt also Geld von demjenigen. Es gibt da so ein Sprichwort: "Wes Brot ich ess des Lied ich sing." Das muss natürlich hier nicht zutreffen, aber es ist eine Möglichkeit.

Und derjenige der die Umfrage in Auftrag gibt, tut dies sicher nicht aus lauter Langeweile, sondern weil er mit dem Umfrage-Ergebnis im Anschluss etwas vorhat...

Und ich wage aus meiner persönlichen Erfahrung leider zu bezweifeln, dass die Stellen, die für die Beauftragung dieser Umfrage in Frage kommen ein vitales Interesse daran haben, die Lebensumstände der Arbeitslosen nachhaltig zu verbessern. Also vermute ich, dass die Intentionen der Auftraggeber eher in die andere Richtung gehen könnten.

Sind aber natürlich alles blosse Vermutungen und ziemlich viele wenn und abers.

Interessant wäre es zu erfahren, wer diese Umfrage denn in Auftrag gegeben hat und wer sie letztlich bezahlt: Qui bono?
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Die Umfrage läuft seit Feb. un d ist vom BMAS in Auftrag gegeben worden. Ich kenne auch einige der interviewer. Was die bisher schon Ergebnissen hatten ist einfach nur eine Ohrfeige für die ARGEN und ganz besonders schlimm für die Optionskommunen.
 
E

ExitUser

Gast
Na, dann hoffen wir mal, dass diese berechtigten "Ohrfeigen" auch was nützen, und dass die Ergebnisse der Umfrage nicht irgendwo verschwinden oder so geschönt werden, dass doch wieder alles in bester Ordnung ist ...

Gruß, Luna
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Martin Behrsing schrieb:
Die Umfrage läuft seit Feb. un d ist vom BMAS in Auftrag gegeben worden. Ich kenne auch einige der interviewer. Was die bisher schon Ergebnissen hatten ist einfach nur eine Ohrfeige für die ARGEN und ganz besonders schlimm für die Optionskommunen.
Die scheinen wirklich Ohrfeigen zu vergeben haben.

Das ist für mich eine Erklärung, wieso BA Weise seinen Mitarbeitern in den Rücken fällt (SpiegelOnline Artikel). Der versucht seine Position abzusichern. Oder möchte er vielleicht wegen Mitarbeitermobbing entlassen werden, goldener Handschlag inklusive ? Den Scherbenhaufen darf dann der Nachfolger übernehmen. Oder möchte er bei den Gehaltsverhandlungen das Maximum rausholen ? Um dann abzuspringen? Leute denkt an den Pasus "Wird der Vertrag nicht erfüllt, gibt es keinen goldenen Handschlag. Zusätzlich muß der Vertragsnehmer (Weise) Entschädigung an die BA leisten. Bis zum Ende des Vertrages wird das Gehalt unter Vorbehalt bezahlt". Verstöße gegen den Arbetsvertrag oder die guten Sitten, usw. führen zu Kürzungen des Gehaltes um bis 100%"

SpiegelOnline 15. September 2006
BUNDESAGENTUR-CHEF WEISE
"Unsere Vermittler müssen verstehen, wie Firmen ticken"

Seit zweieinhalb Jahren führt Frank-Jürgen Weise die Bundesagentur für
Arbeit, nun soll sein Vertrag bis 2012 verlängert werden. Mit SPIEGEL
ONLINE sprach er über Pläne für die zweite Amtszeit, den schwierigen
Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit - und eigene Freunde, die
arbeitslos wurden.
Quelle und Rest : http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,437226,00.html
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Einmal ist diese Umfrage wirklich keine 08-15 Umfrage und es geht wirklich darum, etwas über die Arbeitsweise und die Zufriedenheit der ARGEN heraus zubekommen.
Habe die umfrage heute hinter mir ,dauert so ein halbe stunde
ein frau rosenberg stellte auch fragen die aus meiner sich
ein psychologischem gutachten gleich kommen
einige fragen dürftn so gar nicht gestellt werden
ich weis nicht was daran gut sein soll, hab auf einige fragen
die antwort verweigert.
also ich denke mal ihr wisst gar nicht was die mit uns machen
immer diese verharmlosung ich habe ihr auch gesagt sie möchte
die fragen mal spezifieziern da mann einiges ander auslegen kann
nee leute hier ist was nicht in ordnung,und wir werden uns in ein jahr wieder sprechen.

was hatt die umfrage damit zu tun ob wir drogen alkohol
oder medikament abhängig sind,
und ob wir mit 8 euro stundenlohn für jede arbreit zufrieden wären.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten