Hallo, die Küche ist über 30 Jahre alt, der Herd ist kaputt, das Ceranfeld ist sogar gesprungen, sämtliche Elektrogeräte sind kaputt. Vieleicht mögliche Hilfe vom JC?

Hoepfner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2017
Beiträge
36
Bewertungen
7
Hallo zusammen,
die Küche von meinem Schwiegervater, "ALG 2" Empfänger, ist über 30 Jahre alt, Ceranfeld auch nicht viel jünger, zumal ist es noch kaputt.
Ein Foto hab ich mal als Anhang beigefügt.
Der Einbaukühlschrank hat auch den Geist aufgegeben, hat aber ein anderen. Das ist nur zweitrangig.
Wie stehen die Chancen auf ein wenig Unterstützung vom JC zu bekommen.
Vielleicht über den Weg der Erstausstattung?

Mfg Hoepfner
 

Anhänge

  • Screenshot_20200527-152050_WhatsApp.jpg
    Screenshot_20200527-152050_WhatsApp.jpg
    87,7 KB · Aufrufe: 235

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.415
Bewertungen
2.922
Hallo Herr/Frau Hoepfner,

bittere soziale Lebenssituation ...

Küche, Ceranfeld-Kochherd, Einbaukühlschrank ... wie alt ist denn dein Schwiegervater?
Welche Stadt/Bundesland betrifft es denn, um auf entsprechende Hilfsangebote verweisen
zu können?

Was ich ratsam finde, einen entsprechenden schriftlichen Antrag beim zuständigen JC
mit dem Hinweis 'Härtefall' zu stellen:

Konnte zum Kauf eines neuen Kühlschrankes meinen Nachbarn vor ein paar Jahren
zu einer Beihilfe (KEIN Darlehen) beim zuständigen JC verhelfen.

Soziale Einrichtungen in der Stadt evtl. kontaktieren, daraus kann sich auch Hilfe entwickeln.

Ansonsten, wenn sich nichts rückt und rührt, bei ibäää-kleinanzeigen mal rein schauen.

@*kampfpaar*radikal.A

bitte, nix falsch verstehen, hinweislich ist das hier das SGB II und nicht das SGB XII
(auch wenn das gesetzlich verankert mehr angeglichen wurde).
 
Zuletzt bearbeitet:

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.282
Bewertungen
1.253
Gab es nicht sogar vor 2-3-4 Jahren ein Ober- oder Höchstgerichtliches Urteil, nach dem eine "Erstausstattung" auch dann in Frage kommen kann wenn der Betroffene "irgendwann" bereits seit ewigsten Ewigkeiten im Sozialleistungsbezug festhängt?

Meine, die für Neu^^-Anschaffungen vorgesehenen monatlichen 1,80€ (?) fleißig zur Seite legen ist schön und gut, aber selbst nach 15-20 Jahren sind da immer noch keine 500€ zusammengekommen ... mir ist eben so als wenn das glatt auch mal einem mehr oder weniger gut verdienendem Richter aufgefallen sei.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.415
Bewertungen
2.922
@Claus.

du meinst hierzu den "Ansparbetrag' - eine große und heisse Debatte u. a. gab es in der Vergangenheit
zum neuen Personalausweis, dass die Kosten dafür anzusparen sind:

Wer aber nur einen kurzen Leistungsbezug habe, könne gar nicht ansparen:

Sollte der Ansparbetrag vielmehr für die mit der Zeit notwendig werdenden Ersatzbeschaffungen gedacht sein?

Hier ist die Rede von 'Ersatzbeschaffung' weder Neu- noch Erstausstattung.

Wo ist denn der Ansparbetrag im Regelsatz enthalten?

 
Zuletzt bearbeitet:

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.791
Bewertungen
507
Gab es nicht sogar vor 2-3-4 Jahren ein Ober- oder Höchstgerichtliches Urteil, nach dem eine "Erstausstattung" auch dann in Frage kommen kann wenn der Betroffene "irgendwann" bereits seit ewigsten Ewigkeiten im Sozialleistungsbezug festhängt?

Falls wir das gleiche Urteil meinen, dann ging es darum, dass eine Erstanschaffung nicht von einem Bezug in eine Wohnung abhängig ist, sondern auch Jahre später erfolgen kann. Aber in diesem Falle sieht es wohl eher schlecht aus, da es sich um eine Ersatzbeschaffung handelt. Mit Glück gibt es ein Darlehen vom JC.
 

Hoepfner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2017
Beiträge
36
Bewertungen
7
@ Claus
Er ist erst seit 2018 im Sozialleistungsbezug, da ist seine Frau gestorben und er wurde arbeitslos Er wohnt immernoch in seiner 3 Zimmer Wohnung. Auf dem Wohnungsmarkt sieht´s auch relativ mau aus. Aber das wißt ihr ja bestimmt. Er bekommt zwar eine kleine Witwenrente, aber die reicht nicht wirklich zum Leben aus.
@romeo1222
Ich mach mich mal in der Sache schlau, villeicht hab ich Glück. werde auf jeden Fall ein Antrag stellen, mit ein paar "Schönen" Foto´s. Eventuell bekommst der richtige Sachbearbeiter in die Hand.

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Tipp´s. Ich probiere mal Glück und berichte dann nocheinmal;)
 

Hoepfner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2017
Beiträge
36
Bewertungen
7
Hallo zusammen, habe heute Post vom JC bekommen.:(
@romeo1222 du hattest mit deiner Vermutung leider Recht.
Ein Dahrlehen wurde uns angeboten. Wir haben jetzt erstmal ne zweier Kochplatte für 20€ besorgt, das muss für´s erste reichen.
Vielen Dank an alle die sich rege an diesem Thread beteiligt haben
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.415
Bewertungen
2.922
@Hoepfner,

danke für die Rückmeldung, dennoch kleine Nachfrage, im schönen Dillingen
gibt es keinen, der mal bei ibää reinschauen kann oder gibt es keine soziale
Institution, um dort um Unterstützung zu bitten?
 

frankfurterin

Elo-User*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
456
Bewertungen
105
Da ich selbst ursprünglich aus der Gegend stamme habe ich gerade mal ein wenig gegooglet. In Saarlouis gibt es ein Sozialkaufhaus der Diakonie. Sozialkaufhäuser
Ist halt auch immer die Frage, ob man selbst in der Lage ist etwas zu transportieren oder die Abholung eines Gerätes dann das nächste Problem darstellt. Aber anrufen und fragen kann man zumindest mal.
 
Oben Unten