• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

hand gebrochen muss ich es dem amt melden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

sweety258

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Dez 2008
Beiträge
46
Bewertungen
0
hallo, ich habe die hand angebrochen und eineN gips. muss ich das dem amt melden? reicht da einfach nur eine mitteilung oder muss ich eine krankschreibung vorlegen?? lg
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
es reicht die Krankmeldung. Diagnosen gehen Arbeitgeber und Behörden grundsätzlich nichts an
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
14.057
Bewertungen
7.676
Das ist übrigens ein tolles Beispiel für die Absurdität von Betlägerigleitsbescheinigungen, Wegeunfähigkeitsbescheinigungen und so nen Quark.

Im Normalfalll würde man vielleicht sagen, Termine beim SB kann man trotzdem wahrnehmen, sofern man nicht gerade Schmerzen hat. Um das beurteilen zu können, müsste der SB aber die Diagnose kennen.

Und wenn ich da mal so an mich als Rollstuhlfahrerin (draussen) denke, sollte mir das mal passieren: Sofern die rechte Hand betroffen wäre, komme ich nichtmal aus dem Haus, den zum Aufzug sind 7 STufen zu überwinden, ohne Geländer (rechts) komme ich da nicht runter.

Auch ohne die linke Hand stosse ich auf Probleme: Schonmal versucht, nen Aktivrolli mit einer Hand zu lenken? Sollte ich wirklich zu meinem Auto gelangen, kann ich das nicht fahren, denn die rechte Hand brauche ich für Gas und Bremse, die linke zum Lenken. Strassenbahn Fahren wird auch kompliziert. Sollte ich da wirklich reinkommen, kann ich mich nicht vernünftig festhalten.

Da könnte die ARGE , der MDK oder sonstwer nen Kopfstand machen, das ginge leider nur mit kräftiger Begleitperson zum Schieben usw. Alle, sie ich kenne und die dafür in Frage kämen sind berufstätig und irgendwen lasse ich da nicht ran, bin ja nicht lebensmüde.

Nur mal so als Beispiel.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten