Hartz IV-Bezieher sollten jetzt Jagd auf Berliner FDP-Politiker machen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.309
FDP-Chef von Berlin Mitte will Arme Menschen zur Jagd auf Ratten schicken – Westerwelle soll Henner Schmidt unverzüglich ins Gebet nehmen

Berlin/Bonn – Das Erwerbslosen Forum Deutschland fordert vom FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle, den FDP-Chef und Fraktionsvize von Berlin Mitte unverzüglich ins Gebet zu nehmen. Es sei nur noch menschenverachtend und zynisch, wenn dieser arme Menschen zur Jagd auf Ratten schicken will, damit Berlin sein Rattenproblem gelöst bekommt. Für jede Ratte soll es einen Euro geben. Was wie ein schlechter Scherz klingt, scheint für Henner Schmidt, FDP-Chef von Mitte und Fraktionsvize im Abgeordnetenhaus normal zu sein. Laut der Zeitung „Berliner Kurier“, (Montagsausgabe) sagte er: "Vor allem Leute, die sonst auch Flaschen sammeln, könnten dann für jede tote Ratte einen Euro bekommen." Die FDP will ihren Antrag...




weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Hi,

die haben doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank. Auf was für Ideen die kommen. Was kommt als nächstes? So ABM-Maßnahmen wie bei Schindler´s Liste wo man einen Haufen Steine von Hand abträgt und ein Paar Meter weiter wieder auftürmt?

Aber das war ja klar. Was will man von der FDP anderes erwarten. Die macht ja nur für ihre "Leistungsträger" Politik.

Gruss und :icon_kotz::icon_kotz::icon_kotz:

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
toll,

erst anderen "Menschenverachtung" vorwerfen und dann selber auch nicht besser sein.

„Sollte die FDP tatsächlich ihren absurden und menschenverachtenden Vorschlag am Donnerstag in die BVV einbringen, können wir eigentlich nur noch Berliner Hartz IV-Bezieher dazu auffordern, dass sie anstatt Jagd auf Ratten zu machen, besser Jagd auf Berliner FDP-Politiker machen. Es reicht ja nun völlig, dass man in regelmäßigen Abständen die geistigen Ergüsse von Thilo Sarrazin als Hartz IV-Bezieher ertragen muss. Henner Schmidt will das anscheinend jetzt toppen. FDP-Chef Guido Westerwelle soll ihn dringend ins Gebet nehmen, oder durch einen halbwegs intelligenten Menschen ersetzen“.
Das wird sich Westerwelle "sehr zu Herzen nehmen". lachen und in "die große Ablage".

Das war mal wieder für die :icon_tonne:

:icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Es ist schon bezeichnend, was sich in so manchen Polikerhirnen abspielt und nach aussen dringt......!

Aber es sind ja nicht nur viele Politiker die eine scheinbar selektive Wahrnehmung der Realität vorweisen.....

....wie man auch bei dem Artikel bei SPON über die Montags Demostranten in HH gut erkennen konnte!

Überhaupt kein Interesse daran den Grund zu suchen, warum ein Mensch nach Pfandflachen sucht, kein Hinterfragen, nichts, als wenn es selbstverständlich wäre dass diese Menschen wohl "nur" selbst schuld an ihrer Lage sein müssten...!?

Nein, im Gegenteil es wird nach aussen suggeriert das sie nichts wert sind, dass sie ungebildet sein "müssen" da sie ja sonst wie jeder "anständige" Mensch "irgendeiner" Tätigkeit nachgehen würden......

...selbst Blüm antwortete letztens in einer Talkshow nach dem ein Mensch der für eine Zeitarbeit tätig ist und nur wenig mehr als ALG II bekommt berichtete, auf die Frage: Warum sollte dieser Mensch nicht lieber ALG II beantragen, wenn er schon kaum durch die Arbeit mehr verdienen würde, warum geht er dann noch arbeiten?

"Weil er ein anständiger Mensch sei", sagte Blüm....:icon_neutral:

Es fällt auf das "arme" Menschen zwar "noch" wahrgenommen werden, aber so langsam aber sicher aus der Gesellschaft immer noch mehr isoliert werden...

...man merkt es auch im Radio und Fernsehen, das es ihre eigene "Schuld" sein muss oder sie sind einfach nur zu doof.....

Leute die Nachts bei den Abzockshows anrufen und dumme Fragen beantworten und sich abzockenlassen können aus Sicht so mancher Prominenter und anderen Aussenstehnden natürlich "nur" Hartz IV Empfänger sein, wer sollte sonst Zeit haben da Nachts anzurufen......klar doch! Hartz IV Betroffene haben ja auch das nötige Kleingeld über, was da an Telefongebühren abgezockt wird....:confused:

..ich habe nichts dagegen das mal ironische oder satirische Bemerkungen und auch mal ein Witzchen über Hartz IV Betroffene gemacht werden, aber wenn es schon so dargestellt wird als wenn für Menschen von denen man nix aber auch überhaupt nix über ihren individuellen Lebenslauf weiß, eh Hopfen und Malz verloren sei, weil sie angeblich von alleine nix mehr auf die Reihe kriegen und dadurch mal richtig in den A**** getreten kriegen sollten, merkt man wie es mit der "Moral" dem Respekt und der Achtung aller Menschen in unserer Gesellschaft steht.....

....aber dann überall mahnen und mit Kniggeformeln zum besseren Verständnis durch "Benimmregeln" rumwerfen....:icon_kotz2:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.309
Betreff: AFP-MAIL : D/Arbeit/Parteien/FDP

D/Arbeit/Parteien/FDP
Berliner FDP-Politiker: Zuverdienst für Arme durch Rattenjagd
- Empörung über geplanten Antrag in Bezirksparlament =

Berlin, 15. Dezember (AFP) - Der Fraktionsvize der Berliner FDP hat mit der
Forderung für Empörung gesorgt, arme Menschen sollten sich mit dem Töten von
Ratten etwas dazu verdienen. "Vor allem Leute, die sonst auch Flaschen
sammeln, könnten dann für jede tote Ratte einen Euro bekommen", sagte der
FDP-Chef des Berliner Bezirks Mitte und stellvertretende
FDP-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus, Henner Schmidt, dem
"Berliner Kurier" vom Montag. Einen entsprechenden Antrag will die FDP demnach
am Donnerstag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Mitte einbringen.

Das Erwerbslosen Forum Deutschland forderte FDP-Chef Guido Westerwelle auf,
Schmidt zur Räson zu bringen. "Es ist nur noch menschenverachtend und zynisch,
wenn dieser arme Menschen zur Jagd auf Ratten schicken will, damit Berlin
seine Rattenprobleme gelöst bekommt", erklärte die Organisation am Montag in
Bonn. "Sollte die FDP tatsächlich ihren absurden und menschenverachtenden
Vorschlag am Donnerstag in die BVV einbringen, können wir eigentlich nur noch
Berliner Hartz-IV-Bezieher dazu auffordern, dass sie anstatt Jagd auf Ratten
zu machen, besser Jagd auf Berliner FDP-Politiker machen", erklärte der
Sprecher des Forums, Martin Behrsing.

yb/ul
.
 

Logan

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2006
Beiträge
163
Bewertungen
3
Vielleicht hat Guido Westerwelle ja noch einen Fallschirm für Herrn Schmidt übrig...... *fiesguck*:icon_twisted::cool:
 
E

ExitUser

Gast
Der Plan des stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden sorgt bereits bundesweit für Empörung. Das Erwerbslosen Forum Deutschland forderte den Bundesvorsitzenden der FDP, Guido Westerwelle auf, Schmidt zur Räson zu bringen. "Es ist nur noch menschenverachtend und zynisch, wenn dieser arme Menschen zur Jagd auf Ratten schicken will, damit Berlin seine Rattenprobleme gelöst bekommt", erklärte die Organisation in Bonn.

"Sollte die FDP tatsächlich ihren absurden und menschenverachtenden Vorschlag am Donnerstag in die BVV einbringen, können wir eigentlich nur noch Berliner Hartz-IV-Bezieher dazu auffordern, dass sie anstatt Jagd auf Ratten zu machen, besser Jagd auf Berliner FDP-Politiker machen", erklärte der Sprecher des Forums, Martin Behrsing.

Berliner FDP: Arme sollen sich Zubrot durch Rattenjagd verdienen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Oh, welch Wunder! Der SPON.....:icon_eek:
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Das ist ja wie in Indien. Dort lebt eine von allen verachtete Gruppe von Menschen, die entweder der niedrigsten oder gar keiner Kaste angehört und die tagsüber auf den Feldern und Nachts in den Städten Ratten jagen. Und zwar mit Steinschleudern und einer bemerkenswerten Treffsicherheit. Das Kuriosum: alle höhergestellten Inder verachten diese Menschen, aber niemand kann auf sie verzichten, da sonst die Rattenplage überhand nehmen würde.

Ach so: diese Rattenjäger essen ihre "Beute" übrigens auch. Also wann kommt der Vorschlag der nächsten FDP Hohlbirne, den Regelsatz anteilig zu kürzen?
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo @all,

davon einmal abgesehen werden dann als nächstes die hauptberuflichen Schädlingsbekämpfer und Schädlingsbekämpfungsunternehmen vom Markt gedrängt. rattenfallen und Köder müssen sich die Hartzies ja auch noch besorgen, also wo ist da die Gemeinnützigkeit und Zusätzlichkeit?

fragt ladydi12
 

mk23

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2008
Beiträge
149
Bewertungen
0
Rattenjagd? Ok, man muss sich nur Gedanken machen WAS man als Ratte bezeichnet, ausser den kleinen grauen Nagern...
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.327
Bewertungen
13.242
toll,

erst anderen "Menschenverachtung" vorwerfen und dann selber auch nicht besser sein.

Das wird sich Westerwelle "sehr zu Herzen nehmen". lachen und in "die große Ablage".

Das war mal wieder für die :icon_tonne:

:icon_kotz:


Wie soll man, meinst Du, sich zu solchen Unsäglichkeiten denn sonst äußern...? Und, ob sich das Westerwelle zu Herzen nimmt oder nicht, geht mir, gelinde gesagt, am Allerwertesten vorbei...


:icon_wink:

 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Rattenjagd? Ok, man muss sich nur Gedanken machen WAS man als Ratte bezeichnet, ausser den kleinen grauen Nagern...

Ja, diese Gattung ist sehr vielfältig und anpassungsfähig.
Es gibt solche auf vier Beinen und mit graubraunem Fell und auch welche auf nur zwei Beinen, vielleicht mit Halbglatze, Brille und den Lieblingsfarben gelb und blau.....

Kaleika
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.447
Bewertungen
845
Ja, diese Gattung ist sehr vielfältig und anpassungsfähig.
Es gibt solche auf vier Beinen und mit graubraunem Fell und auch welche auf nur zwei Beinen, vielleicht mit Halbglatze, Brille und den Lieblingsfarben gelb und blau.....

Kaleika

Und was tun wenn da Eine in schwarz und so manche Ratte in Rot dabei ist ?
Laufen lassen oder ..... klatsch, qiiiiieck, knirsch:icon_sleep:
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
toll,

erst anderen "Menschenverachtung" vorwerfen und dann selber auch nicht besser sein.
Zitat:
„Sollte die FDP tatsächlich ihren absurden und menschenverachtenden Vorschlag am Donnerstag in die BVV einbringen, können wir eigentlich nur noch Berliner Hartz IV-Bezieher dazu auffordern, dass sie anstatt Jagd auf Ratten zu machen, besser Jagd auf Berliner FDP-Politiker machen. Es reicht ja nun völlig, dass man in regelmäßigen Abständen die geistigen Ergüsse von Thilo Sarrazin als Hartz IV-Bezieher ertragen muss. Henner Schmidt will das anscheinend jetzt toppen. FDP-Chef Guido Westerwelle soll ihn dringend ins Gebet nehmen, oder durch einen halbwegs intelligenten Menschen ersetzen“.

Das wird sich Westerwelle "sehr zu Herzen nehmen". lachen und in "die große Ablage".

Das war mal wieder für die :icon_tonne:

:icon_kotz:
Ja, da hast du recht.
Da kommt so ein neoliberaler Politiker daher auf allerniedrigstem Niveau und freudig und mit Begeisterung wird sich dann auf dieses unterste Niveau begeben und von Jagd auf Politiker gefaselt.

Wirklich keine Glanzleistung.
.
 
E

ExitUser

Gast
Überhaupt kein Interesse daran den Grund zu suchen, warum ein Mensch nach Pfandflachen sucht, kein Hinterfragen, nichts, als wenn es selbstverständlich wäre dass diese Menschen wohl "nur" selbst schuld an ihrer Lage sein müssten...!?

..:icon_kotz2:
Kurz und bündig:
Bei 300.000 (geschätzten Ratten in Berlin) und einem Wurf von durchschn.10 Ratten pro Weibchen und das 6-8 Mal (gehen wir mal von 8 aus) haben wir 24.000.000 aber "nur" 5 % 1.200.000 überleben das erste Jahr. Doch das Jahr für Jahr. Eine Ratte kann also analog soviel Nachwuchs produzieren, wie ein Politiker Dünpfiff in einem lausigen Interview. Doch durch die immense Fruchtbarkeit im Verstand der beeinflussbaren Masse, stellt es sich als eine nicht zu bewältigende Aufgabe dar, diese davor zu schützen, denn die Scheiße vermehrt sich mit rasanter Geschwindigkeit. Sehen wir analog dazu die Ratten: Im Endeffekt wäre es letztendlich auch ein kapitulieren vor einer sozial organisierteren Struktur, als wir diese als Menschen jemals hatten. Auch in New York kapituliert man (naja sie kämpfen ) vor soviel Zusammenhalt. Das bedeutet im Umkehrschluß, dass Ratten deutlich über FDP-Politikern stehen. Denn anstatt vernünftige Lösungen vorzuschlagen, versuchen diese, dass immergleiche ihrer eigenen Egostruktur geschuldete Vorgehen. Das immer noch nicht zum Erfolg (wie sie es nennen) führen wird, da sie nur Kot als Antwort kredenzen. Für die Ratten gibt es sicher irgendwann einen realistischen Vorschlag:icon_smile:

Grüße
Zid

wer den Fehler findet darf ihn behalten
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
915
... nur WIE bitte auf so eine unsägliche Widerlichkeit :icon_kotz: reagieren unsererseits, sodass es auch ankommt?

Vielleicht doch mal einfach ein paar Stunden reichlich Ratten fangen und den Herren frisch & reichlich unappetitlich lebend oder tot auf den Tisch apportieren?
(vielleicht erhält man die toten Tierchen ja auch gleich im Dutzend beim Schädlingsbekämpfer umsonst...)
 
E

ExitUser

Gast
... nur WIE bitte auf so eine unsägliche Widerlichkeit :icon_kotz: reagieren unsererseits, sodass es auch ankommt?

Vielleicht doch mal einfach ein paar Stunden reichlich Ratten fangen und den Herren frisch & reichlich unappetitlich lebend oder tot auf den Tisch apportieren?
(vielleicht erhält man die toten Tierchen ja auch gleich im Dutzend beim Schädlingsbekämpfer umsonst...)
Das hört sich nicht einmal übel an ... so auf der Freitreppe zum Reichs- ääääääh Bundestag, vielleicht auf Silbertabletts kredenzt. :cool:

Apropos: Wie soll denn der ehemalige "Reichs"-Tag heissen, wenn es in D-Land nur noch "Arme" zu betagen gibt? Die beste Antwort erhält passend zur Jahreszeit einen Schoko-Euro-Taler ... :icon_stern:


Emily

(PS: Ja, ich weiss dass der Dingstag nichts mit Berlin-Mitte an sich zu tun hat, sondern mit dem ganzen Rattenpack ... eben deshalb)
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.309
das war schon ein Stück Kalkül. Zwischen jagd und eigentlich müssten ist ein himmelweiter Unterschied.

Was soll man denn zu solchen Typen sagen, die erst dafür sorgen, dass immer mehr Menschen in die Situation kommen und Flaschen sammeln müssen und dann so ein absurden Vorschlag zu machen?

Schau doch mal, wie die Stimmung bei vielen Hartz IV-Betroffenen ist, wenn sie derartige aussagen hören.
Deshalb diese Worte, die scharf an der Grenze sind. Diese Leute sollen wissen, wie mittlerweile die Stimmung gegen sie ist. Natürlich wird das ein westerwelle nicht besonders tangieren, aber sei dir sicher, dass er morgen genügend Anfragen von der Presse zu diesen Henner Schmidt bekommt.
toll,

erst anderen "Menschenverachtung" vorwerfen und dann selber auch nicht besser sein.

Das wird sich Westerwelle "sehr zu Herzen nehmen". lachen und in "die große Ablage".

Das war mal wieder für die :icon_tonne:

:icon_kotz:
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.327
Bewertungen
13.242
Soeben im Redaktionspostfach eingetrudelt. Die Absenderadresse ist der Redaktion bekannt..

Sehr geehrter Herr Behrsing,
habe folgendes Herrn Westerwelle per email zugestellt.

Sehr geehrter Herr Westerwelle,

bisher stand Ihre Partei für die nächste Wahl bei mir ganz oben - JA! Ich hätte SIE gewählt - bis HEUTE!

Weil (Auszug von t-online Nachrichten vom 15.12.2008) :

"Vor allem Leute, die sonst auch Flaschen sammeln, könnten dann für jede tote Ratte einen Euro bekommen", sagte Schmidt, der FDP-Chef des Berliner Bezirks Mitte und stellvertretender FDP-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus ist, dem "Berliner Kurier". Einen entsprechenden Antrag will die FDP demnach am Donnerstag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Mitte einbringen.

Müssen demnächst dann auch arme

>Hartz-IV Bezieher, insbesonder Mütter mit Kinder?


:icon_wink:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Hi,

interessant. Bin ja mal gespannt was da draus wird. Ich kann es mir schon fast denken. Falsch ausgedrückt, Falsch verstanden usw.

So wie die Pogromvergleiche die Herr Wulff vom Stapel gelassen hat.

Gruss

Paolo
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Jups, liebe Politiker der FDP!

Rauf auf die Bäume - es werden RATTEN gefangen!!!!!
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.327
Bewertungen
13.242
Noch eine Mail in unserem Postfach...

Hallo,

mit der Forderung an Herrn ??? Westerwelle Maßnahmen gegen Henner Schmidt zu ergreifen haben sie den falschen
Ansprechpartner gewählt. Westerwelle durch Diffamierunng Arbeitsloser bundesweit bekannt wird sein Sprachrohr doch nicht stumm machen. Vielleicht sollte man die Arbeitslosen in Berlin oder auch bundeweit zur Jagd auf die größeren FDP-RATTEN auffordern. Hier könnte man die Entlohnung für jede Ratte auf 100,-- Euro erhöhen.

Ich habe meine Gedanken schon per Email an die FDP übermittelt.

Hier sieht man wie menschenverachtend die FDP das Grundgesetz, die Grundrechte der Bürger - dazu zählen auch die Arbeitslosen - einschätzt. Man sieht in der FDP die Arbeitslosen als Ratten die den Sozialstaat annagen.
Ich sehe die Ratten im Bundestag - dort haben sie den Sozialstaat schon zernagt .

M. f. G.


:icon_wink:
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Geil, dann sind wir keine Hartzis mehr, sonder "Rattenkopfgeldjäger".:icon_twisted:

Menschenverachtend findet den Vorschlag Martin Behrsing vom Erwerbslosenforum. „Da können wir Hartz-Besitzer eigentlich nur auffordern, Jagd auf FDP-Politiker zu machen.“ SAL
Berliner K.

Diesen Vorschlag dagegen, finde ich spitze.:icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten