• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Halbwaisenrente und ALG 21^^

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Revolver

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
36
Bewertungen
0
hallo ihr, mir steht halbwaisenrente zu weil meine mutter tot ist, bekomme aber alg 2, darf ich die halbwaisenrente behalten oder wird sie mir angerechnet.
und wo kann ich die halbwaisenrente beantragen ,und wie lange läuft sie. weiß da jemand was von.

ok danke erstmal
bis dann
 

Revolver

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
36
Bewertungen
0
ich habe doch einen freibetreuig von alg 120 oder 160 euro, die darf ich doch behalten oder. ausserdem bekomme ich rückwirkend etwas nachgezahlt das darf ich doch auch behalten,oder . wegen 10.000 euro frei betrag. ich bekomm zwar keine 10 aber trozdem
danke
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Du verwechselst da etwas,denn Halbwaisenrente ist kein Erwerbseinkommen
und wird Dir deshalb voll angerechnet.
 

Gast

Neu hier...
Mitglied seit
5 Apr 2006
Beiträge
142
Bewertungen
0
Du verwechselst da etwas,denn Halbwaisenrente ist kein Erwerbseinkommen
und wird Dir deshalb voll angerechnet.[/quote] :hmm:


§ 11 SGBII


Jegliches Einkommen, dazu zählen auch Halbwaisenrenten können um die 30 Euro Versicherungspauschale, angemessene KFZ-Haftpflicht und um Riester- Beiträge bereinigt werden.


Erhälst du eine Nachzahlung, so stellt dies Einmaliges Einkommen gemäß § 11 SGBII dar.

Ab dem 01.10.2005 wird dies wie folgt angerechnet:



Einmalige Einnahmen wie eine Nebenkostenerstattung, Steuerrückzahlung oder Lohnnachzahlungen führen künftig nicht mehr zum Wegfall des Arbeitslosengeldes II und Versicherungsschutz, bis der Betrag - aufgeteilt auf Tagessätze - aufgebraucht ist. Stattdessen verrechnen die Ämter den Betrag auf mehrere Monate, so dass Betroffene zwar weniger ALG II erhalten, die Kranken- und Pflegeversicherung durch die Arbeitsagentur aber durchgängig erhalten bleibt. Das Geld wird ab dem Monat, in dem es auf dem Konto eingeht, ratenweise mit der Grundsicherung verrechnet
 
E

ExitUser

Gast
@ Gast, kannst du bitte mal eine Quelle dafür nennen, das "jegliches Einkommen" bereinigt werden kann um Versicherungspauschale etc.?

Beispielsweise sind Mieteinnahmen auch "jegliche Einnahmen". Die werden aber nicht um diese Beträge bereinigt. Das müßte dann ja wohl nicht richtig sein.
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
SGB II § 11

(1) Als Einkommen zu berücksichtigen sind Einnahmen in Geld oder Geldeswert mit Ausnahme der Leistungen nach diesem Buch, der Grundrente nach dem Bundes- versorgungsgesetz und nach den Gesetzen, die eine entsprechende Anwendung des Bundesversorgungsgesetzes vorsehen und der Renten oder Beihilfen, die nach dem Bundesentschädigungsgesetz für Schaden an Leben sowie an Körper oder Gesundheit erbracht werden, bis zur Höhe der vergleichbaren Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz. Der Kinderzuschlag nach § 6a des Bundeskindergeldgesetzes ist als Einkommen dem jeweiligen Kind zuzurechnen. Dies gilt auch für das Kindergeld für minderjährige Kinder, soweit es bei dem jeweiligen Kind zur Sicherung des Lebensunterhalts benötigt wird.

(2) Vom Einkommen sind abzusetzen

1. auf das Einkommen entrichtete Steuern,

2. Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung einschließlich der Beiträge zur Arbeitsförderung,

3. Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen, soweit diese Beiträge gesetzlich vorgeschrieben oder nach Grund und Höhe angemessen sind; hierzu gehören Beiträge

a) zur Vorsorge für den Fall der Krankheit und der Pflegebedürftigkeit für Personen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig sind,

b) zur Altersvorsorge von Personen, die von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreit sind, soweit die Beiträge nicht nach § 26 bezuschusst werden,

4. geförderte Altersvorsorgebeiträge nach § 82 des Einkommensteuergesetzes, soweit sie den Mindesteigenbeitrag nach § 86 des Einkommensteuergesetzes nicht überschreiten,

5. die mit der Erzielung des Einkommens verbundenen notwendigen Ausgaben,

6. für Erwerbstätige ferner ein Betrag nach § 30.

Das liest sich hier ein klein wenig anders,aber ich lasse mich gern eines
besseren belehren :kratz:
 

Gast

Neu hier...
Mitglied seit
5 Apr 2006
Beiträge
142
Bewertungen
0
@ Gast, kannst du bitte mal eine Quelle dafür nennen, das "jegliches Einkommen" bereinigt werden kann um Versicherungspauschale etc.?

Beispielsweise sind Mieteinnahmen auch "jegliche Einnahmen". Die werden aber nicht um diese Beträge bereinigt. Das müßte dann ja wohl nicht richtig sein.
Mieteinnahmen mindern die Kosten deiner Unterkunft ;)


Die Betriebskostenverordnung stellt nämlich ausdrücklich auf die Rechtsverhältnisse zwischen Eigentümer und Mieter ab, sodass deren schematische Übertragung auf die notwendigen Nebenkosten bei einem selbst genutzten Eigenheim zu Verzeichnungen führen würde (so auch: SG Leipzig, Beschluss vom 15.11.2005 - S 9 AS 855/05 ER - V. n. B.). Vielmehr erscheint es dem Senat sachgerecht, auf § 7 Abs. 2 der Verordnung zur Durchführung des § 82 des Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) vom 28. November 1962 (BGBl I S. 692), zuletzt geändert durch Verwaltungsvereinfachungsgesetz vom 14. März 2005 (BGBl I S. 818, 829) zurückzugreifen. Dort ist nämlich geregelt, wie mit Einkünften aus Vermietung und Verpachtung zu verfahren ist und welche notwendigen Ausgaben bei derartigen Einkünften abgesetzt werden können.


Wenn du Eigentum hast und vermietest, kannst du jede Menge absetzen ;)

Nach neuster Rechtssprechung kann bei Vermietung eine Erhaltungspauschale von monatlich 100 Euro gewährt werden, dies war bis jetzt lange umstritten, hab diese Klage selbst auch geführt und gewonnen. :hihi:

Leider hab ich nicht die Zeit, weitere Ausführungen diesbezüglich zu machen.


Beitrag von Silvia V., du hast dir die Antwort selbst gegeben, zur Sicherheit lies noch mal die DVO § 11 SGBII und die neuste Fassung der ALGII V .

Halbwaisenrente, BU-Rente, EU-Rente, Krankemgeld und ALGI sind sonstiges Einkommen und werden bereinigt wie Einkommen vor dem 01.10.2005 :!:


Nachzahlungen stellen Einmaliges Einkommen dar, hier gilt das monatl. Zuflussprinzip.




§ 7 Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung



(1) Welche Einkünfte zu den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung gehören, bestimmt sich nach § 21 Abs. 1 und 3 des Einkommensteuergesetzes.

(2) Als Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ist der Überschuss der Einnahmen über die mit ihrer Erzielung verbundenen notwendigen Ausgaben (§ 82 Abs. 2 Nr. 4 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch) anzusetzen; zu den Ausgaben gehören

Schuldzinsen und dauernde Lasten,

Steuern vom Grundbesitz, sonstige öffentliche Abgaben und Versicherungsbeiträge,

Leistungen auf die Hypothekengewinnabgabe und die Kreditgewinnabgabe, soweit es sich um Zinsen nach § 211 Abs. 1 Nr. 2 des Lastenausgleichsgesetzes handelt,

der Erhaltungsaufwand,

sonstige Aufwendungen zur Bewirtschaftung des Haus- und Grundbesitzes, ohne besonderen Nachweis Aufwendungen in Höhe von 1 vom Hundert der Jahresroheinnahmen.

Zum Erhaltungsaufwand im Sinne des Satzes 1 Nr. 4 gehören die Ausgaben für Instandsetzung und Instandhaltung, nicht jedoch die Ausgaben für Verbesserungen; ohne Nachweis können bei Wohngrundstücken, die vor dem 1. Januar 1925 bezugsfähig geworden sind, 15 vom Hundert, bei Wohngrundstücken, die nach dem 31. Dezember 1924 bezugsfähig geworden sind, 10 vom Hundert der Jahresroheinnahmen als Erhaltungsaufwand berücksichtigt werden.

(3) Die in Absatz 2 genannten Ausgaben sind von den Einnahmen insoweit nicht abzusetzen, als sie auf den vom Vermieter oder Verpächter selbst genutzten Teil des vermieteten oder verpachteten Gegenstandes entfallen.

(4) Als Einkünfte aus der Vermietung von möblierten Wohnungen und von Zimmern sind anzusetzen

bei möblierten Wohnungen 80 vom Hundert,

bei möblierten Zimmern 70 vom Hundert,

bei Leerzimmern 90 vom Hundert

der Roheinnahmen. Dies gilt nicht, wenn geringere Einkünfte nachgewiesen werden.

(5) Die Einkünfte sind als Jahreseinkünfte, bei der Vermietung von möblierten Wohnungen und von Zimmern jedoch als Monatseinkünfte zu berechnen. Sind sie als Jahreseinkünfte zu berechnen, gilt § 6 Abs. 3 entsprechend.
 

Revolver

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
36
Bewertungen
0
Halbwaisenrente, BU-Rente, EU-Rente, Krankemgeld und ALGI sind sonstiges Einkommen und werden bereinigt wie Einkommen vor dem 01.10.2005 Exclamation


Nachzahlungen stellen Einmaliges Einkommen dar, hier gilt das monatl. Zuflussprinzip.
was heisst bereinigt, ich darf das doch behalten oder, und die nachzahlung doch auch oder. ich versteh dieses bematen deustch nicht richtrig. wenn ich das nicht bekomme dann mach ich ärger
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten