Hagen: Zahnarzt für die Armen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Seit neun Jahren fährt Ritzenhoff zweimal pro Woche nach Hagen und repariert Menschen, die nicht einmal Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen haben oder sich nicht in eine normale Praxis hineinwagen, die Zähne. Einen „Arme-Leute-Job“ nennt er selbst seine Aufgabe, die weitgehend aus zahnmedizinischer Grundversorgung besteht. Ritzenhoff kann den Patienten im Waschsalon nicht mit teurer Parodontose- oder Wurzelbehandlung weiterhelfen, er versucht die Zähne zu retten, die erhaltenswert sind: „Damit die Leute ein bisschen Lebensqualität wiederbekommen.“ Schließlich müsse man als Arzt nicht immer große Dinge tun: „Helfen kann man oft ganz klein und ohne Ansehen der Person, die vor einem im Stuhl sitzt, oder ihrer Herkunft und ihres Geldbeutels.“
Quelle:

Zahnarzt für die Armen in Hagen | WAZ.de
 

CampingTante

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juni 2016
Beiträge
12
Bewertungen
1
Ein Bekannter von mir ist schon seit ca. 35 Jahre bei Sozialpsychiatrischen Dienst, er sagt es ist erschreckend wie im laufe der Jahre die Armut an den Zähnen der Menschen festzustellen ist.
In den 80er haben die Menschen noch gelächelt wenn sie in die Sprechstunde kamen, heute sieht er das die Menschen die Hand beim lachen vor dem Mund halten.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Ja, da fällt es als Erstes so richtig auf. :icon_sad:
Und beim Karneval, wo ich Wagenengel mach. Also Begleitung der Wurfwagen. Wenn die kleineren Kinder "Kamelleeeeee" schreien....oh, oh....viel Gammel zu sehen. Besonders übel in den Brennpunkt Stadtteilen. Gut zu unterscheiden, da ich an 4 Tagen in 4 Stadtteilen mitgemacht hatte.
In den letzten Jahren ist das noch schlimmer geworden. Bemerkte auch meine Freundin.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.564
Bewertungen
19.044
Wenn die kleineren Kinder
Bei Milchzähnen kann das wohl mal vorkommen...vor allem wenn unfähige Eltern ihre Kinder nicht von schadstoffwerfenden wagenengeln fernhalten.....vielleicht sollte statt Zucker mal Zahnbürste und Zahnpasta vom wagen geworfen werfen....nicht mit dem finger auf Opfer zeigen, wenn man Täter ist.....

Wir haben bei unseren Kindern früh drauf geachtet und es kostet keinen cent beim Zahnarzt.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Bei Milchzähnen kann das wohl mal vorkommen...vor allem wenn unfähige Eltern ihre Kinder nicht von schadstoffwerfenden wagenengeln fernhalten.....vielleicht sollte statt Zucker mal Zahnbürste und Zahnpasta vom wagen geworfen werfen....nicht mit dem finger auf Opfer zeigen, wenn man Täter ist.....

Wir haben bei unseren Kindern früh drauf geachtet und es kostet keinen cent beim Zahnarzt.
Ich werfe nichts, das machen die Vereinsmitglieder, die oben mitfahren. Aufgabe von Wagenengel ist nur rechts oder links neben den Wagen mitzulaufen, damit insbesondere Kinder oder Betrunkene nicht unter die Räder kommen.
Bin auf keinen Fall ein Schadstoff werfender Täter. Auf den Einkauf der Vereine habe ich auch keinen Einfluss. "Wir" werden von einem "Dienstleister" eingeteilt. Die Vereine fordern dafür Leute an.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.564
Bewertungen
19.044
Ich hab den Smiley vergessen....:icon_twisted::icon_twisted::icon_biggrin::icon_twisted:
 
Oben Unten