Hartz IV: Hungerstreik wegen Behördenwillkür (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

yellowgirl

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
621
Bewertungen
11
Zwei Offenburger Hartz IV Betroffene treten in einen unbefristeten Hungerstreik.

Hiermit dokumentieren wir eine Erklärung von zwei Hartz IV Betroffenen aus Offenburg, die ab Sonntag in einen unbefristeten Hungerstreik treten werden:

Gegen Rechtsbeugung und Behördenwillkür: Am Montag, den 28 März 2010 werden wir, zwei von drohender Obdachlosigkeit betroffene Bürger/innen der "sozialen Stadt Offenburg", in den unbefristeten Hungerstreik treten. Wir haben es mittlerweile satt, uns im Hamsterrad von Justiz und Behörde tot zu laufen, wobei die Justiz uns -wie in Frankreich oder Belgien kein Menschenrecht- auf Wohnen zusichern kann und uns die Hartz IV - Behörde mit Schikanen, Willkür und immer neuen Auflagen in die Obdachlosigkeit treibt.
Hartz IV: Hungerstreik wegen Behördenwillkür Hartz IV 4, ALG II, Arbeitslosengeld 2 Hilfe und Ratgeber
 

hase

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
146
Bewertungen
1
Hallo liebe Foris
was/wie kann man denn da tun/helfen ?

das darf doch alles nicht mehr möglich sein was man immer mehr zu hören u. zu lesen bekommt über diese Behörden-Willkür !

es geht um Menschen in D.- wie ist das alles nur möglich ? :icon_eek:

hat man u.a. wirklich kein Recht auf eine Wohnung ?

erschütterte,traurige Grüsse - Hase
 

kleine

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
713
Bewertungen
21
Das ist bittere Realität. Und laut Aussage von Martin sogar nichts besonderes. Das kommt täglich vor. :icon_kinn: :icon_sad:

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/43075-kein-mietverhaeltnis-kuendigung.html

Etwas ähnliches wurde oder wird auch hier versucht.

Angeblich soll ich auch Mietschulden haben und das Amt verweigert rechtssichere Auskünfte.

Also... keine Panik! :biggrin:

Von Hungerstreik halte ich persönlich aber wenig, da es den Personenkreis, den man zum Handeln zwingen will, nicht interessiert.
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Es ist wirklich nichts ungewöhnliches in unserer ....republik. Monatlich frieren Menschen, haben nicht genug zu Essen und können aus Geldmangel nicht zum Arzt gehen oder Medikamentenrezepte einlösen.

Auch in diesem Elo ist Hungerstreik und die Schreiberei für und gegen nichts neues.

Denkt eigentlich noch jemand an Bruno? Seit April erhält er kein SGBII, kann nicht zum Arzt und kann auch keine Rezepte einlösen, seine Mieter nicht zahlen.

Über die Öffentlichkeitsarbeit kann jeder geteilter Meinung sein, aber einfach jemanden in die berühmte Ecke stellen? Interessiert es jemanden, ob wir in diesem Winter das 5 te Jahr im Kalten sitzen mußten?

Doch nicht wirklich, oder?

Allen ein schönes Wochenende.

PS: Bruno bekommt wenigstens seit November wieder die monatliche Kleinstsumme -a uf die Abrechnung und Schuldentilgung seit April wartet er immer noch.
 
D

dr.byrd

Gast
Auch wenn sich viele anscheinend schon daran gewöhnt haben und offensichtlich jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat, ein wenig Solidarität mit den hungerstreikenden Leidensgenossen kann nicht schaden.

Hungerstreik 1. Tag
von Günter Melle

Es ist gerade an der Schwelle zum nächsten Tag und an der Zeit für den 1. Tag Hungerstreik Bilanz zu ziehen. Ganz dringlich scheint mir das Anliegen, dass Maritta -wie ich heute erfuhr- nicht nur erst seit unserer Streikankündigung hungert, sondern schon seit zwei Wochen außer Äpfel nicht mehr viel in den Magen bekommen hat. Sie, Gewrkschaftsmitglied bei ver.di, sieht sehr schlecht aus und wir brauchen alle Unterstützung, damit der Streik schnell beendet werden kann und sie mit ihrer Familie aus diesem Alptraum der Wohnungslosigkeit und des Hungers entlassen wird.
Weiterlesen auf: BAG Hartz IV

Wenn Ihr unterstützen wollt, schreibt Beschwerden, beispielsweise an arbeitsfoerderung@ortenaukreis.de, und drückt den Hungerstreikenden Eure Solidarität aus, z.B. direkt auf der Homepage: - T a g w e r k -
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Auch wenn sich viele anscheinend schon daran gewöhnt haben und offensichtlich jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat, ein wenig Solidarität mit den hungerstreikenden Leidensgenossen kann nicht schaden.

Weiterlesen auf: BAG Hartz IV

Wenn Ihr unterstützen wollt, schreibt Beschwerden, beispielsweise an arbeitsfoerderung@ortenaukreis.de, und drückt den Hungerstreikenden Eure Solidarität aus, z.B. direkt auf der Homepage: - T a g w e r k -

Kann jeder sich daran gewöhnen? Nur wie solidarisiert man sich richtig? Rüdiger Steinbeck aus Wieda war einer der ersten Menschen, die in den Hungerstreik getreten sind. Von einigen Hungerstreikern hört man lange Zeit nicht mehr. Wie viele andere Menschen haben wir auch vesucht zu helfen, ohne auf unse finanzielle Situation Rücksicht zu nehmen.

In unserem Umfeld versuchen einige zu helfen, wenn es denn möglich ist. Es ist für die Wenigen Arbeit und Einsatz von eigenem Finanziellen. Viele müssen danach mit Essen und Wärme einschränken, denn der Satz der Grundsicherung läßt keine wirklich Solidariätsarbeit zu.

Also wirklich eben Ba.....republik!

Aber Beschwerde geht immer noch!!!

Gerade erledigt !!!!


 

elgoki

Elo-User*in
Mitglied seit
21 April 2006
Beiträge
240
Bewertungen
14
Hungerstreik erfolgreich beendet!

Noch warten wir auf die Änderungsbescheide, die jedoch -wie auch der Behördenverteter auf unserer Kundgebung (01.04.2010) vor der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis versicherte – nach unseren Vereinbarungen vom Mittwoch (31.03.) ausfallen werden.
Dies mal zu allen die meinen, dass ein gut organisierter Hungerstreik mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit nichts bringt.
Ein Interview mit Günter Melle ist in unserem Podcast 002 auf https://www.Hartz4-rebellenfunk.de.vu nachzuhören.
 
G

gast_

Gast
Dies mal zu allen die meinen, dass ein gut organisierter Hungerstreik mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit nichts bringt.
Ein Interview mit Günter Melle ist in unserem Podcast 002 auf https://www.Hartz4-rebellenfunk.de.vu nachzuhören.
Freut mich sehr... hatte gerade noch ne mail rausgeschickt, bevor ich das hier gelesen hab, (nachdem ich in einen newsletter zu dem Thema bekam) , aber egal... die sollen wissen, was man davon hält!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten