• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hart aber Unfair

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Moin, hab mir grad im Web TV die neueste Staatspropaganda in Form von Hart aber Unfair angesehen, na ja bis zur Hälfte mehr war wirklich nicht zu ertragen, hat das noch jemand gesehen ?

http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/multimedia/index.php5

also die meisten aus diesem Forum sind ja nun weitgehend immun gegen diesen Dreck, allerdings wenn ich mir vorstelle:
Beste Sendezeit ARD, kurz vorm Schlafengehen, die Eindrücke noch mit in den Traum genommen, von der Arbeit bei dem Sklavenhalter noch völlig mitgenommen, also da dreht sich mir einfach nur noch der Magen um wie diese Form der Gehirnwäsche einfach wirken muss. :icon_kotz2:

Das schlimmste war, dort war eine ehemalige H4 Empfängerin, ihr Sohn 17 Jahre war auch im Studio und wurde befragt wie das Leben mit H4 war und dann kam als Antwort, na ja ich hatte auch trotzdem Markenklamotten an und ich seh ja auch nicht so aus wie ein Hartzer und war immer gut gekleidet. Dann fragte Plassberg dieses Musterbeispiel eines gehirngewaschenen Konsumjugendlichen noch wie das denn ist wenn er irgendwo hin kommt und dort steht ein Plasmafernseher im Zimmer, die Antwort war natürlich, "toll, dann bleib ich da doch gleich länger".

Allein dieses kurze Gespräch vermittelte auf übelerregenste Art und Weise gleich 2 Dinge, nämlich auch ein Hartzi kann sich Markenklamotten leisten und das allerheiligste im Leben ist der Konsum, ein Riesenfernseher und Markenklamotten.

So also sieht Propaganda im Jahre 2007 in Dummland aus, bezahlt von Zwangsgebühren, Zwangsgebühren für die eigene Verdummung, mir ist einfach nur noch schlecht, es tut mir nicht gut sich so etwas anzusehn, aber man muss sich ja über den Feind informieren. Angesichts solch massiver Propaganda herrscht bei mir grad einfach nur noch Ratlosigkeit, wie kann man Mensch noch Aufwecken, bevor alles zu spät ist ? ich weiss es nicht mehr, denn solche üble Meinungsmache frisst sich doch in die Gehirne der noch arbeitenden Bevölkerung wie eine Seuche die nicht mehr zu entfernen ist.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#2
Die Mutter hatte aber vorher gesagt, dass das Geld für die Klamotten für ihren Sohn von Freunden und Verwandten kam. - Danach erfuhr der erstaunte Zuschauer, dass es sich um MARKENKLAMOTTEN handelte. Da wird dann ja jeder denken, na ja, also für normale Klamotten reicht HartzIV.
 

Argon5

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
104
Gefällt mir
0
#3
hart aber unfair

Na ja aber wer von Otto-Normalverbraucher hört da schon richtig zu? die hören nur Marken Klamotten und Plasma Fernseher und schon heißt es wieder, was wollen die dann, die HIVler eigentlich ,denen geht es doch gut von unseren Steuergeldern, sollen nicht soviel rum jammern.:icon_kotz2:Wie es wirklich aussieht, davon haben die wenigsten eine Ahnung aber dafür sorgen ja schon unsere Politiker und die Medien, daß es so bleibt.
Ich finde es einfach schade, das es sowenige ALGII-Empfänger gibt die sich outen.

Argon5:icon_twisted::eek:
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#4
Ich habe es auch gesehen, die Sendung wurde in der Nacht nochmal wiederholt. Klar, dieser Bengel, also der Sohn der ehemaligen H4-Empfängerin war voll manipuliert. Er wusste gar nicht was er erzählen sollte und hatte auch vom Gespräch her überhaupt keine eigene Meinung. Das Gregor Gysi immer wieder Fakten angesprochen hatte, störte Peer Steinbrück mächtig in sein Konzept - Klasse Gregor ! Was ich überhaupt nicht so toll fand war, dass Herr Plasberg immer wieder Gysi ins Wort gefallen ist. Wollte er ihn Mundtod machen, oder was sollte das ?

Früher wo die Sendung nur im WDR ausgestrahlt wurde war sie irgendwie besser. Die ARD hat eben mehr Macht und kann genauer diktieren.

Gruss Frank
 
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Gefällt mir
1
#5
Ich habe das bei hart aber fair auch ins Forum geschrieben,
daß die Einladung der Frau mit Sohn, die i. Ü. schon mal dort saß , den Arbeitslosen einen sehr schlechten Dienst erwiesen hat, dies ist dann der Zensur zum Opfer gefallen. also hat es gestimmt, daß hier eine Pro-Hartz Propaganda geschaltet werden sollte.
Die Botschaft lautet "Ist alles halb so schlimm und wenn man sich anstrengt, wie die Frau, findet man auch einen Job, Dank Hartz wird Druck aufgebaut so daß "Anreize" zur Arbeitsaufnahme geschaffen wurden.
Daß die Freundin Bares schenkte, halte ich für eine glatte Lüge, das muss schon eine sehr reiche, sehr gute Freundin sein, die Geld gibt, daß der Sohnemann Markenklamotten tragen kann.
Die einschlägigen Talkshows scheuen sich, Erwerbslosenvertreter einzuladen, die auch verbal und intelligenzmäßig den Berufs-Polit-Laberern gewachsen wären.
Den Vertretern der Linken wird ständig das Wort abgeschnitten oder Fragen gestellt, bei deren Antwort man nicht glänzen kann, wogegen den Lieblingpolitikern Gefälligjkeitsfragen gestellt werden womit sie Raum bekommen sich gut darzustellen und ihre allseits bekannten Worthülsen absondern können.
Gestern wieder ein gutes Beispiel Illner, wie sie mit Hr. Ernst umgegangen ist.
Ich schaue mir die Sendungen fast nur noch unter dem Gesichtspunkt an, wie weit mit der Regierungspropaganda gegangen wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten