Halbtagsjob + Ehrenamtliche Tätigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

testies

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo ,


Ich habe grade den Thread gelesen:

https://www.elo-forum.org/news-disk...b-ii-einkommen-ehrenamt-erhoehung-2013-a.html

Dazu hätte ich jetzt mal eine Frage der Berechnung.

Ich habe durch meine Tätigkeit jeden Monat ein Nettoeinkommen von 551 € netto.Aufstockend von Jobcenter bekomme ich noch 390 € dazu.

Zusätzlich arbeite ich 7 Stunden die Woche in einer Ganztagsschule ehrenamtlich für 8 € die Stunde.

Die Bezahlung folgt vierteljährlich von der Schule.

Also habe ich letztens Monat 551 € Gehalt bekommen und zusätzlich 521 € für meine ehrenamtliche Tätigkeit.

Da ja bei einer ehrenamtliche Tätigkeiten ein höherer Freibeträg gilt , würde mich mal interessieren , wie die Berechnung aussiehst.


Bisher wurde bei meinen anderen ehrenamtliochen Zahlungen nur ein Freibeträg von 100 € gewährt.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Bisher wurde bei meinen anderen ehrenamtliochen Zahlungen nur ein Freibeträg von 100 € gewährt.
Der Freibetrag soll aber 175€ betragen:

§11b Abs. 2 SGB II

Erhält eine leistungsberechtigte Person mindestens aus einer Tätigkeit Bezüge oder Einnahmen, die nach § 3 Nummer 12, 26, 26a oder 26b des Einkommensteuergesetzes steuerfrei sind, gelten die Sätze 1 und 2 mit den Maßgaben, dass jeweils an die Stelle des Betrages von 100 Euro monatlich der Betrag von 175 Euro monatlich und an die Stelle des Betrages von 400 Euro der Betrag von 175 Euro tritt. § 11a Absatz 3 bleibt unberührt.
Du kannst einen Überprüfungsantrag stellen.
 

testies

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Und wie wird es verrechnet , wenn Gehalt + Schulgeld in einen Monat fliessen ?

Und steht mir der Freibetrag(175 €) jeden Monat zu , oder nur jeweils bei der Auszahlung ?
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Das Brutto Deines Gehalts und das Einkommen aus ehrenamtlicher Tätigkeit an der Schule (fällt doch unter § 3 Nr. 26 EStG, der sog. "Übungsleiterpauschale"?) muss zusammengerechnet werden.
Daraus errechnet sich dann der Gesamtfreibetrag:

175 € erhöhter Grundfreibetrag nach § 11b Abs. 2 SGB II
+ 20 % des Gesamtbrutto von 100 bis 1.000 € nach § 11b Abs. 3 SGB II ... ich kenne Dein Gesamtbrutto nicht
------------
= Gesamtfreibetrag

Diesen ziehst Du dann vom Gesamtnetto (Arbeitsentgelt + Übungsleiterpauschale) ab und erhältst so das anzurechnende Einkommen.

Und steht mir der Freibetrag (175 €) jeden Monat zu, oder nur jeweils bei der Auszahlung ?
Ich war mir früher mal sicher, dass er nur im Monat der Auszahlung auf das Gesamteinkommen zu gewähren ist (nach dem Zuflussprinzip), obwohl's ja "gemein" ist, denn Aufwendungen (auch wenn die nur pauschal mit dem Grundfreibetrag abgedeckt sind) hatte man ja jeden Monat, in dem man tätig war. Es gibt ein SG-Urteil zum Thema aus 2012 und genau damit bzw. der Argumentation würde ich es an Deiner Stelle versuchen (auch wenn es hier im Urteil um Arbeitsentgelt geht und nicht um die Übungsleiterpauschale), wenn Dein Jobcenter "zicken" sollte:

*klick* Zur Absetzung der Erwerbstätigenfreibeträge bei Zufluss von zwei Monatsentgelten aus demselben Arbeitsverhältnis
 
Oben Unten