Hartz IV Mehrbedarf für Warmwasser

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Huhu.

Da ich hier neu im Forum bin und erst seit 8 Monatern Hartz 4 beziehe ist mir beim durchstõbern des Forums aufgefallen das ich den:

Mehrbedarf fuer Warmwasser nicht beziehe also die 8,79 € Pauschale
(Wird Warmwasser in Hartz IV Haushalten dezentral aufbereitet, also mittels eines Durchlauferhitzers, Warmwasserboilers, Gastherme etc., sind diese Kosten seit der Reformierung in 2011 hierfür nicht mehr im Regelbedarf enthalten. )

Jetzt meine frage steht mir diese Pauschale auch Rueckwirkend zu?

Ausserdem bin ich Vater einer 7 ben jaehrigen Tochter die an den Wochenenden bei mir ist sind ca. 8 Tage im Monat steht mir da der halbe Mehrbedarf zu ?
Von meiner ex-Freundin (Mutter der Tochter) weiss ich das Sie keinen Mehrbedarf bekommt.

Mag mir da jemand nettes etwas weiter helfen?:icon_smile:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.863
Bewertungen
14.973
Jetzt meine frage steht mir diese Pauschale auch Rueckwirkend zu?
Hier kannst du einen Überprüfungsantrag stellen der geht zurück
bis zu 1 Jahr!

Bitte das ganze wenn möglich bei persönlicher Abgabe, gegen Bestätigung auf der Kopie vom Jobcenter.

Was steht in deinem Mietvertrag?

Hier im Forum findest du viele Beiträge dazu, wie hier zum Beispiel:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/68651-mehrbedarf-viel-umgang-kind.html

und auch hier:

Kosten des Umgangs bei Hartz IV 4 / ALG II 2 Umgangskosten

oder hier:

In den Fachlichen Hinweisen zum § 21 steht auf Seite 9
Zitat:
Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechts

Entstehen einem geschiedenen oder getrennt lebenden El-
ternteil regelmäßig Fahrt und/oder Übernachtungskosten
aufgrund der Wahrnehmung des Umgangsrechts mit seinen
Kindern und können diese nicht aus evtl. vorhandenem Ein-
kommen, dem Regelbedarf oder Leistungen Dritter bestritten
werden, können diese in angemessenem Umfang über-
nommen werden. Dies gilt für die Kinder entsprechend, so-
weit den Kindern an Stelle ihrer Eltern Kosten entstehen.
und auf Seite 10
Zitat:
Bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel können die tatsäch-
lich entstandenen Aufwendungen bis zu den in der niedrigs-
ten Klasse anfallenden Kosten übernommen werden; Fahr-
preisermäßigungen (z. B. Spartarife der DB) sind möglichst
in Anspruch zu nehmen. Bei Nutzung eines privaten Kraft-
fahrzeugs können 0,20 Euro je Kilometer (§ 6 Abs. 1 Alg II-
V) übernommen werden.
:icon_pause:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Ausserdem bin ich Vater einer 7 ben jaehrigen Tochter die an den Wochenenden bei mir ist sind ca. 8 Tage im Monat steht mir da der halbe Mehrbedarf zu ?
Von meiner ex-Freundin (Mutter der Tochter) weiss ich das Sie keinen Mehrbedarf bekommt.
Dir würde der Alleinerziehendenmehrbedarf nicht zustehen, auch nicht der halbe bei 4 x 2 Wochenenden Aufenthalt bei Dir.

Deiner Ex-Freudin müsste der volle Mehrbedarf gewährt werden.
Mit welcher Begründung erhält sie den Alleinerziehendenmehrbedarf nicht?

Das Bundessozialgericht sagte im März 2009, dass es den halben Mehrbedarf gibt, wenn nachfolgende Umstände vorliegen:
Besondere Lebensumstände, die die Zuerkennung des hälftigen Mehrbedarfs wegen Alleinerziehung rechtfertigen, liegen vor, wenn sich geschiedene und getrennt wohnende Eltern bei der Pflege und Erziehung des gemeinsamen Kinds in größeren, mindestens eine Woche umfassenden Intervallen abwechseln und sich die anfallenden Kosten in etwa hälftig teilen.
Quelle und Urteil: BSG, Urteil vom 3. März 2009 - Az. B 4 AS 50/07 R

Nachtrag:

Ach so, die Kids wären dann ja auch keine ganze Woche bei Deiner Ex ... hab' ich verpeilt, sorry.

Wenn ich Deine Ex wäre, würde ich persönlich trotzdem Widerspruch einreichen und ggf. klagen, weil die Kids ja dann ca. 22 Tage im Monat bei mir wären.
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Werde die links durchlesen - Danke dafür .


Weshalb "Was steht in deinem Mietvertrag?"

Woher bekomme ich solch einen Überprüfungsantrag ?

Und steht meiner ex-Freundin auch der halbe Mehrbedarf zu (bezieht ebenfalls Hartz 4), bekommt man den auch mittels des Überpruefungsantrages, Rückwirkend bis zu einem Jahr?

Danke fuer Hilfe und Rat.

OH - Da habe ich zur gleichen Zeit gepostet. GUT! Ich kann auf den Mehrbedarf verzichten , wenn meiner Ex dieser zu steht. 7 bekommt sie natuerlich immer voll, sie ist nicht jedes we bei mir aber doch oft.
Die Gruende wurden nicht geklaert nur die Ablehnung so hin genommen wegen unwisssentheit.

Was kann sie machen?
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
OH - Da habe ich zur gleichen Zeit gepostet. GUT! Ich kann auf den Mehrbedarf verzichten , wenn meiner Ex dieser zu steht. 7 bekommt sie natuerlich immer voll, sie ist nicht jedes we bei mir aber doch oft.
Die Gruende wurden nicht geklaert nur die Ablehnung so hin genommen wegen unwisssentheit.
Was kann sie machen ?
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Dann kann es sein das sie den Mehrbedarf für 12 Monate Rückwirkend bekommt?

Was genau soll sie denn in den Überprüfungsantrag schreiben wie formuliert man den- gibt es da ein Muster?
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Was genau soll der Überprüfungsantrag eigentlich bringen - das Job Center überprüft damit ob Leistungen gewehrt worden sind oder ob Sie einem überhaupt zu stehen?

Den Mehrbedarf für Alleinerziehende hat Sie noch nie bekommen, obwohl sie schon einige male genau deshalb beim JobCenter vorgesprochen hat und er wurde immer abgelehnt.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Was genau soll der Überprüfungsantrag eigentlich bringen - das Job Center überprüft damit ob Leistungen gewehrt worden sind oder ob Sie einem überhaupt zu stehen?
Sowohl als auch. Vor allem schriftlich. Es ergeht auch ein schriftlicher Bescheid.

Den Mehrbedarf für Alleinerziehende hat Sie noch nie bekommen, obwohl sie schon einige male genau deshalb beim JobCenter vorgesprochen hat und er wurde immer abgelehnt.
Und dann wohl auch eine Mündliche Ablehnung?


Reden mit den JC bringt nichts. Immer alles nachweislich schriftlich machen.
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Genau, die Ablehnung war muendlich soweit ich es weiss.

Also:
Ueberpruefungsantrag nach § 44 SGB X.
fuer Warmwasser

Ueberpruefungsantrag nach § 44 SGB X.
fuer Alleinerziehendenmehrbedarf

Jeweils fuer den Zeitraum "Hier kannst du einen Überprüfungsantrag stellen der geht zurück
1 jahr"

18.06.2012 bis 18.06.2013

Diese 2 Briefe, persönlich Abgeben, gegen Bestätigung auf der Kopie vom Jobcenter.

Bestaetigen muessen sie?

Werde mich dann nach Mustern umschauen, beides schreiben und hier zur kontrolle posten, zwecks Verbesserung und dafuer einen neuen Thread auf machen.

Richtiger weg ?

Danke fuer Eure Mithilfe :icon_smile:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
18.06.2012 bis 18.06.2013
Nein, es wird immer vom Anfang des Jahres gerechnet, in dem der Antrag gestellt wird, also 1.1.2013 minus 1 Jahr = 1.1.2012, siehe auch Link von @Seepferchen in Posting #5
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Ok, vielen Dank. Lass es war mir nur unsicher. Das sind aber doch dann 18 Monate und Rueckwirkend bekommt man davon voll (18 Monate) oder die 12 Monate?
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Kann mir jemand einen guten Anwalt fuer Sozialrecht empfehlen in Hamburg (Harburg) und die einzelnen Schritte aufzeigen die ich einhalten muss bzw meine ex im Verbund mit mir (Hilfe) um den Mehrbedarf fuer Alleinerziehende notfalls zu erklagen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.863
Bewertungen
14.973
Bestaetigen muessen sie?
Ja siehe hier:

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html

oder die 12 Monate?
ja

um den Mehrbedarf fuer Alleinerziehende notfalls zu erklagen?
Bevor du klagen kannst, wird erstmal ein Antrag gestellt, falls der Bescheid vom JC
negativ ist, kannst du Widerspruch einlegen, wird der Widerspruch auch abgelehnt,
kannst du ggf. klagen.

Kann mir jemand einen guten Anwalt fuer Sozialrecht empfehlen in Hamburg (Harburg)
Adressen — Tacheles Adressdatenbank

:icon_pause:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Ok, vielen Dank. Lass es war mir nur unsicher. Das sind aber doch dann 18 Monate und Rueckwirkend bekommt man davon voll (18 Monate) oder die 12 Monate?
"Ein Jahr zurück" bedeutet, ab Anfang des Jahres 2013 ein Jahr zurück, also Nachzahlung ab 1.1.2012 bis JETZT (also auch die Monate Januar bis Juni 2013 sind mit dabei), somit bis zum dem Zeitpunkt, zu dem Du den Überprüfungsantrag stellst. Somit wären es 18 Monate, ja.

Auch wenn Du erst am z.B. 30 Dezember 2013 einen Überprüfungsantrag stellen würdest, würde es, wenn dem entsprochen wird, eine Nachzahlung ab dem 1.1.2012 geben, das wären dann sogar 2 Jahre.

Es heißt:
"Bei der Berechnung der Jahresfrist ist vom Beginn des Jahres auszugehen, in dem der Verwaltungsakt zurückgenommen bzw. der Antrag auf Überprüfung gestellt wird (§ 44 Abs. 4 S. 2, 3 SGB X)"

Du gehst also immer bis zum 1. Januar des Jahres zurück, in dem Du einen Überprüfungsanrag stellst und rechnest dann 12 Monate = 1 Jahr zurück. Ab diesem Datum (1. Januar JahrX) wird dann nachgezahlt ... bis zu dem Tag, an dem Du den Antrag gestellt hast aber und nicht nur bis zum 1.1.2013.
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Super, Vielen lieben Dank fuer all die Information.
:icon_surprised:
 

Unknown07

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
19
Bewertungen
0
Wird der Mehrbedarf für Warmwasser im "Bereich" Mehrbedarf aufgeführt? Im Berechnungsbogen? Oder wo finde ich den?
 

Leseviel

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2013
Beiträge
33
Bewertungen
8
Wird der Mehrbedarf für Warmwasser im "Bereich" Mehrbedarf aufgeführt? Im Berechnungsbogen? Oder wo finde ich den?
Den Betrag findest du im Berechnungsbogen unter Bedarfe zur Sicherung der Lebensunterhalts > Mehrbedarfe zum Lebensunterhalt > Energie Warmwasser

Das anteilig Stromkosten für Warmwasser übernommen werden, habe ich hier im Forum gelesen. Habs dann damals beantragt und auch eine "Nachzahlung" bekommen :smile:
Ohne das Forum hätte ich es nicht gewußt und hatte damals auch erst bedenken, ob sie es anerkennen, weil ich schon die Höchstmiete bekomme. Hätte ja sein können, das die das dann nicht zahlen, weil ich damit ja sogar über den Höchstbetrag der KdU war / bin :frown: War aber nicht so :biggrin:
 
Oben Unten