Hartz-IV-Betrug im Jobcenter

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

baerfoot

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Dezember 2009
Beiträge
26
Bewertungen
0
Mitarbeiter überweist sich 70.000 Euro.
Der Mitarbeiter zweigte bei unzähligen Anweisungen immer einige Euro für sich selbst ab. Seine Masche: Er wies den Arbeitslosen über das System mehr Geld zu, als ihnen eigentlich zustand. Tatsächlich kam bei den Hartz IV-Empfängern aber der richtige Betrag an. Den Überschuss zahlte sich Jörn N. dann einfach selbst aus.

Quelle:Hartz-IV-Betrug im Jobcenter: Mitarbeiter überweist sich 70.000 Euro | Köln*| EXPRESS

mfg

baerfoot
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Schon wieder? Da gab es doch vor ein paar Wochen erst eine, die abgezockt hat. Ist mir jetzt grad entfallen,in welcher Stadt.

Die Berichterstattung ist reichlich verharmlosend:
...Anderthalb Jahre ging das so, ohne dass das Jobcenter den Schwindel bemerkte. 70.000 Euro an öffentlichen Geldern hatte der Sachbearbeiter da bereits ergaunert, das meiste verprasst...

Schwindeln, ergaunern, verprassen. Wenn unsereinem mal zehn Euro zuviel bezahlt werden, ist garantiert von Betrug die Rede. :frown:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Schon wieder? Da gab es doch vor ein paar Wochen erst eine, die abgezockt hat. Ist mir jetzt grad entfallen,in welcher Stadt.

Die Berichterstattung ist reichlich verharmlosend:


Schwindeln, ergaunern, verprassen. Wenn unsereinem mal zehn Euro zuviel bezahlt werden, ist garantiert von Betrug die Rede. :frown:

Quatsch. Da heißt es dann ganz dick und fett auf der Titelseite "Die üblen Tricks der Hartz 4 Schmarotzer". Zugleich wird über verschärfte Sicherheitsvorkehrungen in den Jobcentern diskutiert usw. Und wenn man schon mal dabei ist, kann man gleich über verschärfte Leistungsbedingungen, eine Verstärkung des Außendienstes sowie über tiefgreifendere Beschneidungen der menschlichen- sowie bürgerlichen Rechte diskutieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Anderthalb Jahre ging das so, ohne dass das Jobcenter den Schwindel bemerkte. 70.000 Euro an öffentlichen Geldern hatte der Sachbearbeiter da bereits ergaunert, das meiste verprasst. Doch vor drei Tagen stellte er sich selbst der Polizei.
Tja, wie lang wäre das wohl noch weiter gegangen ohne das jemand das bemerkt hätte? Bzw. wie viele machen das so nen halbes Jahr. Lassen min. nen Jahr Gras drüber wachsen und unterschlagen wieder nen halbes Jahr. Wird da nichts geprüft?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Die ehrenwerte Gesellschaft, die Leistungsträger lassen grüßen.....
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Mitarbeiter überweist sich 70.000 Euro.


Auszug aus Artikel:
Neben der fristlosen Kündigung erwartet den Sachbearbeiter nun noch eine Anklage wegen Untreue.
Na, hoffentlich schreibt der Richter in der Urteilbegründung nachher nicht Sätze wie "Ein Fehlverhalten des Mitarbeiters konnten wir nicht feststellen", sonst wäre das ja die nächste Schlagzeile mit Plagiatsvorwurf. :icon_twisted:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
Na, hoffentlich schreibt der Richter in der Urteilbegründung nachher nicht Sätze wie "Ein Fehlverhalten des Mitarbeiters konnten wir nicht feststellen", :icon_twisted:

wohl eher wird wohl auf "geringe schuld" entschieden, weil das system geradezu zum betrug einlädt. jeder jc-ma der nicht in die kasse greift, ist ein idiot, weil es keinerlei verlässliche kontrollen gibt

ansonsten rottet sich die bande zusammen und macht zusammen die kasse leer. dann heißt es immer: "das system ist gut, weil man ja was gemerkt hätte."

super- wenn die kohle längst verballert ist :icon_neutral:

der steuerzahler hält die birne dafür hin und finanziert betrüger in ämtern->zum :icon_kotz:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Verfahrenseinstellung gegen Zahlung einer Geldbuße von 1400,-€ ?:biggrin:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.313
Bewertungen
26.833
Bloss nicht züchtigen, die wirste sonst nie wieder los....:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten