Hartz IV – eine Reform mit Licht und Schatten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Berlin. Am Donnerstag vor zehn Jahren hat der Bundestag Hartz IV zugestimmt – einem Grundpfeiler der größten Arbeitsmarktreform in der Geschichte der Bundesrepublik. Mit ihr wollte die damalige Regierung von Gerhard Schröder (SPD) nicht weniger erreichen als die Halbierung der Arbeitslosenzahlen. Der Paritätische Sozialverband etwa bezeichnet Hartz IV jedoch als „soziale Sackgasse“. Eine Auseinandersetzung mit den gängigsten Vorwürfen:
==> Hartz IV
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
"dass es einen harten Kern gebe, der kaum zu vermitteln sei. Etwa 20 Prozent der arbeitslosen Hartz-IV-Empfänger benötigten 80 Prozent der Mittel."

"20%" ist ja kein Kern mehr, sondern bereits eine ausgewachsene Frucht.

"Dennoch wird den Hartz-Reformen zugutegehalten, dass sie den Trend zur Sockelarbeitslosigkeit gestoppt haben."

Und außerhalb des Sockels werden die Zwangsarbeiten alle 6 Monate neu vergeben.

Also mir scheint es da ist mehr Schatten als Licht.
"Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sinkt langsam, aber kontinuierlich."

Brille aufsetzen Herr Alt.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
Brille aufsetzen Herr Alt.

Hat sich der Herr Alt einmal bemüht, außerhalb von geschönten Zahlen die Realität zu sehen?
Ich habe den Eindruck, der Verfasser des Texts hat den wo abgepinnt. :biggrin::biggrin:
Der Betrag insgesamt müsst nur noch in 50 Punkt formatiert werden, dann erfolgt nahtlos die Übergabe an B... :wink:
 

Hamilkar

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2010
Beiträge
221
Bewertungen
69
Licht und Schatten.

Licht für die Arbeitgeber, Wirtschaftsbosse, Firmeninhaber, Share-Holder
Schatten für alle Arbeitnehmer


ich kann mich nur wiederholen, die soziale Agenda 2010 der SPD hat nahezu alle gewollten Ziele erreicht:

-Senkung der Lohnkosten
-Senkung der Lohnnebenkosten
-Einführung Zeitarbeit in nennenswertem Umfang
-Aushöhlung Kündigungsschutz
-mehr Druck auf die Arbeitnehmer
-Erzeugen von Angst
-Vermögensenteignung
-Zersetzung Betroffener Leistungsempfänger
-Abstieg der Mittelschicht
-Zunahme der Armut
-Zunahme bei Krankheiten
-Sinkende Lebenserwartung unterer sozialer Schichten (weitere Entlastung der Rentenkasse, siehe 2)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten