Hallo eine Frage zu einen möglichen 450,- Euro Job

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
B

bergman

Gast
Wen man einen 450,- Euro Job machen kann und diese Leistung zum Lebensunterhalt
bekommt was kann man bzw. was bleiben bei 450,. Euro übrig.

Auch was will oder müßte ans Finanzamt, Rentenversicher, Krankenkasse...

Eingang:

450,- Euro Job

409,- Regelbedarf
286,65 KdU Miete


Hoffe Ihr könnt mir bitte helfen. Mit vielen Dank an alle.

bergman
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
450€

Davon kannst du erstmal 100€ behalten und von den verbliebenen 350€ nochmal 20% (wenn ich mich richtig erinnere).

Mit anderen Worten: Du wirst ungefähr 170€ davon behalten und der Rest (ca 280€) wird mit dem ALG2 verrechnet.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Wenn Du genau 450 € verdienen solltest und Dich von den Rentenversicherungspflicht befreien lässt (muss der Arbeitgeber bei Dir abfragen), also auch 450 € ausgezahlt bekommst, sieht es so aus:

450 € Minijobverdienst
- 100 € Grundfreibetrag
- 70 € weiterer Freibetrag (20 % ab 100 bis 450 €, also 20 % von 350 € als weiterer Freibetrag)
-------------------------
= 280 € Deines Verdienstes werden auf Deinen Alg-II-Bedarf angerechnet


409,- Regelbedarf + 286,65 KdU = 695,65 € Dein Gesamtbedarf

695,65 € Dein Gesamtbedarf
- 280,00 € anrechenbares Erwerbseinkommen
-----------------
= 415,65 € aufstockendes ALGII

Zur Verfügung hättest Du also:
415,65 € ALGII + 450 € Minijobverdienst = 865,65 € (eben genau 170 € Freibetrag mehr vorher [vorher = ohne Job])

__________________________________________


Würdest Du Dich nicht von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen und würdest genau 450 € verdienen:

Der volle Beitragssatz zur Rentenversicherung beträgt 18,7 %, wovon Dein Arbeitgeber (wenn gewerblich) 15 % zahlt und der Arbeitnehmer 3,7 % (wenn Minijob in Privathaushalt, also nicht gewerblich, dann ist die prozentuale Verteilung anders) übernimmt. Bei genau 450 € wären es:

18,7 % von 450 = 84,15 €, davon übernimmt also der AG 67,50 € und der Du zahlt 16,65 €, die von Deinem Minijobverdienst vor Auszahlung abgezogen/abgeführt werden:

450 € - 16,65 € Dein Anteil Rentenversicherungsbeitrag = 433,35 € würdest Du vom Arbeitgeber ausgezahlt bekommen.

Da hier trotzdem der Gesamtfreibetrag wieder vom "Brutto" errechnet wird, sieht es in diesem Fall dann so aus:

Geamtfreibetrag bei 450 € "Brutto"-Minijobverdienst: Wieder 170 €

433,35 € "Netto"-Verdienst
- 170 € Freibetrag
--------------------
= 263,35 € anrechenbares Einkommen auf ALGII Bedarf


695,65 € Dein Gesamtbedarf
- 263,35 € anrechenbares Erwerbseinkommen
-----------------
= 432,30 € aufstockendes ALGII


Zur Verfügung hättest Du:
432,30 € ALGII + 433,35 € an Dich ausgezahlter Minijobverdienst = 865,65 € (wieder genau 170 € Freibetrag mehr vorher [vorher = ohne Job])


Nachtrag: Sorry, hatte während des Schreibens nicht bemerkt, dass schon Antworten da waren ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bergman

Gast
Hallo ZynHH, HartzVerdient und biddy...

Der Arbeitgeber ist gewerblich,von Dir biddy aufgestellte Rechnungen sehen egal wie es kommt beide gut aus. Ich selber hatte beim absenden meiner Unterlagen an den Arbeitgeber von Anfang an gehoft das es zu einen kontakt kommt und das ich diese tätigkeit bei ihn intern machen kann.

Es ist ganz einfach gesagt Unterlagen von ihm einscanne damit nicht mehr in Akten oder Papieren gesucht werden muß wen was benötigt wird, selbst der Weg dort hin sind nur ein paar Minuten so das ich keine kosten für den Nahverkehr brache.


Danke an euch

bergman :icon_daumen:
 
B

bergman

Gast
Hallo...

Es gibt in meiner Frage für euch neue Info`s. Der Unternehmer hat mir angeboten in den nächsten Tagen für ein Tag nur 5 Std. mal probe zuarbeiten und wird sich erst danach entscheiden.

Es soll doch kein 450,- Euro Job werden sondern:

5 Tage in der Woche / 25 Std.
je 5 Std. a. 10,50 Euro
1138,- Euro in Brutto im Monat

ArbeitsZeit 07:00 bis 13.00 oder
13.00 bis 18.00 immer Woche zu Woche sich ändert

Was nach abzug aller abgaben unten an Netto heraus kommt muß ich erstmal sehen.


mfg.

bergman
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten