Hartz IV: Deutschlands arme Kinder

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Selbst in guten Jahren sank die Zahl der Kinder kaum, die von Sozialgeld leben. In der Krise wird sie wieder zunehmen
Vom Aufschwung der vergangenen Jahre haben Deutschlands Kinder nicht profitiert. In den 15 Großstädten mit mehr als 400.000 Einwohnern lebte ein erschreckend hoher Anteil von ihnen auch Ende September vergangenen Jahres noch in Armut, wie die jetzt vorliegenden endgültigen Zahlen belegen.
Deutschlandweit hatte die Kinderarmut im März 2007 ihren Höhepunkt erreicht. Damals wohnten 1,93 Millionen Kinder unter 15 Jahren in Hartz-IV-Familien, bis Ende September 2008 sank ihre Zahl lediglich um 112.000 auf 1,82 Millionen. Weil sich seither die Wirtschaftskrise verschärft und immer mehr Eltern ihre Arbeit verlieren, ist klar: Auch die Zahl armer Kinder wird künftig wieder steigen.
Hartz IV: Kinder profitieren nicht vom Aufschwung | Wirtschaft | Nachrichten auf ZEIT ONLINE
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
223
Selbst in guten Jahren sank die Zahl der Kinder kaum, die von Sozialgeld leben. In der Krise wird sie wieder zunehmen
Vom Aufschwung der vergangenen Jahre haben Deutschlands Kinder nicht profitiert. In den 15 Großstädten mit mehr als 400.000 Einwohnern lebte ein erschreckend hoher Anteil von ihnen auch Ende September vergangenen Jahres noch in Armut, wie die jetzt vorliegenden endgültigen Zahlen belegen.
Deutschlandweit hatte die Kinderarmut im März 2007 ihren Höhepunkt erreicht. Damals wohnten 1,93 Millionen Kinder unter 15 Jahren in Hartz-IV-Familien, bis Ende September 2008 sank ihre Zahl lediglich um 112.000 auf 1,82 Millionen. Weil sich seither die Wirtschaftskrise verschärft und immer mehr Eltern ihre Arbeit verlieren, ist klar: Auch die Zahl armer Kinder wird künftig wieder steigen.
Hartz IV: Kinder profitieren nicht vom Aufschwung | Wirtschaft | Nachrichten auf ZEIT ONLINE
Da sollte man sich mal überlegen warum das so ist. Es liegt daran, dass die Generation die jetzt die Kinder bekommt oftmals keine Arbeitsplätze mit ausreichendem Lohn hat. Wenn hier immer "nur" von armen Kindern die Rede ist, werde ich das Gefühl nicht los, dass der Generationenkonflikt unter den Teppich gekehrt werden soll. Kinder verarmter Eltern würde es besser treffen.
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
368
Da sollte man sich mal überlegen warum das so ist. Es liegt daran, dass die Generation die jetzt die Kinder bekommt oftmals keine Arbeitsplätze mit ausreichendem Lohn hat. Wenn hier immer "nur" von armen Kindern die Rede ist, werde ich das Gefühl nicht los, dass der Generationenkonflikt unter den Teppich gekehrt werden soll. Kinder verarmter Eltern würde es besser treffen.
Klar, arme Kinder gibt es immer nur in Kombination mit armen Eltern. Kinderarmut ließe sich leicht verhindern, wenn es flächendeckende Mindestlöhne und Sozialleistungen gäbe, die diesen Namen auch verdienen!
:icon_neutral:

Kaleika
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten