• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz 4 und Erbe

truedevil

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
64
Bewertungen
6
hallo zusammen.

ich habe letztes jahr hier schon einmal ein thema erstellt.
http://www.elo-forum.org/alg-ii/113165-alg2-erbe-bzw-erben.html

dieses aber nicht weiter verfolgt, weil ich nicht wahr haben wollte, dass meine mutter so früh sterben wird.

nun ist leider das unabwendbare eingetreten und sie ist am 26.5. verstorben.

nochmal zum nachlesen hier
mein bruder(26 und EU-rentner und ich (31 ALG2-empfänger) erben nun ein einfamilienhaus.
dieses haus ist mit hypothek belastet und es sind 2 wohnrechte von ihrem onkel und ihrem vater im grundbuch eingetragen.
1 wohnrecht wird derzeit ausgeübt. ihr onkel bewohnt hier ein zimmer, ohne dass wir miete verlangen bzw verlangen könnten/dürften?
erbschein ergeht frühestens anfang juli, sodass ich erst dann den grundbucheintrag auf mich und meinen bruder ändern kann.

bei der arge muss ich das erbe wahrscheinlich erst angeben, wenn alles per erbschein umgeschrieben wurde oder?
bzw wann und wie gebe ich dieses erbe an?

wird mir die kdu weiterhin übernommen bzw was und wie beantrage ich, dass ich künftig nicht ohne strom oder heizung/heißwasser (ölzentralheizung) da stehe?

das haus ist mit einer hypothek belastet. leider kann ich mir die raten nicht leisten. ein verkauf ist durch die beiden wohnrechte im grundbuch nicht möglich. übernimmt die arge die hypotheken z.b. als mietersatz?

was mache ich, wenn zum beispiel die heizung kaputt geht oder andere reparaturen von nöten sind?

leider habe ich keine ahnung, was diese situation angeht und ich muss mich leider dumm stellen bzw ich bin gänzlich unwissend, was eine solche situation betrifft.

ich bin über jeden tipp und jeden rat dankbar.
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Erst mal mein Beileid zum Tod deiner Mutter. Es ist verständlich, dass man da erst Mal keinen Kopf für solche Dinge hat.

Seepferdchen hat dir in dem anderen Link schon gute Grundlagen gegeben.

Ein Anwalt wäre die beste Option für Hilfe wegen dem eingetragenen Wohnrecht.

Man kann auch wenig sagen, da zu wenige Informationen gegeben wurden. Du wohnst momentan in dem Haus (alleine?) da müßte das JC eigentlich für 6 Monate die tatsächlichen Kosten (Zins und Tilgung) vorerst zahlen. Dies wird auch bei Mietern gemacht, die eine unangemessene Wohnung haben.
Dadurch hättest du erst mal Zeit die Angelegenheit auszusortieren.

Wenn dein Bruder und du in dem Haus als Wohngemeinschaft (kein gemeinsames wirtschaften!) wohnt, stehen jedem von euch 50qm Wohnfläche zu und auch die ortsübliche Miete für jeden. Bedeutet, jedem stehen Zahlungen wie die Miete für eine Wohnung für eine Person separat zu.
Vorsicht jedoch, das JC zahlt zumeist nur die Zinsbelastung d.h. die Tilgung müßtet ihr teilen und aus dem Regelsatz zahlen.
Bei der Hausgröße spielt es auch eine Rolle da ja noch (eine?) weitere Person dort Mietfrei wohnt. Also auch für diese Person muß ein qm-Anteil berücksichtigt werden.

Manchmal sind Banken kulant und man kann (zumindest für eine Weile) die Tilgung aussetzen. Möglich wäre evtl. auch die Rückzahlungsraten über einen längeren Zeitraum zu strecken. Das müßte alles abgeklärt werden.
Ich würde raten nicht sofort mit diesem Anliegen zur Bank zu gehen, sondern erst mal eine Beratung von einem Anwalt/Notar zu holen.

Ich denke auch man muß erst mal einen Schritt nach dem anderen gehen. Erst mal klären wie das gehen kann damit ihr dort wohnen bleibt.
 

liriel

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Apr 2014
Beiträge
131
Bewertungen
58
Auch von mir mein herzliches Beileid. .

In dem anderen thread ist die Rede von weiteren Schulden der Mutter.
Sind diese sehr hoch?
Auch wenn es hart klingt, sollten du und dein Bruder evtl darüber nachdenken, das
Erbe auszuschlagen.
Geht wirklich schnellstmöglich zu einem Anwalt für Erbrecht!

Als mein Vater 2012 starb, mussten wir auch erkennen, dass er nur einen riesigen
Haufen Schulden hinterlassen hat. ..
Nur durch die Ausschlagung des Erbes konnten wir uns da raus retten. .
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
hallo zusammen.


bei der arge muss ich das erbe wahrscheinlich erst angeben, wenn alles per erbschein umgeschrieben wurde oder?
bzw wann und wie gebe ich dieses erbe an?

wird mir die kdu weiterhin übernommen bzw was und wie beantrage ich, dass ich künftig nicht ohne strom oder heizung/heißwasser (ölzentralheizung) da stehe?

das haus ist mit einer hypothek belastet. leider kann ich mir die raten nicht leisten. ein verkauf ist durch die beiden wohnrechte im grundbuch nicht möglich. übernimmt die arge die hypotheken z.b. als mietersatz?

was mache ich, wenn zum beispiel die heizung kaputt geht oder andere reparaturen von nöten sind?

So wie ich es verstanden habe beziehen sich die Schulden der Mutter auf die eingetragene Hypothek. Viel? Das ist ein relativer Begriff. Für einen sind 10 000 Euro viel, für einen anderen 100 000 Euro. Kann man also nichts dazu sagen.

Ich denke aber du mußt auf jeden Fall eine Änderungsmitteilung an das JC geben, weil ja nun die Zahlungen an die Bank von deiner Mutter nicht mehr getätigt werden. Da ist also auch Vorsicht geboten. Wird die Bank nicht bezahlt, kann sie den Kredit (Hypothek) fällig stellen und die gesamte Summe wird dann sofort gezahlt werden müßen (dies führt meist zur Zwangsversteigerung). Also auf jeden Fall erst mal die Bank bezahlen und auch die Konditionen des Kreditvertrags genau durchlesen.

Also ohne Rechtsberatung geht das nicht. Da auch mit der Bank wahrscheinlich geklärt werden muß wie das mit der Hypothek weiter läuft.

Die Kosten der Unterkunft werden wie auch sonst normal weiter übernommen - eben mit Ausnahme der Tilgung - und auch da kommt es darauf an - Ist das Haus fast vollständig abgezahlt (man weiß ja nicht wie hoch die Hypothek ist), dann könnte sogar die Tilgung unter bestimmten Voraussetzungen übernommen werden.

Über Reparaturen würde ich mir momentan keinen Kopf machen und so was auch gar nicht erwähnen! Das ist nicht aktuell.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Achtung: Verzicht auf Erbe geht nur 6 Wochen ab Todesfall.
 

truedevil

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
64
Bewertungen
6
also erstmal vielen dank für eure antworten und eure beileidsbekundigungen.


die schulden (außer der hypothek) belaufen sich auf etwa noch 3000 euro.
was nicht bank oder haus betrifft, sind alle zahlungen erst einmal eingestellt, bis das mit dem erbschein geklärt ist.
die schulden über etwa 3000 euro würde evtl der ex-freund meiner mutter in raten zahlen.

die hypothek beläuft sich auf noch etwa 65.000 Euro von damals etwa 150.000.

das erbe ausschlagen... damit habe ich mich schon ein wenig auseinander gesetzt.

wenn ich und mein bruder das erbe ausschlagen, geht es an meinen großvater.
der würde es auf keinen fall ausschlagen und dann "versaufen" (quartalsalkoholiker)
wir haben meiner mutter auf dem sterbebett versprochen, den versuch zu unternehmen, das haus so gut es geht zu halten, da es seit dem bau 1952 in der familie ist (erbstück meiner familie)

die wohnrechte sind zum einen auf meinen opa und zum anderen auf seinen bruder eingetragen.
mein großonkel ist 83, pflegestufe 3 und dement.
seine rente und das pflegegeld, das er bekommt, würde hinten und vorne nicht für eine heimunterbringung reichen
also hat er hier sein wohnrecht, was ich für sinnvoller halte als ein heim (vertraute umgebung, menschen usw)

eine väm ans jobcenter ist auch so eine sache. zur zeit steht noch meine mutter im grundbuch und ist somit eigentümerin des hauses.
eine änderung des grundbuchs auf mich und meinen bruder ist erst möglich, wenn der erbschein ergangen ist, da es kein testament gibt.

und ich hab gleich noch eine frage.
wie ist das mit den beerdigungskosten? kann ich irgendwie, irgendwo nen antrag auf übernahme stellen?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
nun ist leider das unabwendbare eingetreten und sie ist am 26.5. verstorben.
Mein Beileid.

Jetzt trotzdem wichtig:
Der Erbfall ist eingetreten mit dem Tode deiner Mutter.
Das ist dem JC mitzuteilen. Möglichst also jetzt gleich.
Zunächst nur das.
Was mit der Erbmasse/das Erbe (Haus, Schulden usw) ist und wird, kommt später.
 

axellino

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.314
Bewertungen
1.797
Achtung: Verzicht auf Erbe geht nur 6 Wochen ab Todesfall.
Stimmt so nicht ganz HajoDF

Um eine Erbschaft auszuschlagen, hat man sechs Wochen Zeit. Die Frist von sechs Wochen beginnt aber nicht unbedingt mit dem Tod des Erblassers. Sie beginnt vielmehr dann, wenn der Erbe von der Erbschaft erfährt. Das bedeutet, wenn es ein Testament gibt, beginnt die Frist mit der Testamentsverkündung. Auch wenn die erben zunächst gar nicht gefunden werden können oder im Ausland leben, beginnt die Frist erst dann zu laufen, wenn sie von der Erbschaft erfahren. Selbst wenn der Erbe erst nach mehreren Monaten aufgespürt werden kann, hat er danach immer noch sechs Wochen Zeit, das Erbe auszuschlagen.
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
also erstmal vielen dank für eure antworten und eure beileidsbekundigungen.


die schulden (außer der hypothek) belaufen sich auf etwa noch 3000 euro.
was nicht bank oder haus betrifft, sind alle zahlungen erst einmal eingestellt, bis das mit dem erbschein geklärt ist.
die schulden über etwa 3000 euro würde evtl der ex-freund meiner mutter in raten zahlen.

die hypothek beläuft sich auf noch etwa 65.000 Euro von damals etwa 150.000.

das erbe ausschlagen... damit habe ich mich schon ein wenig auseinander gesetzt.

wenn ich und mein bruder das erbe ausschlagen, geht es an meinen großvater.
der würde es auf keinen fall ausschlagen und dann "versaufen" (quartalsalkoholiker)
wir haben meiner mutter auf dem sterbebett versprochen, den versuch zu unternehmen, das haus so gut es geht zu halten, da es seit dem bau 1952 in der familie ist (erbstück meiner familie)

die wohnrechte sind zum einen auf meinen opa und zum anderen auf seinen bruder eingetragen.
mein großonkel ist 83, pflegestufe 3 und dement.
seine rente und das pflegegeld, das er bekommt, würde hinten und vorne nicht für eine heimunterbringung reichen
also hat er hier sein wohnrecht, was ich für sinnvoller halte als ein heim (vertraute umgebung, menschen usw)

eine väm ans jobcenter ist auch so eine sache. zur zeit steht noch meine mutter im grundbuch und ist somit eigentümerin des hauses.
eine änderung des grundbuchs auf mich und meinen bruder ist erst möglich, wenn der erbschein ergangen ist, da es kein testament gibt.

und ich hab gleich noch eine frage.
wie ist das mit den beerdigungskosten? kann ich irgendwie, irgendwo nen antrag auf übernahme stellen?
Die Beerdigungskosten kannst du beim Sozialamt beantragen. Erkundige dich beim Bestatter zu den Preisen.

Mal eine Frage, wenn dei Onkel pflegebedürftig ist wäre es dann nicht möglich das du die Pflege übernimmst oder einen Teil davon? Soweit ich weiß wird das Pflegegeld nicht auf ALGII angerechnet. Damit wäre doch auch geholfen wie die Tilgung zu tragen wäre.

Kommt ihr denn mit der Größe von Haus und Grundstück hin damit es unter geschützem Vermögen fällt?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo truedevil! Beileid auch von mir!

Ihr Erbt ein Haus mit einer Hypothek von 65 000 tausend Euro wo auch noch eingetragene Wohnrechte bestehen und es somit fast "Unverkäuflich" ist...!

Da würde ich mich wie schon hier vorgeschlagen schnellstens Fachkundig beraten lassen ehe ich und mein Bruder da bis zum Hals drinstecken wenn ihr das Erbe annehmt und somit auch alle Verbindlichkeiten....!

Wie und in welchem Zeitraum wollt ihr denn die Hypothek tilgen bei eurer z.Z. finanziellen Situation? Abgesehen von den anderen Kosten das ein Haus so mit sich bringt...

Selbst wenn ihr es Veräussern könntet, (habt ihr mal eine Schätzung machen lassen?) würde da erst mal die Hypothek zu bedienen sein...


Und die Summe die deine Mutter in Raten abbezahlt hast da schreibst ja das du dir selbige gar nicht leisten könntest.


Ist schon schade, aber die Möglichkeit einer Ablehnung würde ich auch in Betracht ziehen ehe ich auf Jahre hinaus Schulden/Verbindlichkeiten hätte...



liesa
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Mit 120qm Fläche und 3 Personen (Bruder und du 2 separate BG und Onkel) ist das Haus angemessen. Grundstück auch.
Da dürfte also kein Problem auftreten.

Erbe ablehnen muß man sich genau überlegen. Ihr seid beide jung (Bruder und du), wie ist es wenn ihr wieder Arbeit findet? Könntet ihr dann die Zahlung für das Haus stemmen?
Der Onkel ist über 80 Jahre alt. Wie lange er das Wohnrecht noch nutzen kann weiß man ja nicht.

Ablehnung oder Übernahme des Erbes sind beide endgültige Tatsachen. Ändern geht dann nichts mehr.
 
Oben Unten