Hannemann ruft zu Protesten vor dem Bundestag auf

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
. Angemeldet sind eine Kundgebung und eine Mahnwache unter dem Motto »Zur Erinnerung an die Opfer der Agenda 2010«. Beide Versammlungen beginnen um 10 Uhr vor dem Paul-Löbe-Haus.

Die Sitzung des Petitionsausschusses am Montag mittag ist öffentlich. Angemeldet hatten sich weit mehr Zuhörer, als der Europasaal an Kapazitäten hat. Wie der Bundestag mitteilte, wird deshalb ein weiterer Saal zur Verfügung gestellt werden. Dort soll die Debatte über einen Monitor übertragen werden. Hannemanns Petition wurde im Spätherbst innerhalb von vier Wochen von über 55000 Menschen online unterstützt. Über 20000 Unterschriften sammelten die Hamburgerin und ihre Unterstützer zudem bundesweit auf der Straße. Dazugezählt wurde eine frühere Petition mit gleichem Inhalt, die 12 700 Personen unterzeichnet hatten.
https://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/124842-strafcenter-pranger.html
 

Wolle58

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
278
Bewertungen
75
Guten Morgen,

jetzt sind mal wieder die gefragt welche es auch betrifft:

In Berlin wohnen ca 270000 Hartz 4 Empfänger die

können ja Morgen mal da auflaufen ist doch einfach.

Das macht dann mal richtig eindruck.


Mal zu mir habe von 2007-bis Februar 2008 Hartz 4 bezogen

war bis vor kurzen noch auf verschiedenen Demos gegen Hartz 4

und sah da immer weniger Leute habe jetzt einfach genug und keine

Lust mehr.Die Betroffenen bekommen Ihren ***** nicht hoch weder bei Wahlen

noch bei Demos.

Vermutlich stehen da Morgen ein paar wenige und die Damen und Herren

Politiker denen schlottern dann sicher nicht die Knie.
 

galigula

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Ich tippe mal auf höchstens ein Prozent, also 2700 Betroffene.
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Leute, wenn ihr irgend könnt, dann geht morgen hin.
Wenn da morgen nichts bei rumkommt, heisst es in den Ämtern: Zwergenaufstand.
Die lachen sich dann kringelig über euch.:icon_razz:

Und:
Das wird Eure erste und letzte Möglichkeit sein, auf einen Schlag etwas zu bewegen!!!:danke::danke::danke:
 

gismo41

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
731
Bewertungen
222
Nutz eure Chance morgen ,sonst sehe ich schwarz in diesem Schweine System für uns ! Also bitte , bitte macht den Bundestag voll! Geht alle zahlreich hin und zeigt Solidarität für Inge Hannemann ! Sie tut es schließlich für uns! :danke::danke::danke:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Wie schon anderswo erwähnt. Berlin ist DIE Hartz-IV-Stadt! Eigentlich müssten morgen locker 10.000 Leute auf der Matte stehen. Ich schätze aber realistisch und wohlwollend auf ca. 1.000 Sympathisanten. Alles anderen haben wieder viele viele Ausreden. Kein Geld, Arzttermin, krank, Angst vor Sanktionen:icon_neutral:, keinen Bock...Jetzt kommt der Protest schon bis vor die Haustür. Einfacher geht es nicht.
 

galigula

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Kann jemand berichten, wieviel Betroffene heute anwesend waren?
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.345
Bewertungen
1.569
Wie schon anderswo erwähnt. Berlin ist DIE Hartz-IV-Stadt! Eigentlich müssten morgen locker 10.000 Leute auf der Matte stehen. Ich schätze aber realistisch und wohlwollend auf ca. 1.000 Sympathisanten. Alle anderen haben wieder viele viele Ausreden. Kein Geld, Arzttermin, krank, Angst vor Sanktionen:icon_neutral:, keinen Bock...Jetzt kommt der Protest schon bis vor die Haustür. Einfacher geht es nicht.
.... :icon_evil:.....nur die,die davon wissen,in Bärlin leben ...und trotzdem nicht hingehen.....ABER was ist mit denen,die keine Ahnung haben,was dort heute läuft ? Wurde ja nicht unbedingt "Werbung" in TV und Zeitung geschaltet.......nicht jeder hat I-Net oder findet die Foren.....oder weiss,das es entsprechende Foren gibt......

......und ich frage mich WARUM hat DiLi mit ihrer BAG Hartz IV nicht rechtzeitig die Gunst der Stunde genutzt und Flyer verteilt ? Im Wahlkampf geht das doch auch........

.....kein Interesse ?...... :icon_pfeiff:
 
M

Minimina

Gast
.... :icon_evil:.....nur die,die davon wissen,in Bärlin leben ...und trotzdem nicht hingehen.....ABER was ist mit denen,die keine Ahnung haben,was dort heute läuft ? Wurde ja nicht unbedingt "Werbung" in TV und Zeitung geschaltet.......nicht jeder hat I-Net oder findet die Foren.....oder weiss,das es entsprechende Foren gibt......

......und ich frage mich WARUM hat DiLi mit ihrer BAG Hartz IV nicht rechtzeitig die Gunst der Stunde genutzt und Flyer verteilt ? Im Wahlkampf geht das doch auch........

.....kein Interesse ?...... :icon_pfeiff:
:danke:

Das gilt auch für das Forum. Viel Zeit zum Löschen aber keine Infos (oder nicht rechtzeitig) zu wichtigen Veranstaltungen.

LG MM
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Hartz-IV-Rebellin appelliert an Abgeordnete

Bild vergrößern
Inge Hannemann im Petitionsausschuss des Bundestages: Plädoyer gegen Hartz-IV-Sanktionen

(Foto: dpa)


Als Mitarbeiterin eines Jobcenters kennt Inge Hannemann das harte Leben der Arbeitslosen und fordert daher, die Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher abschaffen. Ihr Arbeitgeber ist von diesem Engagement nicht begeistert - der Bundestag jedoch hört sie an.
Von Benjamin Romberg, Berlin

Es gab sicherlich schon Menschen, die aufgeregter vor den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages getreten sind als Inge Hannemann. Dabei ist der Rummel dieses Mal besonders groß: Die Besuchertribüne ist voll, und weil die Plätze nicht reichen, gibt es eine Liveübertragung in einen weiteren Raum. Doch Hannemann, 45, ist routiniert, sie kennt die Politik und längst auch den Medienbetrieb. Die schmale Frau mit kurzen dunklen Haaren und Brille stellt sich geduldig vor die Kameras, holt sich noch einen Happen zu essen, dann nimmt sie ihren Platz ein, um ihr Anliegen vorzutragen.
Hartz-IV-Rebellin Inge Hannemann klagt Bundestag an - Wirtschaft - Süddeutsche.de
 
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
254
Bewertungen
75
Wenn ich mir die gestrigen "großen" Medienaussagen so durchlese, dann werde ich etwas nachdenklich.
Es wurde kurz und knapp berichtet, von gelangweilten Abgeordneten (die erst beim Applaus wieder wach wurden) und den Linken und Grünen, die in der Minderheit - Frau Hannemann unterstützen.

Glaubt ihr wirklich, dass sich jemals etwas ändern wird?

Frau Hannemann berief sich als Beispiel auf einen Fall eines Hilfsbedürftigen, der an schwerer Diabetes leitet und zu 90% behindert ist.
Der Sanktioniert wurde, weil er eine Arbeit ncht annahm, die für ihn und seiner Situation unmöglich war...
Am Ende stand er ohne Geld, Krankenkasse und Insulin da...

In meinen Augen ist das kriminell, aber das Wort möchte niemand in den Mund nehmen.
Illegal wird einfach legal, wenn es der Masse dient...

Hartz-IV-Rebellin Inge Hannemann beißt im Bundestag auf Granit

....

Die Regierung sagte eine Überprüfung der Regeln für Minderjährige voraus, will aber im Übrigen an der Rechtslage festhalten.
Bei Verzicht auf Sanktionen gäbe es keine Möglichkeit, "darauf hinzuwirken, dass jemand, der die Leistung in Anspruch nehmen möchte, auf Mitwirkung verpflichtet ist",
sagte die Parlamentarische Arbeits-Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller (SPD).
....

Zitat aus rp-online.de vom 17.März 2014 - Link
Ich frage mich, was hat es gebracht...?

Übrigens war ich nicht dort, da ich mir ohne Geld keinTicket leisten kann und selbst wenn, aufgrund der Entfernung und der Ticketpreise, müsste ich einen Monat hungern...
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
350
Glaubt ihr wirklich, dass sich jemals etwas ändern wird?
Ganz bestimmt. Nur, ob wir, die wir Heute existieren, dass Ende von Hartz4 erleben, halte ich für fraglich.


Ich frage mich, was hat es gebracht...?
Die öffentliche Anhörung? Sie hat dafür gesorgt, dass das Feuer nicht erlischt.

Übrigens war ich nicht dort, da ich mir ohne Geld keinTicket leisten kann und selbst wenn, aufgrund der Entfernung und der Ticketpreise, müsste ich einen Monat hungern...
Wenn ich mich richtig erinnere, dann lebst du in Berlin, oder? Wofür benötigst du ein Ticket?
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Das Jahr beginnt mit heißem Frühling, von Kiew lernen.
 
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
52
Bewertungen
12
Ich habe mit Entsetzen gelesen, dass die SPD, die CSU und die CDU es abgelehnt haben, sich überhaupt damit zu beschäftigen - was für eine Demokratie soll denn bitte schön das sein?

Die faulen Arbeitsverweigerer sitzen doch auf den Regierungsbänken und auf den Stühlen der grünen Opposition! Die lassen ihre Arbeit fast ausschließlich von Lobbyisten machen und verstoßen permanent gegen das Grundgesetz und die Ministerriege zusätzlich noch gegen ihren Amtseid.

Ich finde, wir sollten die Bundesregierung mal sanktionieren, denn schließlich sind wir ihr Souverän! Dann gibt es da auch keine so unappetitlichen wie den Altmaier - lebt seit über 20 Jahren fast ausschließlich von Diäten und ist fetter als jedes Mastschwein, dass ich je gesehen habe und ich bin auf dem Land aufgewachsen!

Es muss endlich Schluss sein mit diesem totalem Ausbeuten der Unterschicht - 2 oder 3 Euro Stundenlohn, die z. T. sogar in der Industrie angeboten werden sind weder sozialstaatsgerecht noch auskömmlich und ich finde, unsere Volkszertreter, sollten mal spüren wie sich das anfühlt.....
 
E

ExitUser

Gast
ich wäre schon hingegangen, bin aber leider nicht aus Berlin...trotzdem aber volle Solidarität mit Frau Hannemann und das gilt für mich grundsätzlich :danke:
 
Oben Unten