• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hallo, bitte bitte hilf mir jemand !

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

fffrank

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Gefällt mir
4
#1
Ich lebe seid 4 Tagen auf der Straße, im wahrsten Sinne des Wortes.
Aber entschuldigt, ich stelle mich erstmal vor.
Ich heiße Frank, bin 23 Jahre alt, gelernter Maurer, bin arbeitslos und von meinen Eltern rausgeworfen worden.
Das war auch abzusehen, da wir immer schon nicht klarkamen.
In deren Augen war ich schon ein Versager, weil ich nur den Hauptschulabschluss geschafft habe.
Nach einem Streit letzte Woche Donnerstag wurden meine Klamotten nach draußen gestellt, mein Vater gab mir 50 Euro und sagte, jetzt sei schluss, er könne und wolle eine faulen Sack wie mich nicht durchziehen.
Ich schnell noch meine Ausweise geholt und bin weg.
Da ich wegen zu langer Arbeitslosigkeit keinen Anspruch auf ALG1 habe bin ich zur ARGE.

Die haben mich einfach weggeschickt und gesagt, ich solle zurück zu meinen Eltern gehen.
Das habe ich auch getan, jedoch hat mein Vater (meine Mutter schlief gerade, ich weis nicht wie sie reagiert hätee) an der Haustür gesagt, nur wenn ich Miete zahle, könne ich wieder bei ihm wohnen.

Ja, das war letzte Woche Donnerstag.
Sietdem treibe ich mich nur in der Innenstadt, im Bahnhof und in Parks rum.
Aber jetzt, schon nach 4 Tagen bin ich kräftemäßig am Ende.
Fast hätte ich mich vor den Zug geschmissen, doch mir fiel ein, wo ich in der Stadt kostenlos Duschen konnte, wenn man sich nicht erwischen lässt.
Da kann man auch Internet und Bücherei nutzen : In der kirchlichen Universität Paderborn.

Beim Lesen der Beiträge habe ich festgestellt, dass Ihr alle sehr feine Kerle
und Kerlinninen (sagt man das so ?) seid, weshalb ich euch bitte, mir meine Fragen zu beantworten, sofern Ihr das könnt.
Danke für Eure Hilfe !!!!

Euer Frank

1) Bekomme ich von der ARGE Miete, wenn ich zu meinen Eltern wieder ziehe ?
mein Vater will mich nur dann wieder aufnehmen.

2) Steht mir die 345 Euro zu, wenn ich bei meinem Vater bzw. Eltern wieder einziehe ?
Ich weis im Moment keine andere Lösung.

3) Falls nein, wie komme ich an ein eigenes Zimmer, wo ich doch kein Geld habe ?
Private Vermieter nehmen doch keinen wie mich.

Jeder, der mir hilft sei sehr herzlich gedankt.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Hallo Frank,

bitte teile mir mit, wie ich dich morgen unter einer Festnetznummer erreichen kann. Dann rufe ich dich an. Geht aber nur bei Festnetz

Nutze dafür bitte die P.N.-Funktion
 

peter_S

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Gefällt mir
17
#3
1. nimm das Angebot von M. Behrsing an und schick ihm deine telenummer

2. wirst du kein Problem haben von Zuhause ausziehen zu können (Stichpubkt zerrüttete Familienverhältnisse)

in dem Fall zahlt die ARGE natürlich eine eigene Wohnung, Ausstattung der Wohnung usw.

Zumindest steht das mal so in dem Gesetz

Das die ARGE dich panisch wieder wegschickt obwohl sie eigentlich zuständig wäre ist bedauerlich aber leider nichts neues mehr.

Eine Stelle in Düsseldorf die Dir auf jeden Fall helfen kann und auch wird ist die "Beratung für Obdachlose" , Harkortstr. 23 ( 0211/89-96189 ) ich hoffe die daten auf der HP sind aktuell

Der Haken wird sein das es bei dir ja absolut akutist und du keine 4 Wochen warten kannst. Darum solltest da persönlich mal vorbeischauen.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#4
wenn ich das posting richtig verstehe, hält sich frank zur zeit in paderborn auf?
 

Matsuru

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Nov 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#5
Re:Hallo,bitte bitte hilf mir jemand !

Hallo Frank,
melde dich auf jeden fall bei Martin.

Martin ich habe ein paar kontakte nach Paderborn,wenn ich dich unterstützen kann,melde dich.

Gruß
Matsuru
 

peter_S

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Gefällt mir
17
#6
ups,
keine Ahnung wie ich auf Düsseldorf gekommen bin,

in Paderborn hab ich das gefunden:

Private Hilfe für Obdachlose e.V.
Ansprechpartner: Gerd Kostrzewa
Adresse: Sonnenwinkel 17
33154 Salzkotten

Telefon: 05258-930365

Die Stadt selber scheint keine Abteilung zu haben die sich um Obdachlosigkeit kümmert
 

fffrank

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Gefällt mir
4
#9
Danke an alle, die mir geantwortet haben !!!

Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir hier geantwortet haben.
Ganz besonders beim Redakteur Martin und bei Peter_S, die wirklich ein gutes Herz haben.

Aus Mangel an Geld konnte ich hier auch nicht mehr antworten, da die letzten Wochen auf der Straße sehr hart waren.
Ich lebe (naja, wenn man das so nennen soll) jetzt in einer kirchlichen Notunterkunft im Kreis Paderborn.
Dort kann ich duschen und bekomme Essen.
In der nächsten Zeit möchte ich versuchen, alle Unterlagen für einen ALG 2
Antrag zusammen zu kriegen.
Ich wünsche allen aus dem Forum alles Gute.

Grüße
Frank
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#10
Das freut uns alle sehr, lieber Frank.
Ich hoffe, das Du auch weiterhin bei uns bleibst und Dich nicht scheust bei weiteren Problemen nachzufragen.

Alles Gute :daumen:
Kalle
 

medea

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#11
hallo bitte hilf mir...........

hey frank !

also, an deiner stelle würde ich nicht mehr bei den eltern einziehen auch wenn du miete zahlen könntest, gibt es doch bestimmt ständig stress.
( kann ich leicht sagen wa, aber
bei euch im rathaus, müsste es auch eine stelle geben bei der städtiche whg. u. sozialwhg. vermittelt werden. auch müsste es eine stelle für obdachlose geben, dort bekommt man manchmal zimmer in einem obdachlosenhaus o. in einer billigen pension zugewiesen. bis man eine whg. gefunden hat
wenn du die möglichkeit hast eventuell einige zeit bei bekannten unter zu kommen, erwähne das ja nicht bei der arge, oder dem wohnungsamt, denn dann sieht man deinen fall als nicht mehr so akut an und man lässt sich zeit damit, dir bei der whg.- o. zimmer suche zu helfen.
erzähle dort weiterhin das du keine unterkunft hast u. wortwörtlich auf der str. stehst.

lass dir von deinem vater schriftlich bestätigen das er nicht mehr gewillt ist dich aufzunehmen. ist immer gut wenn man sowas vorlegen kann.

wenn du absolut nirgends unterkommst, dann geh zu deinem doc lass dir bescheinigen das du nervlich am ende bist, suizidgefährdet und lass dich bei euch im krankenhaus in die psyschatrische abt. einweisen,
ich weiss hört sich heftig an, aber dort gibt es dann leute die bei den ämtern (wohnungsamt, arge, ) druck machen, so das du schnell an eine whg. kommst. also das ist nur für den absoluten notfall gedacht.

des weiteren, muss die arge die kosten der kaution als zinsloses darlehen gewähren, in einem absoluten notfall müssen sie sogar maklergebühren als darlehen gewähren.
letzters kann jedoch schwierig werden. stelle bei deinem whg.-amt jetzt schon eien schriftlichen antrag auf übernahme der kaution als zinsloses darlehen, dann stell noch einen antrag auf übernahme der maklergebühr
( bei ablehnung, widerspruch ). wenn du den antrag auf kautionsübernahme mündlich stellst u. man sagt dir ok wird übernommen,, dann lass dir das auf jeden fall schriftlich geben, ansonsten hast du vieleicht ne whg. und weil die wegen der kaution rumzucken geht sie dir wieder flöten.
ansonsten, schau doch mal, wenn es bei euch streetworker gibt könntest du von denen auch hilfe erhalten, ist immer besser wenn du bei einem problem wie deinem, mit einem sozialarbeiter oder sowas in der art bei der arge auftauchst.
1. hast du dann kompetente zeugen,
2. hüten sich die arge - mitarbeiter dann dich einfach so abzuspeisen.

wenn du anspruch auf alg II hast stehen dir 345,00€ zu , in einer bedarfsgemeinschaft ( Familie ) soviel ich weiss nur 311 €

Mietzuschuss von der arge ? wenn du bei deinen eltern wohnen bleibst,
wohl eher nicht. kommt drauf an, wohnen sie in miete ?
ist dein vater berufstätig ?
deine mutter hausfrau o. ebenfalls berufstätig ?
wenn sie dir im eigenen haus z.b. so ne art 1 zi.whg kochnische . mit dusche u. toilette zur verfügung stellen, o. 1 zi. mit bad u. küschenbnutzung. könnten sie mit dir einen mietvertrag machen . dann müsste die arge zahlen.

:stern: medea
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten