• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Darf ich mal was sagen, ohne technische Details und praktische Ratschläge? Ich könnte bei so etwas nur noch heulen. Es ist einfach nur schlimm was da abgeht.

Diese Nullen wissen doch selbst nicht, wie das Erwerbsleben funktioniert, sonst hätten sie sich auch kaum für genau diesenJob entschieden - wie wollen sie es denn dann bitte anderen nahebringen.

Lieben Gruss, lasst euch alle miteinander auf gar keinen Fall unterkriegen,
Emily
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Nun, die werden wohl gelesen haben, daß es eine hohe Quote an Schulabbrechern und Schulschwänzern gibt.

Und werden da halt sicherstellen wollen, daß der als Schüler verbuchte Ü15 noch zur Schule geht.

Motto: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!"
Oder sie haben beim Zuständigkeitswechsel oder Büroumzug die alte Schulbescheinigung verlegt,- oder deren Edv mußte mal wieder einen alzen Backup einspielen, weil mit nem neuen Update der Software mal wieder nichts mehr ging.
Oder sir muß, weil das Jahr noch jung ist, Aktivitätspunkte sammeln, damit sie gegen Jahresende nicht wieder so unter Druck kommt? So wie auch Steuerprüfer am Jahresanfang schärfer sind als gegen Ende ...
 
E

ExitUser

Gast
Nun, die werden wohl gelesen haben, daß es eine hohe Quote an Schulabbrechern und Schulschwänzern gibt.

Und werden da halt sicherstellen wollen, daß der als Schüler verbuchte Ü15 noch zur Schule geht.

Motto: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!"
Oder sie haben beim Zuständigkeitswechsel oder Büroumzug die alte Schulbescheinigung verlegt,- oder deren Edv mußte mal wieder einen alzen Backup einspielen, weil mit nem neuen Update der Software mal wieder nichts mehr ging.
Oder sir muß, weil das Jahr noch jung ist, Aktivitätspunkte sammeln, damit sie gegen Jahresende nicht wieder so unter Druck kommt? So wie auch Steuerprüfer am Jahresanfang schärfer sind als gegen Ende ...
@Rounddancer, egal was die gelesen oder verlegt haben, oder ob die mal wieder mal wieder Aktivitätspunkte sammeln müssen: 1X im Jahr! :icon_smile:
LG
 

Sirius

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Vielen Dank für eure schnellen Antworten! Verlegt haben sie die letzte Schulbescheinigung von vor 5 Monaten nicht. Denn bevor ich hier postete, habe ich am Freitag eine Art Hotline der Arge in Berlin angerufen, da hier keine Durchwahlen mehr für Sachbearbeiter bekannt gegeben werden. Dort konnte der Mitarbeiter mir am Computer bestätigen, dass eine erneute Aufforderung an mich geschickt wurde und dass die letzte Schulbescheinigung vor 5 Monaten eingereicht wurde. Mehr, Begründung etc., konnte er mir aber nicht sagen.

Ich habe dann hier gepostet, auch um zu erfahren, ob es inzwischen normal ist, zweimal pro Jahr eine Schulbescheinigung zu fordern. Es scheint also nicht normal zu sein. Daher vermute ich einen Computer- oder Bedienfehler oder einfach Schikane. Daher werde ich aufgrund dieser Unverhältnismüßigkeit tatsächlich schriftlich nachfragen.

Viele Grüße
Sirius
 

Willow

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dez 2008
Beiträge
31
Bewertungen
1
Mein Sohn wurde Ende Januar 15 und sofort kam das Schreiben vom JobCenter zum "Beratungsgespräch". Bin dann mit ihm zusammen hin und wir konnten uns einen Vortrag zum Thema "mündliche Mitarbeit" anhören, nachdem ich ihr erklärte, dass mein Sohn eher still und zurückhaltend ist.
Auch die Erklärung, dass mein Sohn aufs Gymnasium geht und noch mindestens 4 Schuljahre vor sich hat, interessierte sie nicht.
Durften dann wieder gehen, mit der Auflage jedes Zeugnis einzureichen.
Mach ich natürlich nicht......Anfang des neuen Schuljahres kam die schriftliche Aufforderung dazu. Hab das Zeugnis kopiert und die Noten geschwärzt, so dass sie nur ersehen konnte, dass mein Sohn in die 10. Klasse versetzt wurde. Habe sie gebeten mir mitzuteilen, auf welcher rechtlichen Grundlage sie die Noten einsehen darf.
Eine Woche später die 2. Aufforderung (gleiches Standartformular ohne die rechtl. Grundlage), mit der Drohung Gelder zu kürzen bzw. zu streichen.......
Habe dann den Leitfaden Hartz IV des Landesdatenschutzbeauftragten mitgeschickt, und mal nachgefragt, wann ich eigentlich entmündigt wurde..........Da die Noten irrelevant sind zur Berechnung des Bedarfs, könne ich nur vermuten, dass Eltern, die Hartz IV beziehen als unfähig eingestuft werden, sich úm die schulischen Belange ihrer Kinder zu kümmern.....
Bin mal gespannt wie es weitergeht....Fürchte aber Kürzungen.....
 

Couchhartzer

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.900
Bewertungen
9.031
Durften dann wieder gehen, mit der Auflage jedes Zeugnis einzureichen.
Mach ich natürlich nicht......Anfang des neuen Schuljahres kam die schriftliche Aufforderung dazu. Hab das Zeugnis kopiert und die Noten geschwärzt, so dass sie nur ersehen konnte, dass mein Sohn in die 10. Klasse versetzt wurde. Habe sie gebeten mir mitzuteilen, auf welcher rechtlichen Grundlage sie die Noten einsehen darf.
Eine Woche später die 2. Aufforderung (gleiches Standartformular ohne die rechtl. Grundlage), mit der Drohung Gelder zu kürzen bzw. zu streichen...
Einfach auch mal an diese Stelle wenden und den Fall dort mit der genauen Schilderung als Beispielmaterial für das Moratorium vorlegen ~> Bündnis für ein Sanktionsmoratorium .
Ich könnte mir vorstellen, dass die dort zusammenarbeitenden Organisatoren derartiges Material für ihre Arbeit im Moratorium als unterstützende Beispiele gut gebrauchen können.

Und natürlich das dortige Mitzeichnen gegen den ständig ausgeübten oder angedrohten Sanktionsmißbrauch nicht vergessen.
 

Philas

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Bewertungen
8
Und natürlich das dortige Mitzeichnen gegen den ständig ausgeübten oder angedrohten Sanktionsmißbrauch nicht vergessen.
OT: Ich würde bei sowas ja auch gerne unterzeichnen, möchte dies aber nicht über's Internet tun. Denn 1. könnte man meinen richtigen Namen mit "Philas" in Verbindung bringen und 2. weiß man ja nie, was man wirklich unterschreibt. Im Internet ist vieles möglich. Gibt es nicht auch Unterschriftenlisten in Papierform oder so. Wäre mir persönlich lieber. OT-Ende.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.664
Bewertungen
551
Hallo,vorige Woche bekam ich ein schreiben von der Arge(SB Leistungsabteilung,nicht Berufsberatung)wir möchten innerhalb von 14 Tagen das Halbjahreszeugnis in Kopie von meinem Sohn einreichen,damit der weitere Werdegang beraten und entschieden werden kann.

Hallo,mein Sohn ist in der 8.Klasse und beabsichtigt die 10.Klasse zu machen.
Ich möchte das Zeugnis einreichen,aber alle Zensuren schwärzen,denn diese gehen meiner Meinung nach die Leistungsabteilung einen feuchten Dreck an.
Hat das jetzt Methode?

LG Luna 17
bloß nicht einreichen! Die haben Anrecht auf eine Schulbescheinigung im Jahr, sonst nichts. Dein Sohn kann
13 Klassen machen, das können die nicht verhindern.
 

Catsy

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Jul 2008
Beiträge
284
Bewertungen
14
Eine Woche später die 2. Aufforderung (gleiches Standartformular ohne die rechtl. Grundlage), mit der Drohung Gelder zu kürzen bzw. zu streichen.......
Habe dann den Leitfaden Hartz IV des Landesdatenschutzbeauftragten mitgeschickt, und mal nachgefragt, wann ich eigentlich entmündigt wurde..........Da die Noten irrelevant sind zur Berechnung des Bedarfs, könne ich nur vermuten, dass Eltern, die Hartz IV beziehen als unfähig eingestuft werden, sich úm die schulischen Belange ihrer Kinder zu kümmern.....
Bin mal gespannt wie es weitergeht....Fürchte aber Kürzungen.....

Angesichts der bevorstehenden BT-Wahlen würde ich dieses Schreiben mal an Herrn Steinmeier schicken, mit der Frage, wie du denn nun weiterhin die von seiner Partei gemachten H4-Gesetze zu verstehen hast und ob das schon ein Teil der neuen "Bildungspolitik" sei.
Und euren direkten SPD-Landtagsabgeordneten im Direktmandat ebenso um eine umgehende Antwort zu diesem Sachverhalt auffordern .............

damit die Damen und Herren H4-Verbrecher mal sehen, was in ihrem Sinne so durchgezogen wird!:icon_neutral:
 

Willow

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dez 2008
Beiträge
31
Bewertungen
1
So, jetzt geht es in die nächste Runde. Nach meinem Kampf 2009 (weiter oben im Forum), haben die mich tatsächlich nach mehrmaligem Schriftwechsel endlich bezüglich des Zeugnisses in Ruhe gelassen. Auch 2010 nur Schulbescheinigung. Jetzt meint die Tussi ich müsste ihr dringend das Halbjahreszeugnis meines Sohnes nachreichen (werden erst am 11. Feb. ausgegeben!?). Mein Sohn wird jetzt 17 und geht in die 11. Klasse Gymnasium. Hat also noch 2 1/2 Jahre vor sich. Nimmt denn der Wahnsinn nie ein Ende.
Bin am Überlegen ob ich wieder darauf eingehe und ihr wieder geschwärztes Zeugnis und darauffolgende Briefchen schicke oder ob ich sie ignorieren soll. Sie weiß eigentlich genau, dass sie keine Noten von mir bekommt. Was meint ihr?

LG, Willow
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Vielleicht kanns du noch schreiben, dass dein Sohn wie alle Schüler duch die Berufs-/Studienberatung der Arbeitsagentur im Schulunterrricht informiert wird.
Jedenfalls bei uns tauchen die zuständigen Berater in jeder Klasse der Abiturstufe mindestens in einer Schulstunde auf.

Außerdem erhalten die Schüler der Abiturstufe bei uns frei, wenn bei den umliegenden Unis/Hochschulen "Tag der offenen Tür" ist. Das nimmt dein Kind natürlich auch wahr.
(Das ist auch sehr nützlich, sage ich aus eigener Erfahrung)

Ich würde noch schreiben, dass mein Kind bei Bedarf die Beratung der Arbeitsagentur -Studien-/Berufsberatung- wahrnehmen wird.
(hmm, hmm, d.h. also gerade nicht im Jobcenter).

Und wenn es gar nicht anders geht, dann vertraue auf dein Kind.
Die sind meistens clever genug, sich ihrer Haut zu erwehren.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.808
Bewertungen
2.060
Erolina, in den Fängen der ARGE sind selbst gestande Weibs- und Mannsbilder hoffnungslos verfangen oder zerbrechen auf Dauer.
 

Willow

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dez 2008
Beiträge
31
Bewertungen
1
So nächste Runde. Nachdem ich die Tante ignoriert habe bzw. ihren "Wunsch" nach dem Zeugnis meines Sohnes, haben wir jetzt die Zwangseinladung zum beruflichen Beratungsgespräch bekommen. Mitzubringen: das letzte Zeugnis........was jetzt?:icon_neutral: Da müssen wir wohl hin, oder? Wenn ja, dann nehme ich aber das "geschwärzte" Zeugnis mit.....Was meint ihr?
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Sage ihr ganz deutlich: Es gibt kein Zeugnis.

Willst du deinen Sohn wirklich da hin gehen lassen?
 

Willow

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dez 2008
Beiträge
31
Bewertungen
1
Nein, zumal wir schon vor 2 Jahren da waren und mein Sohn mir sagte, dass er da nie mehr hin will.
Ich war gerade so sauer auf die Tante, dass ich ihr per e-mail mitgeteilt habe, dass mein Sohn nicht zur Verfügung stehen kann, da er Nachmittagsunterricht hat in der 11. Klasse. Termin ist schon um 15:30. Weiterhin habe ich darauf hingewiesen, dass sie eh kein Zeugnis bekommen würde bzw. nur geschwärzte Noten.
Ansonsten würden wir bei Bedarf gerne die Möglichkeiten über die Schule nutzen bzw. die des Arbeitsamtes.
Jetzt ist sie wahrscheinlich total ange****t (sorry, bin echt sauer) und kürzt uns das Geld.
 

optimistin

Neu hier...
Mitglied seit
31 Dez 2008
Beiträge
1.575
Bewertungen
304
So nächste Runde. Nachdem ich die Tante ignoriert habe bzw. ihren "Wunsch" nach dem Zeugnis meines Sohnes, haben wir jetzt die Zwangseinladung zum beruflichen Beratungsgespräch bekommen. Mitzubringen: das letzte Zeugnis........was jetzt?:icon_neutral: Da müssen wir wohl hin, oder? Wenn ja, dann nehme ich aber das "geschwärzte" Zeugnis mit.....Was meint ihr?
das ist eine Einladung zur Berufsberatung. Nicht Leistung.
Ist was anderes, da musst Du das Zeugniss ungeschwärzt mit nehmen. Wenn Dein Sohn studieren will können die SB sowieso nicht viel machen, wenn aber eine Lehrstelle ansteht geht es um Unterstützung Kosten für Bewerbungsschreiben, Fahrtkosten für diverse Einstellungstests, Vorstellungsgespräche usw.
hier quer zu stellen schadet Euch nur, da gibt es keine Zuschüsse.
Und die Überbrückung bis Studiumanfang muss auch geregelt werden.
 

Willow

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dez 2008
Beiträge
31
Bewertungen
1
Wie gesagt, wir waren bereits da vor 2 Jahren und kamen mit der Frau überhaupt nicht klar. Die hatte echt keine Ahnung von irgendetwas. Sie sagte nach dem Gespräch sie würde uns dann "in Ruhe lassen", wenn ich ihr jedes Jahr ein Zeugnis zukommen lasse. Habe ich natürlich nicht getan, deshalb jetzt diese Schikane. Sie weiß ganz genau dass mein Sohn nach dem Abi studieren will......
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten