• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz-IV als Stigma vergleichbar

Snickers

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#1
Ich finde den Artikel sehr interessant, weil ich mich da auch wieder finden kann, wie seht ihr das?

Welche Folgen hat Hartz IV für die Betroffenen in der Gesellschaft?
Antwort: Hartz IV wirkt wie ein Stigma. Das Zusammenlegen von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe wurde verkauft als Besserstellung von Sozialhilfebeziehern. Das Gegenteil ist richtig. Der springende Punkt ist, dass etwa Frauen im Osten, die lange berufstätig waren und dann herausfallen, sich jetzt wahrnehmen als Leute, die gewissermaßen unter die Schwelle der Respektabilität gedrückt werden, auf eine Stufe gestellt werden mit Sozialhilfebeziehern. Das ist eine enorme Kränkung. In der Gesellschaft als «Hartzi» identifiziert zu werden, ist ähnlich wie dunkle Hautfarbe zu haben im Süden der USA. Das ist ein Stigma, das an einem haftet, das man nicht los wird und mit dem man in Alltagssituationen immer wieder konfrontiert wird.
Sie sprechen davon, dass Hartz-IV-Empfänger Verhaltensweisen entwickeln, die sie selbst immer mehr abschotten von der übrigen Gesellschaft.
Antwort: Je länger man im Hartz-IV-Bezug bleibt, desto stärker ist man gezwungen, sich mit materieller Knappheit und fehlender Anerkennung zu arrangieren. Sie meiden Leute, die Arbeit haben, weil sie nicht wollen, dass das Gespräch auf ihre Situation kommt; sie gehen nicht mehr in die Kneipe, weil sie ihrem Bekannten kein Bier ausgeben können. Man trifft sich immer häufiger mit seinesgleichen und entwickelt einen Überlebenshabitus, der der Gesellschaft die Stigmatisierung erleichtert. Das führt dazu, dass man sich immer weiter isoliert und es immer schwerer wird, zur Mehrheitsgesellschaft zu gehören. Das ist eine Spirale nach unten.
Hartz-IV-Sanktionen: "Teurer Überwachungsapparat ist unsinnig" - Berlin.de
 
E

ExitUser

Gast
#2
Das Stigma würde auch bei einer sanktionsfreien Grundsicherung erhalten bleiben. Der einzig sinnvolle Ausweg wäre das bedingungslose:icon_smile: Grundeinkommen.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Gefällt mir
422
#3
Das Stigma würde auch bei einer sanktionsfreien Grundsicherung erhalten bleiben. Der einzig sinnvolle Ausweg wäre das bedingungslose:icon_smile: Grundeinkommen.
Und wieder die Frage:Wie hoch?:biggrin:

Die Probleme habe ich nicht,gibt immer noch alte und neue Freunde.:icon_daumen:
Man muß nur ehrlich sein,wer Luftschlösser baut wird beim einstürzen darunter begraben.
 

Snickers

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#4
Und wieder die Frage:Wie hoch?
OK, 1000,- Euro pro Person zuzüglich Krankenversicherung, unabhängig vom Alter, OK?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#5
Hartz-IV ist der neue Judenstern! In Deutschland ist das stigmatisieren von Minderheiten Ahnenerbe und immer hilfreich, bestimmte Bevölkerungsgruppen gegeneinander auszuspielen.
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Gefällt mir
161
#6
Hartz-IV ist der neue Judenstern! In Deutschland ist das stigmatisieren von Minderheiten Ahnenerbe und immer hilfreich, bestimmte Bevölkerungsgruppen gegeneinander auszuspielen.
Sag ich schon seit Jahren Bekannten und Verwandten gegenüber, Damit sie es kapieren.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.991
Gefällt mir
1.012
#7
Ich merk das nur grad bei der aktuellen Wohnungssuche aber ansonsten alles gut.
War von Anfang an ehrlich zu den Leuten.
Muss aber auch dazusagen aus gesundheitlichen Gründen, die diese auch wussten.
da zeigen die mehr Verständnis.

Wenn ich "nur" arbeitslos wäre würde das anderst aussehen.
Würde mich aber auch ned jucken.
 

Heinze

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mrz 2014
Beiträge
200
Gefällt mir
46
#8
In Deutschland ist das stigmatisieren von Minderheiten Ahnenerbe und immer hilfreich, bestimmte Bevölkerungsgruppen gegeneinander auszuspielen.

Nur "Deutschland"?

Nee, inzwischen muss man davon ausgehen, das dieses Phänomen in den menschlichen Genen fest geschrieben und nur durch Bildung inkl. dem Erwerb sozialer Kompetenz überwindbar ist. Nur mit dummen Leuten klappt das "Ausspielen" bzw. das Teile-und-Herrsche-Prinzip. (und dumme Leute gibts leider überall, und viel zu viele)
 

flandry

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Feb 2013
Beiträge
1.211
Gefällt mir
209
#9
Ich stimme dem voll und ganz zu.

Bei dummen Sprüchen gibt es zwei Sätze, die auch die größten Großmäuler verstummen lassen.
1) Meine GUT AUSGEBILDETEN und QUALIFIZIERTEN SB finden keine Stelle für mich.:icon_twisted:
2) Da du dich so gut auskennst bringe mich doch morgen zu einem Arbeitgeber, der mich GARANTIERT einstellt.:icon_twisted:

Nicht mehr und nicht weniger!
Im übrigen zählt vor dem eigenen Gewissen nur das, was ihr selbst tut, um da rauszukommen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#14
Das Stigma würde auch bei einer sanktionsfreien Grundsicherung erhalten bleiben. Der einzig sinnvolle Ausweg wäre das bedingungslose:icon_smile: Grundeinkommen.
Könntest du dir vorstellen, daß es auch mit dem BGE dann welche gibt, die stigmatisiert werden oder sich stigmatisiert fühlen?
Sehr viele würden mehr Geld als nur das BGE haben wollen und mehr als nichts dafür tun.
Die, die mit dem BGE zufrieden wären, müßten sich wegen wegfallenden Sanktionen zwar nicht mehr irgendwelche Ausreden einfallen lassen von Krankenschein bis Klage gegen Sinnlosmaßnahme, aber würden die dann von den anderen nicht wieder als die, die gar nichts tun, verächtlich gemacht?

Und wenn das BGE da wäre, hätten wir dann automatisch auch Beschäftigungsmöglichkeiten für alle, die wollen?
Wo kommen die denn dann plötzlich her, wo die jetzt schon fehlen?
Oder sind das die früheren ABM, die der Soziologe in seiner letzte Antwort meint.

Von was bezahlt man das dann?
Für alle das BGE und noch für X öffentlich geförderte Beschäftigungen?
Das BGE speist sich doch aus Steuergeldern, oder?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#15
Das BGE speist sich doch aus Steuergeldern, oder?
Naja, eigentlich sollte ja die Harte Sau....aber die traut sich verantwortungsvolle Aufgaben nicht so Recht zu....willst du vieleicht?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#16
Naja, eigentlich sollte ja die Harte Sau....aber die traut sich verantwortungsvolle Aufgaben nicht so Recht zu....willst du vieleicht?
hm, ich kann auch nicht für alle.:biggrin:
Ich will es doch selber gar nicht haben. Ich reiß mir also nicht ...
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#18
Du sollst es ja auch nicht erhalten, sondern bezahlen !
Na, aber: also, erst hieß es, jeder würde es kriegen!!!
Da gehör ich auch zu, also zu den 80,716 Mio.

Aber gute Idee von dir;-)
80,716 Mio Einwohner würden das BGE erhalten.
Und WER zahlt?
Oder wer soll es nur erhalten?

Das können nur die BGE-Befürworter wissen---die müssen darüber nachgedacht haben.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Gefällt mir
422
#19
Wenn du dir das nicht zutraust, dann nehmen wir jemand anderen für diese verantwortungsvolle Aufgabe. Das kann nicht jeder.

Warum nicht Du,wenn das HH für Hansestadt Hamburg steht :confused:
ist es für dich als "Pfeffersack"doch ein leichtes!:icon_party:
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.065
Gefällt mir
1.852
#26
Schon die Langzeitarbeitslosigkeit stellt ein Stigma dar. Ich habe manchmal auf die Frage, ob ich eine Stelle gefunden habe aggressiv reagiert, was vielleicht unangemessen war.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#27
Also anders,wann ist die Auszahlung geplant nach deiner Planung.:icon_kinn:
Das hängt davon ab, wann ich mit den Planungen fertig bin und wann das Geld bereit steht. Ich bin im Moment am überlegen, wie ich die Empfänger numeriere...pro Familie , oder erst alle Erwachsenen, oder in geraden Wochen nur Männer.... du siehst, alles recht komplex....was sagen die Frauenrechtlerinnen, wenn die 1 ein Mann ist und so weiter und so fort...will ja alles bedacht werden.
 

ikarus

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
971
Gefällt mir
375
#28
Also in unserer Gegend, wo nur "anständige Bürger" leben ist und bleibt der "Hartzer" nur
pfui!
Frei nach dem Motte von Udo Jürgens - Wir sind ein "anständiges Haus."

Hier ist der deutsche Stammtisch zu Hause.
Schlimmer geht's nimmer!

Mit Erklärungen und Diskussionen ist da nix zu machen!

Alles verkappte anständige "Blockwarte" mit Garten wo der Rasen mit Lineal gemäht wird!
Wenn die was zu sagen hätten.....gäbe es keine Kranken, keine Migranten, keine Hartzer mehr.
Arbeitslager wäre das Mindeste. .........
Die hätten HIV-Kranke alle auf ner Insel eingeknastet!
Man kann es kaum glauben.....ist aber so!
Tja die Dummen sterben nie nicht aus.

Stigmata hoch zehn!

Ich könnte kotzen!

Umziehen geht leider familiär nicht!
 

Snickers

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#29
Also anders,wann ist die Auszahlung geplant nach deiner Planung.:icon_kinn:
Nachdem die Diäten eingefroren sind und Politiker und Verantwortlichen die unsere Steuergelder verbrennen, in geldfressenden Geisterflughäfen und Brücken die ins nirgendwo führen investieren, persönlich haftbar gemacht werden können.

Wenn die Lobbyisten keine Steuervergünstigungen mehr bekommen und große Firmen wie die kleine Verkäuferin von neben an ihre Steuern bezahlen müssen.

Dann geht es los und kann von 1000,- auf 1300,- erhöht werden.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#30
Nachdem die Diäten eingefroren sind und Politiker und Verantwortlichen die unsere Steuergelder verbrennen, in geldfressenden Geisterflughäfen und Brücken die ins nirgendwo führen investieren, persönlich haftbar gemacht werden können.

Wenn die Lobbyisten keine Steuervergünstigungen mehr bekommen und große Firmen wie die kleine Verkäuferin von neben an ihre Steuern bezahlen müssen.

Dann geht es los und kann von 1000,- auf 1300,- erhöht werden.
Hetz mich nicht.....nun bin ich beim zählen durcheinander gekommen und kann wieder von vorne anfangen....
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#31
Hetz mich nicht.....nun bin ich beim zählen durcheinander gekommen und kann wieder von vorne anfangen....
Bist ja noch jung und hast Zeit.
Aber trödel bitte nicht, im Herbst kommt der neue Mercedes raus.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#32
Und wenn das BGE da wäre, hätten wir dann automatisch auch Beschäftigungsmöglichkeiten für alle, die wollen?
Wo kommen die denn dann plötzlich her, wo die jetzt schon fehlen?
All diejenigen, die dauernd auf die faulen Hartzer zeigen, während sie selbst in der Nacht um 4 aufstehen müssen um sich zur Fron zu schleppen, könnten dann endlich ihre Arbeit aufgeben und Platz für andere machen. :icon_twisted:
 

qwertz123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.106
Gefällt mir
744
#33
Allein dass man sich über die Meinung irgendwelcher anderen eigentlich schon Gedanken macht, ist eigentlich schon eine Selbststigmatisierung, wen juckt das?
Ich erniedrige mich doch nicht indem ich mich um fremdes Geschwätz irgendwelcher Vollpfosten mit denen ich sowieso nichts zu tun habe scherre.
 
E

ExitUser

Gast
#34
Ich habe vor Jahren mal gelesen, dass in Internetforen überdurchschnittlich viele Pessimisten und Nörgler unterwegs sind. Leider bestätigt sich das hier...
 

cadmolino

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jan 2014
Beiträge
284
Gefällt mir
29
#36
Nörgler? Ist doch etwas wahres dran und nörgeln tut doch jeder mal. Mache ich manchmal auch und das obwohl ich nicht viel auf das Gequatsche der Leute gebe. Obwohl es schon manchmal schwer sein kann weg zu hören, aber die haben doch meistens keine Ahnung von dem wie es ist als Harzer zu leben. Es sind nur Vorurteile und davon habe ich auch schon viele ertragen müssen. Und wenn man sich dann mal Luft macht, ist doch okay.

Für mich sind viele nur Leute "medienverstrahlt". Und von denen wird es sicher auch noch einige treffen und sie werden da landen wo wir schon sind. Allerdings haben wir dann aber einen Vorteil, wir wissen schon wie es ist und wie es sich anfühlt. :icon_twisted:
 

qwertz123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.106
Gefällt mir
744
#38
Naja lange Rede kurzer Sinn,
Für seinen Ruf ist jeder selbst verantwortlich, daran ändert auch nicht der Eintrag "Agentur für Arbeit auf dem Kontoauszug" nichts.
Solche Lästermäuler würden auch über einen Lästern wenn man in Arbeit wäre, dann finden sie eben einen anderen Grund, interessiert doch keinen, man kann (und muss) es sowieso nicht jeden recht machen.
Ich habe aber wirklich die Erfahrung gemacht dass sich die meisten Hartz 4 Empfänger wenn auch indirekt meist selbst erniedrigen, das merkt man vorallem in Kursen, braucht sich dann auch keiner wundern wenn es die Gesellschaft auch tut.
 

Snickers

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#41
Richtig, das fällt einen selbst auch garnicht mehr wirklich auf, man sollte sich endlich mal angewöhnen das Wort Hartz 4 endgültig durch Alg 2 zu ersetzen.
:danke:

So ist es, Hartz4 nimmt einem die Identität weg ....wenn man es zulässt.
Aus dem Maler und dem Zimmermann, aus der Krankenschwester und dem Büroleiter.......wir dann der gemeine Hartzler.

Das ist aber nicht so!!

Es muss uns wieder auffallen und wir müssen zusammenhalten.

Manchmal sehe ich eine Saftpresse und denke das machen die so mit uns......rein werfen auspressen und dann wegwerfen auf die JC Müllkippe.
 

n2ame22

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
557
Gefällt mir
238
#42
Hartz 4 ist doch kein Stigma. Mal abgesehen vom JC Terror ist Hartz 4 der längste und schönste Urlaub der Welt :icon_party:

Die Gesetze richten aber auch ordentlich Schäden an. Wie soll man sich ne anständige Arbeit suchen, wenn man beim Vorstellungsgespräch zu Hungerlöhnen nicht nein sagen darf? So wie sich der Arbeitsmarkt in Deutschland entwickelt hat, da bleibt man lieber gleich zu Hause.
 
E

ExitUser

Gast
#43
Schon die Verpflichtung für die Arbeitgeber, jedem Praktikanten mindestens 5 € Stundenlohn zu zahlen würde jede Menge neue Arbeitsplätze schaffen.

Da wir sich mancher Arbeitgeber überlegen, ob er nicht gleich neue MA einstellt.
 
Mitglied seit
22 Apr 2014
Beiträge
56
Gefällt mir
8
#44
Auf der einen Seite wenn man Arbeit hatte, wurde geschuftet bis zum geht nicht mehr, Mitarbeiter werden zum Teil bis aufs letzte ausgenutzt.
Um auch nicht nur einen mehr einstellen zu müssen.
Ich habe immer gerne "malocht", aber bei 280+ Std im Monat dauerhaft
hat der Körper und die Seele dann irgendwann ein Schlussstrich gezogen.

Was ich damit sagen möchte ist, das man sobald man im ALG2 Bezug ist,
und man Hartz4 bekommt, kann es einen nur noch schlechter gehen.
Es wird schikaniert und bestraft und einem Steine in den Weg gelegt bis
das sich die Balken biegen.

Einfach nur noch erbärmlich unser System, statt Arbeitslosen wirklich zu helfen und wieder gesund in Arbeit, Brot und Lohn zu kommen,
wird man vernichtet....
 
E

ExitUser

Gast
#45
Das Stigma würde auch bei einer sanktionsfreien Grundsicherung erhalten bleiben. Der einzig sinnvolle Ausweg wäre das bedingungslose Grundeinkommen.

Oder, was meint ihr?
 
Oben Unten