• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hartz 4 und Brille

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Karabienchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Feb 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo an alle,

ich war kürzlich beim Optiker und habe einen Sehtest machen lassen, dabei kam heraus, dass ich dringend eine Brille benötige. Ich bekomme ALG II und kann die Kosten halt nicht selbst tragen. Gibt es eine Möglichkeit, dass die Kosten für die Brille übernommen werden? Oder an wen kann ich mich wenden, um Hilfe zu bekommen, da ich dringend eine Brille brauche.
Danke für die Hilfe
LG,
Karabienchen
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Kosten für eine Brille werden von der Krankenkasse übernommen, nicht von der ARGE, Gestell gibts kostenlos ( bei F..), Gläser im Sinne der Härtefallregelung , muss Du aber beantragen, ansonsten musst Du die Gläser bezahlen
 

Karabienchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Feb 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Kosten für eine Brille werden von der Krankenkasse übernommen, nicht von der ARGE, Gestell gibts kostenlos ( bei F..), Gläser im Sinne der Härtefallregelung , muss Du aber beantragen, ansonsten musst Du die Gläser bezahlen
Danke für Deine Antwort. D.h. für die Gläser stelle ich dann einen Antrag bei der der Arge?? Und kann ich dann da einfach reinschreiben, dass ich die Brille brauche, und die Ergebnisse des Sehtest mitschicken. Oder wie läuft dann ab? Ich kenn mich nicht so aus und weiß nicht, wie ich das am besten mache.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Die ARGE hat nichts damit zu tun, Du musst mit Deiner Krankenkasse sprechen, ich kenne jedenfalls leider keinen Fall wo die ARGE sich daran beteiligt hat, aber vielleicht kommen da noch Antworten mit anderen Tipps
 

Karabienchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Feb 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Die ARGE hat nichts damit zu tun, Du musst mit Deiner Krankenkasse sprechen, ich kenne jedenfalls leider keinen Fall wo die ARGE sich daran beteiligt hat, aber vielleicht kommen da noch Antworten mit anderen Tipps
Okay, dann wende ich mich an die Krankenversicherung. Akzpetiert die Versicherung denn einen Sehtest vom Optiker, oder müsste ich denn noch mal vom Augenarzt vornehmen lassen oder ist das egal? Danke.
LG Karabienchen
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich denke das ist egal, denn die Sehtests dürfen ja nur von Optikern vorgenommen werden die die Leistung mit der Kasse abrechnen können
 

DomiOh

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Uns hat man gesagt, seit dem 1.1.2004 werden Brillen und Gläser in keinem Fall mehr von der KK übernommen.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Nun ja, Brille- F. so ist die Werbung und die stimmt auch immer noch:wink:
 

RobertKS

Neu hier...
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Bewertungen
1
Hallo Karabienchen,
also ich würde mich zunächst mal bei deiner Krankenkasse erkundigen, denn in vielen Fällen zahlen die Kassen nur noch Gläser, aber nur bis zu einem bestimmten Festpreis.(Da weiß der Optiker mehr).Siehe auch hier:Beispiel: AOK Hessen:http://www.aok.de/index.php?logurl=/hes/htm/aok_leistungen/aok_leistungen.php&bl_neu=9
Ansonsten besteht bei manchen Optikern auch die Möglichkleit eines Ratenkaufs über deren Abrechnungsstelle "Optica" (wenn der Optiker mit der Firma Dr.Güldener arbeitet.Am besten mal nachfragen).

Gruß Robert ;)
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Uns hat man gesagt, seit dem 1.1.2004 werden Brillen und Gläser in keinem Fall mehr von der KK übernommen.
so etwas ähnliches hat man mir auch gesagt - mein Antrag für Gleitsichtgläser liegen schon seit Monaten bei der ARGE.
Der Optiker hat mich auch aufgeklärt, daß für mich nur bestimmte Gläser in Frage kommen. Also die billigen aus der Werbung passen von der Stärke und Machart gar nicht und so kommen nur zwei Glasmodelle in Frage - teuer (690,-) und ganz teuer (?)

Auch soll ein Richter eine Klage wegen Gleitsichtbrille mit Verweis auf die günstige Werbung abgelehnt haben - dabei aber die Glastechnik vergessen haben. Informiere dich mal bei Zeiss oder Esilor was die so an Gläsern anbieten - danach kannst du sicher auch besser begründen, wieso du solche Gläser brauchst. Macht mehr Eindruck bei der Klage gegen die Ablehnung.

viel erfolg

Zu der Werbefirma habe ich kein gutes Verhältnis - die haben in unterschiedlichen Filialen zweimal eine einfache Fernbrille falsch "vermessen".
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Hm, vielleicht geht es hier aber um ganz normale Gläser?:wink:
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Hm, vielleicht geht es hier aber um ganz normale Gläser?:wink:
das ist halt das übliche Problem - ALLE Informationen geben, statt nur "Brille und Gläser". Ich gestehe es auch gerne, daß meine telepathischen Fähigkeiten sehr unterentwickelt sind und ich deshalb die altmodischen Buchstaben gerne benutze. :)
 

DomiOh

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Damit meine ich natürlich : Auch die Gläser werden NICHT bezahlt
 

Helga Ulla

Neu hier...
Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Bewertungen
8
Brille Gläser

Stehe dieses auch gerade durch , ab JULI 06) und bin nun am SG gelandet. Wie es ausschaut, geht es wieder ans Sozialamt zurück- Ablehnung Arge und Sozialamt liegt vor. Einer schiebt es auf den anderen, Gerichtsentscheide von Anderen gelten für die Sachbearbeiter nicht. Jedeer muß sein eignes Urteil - Beschluss bekommen. Versuch einmal als Darlehn zu beantragen. Firma Apollo macht ja riesen Werbung für 19.90 € eine Brille in jeder Sehstärke.Evtl. kannst Du dort etwas erreichen, selbst wenn Du Dir ein besseres Gestell aussuchst, bist Du immer noch etwas günstiger dran. Viel Erfolg
Gruß Helga Ulla
 

wolle49

Neu hier...
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Karabienchen

Du musst es bei der ARGE beantragen.
Die verlangen dann von 3 Optiker einen kosten Voranschlag, die musst du dir besorgen.
Aber die Gläser einfach also ohne Endspiegelung und keine Tönung.

Das sagte die ARGE mir so.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Kontaktlinsen

sind meine Empfehlung !

Trage seit ca.15 Jahren harte Kont.Linsen ( kosten zw.90,- und 180,-€)
Mir ist klar das nicht jeder diese Linsen vertragen kann,aber vom Preis her gesehen eine wirkliche Alternative.

Mit den 2. ..........
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Brillengestelle und -gläser trägt die Kasse außer in Einzelfällen nicht. (LSG NRW 17.05.2005 - L 9 B 10/05 SO ER) Generelle Ausnahme: Sie sind stark sehbehindert oder unter 18 Jahre alt.

„Der Gesetzgeber belastet... die Regelsätze mit Anteilen einmaliger Leistungen der Krankenhilfe und hat keinerlei Regelungen über eine etwaige Anpassung der Regelsätze getroffen.“ (VGH Bay 02.09.2004, info also 2004, 265)
Kranke werden mit Regelsatzkürzungen bestraft Das gilt auch 2006 noch.
Nach Meinung des VGH Bayern gehört die Versorgung mit einer medizinisch notwendigen Bifokalbrille im Wert von 212 € zum notwendigen Lebensunterhalt und ist nicht vom Ausschluss durch die Krankenversicherung und die Krankenhilfe erfasst. (ebda., 265)


Stellen Sie mit dieser Begründung Anträge auf medizinisch notwendige Leistungen. die die Kasse ab 2004 nicht trägt.Wenn Sie nicht im Regelsatz enthalten aber notwendig sind, dürfte
Sie eigentlich nicht darlehensweise gewährt werden. Wenn Sie dennoch nur ein --> Darlehen bekommen, können Sie Ihren Fallmanager auf § 44 SGB II aufmerksam machen. „Die Träger von Leistungen nach diesem Buch dürfen Ansprüche erlassen, wenn deren Einziehung nach Lage des einzelnen Falles unbillig wäre.“ Und das wäre es doch wohl.

Wenn eine Brille zur Aufnahme oder Fortsetzung einer Arbeit,
Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit notwendig ist, kann sie auch im Rahmen der „freien Förderung“ übernommen werden. (§ 10 Abs. 1 B 111 i.V, mit § 16 Abs. 2 SGB II) Wenn z.B. ein Führerschein zu diesem Zweck übernommen wird. dann erst Recht eine Brille. Natürlich als Beihilfe.
 

Erlic

Neu hier...
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hmm grau ist alle Theorie
F.* u. a. Brillengläser in meiner Sehstärke -7 -8 dptr(nicht Bifokal) 149.-
" Bifokal 680.-Geht auch teuerer

Gestell für Brillen billigste Variante 59.- F.* für dptr -7
Bifokalgeeignet 99.- bei A.
übernommen von KK 0.-
andere Ämter 0.-
als Darlehen ja (bis das abgezahlt ist bräucht ich ne neuer Brille
Ergebnis meine Mutter zahlt mir von Ihrer Rente die Brille (ich bin 52 Jahre alt)

Die Schlussfolgerungen die ich mittlerweile ziehe ?
-ich Arschloch habe seit meinem 17.Lebensjahr an das falsche System geglaubt
-wobei es gibt sogar positive Beispiele in unserem Land
so ist Herr Glos ein herausragendes Beispiel für die Integration geistig Behinderter
!!! dies ist ausdrücklich meine persönliche Meinung und deckt sich vermutlich nicht mit den Betreibern dieses Forums !!!


Stand Feb 2007
 
E

ExitUser

Gast
so ist Herr Glos ein herausragendes Beispiel für die Integration geistig Behinderter
:icon_lol: Sehr schön!

Dass Deine alte Mutter Dir als erwachsenem Sohn Deine Brille zahlen "muss", weil KK und Ämter Dich im Stich lassen, ist weniger schön. Zeigt aber, wie Du schon sagst, in welchem System wir leben.
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Hm, beantrage EU Rente da Du Dir die Brille nicht leisten kannst und ohne nicht arbeitsfähig bist..
 

Faustus

Neu hier...
Mitglied seit
26 Sep 2006
Beiträge
307
Bewertungen
3
ARGE hat damit nichts zu tun?

Die ARGE hat nichts damit zu tun, Du musst mit Deiner Krankenkasse sprechen, ich kenne jedenfalls leider keinen Fall wo die ARGE sich daran beteiligt hat, aber vielleicht kommen da noch Antworten mit anderen Tipps
Eigentlich eine gute Gelegenheit sich um 1€ Jobs zu drücken , denn wenn Brille nötig zum gut sehen, aber kein Geld zum vorstrecken oder bezahlen , dann kann schlecht gearbeitet werden.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Bewertungen
8
:eek: Habe ich etwas verpasst ? Die Krankenkasse zahlt doch seit langem keine Gläser mehr ! (außer in Fällen, die so selten und extrem sind, dass wohl so gut wie niemand darunter fällt).

Oder hat sich etwas geändert ? :icon_idee:
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Gestern bin ich auch bei F gewesen, weil meine Versicherung für meine Brillen für nah und fern mir jetzt nach Ablauf von zwei Jahren einen Sehtest und zwei neue Brillengestelle mit Gläsern bezahlen wird. Der Sehttest ergab erwartungsgemäß eine höhere Dioptrinzahl auf beiden Brillen und mir wird eine Gleitsichtbrille nahegelegt.
Tsss, aber wovon bezahlen??
Bei dem günstigsten Modell für "nur" 99 € pro GLAS ist lediglich ein Drittel des Glases überhaupt geschliffen!
Für etwas mehr geschliffenes Glas bezahle ich schon das Doppelte und für eine Brille, deren Gläser ganz geschliffen wären, müsste ich etwa 700 € ohne Gestell bezahlen = zwei Monatsbeträge, von denen ich leben können soll!
Verdammt, ich finde, dass schon eine Brille tragen zu müssen, das Blickfeld ungemein einschränkt. Wie sollte das erst werden, wenn ich nur ein Drittel davon zur Verfügung hätte? Die Alternative ist dann bloß wie mit einem "Doppeldecker" auf der Nase, also mit der Blick zur Tafel ist weit, der zum Blatt vor mir nah.
Diese Erfahrung, mir eine völlig normale Brille ohne Besonderheiten als Ausgegrenzte nicht leisten zu können, die finde ich skandalös!
Zweiklassen-Behandlung überall, ob bei der Krankenkasse oder der Justiz!
Kaleika
 

Erlic

Neu hier...
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
17
Bewertungen
0
Vorsicht Galgenhumor :

Wart ab bis dir was an den Zähnen fehlt :)
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Hartz IV und Brille

Vorsicht Galgenhumor :

Wart ab bis dir was an den Zähnen fehlt :)
Du meinst also, dass wir Hartzer in Zukunft gehäuft nicht nur an den stolpernden Schritten (schlecht sehen können), sondern auch von nahem betrachtet an den vielen Zahnlücken zu erkennen sein werden?
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Bewertungen
8
Gestern bin ich auch bei F gewesen, weil meine Versicherung für meine Brillen für nah und fern mir jetzt nach Ablauf von zwei Jahren einen Sehtest und zwei neue Brillengestelle mit Gläsern bezahlen wird. Der Sehttest ergab erwartungsgemäß eine höhere Dioptrinzahl auf beiden Brillen und mir wird eine Gleitsichtbrille nahegelegt.
Tsss, aber wovon bezahlen??
Bei dem günstigsten Modell für "nur" 99 € pro GLAS ist lediglich ein Drittel des Glases überhaupt geschliffen!
Für etwas mehr geschliffenes Glas bezahle ich schon das Doppelte und für eine Brille, deren Gläser ganz geschliffen wären, müsste ich etwa 700 € ohne Gestell bezahlen = zwei Monatsbeträge, von denen ich leben können soll!
Verdammt, ich finde, dass schon eine Brille tragen zu müssen, das Blickfeld ungemein einschränkt. Wie sollte das erst werden, wenn ich nur ein Drittel davon zur Verfügung hätte? Die Alternative ist dann bloß wie mit einem "Doppeldecker" auf der Nase, also mit der Blick zur Tafel ist weit, der zum Blatt vor mir nah.
Diese Erfahrung, mir eine völlig normale Brille ohne Besonderheiten als Ausgegrenzte nicht leisten zu können, die finde ich skandalös!
Zweiklassen-Behandlung überall, ob bei der Krankenkasse oder der Justiz!
Kaleika
Sehtest ist doch kostenlos ! (du schreibt, dass dir deine Versicherung den Test zahlt). Die Fassung auch, ich zahlte nur einmal für eine Fassung (20 €) weil ich die toll fand, sonst nehme ich immer nur die kostenlosen von F, die Gläser sind teuer genug.

700 € ??!! Was soll das denn sein, spinnen die ? Verstehe ich nicht.

Verstehe leider auch nicht, was du mit dem mehr oder weniger geschliffenen Glas meinst ...

Und "Doppeldecker" - meinst du eine Bifokalbrille ? Zwei Sehbereiche, oben weit, unten kleines Fensterchen zum Lesen ?
 

Helga Ulla

Neu hier...
Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Bewertungen
8
Brille von Arge

Hallo, hatte ja schon einmal wegen dieser Sache geschrieben.
Es liegt nun zur Verhandlung beim SG. Habe auf Vorschlag der Arge, da Fielmann ja nichts kostet, mir von dort einen Kostenvoranschlag geholt. HAHA
Optiker um die Ecke Brille 323,00 Euro mit Fassung von 89€
Appollo 60 km weiter weg 279,00Euro mit Fassung von 79€
Fielmann 6o km weit weg 270,00 Euro ohne Fassung von 59 €

Als man dann wußte, weil ja Kostenvoranschlag geschrieben werden mußte, warum es hier ging, begann man zu rechnen auf einmal kamen die Gläser 179,00€ und die Fassung weiterhin 59,€ gesamt 238,00€

Die Brille muß eine bestimmte Tönung durch Lichtempfindlichkeit haben und ich muß sie ja Tag und auch im dunklerer Zeit anziehen können.
Hatte mir schnell den Schmierzettel eingesteckt, wegen dem Preisunterschiedes, sonst hätte mein Anwallt mich evtl für verrückt gehalten.
Nur soviel, zum Preisschlager sie zahlen keinen Euro zu. HAHA.

Dann zum Beitrag von Erlic und Kaulquappe:

Was meint Ihr, was es für einen Spass gäbe, wenn wir in einem schicken Restaurant säßen, vielleicht sitzen ja die Bonzen uns gegenüber und wir würden unser Gebiss, es muß geschont werden, ein neues können wir uns ja nicht leisten auf den Tellerrand legen würden und einer von uns wird doch wohl so ein Blindfisch sein, der seinen Teller nicht findet? Oder?
So könnte man doch einmal deren Gesetzgebung demonstrien, ob wie nixcht genug geschröpft werden.
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Hartz IV und Brille

Sehtest ist doch kostenlos ! (du schreibt, dass dir deine Versicherung den Test zahlt). Die Fassung auch, ich zahlte nur einmal für eine Fassung (20 €) weil ich die toll fand, sonst nehme ich immer nur die kostenlosen von F, die Gläser sind teuer genug.

700 € ??!! Was soll das denn sein, spinnen die ? Verstehe ich nicht.

Verstehe leider auch nicht, was du mit dem mehr oder weniger geschliffenen Glas meinst ...

Und "Doppeldecker" - meinst du eine Bifokalbrille ? Zwei Sehbereiche, oben weit, unten kleines Fensterchen zum Lesen ?
Ich glaube, dass Du mich nicht ganz verstanden hast. Bei den beschriebenen Brillenmodellen handelt es sich um eine Gleitsichtbrille, die die Bereiche Nah- Mittel- und Fernsicht in einem bietet. Es gibt hier preisliche Unterschiede, je nachdem, wie viel Glasanteil überhaupt geschliffen wird. Wenn der Anteil gerade mal ein Drittel beträgt, dann kann ich ja bloß wie ein Laser-Strahl geradeaus gucken, muss permanent meinen Kopf in alle Richtungen bewegen, an Stelle der Augen. Das ist bei Gleitsichtbrillen anders als bei "normalen" Brillen. Dass dies so ist, bemerkt man erst als Betroffene, Ältere.
Mit Doppeldecker meinte ich, dass ich beide Brillen über einander auf der Nase hatte. Das nervt, ist schwer, sieht bekloppt aus....
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Bewertungen
8
Ich glaube, dass Du mich nicht ganz verstanden hast. Bei den beschriebenen Brillenmodellen handelt es sich um eine Gleitsichtbrille, die die Bereiche Nah- Mittel- und Fernsicht in einem bietet. Es gibt hier preisliche Unterschiede, je nachdem, wie viel Glasanteil überhaupt geschliffen wird. Wenn der Anteil gerade mal ein Drittel beträgt, dann kann ich ja bloß wie ein Laser-Strahl geradeaus gucken, muss permanent meinen Kopf in alle Richtungen bewegen, an Stelle der Augen. Das ist bei Gleitsichtbrillen anders als bei "normalen" Brillen. Dass dies so ist, bemerkt man erst als Betroffene, Ältere.
Mit Doppeldecker meinte ich, dass ich beide Brillen über einander auf der Nase hatte. Das nervt, ist schwer, sieht bekloppt aus....
Stimmt, das mit "Brillen übereinander tragen" hattest du schon mal geschrieben ;-)) DAS habe ich nie probiert ;-)

Ich trage sebst eine Gleitsichtbrille, hatte auch hier letztens darüber geschrieben. Auch über die beiden Gleitsichbrilleklassen von F, wahrscheinlich meinst du mit "mehr oder weniger schleifen" dasselbe, was ich mit dem schmaleren oder breiteren Sehkanal in Form einer Acht oder einer Sanduhr.

Weißt du was ? Ich verstehe nicht, warum die überhaupt Gläser mit einem so schmalen Kanal anbieten, was soll das ! Sie sollten nur die andere, bessere Version anbieten !

Ich habe für die (also für die bessere) um die 400 zahlen müssen, wenn die jetzt mit 700 € ankommen, sind sie vollkommen durchgedreht :icon_kotz2:
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Hartz Iv und Brille

Stimmt, das mit "Brillen übereinander tragen" hattest du schon mal geschrieben ;-)) DAS habe ich nie probiert ;-)

Ich trage sebst eine Gleitsichtbrille, hatte auch hier letztens darüber geschrieben. Auch über die beiden Gleitsichbrilleklassen von F, wahrscheinlich meinst du mit "mehr oder weniger schleifen" dasselbe, was ich mit dem schmaleren oder breiteren Sehkanal in Form einer Acht oder einer Sanduhr.

Weißt du was ? Ich verstehe nicht, warum die überhaupt Gläser mit einem so schmalen Kanal anbieten, was soll das ! Sie sollten nur die andere, bessere Version anbieten !

Ich habe für die (also für die bessere) um die 400 zahlen müssen, wenn die jetzt mit 700 € ankommen, sind sie vollkommen durchgedreht :icon_kotz2:
Ich finde es auch eine Unverschämtheit, das überhaupt derart minderwertige Gläser auf den Markt geworfen werden dürfen! Ja es geht wohl um den Sehkanal, ob wie ein Laserstrahl oder ein breiteres Sichtfeld.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten