• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz-IV-Debatte jetzt live bei Phoenix

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#1
Die aktuelle Stunde zum o. g. Thema beginnt jetzt. Dürfte interessant werden.
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#4
Bei den ganzen leeren Plätzen die man dort sieht ist das interesse der Politik an diesem Thema wohl nicht allzu gross, wie man sieht.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#9
Oh Gott, der CDU-Heine hat auch schon mit einer "Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente II" für 2011 gedroht. Das kann ja spaßig werden.

Mario Nette
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#14
ich würde ihre partei nicht wählen, aber die ist wirklich schlagfertig und clever.
Nicht wirklich. Zumindest gibt es rhetorisch begabtere. Sie hat einfach ihr Leyerprogramm abgespult, was sie seid Sonntag letzter Woche in jedes Mikrophon oder Fernsehkamera blubbert. Was sie auszeichnet ist ihr Talent eiskalt zu sein. Sie spricht dir in verschachtelten Sätzen die Existenz ab, lächelt dich an und meint es auch noch ernst. DER sind wir mehr als Scheißegal. Eine Herausforderung mehr, wo sich der Leyerkasten profilieren darf. Das schreibt sie sich dann schön in ihren Lebenslauf und kann damit auftrumpfen, wenn beim nächsten mal Stellen in der CDU frei werden wie z.B. Bundespräser, Kanzlerin oder Parteivorsitzende.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#17
Vorhin habe ich gedacht ich sehe nicht richtig - Europa scheint vollends von neoliberalen Arschgeigen durzogen zu sein:

In Europa gärt es

Steffen Vogel 29.09.2010
Welche Perspektiven hat der europäische Protest gegen die Sparpolitik?

Ob in Athen, Bukarest oder Lissabon – überall entzündet sich der Unmut am teilweise drastischen Abbau des Sozialstaates. Die jeweiligen Regierungen verfahren dabei nicht nur EUweit nach ähnlichen Mustern. Oft folgen sie schlicht Brüsseler Vorgaben. Gegen diesen wirtschaftspolitischen Kurs macht der Europäische Gewerkschaftsbund heute mit zeitgleichen
Demonstrationen
in zahlreichen Städten auf dem Kontinent mobil. Doch reicht das schon, um in Europa gehört zu werden?



Auf einen knappen Nenner gebracht, stellt sich die aktuelle Haushaltspolitik zahlreicher EU-Regierungen so dar: Sie treiben die Kosten zur Bewältigung der Krise vor allem bei jenen ein, die ökonomisch ohnehin schwach dastehen: bei prekär Beschäftigten und Rentnern, bei Arbeitnehmern und Erwerbslosen. Deutliche Sparmaßnahmen treffen vielerorts den öffentlichen Dienst, der Stellen verlieren wird, so etwa in Griechenland, Spanien oder Rumänien.
Ebenfalls weit oben auf der Agenda mehrerer Regierungen rangiert die Anhebung des Renteneintrittsalters. Diese faktische Pensionskürzung soll etwa Franzosen, Spaniern und Griechen auferlegt werden. Irland, Portugal und Dänemark
planen
zudem, das Arbeitslosengeld zu kürzen oder haben es schon getan. Zusätzliche Einnahmen sollen über die Erhöhung der Mehrwertsteuer und anderer allgemeiner Abgaben erzielt werden, von denen die unteren Einkommensschichten stärker belastet werden als die Gutverdienenden. Geplant oder schon umgesetzt ist dies in Rumänien, Portugal und Spanien. In Griechenland ist die Mehrwertsteuer in diesem Jahr gleich zwei Mal erhöht worden.
Wütende Proteste
Diese Maßnahmen provozieren wütende Proteste in weiten Teilen des Kontinents. Unterstützt von der linken Opposition laufen Frankreichs Gewerkschaften Sturm gegen die geplante Rentenreform. Allein im September gingen zwei Mal Millionen Menschen auf die Straße. Griechenland erlebte zwischen Februar und Juli gleich sechs Generalstreiks. Und in Spanien trat im Juni zum ersten Mal seit 14 Jahren der öffentliche Dienst in den Ausstand.

TP: In Europa gärt es
Ich schwöre hiermit, dieses Asi-System zu bekämpfen und wenn im Jahr 2012 die Schweiz über 10 Mill. Einwohner hat, würde mich da nicht mal wundern - Arbeiten muss sich wieder lohnen??? Das werde ich abwarten und vorher ausschließlich "arbeiten lassen!".
 
E

ExitUser

Gast
#18
Nicht verantwortlich im Sinne von Parteispitze, sondern als Grüne allgemein.
sagen die Linken und dann wird es auch stimmen.

In dem Sinne hasse ich die Italiener, weil römische Truppen vielleicht meine UrurururururururururururururururGroßmutter vergewaltigt haben können, die Ungarn, weil die Hunnen durch das heutige deutsche Gebiet mordend und plündernd gezogen sind, oder die Franzosen, weil Napoleonische Truppen auch gemordet, gebrandschatzt und vergewaltigt haben. warum nicht die ganze Welt gleich, denn irgendwer hat irgendwann mal was "böses" gemacht?

:icon_neutral:

Wie lange soll die alte Leier noch gehen?
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#20
sagen die Linken und dann wird es auch stimmen.

In dem Sinne hasse ich die Italiener, weil römische Truppen vielleicht meine UrurururururururururururururururGroßmutter vergewaltigt haben können, die Ungarn, weil die Hunnen durch das heutige deutsche Gebiet mordend und plündernd gezogen sind, oder die Franzosen, weil Napoleonische Truppen auch gemordet, gebrandschatzt und vergewaltigt haben. warum nicht die ganze Welt gleich, denn irgendwer hat irgendwann mal was "böses" gemacht?

:icon_neutral:

Wie lange soll die alte Leier noch gehen?
ungefähr solange, wie es noch ewig Gestrige gibt, die den Juden vorwerfen Jesus ans Kreuz genagelt zu haben???
oder die nicht kapieren, daß ungefähr 2/3 von DieLinke. nix mit SED und DDR zu tun haben???
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#21
sagen die Linken und dann wird es auch stimmen.

In dem Sinne hasse ich die Italiener, weil römische Truppen vielleicht meine UrurururururururururururururururGroßmutter vergewaltigt haben können, die Ungarn, weil die Hunnen durch das heutige deutsche Gebiet mordend und plündernd gezogen sind, oder die Franzosen, weil Napoleonische Truppen auch gemordet, gebrandschatzt und vergewaltigt haben. warum nicht die ganze Welt gleich, denn irgendwer hat irgendwann mal was "böses" gemacht?

:icon_neutral:

Wie lange soll die alte Leier noch gehen?

Hääää?
Kann Dir grad gedanklich nicht ganz folgen. Es ist noch nicht Generationenlang her, daß die Agenda 2010 beschlossen wurde. Von SPD und Grünen, darunter Frau Künast.
Insofern ist es wohl legitim, ihr Mitverantwortung zu unterstellen. Mag sein, daß viele Grüne nen Kloß im Hals hatten, genau wie bei den Militäreinsätzen, aber was macht man nicht alles mit, wenn man an der Macht ist?!
 
E

ExitUser

Gast
#22
ungefähr solange, wie es noch ewig Gestrige gibt, die den Juden vorwerfen Jesus ans Kreuz genagelt zu haben???
oder die nicht kapieren, daß ungefähr 2/3 von DieLinke. nix mit SED und DDR zu tun haben???
moooooooooooooment, davon habe ich nichts geschrieben

wer aber nicht merken will, das solche Parolen nicht mehr ziehen, lebt auch nicht vollständig in der heuteigen Zeit.

Erst recht nicht, wenn man ein "linkes Bündnis" haben will.

Erst über Rot und Grün meckern und dann jammern, wenn die die Linken nicht dabei haben wollen.

woran das wohl liegen mag? :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#23
Hääää?
Kann Dir grad gedanklich nicht ganz folgen. Es ist noch nicht Generationenlang her, daß die Agenda 2010 beschlossen wurde. Von SPD und Grünen, darunter Frau Künast.
Insofern ist es wohl legitim, ihr Mitverantwortung zu unterstellen. Mag sein, daß viele Grüne nen Kloß im Hals hatten, genau wie bei den Militäreinsätzen, aber was macht man nicht alles mit, wenn man an der Macht ist?!
Fischer war eine Generation und jeder Parteivorsitzende danach war eine Generation.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#25
Hääää?
Kann Dir grad gedanklich nicht ganz folgen. Es ist noch nicht Generationenlang her, daß die Agenda 2010 beschlossen wurde. Von SPD und Grünen, darunter Frau Künast.
Insofern ist es wohl legitim, ihr Mitverantwortung zu unterstellen. Mag sein, daß viele Grüne nen Kloß im Hals hatten, genau wie bei den Militäreinsätzen, aber was macht man nicht alles mit, wenn man an der Macht ist?!
Nun - mal so, darf man nicht einmal Fehler machen? Wenn heute Sachen von damals revidiert werden, weil man ggf. den Ausmaß von Dingen nicht beabsichtigt hat, ist man dann weniger glaubhaft als jemand, der stur dem damaligen Weg folgt, ohne Fehler zuzugeben?
 
E

ExitUser

Gast
#26
und weil sie die gleiche Farbe hat muss sie die gleichen Gedanken haben?¿ Ziemlich kurzsichtig

mal was anderes, hast Du beim hören der "Argumente" der Regierung auch öfters ein Deja Vu?

Das meiste von denen habe ich vor und nach der Einführung 2005 schon mal von der anderen Seite gehört. :icon_kinn:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#27
Ich weiß nicht, wie Frau Künast damals abgestimmt hat oder wieviel Prozent der Grünen damals dagegen waren? Aber es waren genügend, um das Unheil in Gang zu bringen...
Wobei ich immer noch überzeugt bin, daß Schwarz und/oder Gelb noch viel größere Schweinereien angezettelt hätten!
 
E

ExitUser

Gast
#28
Wobei ich immer noch überzeugt bin, daß Schwarz und/oder Gelb noch viel größere Schweinereien angezettelt hätten!
Haben sie, im Vermittlungsausschuss. Koch wollte damals schon das "Wisconsin Modell" einführen, kam aber nicht durch, einige verschärfungen kamen von Schwarz-Gelb, einige mussten angenommen werden, andere wurden abgelehnt, nur um dann eine Mehrheit im Bundesrat zusammen zu bekommen.

Diesmal kann es anders herum kommen.........kann.......
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#29
Ich weiß nicht, wie Frau Künast damals abgestimmt hat oder wieviel Prozent der Grünen damals dagegen waren? ...
Das lässt sich adhoc sicherlich nicht ermitteln, wenn du aber suchst wirst du fündig werden. Um dir man das Abstimmungsverhnlten der an Totalamnesie leidenden Politiker anzusehen, wenn es um die Frage Hartz-IV/ALG-II geht kannst du den ZDF-Parlameter anwerfen. In der Themenliste das Kriterium "Arbeitslose" auswählen und schwupps kann man sehen, wer von den Schreihälsen bei den vergangenen Reformen, Änderungen und Verschlimmbesserungen wie abgestimmt hat. Dagegen hält man nun das jetzige Auftreten. Spätestens dann hat man eine Ahnung von deren Glaubwürdigkeit.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#30
@Sancho

Damals - muss ja in 2003/2004 gewesen sein, war die Situation im Lande aber noch nicht so extrem. Wir waren lange auch das Land mit den allerhöchsten Lohnnebenkosten in Europa. Ich denke auch, dass man Situationen in 2004 nicht alle mit 2010 vergleichen kann. Ich habe immer die Hoffnung, dass es bei den Politikern noch Menschen gibt, wie mich. Ich bin nicht links und nicht rechts, sondern entscheide nach Einzelfall. Wenn jemand einen Mindestlohn von 12 EUR vorschlagen würde, würde ich z.B. auch dagegen votieren - auch wenn ich davon selbst betroffen wäre und grundsätzlich einen Mindestlohn wünschen würde.

2004 galt es, vor einer Zeit in der eine höhere Arbeitslosigkeit schon alleine dadurch vorprogrammiert war, weil kaum Menschen in den nächsten Jahren in Rente gingen (Kriegskinder), haben vielleicht viele gedacht, dass es nicht anders geht. Die Auswirkungen hat man jetzt aber hoffentlich bemerkt.

(ich weiß, ich bin ein Träumer...)
 

nordlicht22

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Gefällt mir
1.032
#31
mal was anderes, hast Du beim hören der "Argumente" der Regierung auch öfters ein Deja Vu?

Das meiste von denen habe ich vor und nach der Einführung 2005 schon mal von der anderen Seite gehört. :icon_kinn:
*grins*

Oh ja - das kann ich nur bestätigen. Das ist aber nicht nur bei denen da oben so. Auch in der Kommunalpolitik ist das so. Wobei ich die Leute in den Reihen vermisse, die Regelsatz beziehen. Wenn meine lieben Parteifreunde wüssten das in ihren Reihen ein Regelsatzbezieher sitzt :biggrin:

Wie wäre es denn mal mit der Kommunalpolitik? So schlecht ist es nicht und die Sitzungsgelder nicht anrechenbar.
 
E

ExitUser

Gast
#32
@Sancho

Damals - muss ja in 2003/2004 gewesen sein, war die Situation im Lande aber noch nicht so extrem. Wir waren lange auch das Land mit den allerhöchsten Lohnnebenkosten in Europa. Ich denke auch, dass man Situationen in 2004 nicht alle mit 2010 vergleichen kann. Ich habe immer die Hoffnung, dass es bei den Politikern noch Menschen gibt, wie mich. Ich bin nicht links und nicht rechts, sondern entscheide nach Einzelfall. Wenn jemand einen Mindestlohn von 12 EUR vorschlagen würde, würde ich z.B. auch dagegen votieren - auch wenn ich davon selbst betroffen wäre und grundsätzlich einen Mindestlohn wünschen würde.

2004 galt es, vor einer Zeit in der eine höhere Arbeitslosigkeit schon alleine dadurch vorprogrammiert war, weil kaum Menschen in den nächsten Jahren in Rente gingen (Kriegskinder), haben vielleicht viele gedacht, dass es nicht anders geht. Die Auswirkungen hat man jetzt aber hoffentlich bemerkt.

(ich weiß, ich bin ein Träumer...)
ich vergleiche nicht, aber das die Situation jetzt so ist, wie sie ist, liegt einzig und allein an den Regierungen, denn durch deren Entscheidungen (Niedriglohn, Zeitarbeit usw.) haben die sich selbst das Geld abgegraben und nun jammern sie, das "Deutschland über seine Verhältnisse gelebt hat". Was also eine bewusste Lüge ist, um von eigenen Fehlern abzulenken.

Das wird so lange weiter gehen, solange es eben diese Dumpingsektoren gibt und wird sogar noch beschleunigt, wenn der Niedriglohn usw. weiter ausgebaut wird.

Das geBILDete Volk lässt sich aber weiter verar...en, denn die haben ja ihre persönlichen Sündenböcke.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#34
@Sancho

Damals - muss ja in 2003/2004 gewesen sein, war die Situation im Lande aber noch nicht so extrem. Wir waren lange auch das Land mit den allerhöchsten Lohnnebenkosten in Europa.
Das ist wohl eher ne Traumberechnung gewesen.
Denn in anderen Ländern sind die Steuerbelastungen ganz anders. Viel mehr Mehrwertsteuer, mehr Einkommenssteuer. Die Vermögenssteuer - wurde ja gleich noch abgeschafft bei uns. Und diese hat gar nichts mit den Produktionskosten zu tun.
Jetzt arbeiten die Leute 20 ,30 Std. für 400 Euro. Die Sozialversicherungen bluten aus.
 

nordlicht22

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Gefällt mir
1.032
#35
sorry, bin nicht käuflich :biggrin: (wie andere Politiker) und Parteilos.
Eigene Wählergemeinschaft gründen und wählen lassen - meinst Du ich bin käuflich?¿
Nur von Aussen kann man eben nicht viel ändern. In der jetzigen Position kann ich zumindest in der Gemeinde meine Meinung vertreten. Und wenn es nur erst einmal die Aufklärung über die Höhe der Regelsätze ist. Ich finde es sehr auffällig das selbst in der Kommunalpolitik eher die Besserverdienenden sitzen. Da sollte es ausgewogener sein.
 
E

ExitUser

Gast
#36
Eigene Wählergemeinschaft gründen und wählen lassen - meinst Du ich bin käuflich?¿
Nur von Aussen kann man eben nicht viel ändern. In der jetzigen Position kann ich zumindest in der Gemeinde meine Meinung vertreten. Und wenn es nur erst einmal die Aufklärung über die Höhe der Regelsätze ist. Ich finde es sehr auffällig das selbst in der Kommunalpolitik eher die Besserverdienenden sitzen. Da sollte es ausgewogener sein.
ist hier nicht viel anders, auch das viele nur gut reden können.

Schaut man auf die Wahlzettel, findet man kaum Arbeiter und schon gar keine Arbeitsuchenden, denen wird anscheinend nicht viel zugetraut.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#37
wahrscheinlich sitzt die runde von heute mittag, die sich verbal angegriffen hat, jetzt friedlich, schiedlich(oder andersrum) zusammen und trinkt ein bierchen auf kosten des steuerzahlers. :biggrin:

wenn ich sage, die künast finde ich clever, dann heißt das auch, dass die eben kein "leyerkasten" :biggrin: ist. das die grünen nur eine "grüne" fdp ist, habe ich erst gemerkt, als ich rot/grün mit zu macht verholfen hatte.
da war es zu spät :eek:

das parlament in berlin ist nur ein kasper-theater :icon_mued:
 

nordlicht22

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Gefällt mir
1.032
#38
ist hier nicht viel anders, auch das viele nur gut reden können.

Schaut man auf die Wahlzettel, findet man kaum Arbeiter und schon gar keine Arbeitsuchenden, denen wird anscheinend nicht viel zugetraut.
oder sie trauen sich selbst nicht so viel zu
finde es halt Jammerschade, denn dadurch fehlen ganz wichtige Informationen dort. Irgendwie denken die auch ganz anders. Wenn man nie Geldprobleme hatte fehlt die Empathie dazu. Die können sich einfach nicht vorstellen keine Milch kaufen zu können. O-Ton "Das ist ein Grundnahrungsmittel und gehört in jeden Haushalt." Joar und in der Nebenstraße ist ein Geheimgang in das Schlaraffenland :icon_neutral:

Elendiges Thema, aber so langsam begreifen sie, das es nicht selbstverständlich ist. In diesem Jahr wurde sehr viel Kinderförderung beschlossen was letztes Jahr noch "von den Eltern" bezahlt werden sollte. Das sind zwar nur kleine Änderungen, aber eben positive Änderungen.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#39
w

das parlament in berlin ist nur ein kasper-theater :icon_mued:
Den Eindruck habe ich auch und vermutlich ist dies auch einer der Hauptgründe, für die Politikverdrossenheit.

Komisch, wir hätten gerade eine riesige Mehrheit für den Mindestlohn und für höhere Regelsätze - warum drängt die Mehrheit nicht auf Neuwahlen?
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#41
Hallo zusammen, hallo alter sack,

dann darfst du dir heute auch nicht sterntv bei rtl ansehen. Dort quatscht grade eine perfekt gecastete Hartz4- Empfängerin, die angeblich etwa 400€ für sich und ihre drei Kinder für Essen und Trinken hat. Berlin- Hellersdorf und Pastro Siggelkows ARCHE ist auch mit dabei.

Genau deshalb schaue da nicht rein!
Ich halte hier dann mal Wache...
:biggrin:
meint ladydi12
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#42
Den Eindruck habe ich auch und vermutlich ist dies auch einer der Hauptgründe, für die Politikverdrossenheit.
davon spricht ja die selbst die politik. in wahrheit ist es aber politikerverdrossenheit. das sieht man an den protesten in stuttgart, den heutigen blockaden und demnächst in oldenburg :icon_wink:

volksabstimmungen gibt es nur deshalb nicht, weil die politik der meinung ist, dass die leute uninteressiert bzw. dämlich sind. so ist ja auch die zustimmung zur eu im parlament getroffen worden. die niederländer haben diesen quark abgelehnt(2x)

das spricht gerade nicht dafür, dass die bevölerung nicht interessiert wäre. die politiker bilden sich ein, dass sie unverzichtbar wären.

da irren sie und nicht nur da :biggrin:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#43
Volksentscheide - warum durfte ich als Europäer nicht auch für- oder gegen die Europäische Verfassung wählen - die Irländer, Holländer etc. aber schon?

Wir brauchen viel mehr Volksentscheide obwohl es massive Interessenverbände mit ihren eigenen "Medienkonzernen" die hier Front machen werden.
 
E

ExitUser

Gast
#44
oder sie trauen sich selbst nicht so viel zu
finde es halt Jammerschade, denn dadurch fehlen ganz wichtige Informationen dort. Irgendwie denken die auch ganz anders. Wenn man nie Geldprobleme hatte fehlt die Empathie dazu. Die können sich einfach nicht vorstellen keine Milch kaufen zu können. O-Ton "Das ist ein Grundnahrungsmittel und gehört in jeden Haushalt." Joar und in der Nebenstraße ist ein Geheimgang in das Schlaraffenland :icon_neutral:

Elendiges Thema, aber so langsam begreifen sie, das es nicht selbstverständlich ist. In diesem Jahr wurde sehr viel Kinderförderung beschlossen was letztes Jahr noch "von den Eltern" bezahlt werden sollte. Das sind zwar nur kleine Änderungen, aber eben positive Änderungen.
Ich bin kein Redner, ich schreibe lieber oder versuche es als Video umzusetzen, wenn man damit etwas besser erklären kann. Da habe ich mehr Zeit und kann es immer wieder ändern, bis es mir gefällt, das geht beim Reden kaum bzw. schlechter.
 

Alter Sack

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
1.130
Gefällt mir
91
#45
Hallo zusammen, hallo alter sack,

dann darfst du dir heute auch nicht sterntv bei rtl ansehen. Dort quatscht grade eine perfekt gecastete Hartz4- Empfängerin, die angeblich etwa 400€ für sich und ihre drei Kinder für Essen und Trinken hat. Berlin- Hellersdorf und Pastro Siggelkows ARCHE ist auch mit dabei.
meint ladydi12

Hi!
Ich habe heute den Fernseher mal nicht eingeschaltet, bin zurzeit nicht gut drauf. Mir ist es nach, "wenn ich könnte wie ich wollte"...:icon_dampf:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#46
Volksentscheide - warum durfte ich als Europäer nicht auch für- oder gegen die Europäische Verfassung wählen - die Irländer, Holländer etc. aber schon?
ich durfte auch nicht abstimmen :icon_neutral:(hätte aber auch abgelehnt) :biggrin:

für holland kann man sagen, dass es so ein parlaments-zirkus gar nicht gibt. weder werden jede woche politiker durch die talkshows gejagt, noch gibt es so eine abgehobenheit.

auch finanziell gesehen ist das unvorstellbar......
wie "nahe" die politiker sind, hat man beim anschlag auf pim fortuyn ja gesehen. in deutschland hätte man erst mal 4 bodyguards ausschalten müssen.:biggrin:
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#47
Volksentscheide - warum durfte ich als Europäer nicht auch für- oder gegen die Europäische Verfassung wählen - die Irländer, Holländer etc. aber schon?

Wir brauchen viel mehr Volksentscheide obwohl es massive Interessenverbände mit ihren eigenen "Medienkonzernen" die hier Front machen werden.
Nun - ich weiß nicht. In einem Land, in dem wir RTL und BILD als Propagandaministerium haben, in dem das Volk täglich im Fernsehen vorgeführt wird, wie denn Unterschichtenfamilien leben (ich dachte schon die Mittagstalkshows und Frauentausch wären schon die Spitze des ganzen) benötigen wir sicherlich keine Volksentscheide. Sonst sind wir ggf. wirklich bei 120 EUR HartzIV... und HartzIV-Kinder werden in Heimen zwangsbetreut...

Die oben und in der Mitte entscheiden nach ihrem Geldbeutel (Geiz ist geil und nehmen seeliger als geben) - die unten benötigen noch jemanden, auf dem sie runterschauen können...
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#48
Nun - ich weiß nicht. In einem Land, in dem wir RTL und BILD als Propagandaministerium haben, in dem das Volk täglich im Fernsehen vorgeführt wird, wie denn Unterschichtenfamilien leben (ich dachte schon die Mittagstalkshows und Frauentausch wären schon die Spitze des ganzen) benötigen wir sicherlich keine Volksentscheide. Sonst sind wir ggf. wirklich bei 120 EUR HartzIV... und HartzIV-Kinder werden in Heimen zwangsbetreut...

Die oben und in der Mitte entscheiden nach ihrem Geldbeutel (Geiz ist geil und nehmen seeliger als geben) - die unten benötigen noch jemanden, auf dem sie runterschauen können...
Als die die privaten Sender eingeführt hatten, war ich sehr dafür, aus Italien war ich es gewohnt, dass es dort viele kleine- regionale Fernsehsender gab und Berlosconi war auch noch nicht der Medienmogul, der er heute ist.

Ich gebe dir recht was deine Befürchtungen angeht - wir hatten Demonstranten gegen den Postmindestlohn unter Billigstarbeitern und auch so etwas: http://www.elo-forum.org/news-disku...lbwahrheiten-unwahrheiten-voellig-absurd.html
 

Rafael40

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Mai 2010
Beiträge
513
Gefällt mir
91
#49
Was für ein Schmierentheater.

Mario Nette
Ganz Deiner Meinung!

Die Opposition plustert sich auf, wird am Ende aber doch dafür sorgen dass dieser Mist den Bundesrat passieren wird, denn die Verantowrtung dafür das die Vorgabe des BVerfG nicht erfüllt wird möchten die natürlich auch nicht übernehmen.

Ganz abgesehen davon wird der Fokus ausschließlich auf die Regelsatzerhöhung gelegt, die ganzen anderen Schweinereien jedoch scheinen auf ganzer Linie auf Zustimmung zu stoßen. Wie z.B. die Möglichkeit, Sanktionen auf Grund einer Unterstellung aussprechen zu können, nämlich die Rechtsfolgen gekannt zu haben. Das öffnet den zum Teil schon jetzt rechtswidrigen Machenschaften der ARGEN Tür und Tor.

Wenn ich mich nicht Irre gibt es doch ein höchst Richterliches Urteil, laut dessen die Rechtsfolgen eindeutg zu sein haben. Inwieweit kann eine bloße Unterstellung diesem Urteil eigentlich Rechnung tragen?
 
E

ExitUser

Gast
#50
künast war gut. der rest -> :icon_tonne:
:icon_eek: Es lebe die hohe Schauspielschule
der Applaus ist dann gesichert
Ach ja, wo wie denn ihre Meinung zum versagen von Hartz4 und Rot-Gruen?

Auch die hat einen Knall.

Gruss
Allerdings, und nicht nur das, die olivGrünen finden HartzIV nach wie vor großartig :icon_dampf:
und sind dabei noch nicht einmal in der Lage einzugestehen, dass sie bei ihrem Elendsprojekt mit der sPD dicke Fehler begangen haben
die clevere Frau ist mitverantwortlich für dieses Verbrechen, das zu Recht nach einem verurteilten Verbrecher benannt ist ! ! ! :icon_dampf:
dito

sagen die Linken und dann wird es auch stimmen.

In dem Sinne hasse ich die Italiener, weil römische Truppen vielleicht meine UrurururururururururururururururGroßmutter vergewaltigt haben können, die Ungarn, weil die Hunnen durch das heutige deutsche Gebiet mordend und plündernd gezogen sind, oder die Franzosen, weil Napoleonische Truppen auch gemordet, gebrandschatzt und vergewaltigt haben. warum nicht die ganze Welt gleich, denn irgendwer hat irgendwann mal was "böses" gemacht?

:icon_neutral:

Wie lange soll die alte Leier noch gehen?
Du bist echt ein Dummlaberer und Flachkopf, anders kann Mensch das nicht treffender beschreiben - m.e. ist das an Hohlheit nicht mehr zu topen - Glückwunsch

statt Phoenix benutze ich den direkten Bundestagsstream, da erspart man sich wenigstens das Gelabre der öffentlichen Anstalt :icon_kotz:
ist ja schon kaum noch zu ertragen was in dem Haus abgeht

Ich fand übrigens Diana Golze am besten
Deutscher Bundestag: On-Demand Video

die gesamte aktuelle Stunde von heute
Deutscher Bundestag: On-Demand Video

Was sagt ihr eigentlich zum Beginn der heutigen Penarsdebatte?
Deutscher Bundestag: On-Demand Video
 
E

ExitUser

Gast
#52
Du bist echt ein Dummlaberer und Flachkopf, anders kann Mensch das nicht treffender beschreiben - m.e. ist das an Hohlheit nicht mehr zu topen - Glückwunsch

statt Phoenix benutze ich den direkten Bundestagsstream, da erspart man sich wenigstens das Gelabre der öffentlichen Anstalt :icon_kotz:
ist ja schon kaum noch zu ertragen was in dem Haus abgeht

Ich fand übrigens Diana Golze am besten
Deutscher Bundestag: On-Demand Video

die gesamte aktuelle Stunde von heute
Deutscher Bundestag: On-Demand Video

Was sagt ihr eigentlich zum Beginn der heutigen Penarsdebatte?
Deutscher Bundestag: On-Demand Video
klingt fast wie ein Lob, denn wenn gerade von Dir sowas kommt, liege ich richtig.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten