• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz IV-Ermittler bekam unangekündigten Hausbesuch

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Hartz IV-Ermittler bekam unangekündigten Hausbesuch

27.04.2007

[FONT=verdana,geneva]„Überflüssige" führten einen unangekündigten Hausbesuch beim Chef des Kölner Sozialermittlungsdienstes durch[/FONT][FONT=verdana,geneva] [/FONT]
[FONT=verdana,geneva]

[/FONT][FONT=verdana,geneva]Köln (pr-sozial) – Einen Besuch der besonderen Art erlebte heute im Morgengrauen der Chef des Sozialermittlungsdienstes der Kölner ARGE, H.G.(Name geändert)an seinem Wohnort in Köln-Porz. Ca. 20 rot verkleidete „Überflüssige" erscheinen gegen 06:45 und überraschenden mit einem Hausbesuch, wie H.G. diesen sonst bei Hartz IV-Betroffenen durchführt. Dabei wurden Fahndungsplakate auf gehangen und die Anwohner per Megaphon informiert. Anlass waren die öffentlichen Äußerungen, die H.G. im vergangenen Jahr gegenüber dem WDR im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit gemacht hatte. So zeigte er keinerlei Empörung, dass anonyme Denunzianten Sozialgeldbezieher des Betruges bezichtigten. Nach seinen Worten bliebe es nicht aus, dass Neider ein Augenmerk auf diese Menschen hätten. Dafür hatte ihm das Erwerbslosen Forum Deutschland am 11.11. eine Auszeichnung(1) (das A" des Monats) verliehen, da er dies mit viel Humor vortrug. H.G. ist auch gleichzeitig für Humor als Präsident eines Kölner Karnevalsvereins zuständig[/FONT]
[FONT=verdana,geneva][/FONT]
[FONT=verdana,geneva]weiterlesen:[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]http://www.elo-forum.net/hartz-iv/271-27042007-350.html[/FONT]
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Erwerbslose besuchen Kölner Sozialschnüffler

Heute Morgen rutschte Herrn G das Herz in die Hose. An seine Wohnungstür klopfte um 7:15 Uhr energisch der „Ermittlungsdienst Erwerbsloser – Abteilung Notwehr“. M G ist Koordinator des Bedarfsermittlungsdienst der Stadt Köln. Er bespitzelt Arbeitslose im Auftrag der Arge, um ihnen das Arbeitslosengeld II zu kürzen oder ganz zu streichen. Und er macht seinen Job gut - rund 60.000 Euro „spart“ er der Arge monatlich ein.
Heute Morgen rutschte Herrn G das Herz in die Hose. An seine Wohnungstür klopfte um 7:15 Uhr energisch der „Ermittlungsdienst Erwerbsloser – Abteilung Notwehr“. Bedauerlicherweise hatte Herr G nicht genug Mut, um die Tür zu öffnen. Dieses Verhalten änderte sich erst als die Polizei eintraf und er die Personalien der 30 „Überflüssigen“ haben wollte, die draußen sein Haus belagerten.

Markus G ist Koordinator des Bedarfsermittlungsdienst der Stadt Köln. Er bespitzelt Arbeitslose im Auftrag der Arge, um ihnen das Arbeitslosengeld II zu kürzen oder ganz zu streichen. Und er macht seinen Job gut - rund 60.000 Euro „spart“ er der Arge monatlich ein. Wie er das macht? Sein Job basiert auf Denunziation: „Meistens ist es so, dass ein Sachbearbeiter einen Hinweis bekommt vom Vermieter, von den Nachbarn, Freunden oder Bekannten – die wahrscheinlich nicht mehr länger Freunde oder Bekannte bleiben werden.“, sagt Herr G. Und er lacht, als er es sagt. Dass so etwas das Klima im Wohn- und Arbeitsumfeld vergiften kann, kann er nun selbst erfahren.

Denn da Herr G nicht die Tür öffnete, wurde bei der Nachbarin geschellt, die gerne Auskunft gab. Nein, sie habe nicht gewusst, dass Herr G Erwerbslosen nachstellt und ist ebenfalls empört über sein Treiben. Die restliche Nachbarschaft wurde per Postwurfsendung und Plakaten „Vorsicht Sozialschnüffler“ über seine Spitzeltätigkeit aufgeklärt und mit einigen Details wie Arbeitsplatz, Stammkneipe, Privatfahrzeug versorgt.

„Überflüssige“ in roten Trainingsanzügen und weißen Masken besuchten anschließend auch die Arbeitsstätte des Kölner Bedarfsermittlungsdienstes in Köln-Mülheim. Herr G persönlich war verständlicher weise dort noch nicht anzutreffen. Die Überflüssigen fanden nur seine sieben verschreckten MitschnüfflerInnen vor, die sich schnellst möglich in ihren Büros einschlossen. Flugblätter wurden an Erwerbslose und Arge-MitarbeiterInnen verteilt, die sich oft eines Schmunzelns nicht erwehren konnten.


Schluss mit Lustig!

http://de.indymedia.org/2007/04/173987.shtml
 
E

ExitUser

Gast
Hartz IV-Ermittler bekam unangekündigten Hausbesuch

27.04.2007

[FONT=verdana,geneva]http://www.elo-forum.net/hartz-iv/271-27042007-350.html[/FONT]
Aus dem Bericht.
"So werden Menschen, die nach mehrmaligen unangekündigten Hausbesuchen nicht angetroffen wurden, unter einem Vorwand in die Behörde bestellt. Dort wartet dann der Ermittlungsdienst, der die Menschen nötigt, sofort mit ihm zu den Wohnungen zu fahren, die dann auf diese Art kontrolliert werden."

Wirklich "schade" dass dies niemand mit meiner BG versucht. :icon_mrgreen:

Imho.
Nötigung (§ 240 StGB)
Erpressung(§ 253 StGB)

U.U.auch
Aussageerpressung (§ 343 StGB)
Vollstreckung gegen Unschuldige(§ 345 StGB)


Und überhaupt, alles innerhalb 3 Sekunden ist Reflex ;)

Gruß, Anselm
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Geile Sache.....mehr davon.:icon_hihi: :icon_daumen: :icon_daumen:
Bin gespannt, ob da noch was nachkommt.
 

BG-0815

Forumnutzer/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ist das wahr oder nur fiktion ?

kaum zu glauben, wenn die geschichte wahr ist. Dann gibt es ja doch noch Hoffnung, und aktiven Widerstand (und nicht nur lippenbekenntnisse) ich persönlich denke ja auch, dass man nicht um solche und ähnliche Aktionen herumkommt, weil die andere Seite richtig harte geschütze auffährt(is leider so, auch wenn jetzt wieder jemand sagt schwarz/weiss malerei, da gibt es nun mal echte fronten!)
 
E

ExitUser

Gast
kaum zu glauben, wenn die geschichte wahr ist. Dann gibt es ja doch noch Hoffnung, und aktiven Widerstand (und nicht nur lippenbekenntnisse) ich persönlich denke ja auch, dass man nicht um solche und ähnliche Aktionen herumkommt, weil die andere Seite richtig harte geschütze auffährt(is leider so, auch wenn jetzt wieder jemand sagt schwarz/weiss malerei, da gibt es nun mal echte fronten!)
Wobei ich glaube dass solche Aktionen bei indoktrinierten Holzköpfen und deren abgefärbtem Umfeld weit drastischere Maßnahmen auslösen.

Die Idee mit dem Informieren der Nachbarschaft jener Sozialdarwinisten oder RetroBlockleiter (...und achtete auf die genaue Befolgung schikanöser Vorschriften...) finde ich sehr brauchbar.

Gruß, Anselm
 

madame

Neu hier...
Mitglied seit
4 Feb 2007
Beiträge
148
Bewertungen
1
kaum zu glauben, wenn die geschichte wahr ist. Dann gibt es ja doch noch Hoffnung, und aktiven Widerstand (und nicht nur lippenbekenntnisse) ich persönlich denke ja auch, dass man nicht um solche und ähnliche Aktionen herumkommt, weil die andere Seite richtig harte geschütze auffährt(is leider so, auch wenn jetzt wieder jemand sagt schwarz/weiss malerei, da gibt es nun mal echte fronten!)


Die Geschichte ist wahr........


http://www.ueberfluessig.tk/

Grüsse
madame
 

Vanzella

Neu hier...
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
Eine super Aktion *daumenheb

Ich mag die Überflüssigen, zeigen sie doch, dass auch "nur eine Handvoll Menschen" was bewegen kann.

Von diesen Aktionen wünsche ich mir mehr.

LG Vanzella
 
E

ExitUser

Gast
Eine super Aktion *daumenheb

Ich mag die Überflüssigen, zeigen sie doch, dass auch "nur eine Handvoll Menschen" was bewegen kann.

Von diesen Aktionen wünsche ich mir mehr.

LG Vanzella

Und ich glaub die "Überflüssigen" wünschen sich mehr Leute, die aktiv mitmachen :biggrin:
 

eAlex79

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Hi!

Ich find das auch Klasse :D

Aber sagt mal hatten wir das in Köln nich schonmal oder hab ich blos nen Dejavu????

x
x Alex.
x
 

Vanzella

Neu hier...
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
Und ich glaub die "Überflüssigen" wünschen sich mehr Leute, die aktiv mitmachen :biggrin:
@Ludwigsburg:

Ich würde beim Mitmachen auf die andere Seite wechseln und kann mir das derzeit NOCH nicht erlauben. *grübel

Wobei mir die "Uniform" der Überflüssigen gefällt *gggg

Sind die bundesweit vertreten??????? Deren Aktionen gefallen mir auf alle Fälle besser als Demos, die nix bringen. Findet man die Überflüssigen auch in Nds. Irgendwie lese ich von denen über nur "weit weg vom Pott". *seufz

Hach, ich sehe mich schon mit heller Freude schellen beim FM.

Clevere Leute, unsere "Überflüssigen".
 

Eppi

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
lachlachlachkicherirrenochmalLOL

Oh ich könnte die Überflüssigen knutschen bis mir die Luft ausgeht.
lachlachlachlachlach
 

madame

Neu hier...
Mitglied seit
4 Feb 2007
Beiträge
148
Bewertungen
1
Zum Video.......ach wüsste ich doch nur, wo dieser Sozialschnüffler, der bei mir war, wohnt.

Ich glaub ich wird mir auch die Rote Jacke anziehen und mal bei ihm vorbeischauen.
Die Rote Jacke hab ich ja schon, den Namen vom Schnüffler auch, jetzt fehlt mir nur noch die Adresse von den jungen Mann.
Aber wer weiss........ man trifft sich ja immer 2 mal im Leben. :p

Grüsse
madame
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Auf diese Aktionsweise der Überflüssigen können die Oberschnüffler mal am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, wenn da Fremde an der eigenen Wohnungstür Einlass begehren und dann auch noch in ebensolcher Blockwartmanier die lieben Mitbewohner über das unschöne Erwerbs-Treiben des netten Nachbarn informieren...
Kaleika
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Gute Nacht, lieber Heiko
und träume schön weiter.
Bisher geht die Macht der Medien leider in eine andere Richtung!
Kaleika
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Ich glaube, rote Jacken, weiße Farbe und weiße Masken sind demnächst überall ausverkauft.
 

madame

Neu hier...
Mitglied seit
4 Feb 2007
Beiträge
148
Bewertungen
1
...ach wäre das schön, wenn alle Arbeitslosen sich diese Jacke zu legen würden und dann ab nach Berlin marschieren würden !

Aber leider zu Schön um Wahr zu sein....:icon_cry:

Grüsse
madame
 

Eppi

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
Ich hab den ganzen Abend gelacht .......warum haben wir nur nicht auch solch Ideen??????????????????????????????????
Nachdenk
 
E

ExitUser

Gast
@Ludwigsburg:

Ich würde beim Mitmachen auf die andere Seite wechseln und kann mir das derzeit NOCH nicht erlauben. *grübel
Das ist ja das Problem: auch wenn man möchte: hat man Verantwortung für andere zu tragen kann man nicht wie man möchte...
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
habe mir gerade das Video angeschaut, die sind echt spitze.auf Youtube gibts noch mehr Videos von den überflüssigen.


lg hartzhasser
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Bewertungen
69
Endlich Gegenwehr Überflüssige aktiv

habe gerade dies gefunden.

Erwerbslose besuchen Kölner Sozialschnüffler

Überflüssige weiter a k t i v[/b]

Zitatanfang
Heute Morgen rutschte Herrn Galle das Herz in die Hose. An seine Wohnungstür klopfte um 7:15 Uhr energisch der „Ermittlungsdienst Erwerbsloser – Abteilung Notwehr“. Markus Galle ist Koordinator des Bedarfsermittlungsdienst der Stadt Köln. Er bespitzelt Arbeitslose im Auftrag der Arge.....
Zitatende

guckst Du...

http://www.linkezeitung.de/cms/index.php

http://de.indymedia.org/2007/04/173987.shtml
 

Borgi

Neu hier...
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Bewertungen
2
Dieses Thema sollte gelöscht werden, weil darüber schon berichtet wurde!
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
...ach wäre das schön, wenn alle Arbeitslosen sich diese Jacke zu legen würden und dann ab nach Berlin marschieren würden !

Aber leider zu Schön um Wahr zu sein....:icon_cry:

Grüsse
madame
Ich wohn' schon in Berlin und würde bei so einer lustigen, schelmenhaften Aktion, die keinem schadet, sofort mitmachen.:p :icon_klarsch:

Es ist einfach zu schön. Aber ich denke, dadurch, dass es so klein angelegt war, konnte es gut umgesetzt werden ohne dass die "andere Seite" es mitkriegt - wenn die das irgendwie riechen, holen die schon vorher die Polizei und wir werden kriminalisiert - dann gibt es Bilder in den Medien von in Handschellen abgeführten ALG II Empfängern, die gerade dabei waren, Hausfiredensbruch zu begehen und den guten Staatsdiener angeblich mit sonstwas zu bedrohen. Das können wir natürlich gar nicht brauchen. Man muss eben immer einen Tick schneller sein und auf Ideen kommen, die die so schnell nicht mitkriegen.
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Wir BENEIDENSWERTEN Überflüssigen

Hartz IV-Ermittler bekam unangekündigten Hausbesuch

Anlass waren die öffentlichen Äußerungen, die H.G. im vergangenen Jahr gegenüber dem WDR im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit gemacht hatte. So zeigte er keinerlei Empörung, dass anonyme Denunzianten Sozialgeldbezieher des Betruges bezichtigten. Nach seinen Worten bliebe es nicht aus, dass Neider ein Augenmerk auf diese Menschen hätten. Dafür hatte ihm das Erwerbslosen Forum Deutschland am 11.11. eine Auszeichnung(1) (das A" des Monats) verliehen, da er dies mit viel Humor vortrug. H.G. ist auch gleichzeitig für Humor als Präsident eines Kölner Karnevalsvereins zuständig[/FONT]
[FONT=verdana,geneva][/FONT]
[FONT=verdana,geneva]weiterlesen:[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]http://www.elo-forum.net/hartz-iv/271-27042007-350.html[/FONT]
:icon_party:


"Neider"???? :icon_lol:
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Bewertungen
69
Stimmt kann weg, ist ja sogar von elo gkommen.
Sorry, nicht gesehen.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
jeder von Euch kann so etwas machen. Dies muss auch nur in einem kleinen Kreis abgesprochen werden und dann startet man.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Ungebetener „Besuch“

ERSTELLT 28.04.07, 07:19h

Artikel mailen
Druckfassung
Rund 20 rot verkleidete Demonstranten statteten dem Leiter des Bedarfsfeststellungsdienstes der Kölner Arbeitsgemeinschaft „Arge“ einen unangekündigten „Hausbesuch“ ab, bekritzelten eine Wand, hängten Plakate auf. Die Teilnehmer protestierten bei der nicht angemeldeten Aktion gestern gegen 7 Uhr per Megaphon vor dem Haus des städtischen Mitarbeiters in Porz gegen unangekündigte Visiten der Sozialermittler bei „Hartz IV“-Empfängern, teilte das Erwerbslosen Forum Deutschland mit. Sie bezogen sich auf öffentliche Äußerungen des Mitarbeiters zum Thema anonymer Denunzianten, die Sozialgeldbezieher des Betruges bezichtigten. Nach seinen Worten bliebe es nicht aus, dass Neider ein Augenmerk auf diese Menschen hätten http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1176130311488.shtml
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Bewertungen
8
Ich hab den ganzen Abend gelacht .......warum haben wir nur nicht auch solch Ideen??????????????????????????????????
Nachdenk
Mir selbst fehlen nicht die Ideen sondern eher der Mut, das Wenige, was ich kriege (was bereits dezimiert ist), noch durch irgendeine Sanktion und/oder Schikane zu verlieren und endgültig unter der berühmten Brücke zu landen. Dieser Gedanke wäre für mich vor ein paar Jahren nicht so bedrohlich gewesen wie jetzt, da es mir gesundheitlich besser ging - und ich vor allem besser rennen konnte, im Fall der Fälle :eek:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten