• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hätte gerne einen Bildungsgutschein, weiß aber nicht wie

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Karl-Heinz

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich intressiere mich dür einen Bildungsgutschein im Bereich "Bürodienstleistungen", u.a. bekommt man dan dort Zertifikate über Englisch und MS Office und lernt auch etwas über Personalwesen, Buchhaltung, usw.
Ob ich dann wirklich einen Job finde ist sicher eine andere Frage, nur mein eigentliches Problem ist folgendes, die ARGE möchte:
entsprechende Nachweise der Firmen, bei denen Sie sich beworben haben (Anforderungsprofil der Stelle und die entsprechenden Absagen).

Ich bin zzt. bei einem Weiterbildungsträger und dieser bietet, neben sozialversicherungspflichtigen Arbeitsgelegenheiten und 1-Euro Jobs eben auch Lehrgänge auf Bildungsgutschien an.

Naja, mal abgesehen davon, dass ich so gut wie keine schriftliche Absage habe,
da ich dazu übergegangen bin alles Bewerbungen auschließlich per EMail oder telefonisch zu machen, stellt sich für mich jetzt folgende Fragen:

-Wie viele und was wollen die sehen?
Ich muss dazu sagen, ich bin schon sehr lange Arbeitslos und/oder in irgendwelchen Maßnahmen 5-10 Bewerbungen kann ich also gar nicht vorweisen. Wenn hoch kommt so 1-2 im Monat. :confused:
Und, prüfen die das überhaupt nach, ruft der Fallmanager also z.B. die entsprechenden Firmen an, oder so?

-Das Anforderungsprofil und die Absagen stehen ja nicht unbedingt im Zusammenhang mit dem Bildungsgutschein. Ich habe mich ja nie auf eine Stelle als Übersetzer oder einer internationalen Firma beworben, weshalb ich mich nicht auf mangelndes Englisch beziehen kann.
Ich will mich jetzt mal so als "MS Office Fachmann bezeichnen" blos so explizit steht das in den Anforderungsprofilen und den Absagen nicht drin, also sowas wie "Hätten Sie irgendeinen Schein, hätten wir Sie genommen, aber so?" steht da ja nicht, wenn überhaupt bekommt man doch nur "Leider nicht, viel erfolg auf Ihrem weiteren Lebensweg." Ich kann also gar kein Anforderungsprofil und eine entsprechende Absage, in Bezug auf die Fächer des Bildungsgutscheins, vorweisen. :confused:

-sonst noch irgendwelche Tips um an den Bildungsgutschein zu kommen?

Karl-Heinz
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#2
AW: Hätter gerne einen Bildungsgutschein, weiß aber nicht wie.

Hallo,
ich intressiere mich dür einen Bildungsgutschein im Bereich "Bürodienstleistungen", u.a. bekommt man dan dort Zertifikate über Englisch und MS Office und lernt auch etwas über Personalwesen, Buchhaltung, usw.
Ob ich dann wirklich einen Job finde ist sicher eine andere Frage, nur mein eigentliches Problem ist folgendes, die ARGE möchte:

Ich bin zzt. bei einem Weiterbildungsträger und dieser bietet, neben sozialversicherungspflichtigen Arbeitsgelegenheiten und 1-Euro Jobs eben auch Lehrgänge auf Bildungsgutschien an.

Ich würde mich nicht unbedingt nur auf diesen einen Dienstleister versteifen. Schau dich mal in der Datenbank "Kursnet" von der BA um. Dort fidest du u. U. bessere Anbieter vor Ort. Das nur für den Fall, dass du mit deinem Jetzigen nicht zufrieden bist. Hier der Link zu Seiten:
KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung

Naja, mal abgesehen davon, dass ich so gut wie keine schriftliche Absage habe,
da ich dazu übergegangen bin alles Bewerbungen auschließlich per EMail oder telefonisch zu machen, stellt sich für mich jetzt folgende Fragen:

-Wie viele und was wollen die sehen?
Ich muss dazu sagen, ich bin schon sehr lange Arbeitslos und/oder in irgendwelchen Maßnahmen 5-10 Bewerbungen kann ich also gar nicht vorweisen. Wenn hoch kommt so 1-2 im Monat. :confused:
Und, prüfen die das überhaupt nach, ruft der Fallmanager also z.B. die entsprechenden Firmen an, oder so?

Bezieht sich deine Frage auf einen Weiterbildungsträger der dir berufliche Kenntnisse vermitteln soll oder einen Gängelträger der dir die Welt erklären will? Dir zeigen will wie man sich richtig bewirbt usw? Brauchst du sowas überhaupt? wäre es nicht besser eine "richtige" Weiterbildung zu machen anstatt das Geld dieser dubiosen Bildungsmafia in der Hintern zu schaufeln?

-Das Anforderungsprofil und die Absagen stehen ja nicht unbedingt im Zusammenhang mit dem Bildungsgutschein. Ich habe mich ja nie auf eine Stelle als Übersetzer oder einer internationalen Firma beworben, weshalb ich mich nicht auf mangelndes Englisch beziehen kann.
Ich will mich jetzt mal so als "MS Office Fachmann bezeichnen" blos so explizit steht das in den Anforderungsprofilen und den Absagen nicht drin, also sowas wie "Hätten Sie irgendeinen Schein, hätten wir Sie genommen, aber so?" steht da ja nicht, wenn überhaupt bekommt man doch nur "Leider nicht, viel erfolg auf Ihrem weiteren Lebensweg." Ich kann also gar kein Anforderungsprofil und eine entsprechende Absage, in Bezug auf die Fächer des Bildungsgutscheins, vorweisen. :confused:

-sonst noch irgendwelche Tips um an den Bildungsgutschein zu kommen?

Schau dich mal hier um:
Bildungsgutschein - www.arbeitsagentur.de

Und dann hier:
Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - Suchergebnisse

Karl-Heinz
Gruss

Paolo
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#3
AW: Hätter gerne einen Bildungsgutschein, weiß aber nicht wie.

Hallo Karl- Heinz, wenn Du einen Betrieb findest, der Dir schriftlich zusagt, Dich nach erfolgreichem Abschluss einer Bildungsmaßnahme bei sich einzustellen, dann sollte das Ganze kein Problem sein. Da Du selbst einräumst, dass Deine Chance auf dem Arbeitsmarkt sich durch die Qualifizierung nicht wesentlich erhöhen dürfte, erschließt sich mir der Sinn nicht ganz... ?
Vielleicht solltest du dann auch mal deine Meinung über sinnlose Trainingsmaßnahmen und Qualifizierungsmaßnahmen überdenken, die nachweislich die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht erhöhen, genauso auch wie nach den vielen Erfahrungen, die die Leute hier bereits gemacht haben ?! (Bezug auf deine Grütze im Qualifizierungsthread).
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten