Hamburger Bündnis läuft Sturm gegen zunehmende Entrechtung von Armen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Aufruf: Keine Beschränkungen des Rechtswegs für arme und gering verdienende Bürgerinnen und Bürger! Dazu am 10. Juni Veranstaltung: Warum passiert das in den ARGEn, was in den ARGEn passiert? – Respektloses und würdeverletzendes Verhalten als Ergebnis von Politik.

Nachahmen ist ausdrücklich erwüscht! mehr…

 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Aufrufe unterschreiben bringt es letztlich auch nicht. Ich frage mich, ob die beschriebenen, rechtlichen Einschränkungen, die es ALG2-Empfängern schwerer machen, ihrerseits ihre Rechte wahrzunehmen, nicht rechtswidrig sind. Vielleicht handelt es sich wieder mal um einen (bzw. mehrere) Fälle fürs BVerfG?

Bei dem stümperhaften Vorgehen, dass die Regierung an den Tag legt, wenn es um die Verabschiedung von Gesetzen geht, insbesondere das SGB betreffend, würde mich eine Erfolgsaussicht gar nicht wundern.
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen, / die unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten/ und die Armen um ihre Rechte zu bringen, / um die Witwen zu plündern / und die Waisen auszurauben. Was werdet ihr am Tag der Heimsuchung tun, / wenn das Unwetter von ferne her kommt? / Zu wem wollt ihr dann fliehen? / Wo wollt ihr Hilfe suchen, / und wo eure Ehre lassen? Beugt man sich dann nicht in Gefangenschaft, / wird man unter den Erschlagenen sein. - Trotzdem legt sich Gottes Zorn nicht. / Seine Hand bleibt drohend ausgestreckt.
Jesaja 10, 1-5

Kein neues Problem in der Geschichte der Menschheit, wie man sieht.
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Jesaja 10, 1-5

Kein neues Problem in der Geschichte der Menschheit, wie man sieht.

Wohl wahr. Irgendwie scheint sich die Menschheit als solche in all' den Jahrhunderten (Jahrtausenden?) nicht soooo wahnsinnig weiterentwickelt zu haben. Zumindest nicht was das "Innere" bzw. Geistige angeht. Wirkich schade. Solange wir gewisse Dinge nicht überwinden, solange wird sich unsere Geschichte immer und immer wieder wiederholen.

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
"Die Menschheit steckt noch in den Kinderschuhen" hat Jiddu Krishnamurti immer wieder gesagt, "und trotz neu hinzugewonnener demokratischer Rechte und Freiheiten, hat sich der Mensch innerlich nie weiterentwickelt".

Zur Überwindung archaischer Verhaltens- und Sozialmuster gibt es sicherlich kein Patentrezept und der Einzelne kann auch nichts von Heute auf Morgen ändern. Ich denke, es ist wichtig zu verstehen wie diese Muster funktionieren, und anstatt immer nur die böse "Gesellschaft" zu verteufeln, auch an sich selbst wahrzunehmen, wie Irrationalität, materielle Besessenheit und Eigensucht, die diese Muster ja erst erzeugen, funktionieren.
Aber derweilen muss man sich auch ganz konkret politisch und individuell den Problemlagen stellen, ohne schon zur inneren Erleuchtung gelangt zu sein.
Auf die kann man sowieso lange warten. :icon_wink:

Aber ich sehe schon, dass ich hier mächtig schreddere :icon_pfeiff:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten