Hartz IV: ALG II Antragsbegründung rechtswidrig

joelle

Elo-User*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
In Berlin ist es auch üblich, nach dem Grund für die Antragstellung zu fragen.

Was kann man da anderes angeben als:

Ich habe kein Geld und (kein oder zuwenig) Einkommen, kann daher meinen Lebensunterhalt nicht allein decken.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.439
Bewertungen
1.639
Hab ich bei meiner schon immer Optionskommune nicht bekommen. Ein Bekannter bei seiner Arge schon Warum beantragen Sie. A twort: Weil ich bedürftig bin. Wovon haben Sie bisher gelebt:Antwort: von ALG I
 
E

ExitUser

Gast
1. Dienst- oder Fachaufsichtsbeschwerde bei der nächsthöheren Dienststelle.
wahrscheinlich bekommt man das dadurch auch nicht weg.

er vorgang mag unsinnig sein, aber eine rechtswidrigkeit liegt erst vor, wenn das nachgefordert ist, und dagegen vorgehen kann man erst, wenn deswegen der antrag abgelehnt wird.

wenn man das schon abgeben will, ist die einzige vernünftige antwort auf "warum beantragen sie ALG II" vermutlich "weil das SGB I und das SGB II mir das erlauben, einen antrag zu stellen."

was helfen würde, das weg zu bekommen, wäre, wochenlang jedenmorgen vorm amt zu stehen und die anderen leute darüber aufzuklären, dass man das nicht ausfüllen braucht.


in der praxis mache ich übrigen eine ausnahme: bei selbstständigen aufstockern und bei alleinstehenden U25igern, die gerade ausgezogen sind oder ausgezogen wurden, kann man das ding durchaus benutzen, um erste hinweise zu geben, erste angaben zu amchen, die man später ohnehin nachweisen und erklären muss.
 
Oben Unten