Hartz IV in einer WG worauf muss ich im Vorfeld achten?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

LadyLemonTea

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,
aus bestimmten Gründen kann es sein das ich für einige Monate Hartz IV-Leistungen in Anspruch nehmen muss, ich wohne jedoch derzeit in einer WG.
Worauf muss ich nun im Vorfeld achten? Wie sieht das mit Bedarfsgemeinschaften aus oder so etwas ?
Denn wir haben keine Beziehung oder ähnliches, teilen aber Küche, Keller und Bad und einige Schränke.

Muss ich im Vorfeld irgendwelche Erklärungen einreichen?
Habt ihr irgendwelche Tipps? Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.
Ein paar Infos:
  • Wir sind als gleichberechtigte Mieter im Mietvertrag eingetragen.
  • Wir haben ein WG-Konto in dem wir beide Eingetragen sind. Auf das die Miete+Nebenkosten wie Strom und so weiter kommt. Anderweitiger Zahlungsverkehr erfolgt nicht.
  • Ich lebe mit der Person jetzt schon fast ein Jahr in der WG.
  • Mein Mitbewohner bezieht keine Sozialleistungen (Bafög oder Hartz IV) und wird während seines Studiums von seinen Eltern unterstützt.
  • Wir haben einen gemeinsamen Kühlschrank, Speisekammer und Utensilienkammer und regeln normalerweise das mit Links/Rechts-Trennung der Gegenstände in den Fächern.
 
E

ExitUser

Gast
Es kann passieren, dass du nicht den vollen Regelsatz bekommst.

Grund: Die JC wollen ja in erster Linie Geld sparen und konstruieren bei WG´s gerne Bedarfsgemeinschaften wo keine sind. Unter Umständen mußt du denen also beweisen, dass du für dich allein wirtschaftest.

Ansonsten wie sonst auch den Antrag ausfüllen+alle Unterlagen dazu und gegen Empfangsbestätigung auf dem Amt abgeben.

Dann heißt es: "abwarten und :icon_pause: trinken.

PS: alle notwendigen Formulare kannst du hier herunterladen:

Erwerbslosen Forum Deutschland - Anträge
 
S

silka

Gast
ich wohne jedoch derzeit in einer WG.
Worauf muss ich nun im Vorfeld achten? Wie sieht das mit Bedarfsgemeinschaften aus oder so etwas ?
Denn wir haben keine Beziehung oder ähnliches, teilen aber Küche, Keller und Bad und einige Schränke.
Das ist ja auch ganz üblich bei WGen.
Das mit den Schränken würde ich versuchen zu ändern in ---meins ist da drin und sonst nirgends.
Muss ich im Vorfeld irgendwelche Erklärungen einreichen?
Du meinst, im Vorfeld des Antrages auf Hartz 4? Nö, man stellt den Hauptantrag Alg2 (kann man sich aus dem Netz ziehen) mit den nötigen Anlagen zu Vermögen und Einkommen und KdU= Kosten der Unterkunft(kann man auch aus dem Netz ziehen).
Vorher muß man dem Jobcenter JC nichts erklären.
Alles geht hoffentlich aus dem Antrag und den Anlagen hervor.
Formulare Arbeitslosengeld II - www.arbeitsagentur.de

Sollte nach Antragstellung das JC über die WG stolpern, werden noch Unterlagen/Nachweise verlangt.
Wichtig fürs Vokabular:
Du lebst nICHT in einer Bedarfsgemeinschaft BG
Du lebst nicht in einer Haushaltsgemeinschaft HG
Erst recht nicht in einer Verantwortungs-und Einstehensgemeinschaft.
DU und nicht dein Mitbewohner haben mit dem JC zu tun.
Wenn du dir den Antrag und die Anlagen mal angeschaut hast, kommen sicherlich noch haufenweise Fragen.
Je nach Ort dauern die Anträge bis zur Bearbeitung/Bewilligung/Zahlung schon mal 6 Wochen. Außerdem ist Urlaubszeit, also möglichst nicht auf den letzten Drücker beantragen.
Was du an Vermögen haben darfst ,weißt du?? Was du schützen solltest, auch?
 

LadyLemonTea

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo Silka danke für deine Antwort

Ich habe einfach Angst das ich iwie gezwungen werde oder jemand vorbeikommt und mich nötigt was zu unterschreiben.

Wie verhalte ich mich denn wenn ich so einen Vordruck bekomme wie
hier:
https://www.elo-forum.org/alg-ii/11...ragebogen-pruefung-bedarfsgemeinschaften.html

Davon kann ich das meisten mit nein Beantworten, aber zB einen eigenen Herd hab ich nicht. Und die Sachen mit dem Konto führt das nicht auch zu Ärger?
Vor allem was ist wenn die einen Hausbesuch machen ?
Suchen die da nicht jedes Haar in der Suppe?
Was mache ich denn dann am besten.
 
S

silka

Gast
Sowas ist doch gar nicht im Umlauf.
Das war doch der Entwurf irgendeines bescheuerten JC-Mitarbeiters. Bisher hat noch niemand bestätigt, daß das Ding jemandem zugeschickt oder zum Ausfüllen mitgegeben wird.
Die offiziellen Formulare sind gelistet. Punkt.
Da du ja scheinbar hier schon ziemlich viel gelesen hast, spar ich mir die Mühe.
Hör doch auf die, die sagen: Alles werden sie tun, dir eine BG unterzujubeln.
Ich sehe das nicht so , aber ich bin wohl in der Minderheit.
Wer in einer WG wohnt und kein Paar ist und auch nicht so lebt, dem kann auch keine BG untergejubelt werden.
In einer WG jeder einen Herd??? Haben die zu heiß gebadet?? Merkst du es nicht selber, was da fürn Käse verzapft wurde?
Ein WG-Konto für die Wohnkosten, oder ? Nachweisbar, daß du deinen Anteil von deinem Konto dorthin überweist und von dort gehts zum Vermieter, ja?
Ist doch in WGen auch so. Der Vermieter will ein Konto und 1x die Miete zu sich. Wer als WG-Mitbewohner will schon über sein eigenes Konto die WG-Wohnkosten laufen lassen.
Warum sollten die einen Hausbesuch machen? Und wenn, wie wohnt ihr denn? Wie eine WG oder wie ein Paar?
Wenn ein Hausbesuch kommt, um die tatsächliche WG zu *erkunden*, was bietet sich da an?
Dein Zimmer und das, was du noch so nutzt in der Wohnung, die eine WG ist. Was dein Mitbewohner da hat und macht in seinem Zimmer, geht niemanden etwas an, nicht mal dich.
Aber du wirst hier noch ganz andere Vorschläge lesen---entscheiden mußt dich selber.
Ich kann dir nur sagen: Wer erstmal anfängt, alles zum Tabu und heimlich zu machen, der macht die JC-Mitarbeiter erst richtig stutzig. Und dann graben sie ihre gesetzliche Vermutung aus---könnts nicht doch ne Partnerschaft sein? Die läßt uns ja noch nicht mal rein, um zu schauen, wie die WG als WG funktioniert.
 

LadyLemonTea

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Naja wir wohnen als WG nur halt das wir einen Kühlschrank haben und einen Herd, eine Waschmaschine und naja Geschirr wird nicht eindeutig getrennt.

Die Mikrowelle gehört zB mir und er darf sie kostenfrei mit benutzen...

Ich hab halt die Befürchtung weil das in diesen Ausdrucken vor kommt das es ärger gibt.
 
S

silka

Gast
Naja wir wohnen als WG nur halt das wir einen Kühlschrank haben und einen Herd, eine Waschmaschine und naja Geschirr wird nicht eindeutig getrennt.
Die Mikrowelle gehört zB mir und er darf sie kostenfrei mit benutzen...
Ich hab halt die Befürchtung weil das in diesen Ausdrucken vor kommt das es ärger gibt.
Wohnst du in Iserlohn? Oder im Märkischen Kreis?
Gegen Befürchtungen kann ich nichts weiter machen;-(:)icon_pause:
 

Kittie

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Februar 2011
Beiträge
212
Bewertungen
56
@silka
Na, so selten komt das net vor.
Das JC Wuppertal benutzt die ebenso. Ich glaub es ist sogar genau der gleiche Fragebogen. Ging von meinem Mitbewohner postwendend an den LDI.

Aber ausfüllen sollte TE den Fragebogen natürlich auf gar keinen Fall...
 
S

Snickers

Gast
Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel hat mehrere Urteile im Zusammenhang mit der Wohnsituation von Hartz-IV-Beziehern gefällt und dabei jedes Mal den Empfängern der Sozialleistung Recht gegeben - sie erhalten damit mehr Geld, als ihnen die Jobcenter zugestehen wollten.
Hausgenossen nicht automatisch Lebenspartner

So bilden Hartz-IV-Bezieher, die mit einem Mitbewohner in einem Eigenheim leben, nicht automatisch eine Bedarfsgemeinschaft. Deshalb müssen sie sich auch nicht das Einkommen des Mitbewohners bei Hartz IV anrechnen lassen, entschied das BSG in einem Grundsatzurteil (Az.: B 4 AS 34/12 R).

Die Klägerin wohnt seit 1975 mit einem früheren Freund zusammen. Die Beziehung ist seit Jahrzehnten beendet, nach Angaben der Klägerin "eine Trennung von Tisch und Bett". Aus wirtschaftlichen und praktischen Gründen kauften trotzdem beide zusammen 1986 ein 90 Quadratmeter großes Reihenhaus, in dem sie nach Etagen getrennt wohnen. Für die Finanzierung des Hauses besteht ein gemeinsames Konto, zumindest nach Angaben der Klägerin wirtschaften ansonsten beide getrennt. Auf Betreiben der das Haus finanzierenden Bank räumten sie sich allerdings gegenseitige Vollmachten auch für die Privatkonten ein.

Bundessozialgericht gibt drei Hartz-IV-Klägern Recht

LG
 

LadyLemonTea

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Vielen Dank schon mal für die Antworten

@Kittie
Wenn ich zB in einer Beratung oder so dazu aufgefordert werde oder schriftlich wie argumentiere ich das denn ?
 

Kittie

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Februar 2011
Beiträge
212
Bewertungen
56
@LadyLemonTea
Du meinst, wenn man dir so einen Fragebogen zusenden würde?
Das ist erstmal, wie ich bisher in Erfahrung gebracht habe, ein Fragebogen, der wohl nur hier und da mal auftaucht, aber nicht bei jedem JobCenter.

Die beste Variante ist wahrscheinlich gar nicht darauf zu reagieren, weil es keine Mitwirkungspflicht für diese Fragen gibt. Die leistungsrelevanten Fragen werden normalerweise durch Vorlage des Mietvertrages bereits abgedeckt, ebenso auch durch Kontoauszüge.

Wer im Haushalt die Wäsche wäscht und wer das Essen kocht, hat mit der Leistungsberechnung nichts zu tun.

Die alternative Variante wäre es, dem JC mitzuteilen dass der Fragebogen nicht leistungsrelevante Daten abfragt und die leistungsrelevanten Daten bereits durch Vorlage von Papier A, B und C belegt wurden. In dem Falle handelt es sich dann um eine Mehrfacherhebung von Sozialdaten.

Mein Mitbewohner hat den Fragebogen an den Landesdatenschutz gesendet. Von dort hat er die Nachricht erhalten er solle sich doch an den Datenschützer des JC wenden, das für ihn zuständig ist (bringt ja sicher auch total viel). Würde der dann negativ entscheiden, oder Mitbewohner nicht mit der Entscheidung zufrieden sein, soll er sich wieder beim Landesdatenschutz melden.
Vom JC hat Mitbewohner bisher aber gar nichts mehr gehört.
 

Balu89

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Januar 2016
Beiträge
58
Bewertungen
0
hab heute auch den antrag für kdu bekommen.

ich wohne auch in einer wg,jeder hat sein eignes zimmer.
also wenn das wort bedarfsgemeinschaft fällt, nichts ausfüllen,ja?

find den antrag mega verwirrend.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten