Härtefallregelung Zahnarzt ALG I

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Hallo Leutz!
Mal was in eigener Sache...hatte Anfang Juni beim Zahnarzt einen Heil-und Kostenplan mit Härtefallregelung ( war dort noch im ALGI Bezug wg.Umschulung) machen lassen bezüglich Zahnersatz . Der vom Zahnarzt auch zur KK geschickt wurde...hatte bisher nix gehört und ehrlich gesagt ging es auch im Stress unter...jedenfalls die Fragen : falle ich unter die Härtefallregelung? Einkommensgrenze bei Alleinstehendem in 2013 wohl 1078,-Euro...ich hab rund 974,-Öcken ALG I ausgezahlt bekommen, Härtefall ja oder nein? Der Mann bam Telefon bei der TK meinte ausschlaggebend wäre der Bruttobetrag vom ALG I also Auszahlungsbetrag plus Sozialversicherungsbeiträge...AfA angerufen und nach dem Bruttobetrag gefragt da sagten die den gibts nicht Brutto=Netto und der Auszahlungsbetrag wäre der Betrag für die Berechnung der Härtefallregelung die mir dann ja ergo zustehen würde. Andere Frage, gilt für den Härtefall das Datum der Beantragung also da die KK sich da jetzt rausreden will das der Antrag irgendwie "verloren" gegangen sein muß und mein Zahnarzt soll jetzt nochmal einen Heilkostenplan schicken...wollen die Zeit schinden?

wieder mal besten Dank.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Auf deinem Bewilligungsbescheid von ALG 1 steht doch dabei, wieviel Geld du monatlich bekommst.

Wenn du diesen Kostenplan bei der Krankenkasse eingereicht hast, rechnen die doch aus, wie hoch der Anteil ist den sie für dich übernehmen.

Und ob du in diese Härtefallregelung hineinfällst, das kann dir nur eine Krankenkasse beantworten.
 

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Hallo Lila!
Danke für deine Antwort. Das beantwortet leider nicht die Fragen.
Ich sagte ja was auf meinem ALG I Bescheid steht und auch was die Einkommensgrenze für 2013 für Härtefallregelung ist. Fraglich war nur wie das Einkommen sich berechnet also mein Auszahlungsbetrag ( dann bin ich Härtefall lt.AfA ) oder der Auszahlungsbetrag zuzügl. Sozi Beiträge wie die KK behauptet dann wäre ich vermutlich kein Härtefall. Es beantwortet auch nicht die Frage ob der Zeitpunkt der Beantragung für die Bewilligung der Härtefallregelung gilt ( wovon ich mal ausgehe ) und die KK nur Zeit schinden will um drumherum zu kommen. Und auch da die gerne viel erzählen ( müßten ja sonst zahlen ) will ich die Frage lieber hier stellen. Im übrigen hab ich natürlich nach Härtefallregelung geyahoot im Inet aber da kommt nich viel bei rüber zumindest auf den ersten 3 Seiten...n Haufen Zahnärzte und veraltete Infos bezüglich der Einkommensgrenze.

Grüße
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Das ist mir auch klar, dass deine Fragen damit nicht beantwortet sind.

Aber so eine spezielle Sache die kannst du hier im Forum von keiner Person erwarten.

Dafür sind die Sachbearbeiter der Krankenkasse da.

Wenn sich keiner genau auskennt. Dann würde ich halt mal an deiner Stelle den Geschäftsstellenleiter verlangen und ihn über die Zustände aufklären.

Dass dir niemand eine verbindliche Auskunft geben kann. Du aber eine fachkundige Beratung brauchst.

Denen muss man halt etwas auf die Füße treten.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Lila!
Danke für deine Antwort. Das beantwortet leider nicht die Fragen.
Ich sagte ja was auf meinem ALG I Bescheid steht und auch was die Einkommensgrenze für 2013 für Härtefallregelung ist. Fraglich war nur wie das Einkommen sich berechnet also mein Auszahlungsbetrag ( dann bin ich Härtefall lt.AfA ) oder der Auszahlungsbetrag zuzügl. Sozi Beiträge wie die KK behauptet dann wäre ich vermutlich kein Härtefall. Es beantwortet auch nicht die Frage ob der Zeitpunkt der Beantragung für die Bewilligung der Härtefallregelung gilt ( wovon ich mal ausgehe ) und die KK nur Zeit schinden will um drumherum zu kommen. Und auch da die gerne viel erzählen ( müßten ja sonst zahlen ) will ich die Frage lieber hier stellen. Im übrigen hab ich natürlich nach Härtefallregelung geyahoot im Inet aber da kommt nich viel bei rüber zumindest auf den ersten 3 Seiten...n Haufen Zahnärzte und veraltete Infos bezüglich der Einkommensgrenze.

Grüße

Frag mal bei der "Sozial-Hotline" nach.

<link rel="stylesheet" href="format.css" type="text/css"> <link rel="stylesheet" href="menue.css" type="text/css"> <script type="text/javascript" src="tricker.js"></script> <title>

Falls auch die keine Auskunft geben können, dann bitte an die Leistungsabteilung deiner TK wenden.
 
R

Rounddancer

Gast
Da gibt es die bundesweite Patientenberatung, meist beim VdK angesiedelt.

Grundsätzlich würde ich beim Zahnarzt sagen, daß ich Härtefall bin,- UND daß ich nur die REGELLEISTUNG ohne Zuzahlung haben wolle.

wenn ich dann den Heil- und Kostenplan in Händen hätte, würde ich ihn auch mit der Angabe Härtefall zu einem alternativen Zahnersatzanbieter senden (bei manchen reicht es, die Daten des HKP in ein Bildschirmformular einzutragen, andere wollen den HKP als Fax oder Email-Anlage haben), wie z.B. MDM, oder flairdent.
Von denen kommt dann ein Angebot ...

Heinz
 

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Ah Super...vielen Dank euch. Dann werd ich morgen mal telefonieren!

@Lila: Gibts da keine konkrete Regelung á la das ist die Einkommensobergrenze der Kerl hat dieses Einkommen ergo fällt er unter Härtefall oder nicht? Wobei ich dann morgen beim VdK bzw. Sozialtelefon erfragen muß welcher Betrag da gemeint ist als Brutto. Ehrlich gesagt hätte ich gerne von einer neutralen Stelle die Info was als mein Einkommen gilt nicht unbedingt von der KK. Hab da ja vorhin schon mit telefoniert und der schien mir nicht besonders willig geschweige denn kompetent.

Aber das mit dem Datum das ist doch korrekt oder? Also sollte ich Härtefall sein bzw. gewesen sein zum Zeitpunkt der Beantragung dann müßten die das zahlen auch wenn ich mittlerweile kein Härtefall mehr bin oder? Immerhin haben die das ja verschlust bzw, rausgezögert.

@Heinz: Ich habs vorhin gelesen...du hast das ja auch grad durch mit den Zähnen!

liebe Grüße
 

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Danke dir ZynHH!
Ich blicks ehrlich gesagt noch nicht ganz also ob das jetzt auf mich zutrifft oder nicht. Werde morgen aber auf jeden Fall beim Sozialtelefon und bei der VdK anrufen und dann hoffentlich etwas klüger sein.

liebe Grüße
 

ShowCenterFulda

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2013
Beiträge
220
Bewertungen
102
hatte Anfang Juni beim Zahnarzt einen Heil-und Kostenplan mit Härtefallregelung machen lassen bezüglich Zahnersatz . Der vom Zahnarzt auch zur KK geschickt wurde...hatte bisher nix gehört

Wenn die KK den HKP nicht direkt an Dich retour geschickt hat, dann solltest Du zunächst die Zahnarztpraxis anrufen, ob diese evtl. den HKP zurück erhalten hat und ob er überhaupt genehmigt wurde. Eine Genehmigung ist nur sechs Monate lang gültig und die Genehmigung kann bzw. muss bei Verzögerungen ggf. verlängert werden.

AfA angerufen und nach dem Bruttobetrag gefragt da sagten die den gibts nicht Brutto=Netto

Kann gar nicht sein, weil ALG1 dem sog. Progressionsvorbehalt unterliegt. Soll heissen: Steuerrechtlich wird ALG1 immer mit jeder Einkommensart des ganzen Jahres zusammengerechnet, weil dafür im Falle eines hohen Jahres(gesamt)einkommens im Nachhinein Steuern fällig werden könnten. Das FA sieht es also als brutto, von dem evtl. noch Steuern zu zahlen wären. Sozialversicherungsrechtlich rechnet die Krankenkasse vom Prinzip her umgekehrt, weil der Auszahlungsbetrag wegen Addierung der SV-Beiträge auf's Brutto hochgerechnet werden dürfte. Um dabei als Härtefall zu gelten, reicht ein einkommensschwacher Monat allein nicht aus. Sollte sich am Jahresende herausstellen, dass man wegen Aufnahme einer Beschäftigung pro Monat die Grenze doch noch übersteigt, so schickt die KK dem Patienten eine Rechnung. Umgekehrt ist es auch möglich, die Rechnung im Nachhinein seiner KK vorzulegen falls sich herausstellen sollte, dass man auf's Jahr gesehen unter die Grenze gerutscht ist.

Es dürfte meines Wissens nach also nicht so gravierend sein, ob Du sofort als Härtefall anerkannt wurdest. Die letzten 12 Monate dienen als Richtschnur, ob der Patient für das lfd. Jahr in Vorleistung gehen muss oder ob die Krankenkasse von vornherein den doppelten Festzuschuß genehmigt. Der Antrag ist für jedes Jahr direkt bei der KK neu zu stellen. Zumindest wurde das mir seitens meiner KK so erklärt. Dies soll meinerseits selbstverständlich keine rechtsverbindliche Auskunft darstellen, sondern lediglich der groben Orientierung dienen. Deshalb empfehle auch ich Dir unbedingt die Klärung der Angelegenheit mit sachverständigen Dritten.
 

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Sodele...
nach wirklich erschöpfender Auskunft einer sehr netten Dame beim UPD - https://www.unabhaengige-patientenberatung.de/startseite.html krieg ich keine Härtefallregelung, fragen kann man ja mal... ich liege einfach mit dem "Brutto" sprich ALG I + Sozialversicherungsbeiträge viel zu weit über der Einkommensgrenze für Alleinstehende in 2013 ( 1078,-Euronen ).

Muss ich halt mal gucken inwiefern ich die zusätzlichen Kosten durch ein alternatives Angebot ( Danke Heinz ) senken kann.

Grüße und vielen Dank
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.591
Bewertungen
25.438
Sodele...
nach wirklich erschöpfender Auskunft einer sehr netten Dame beim UPD - https://www.unabhaengige-patientenberatung.de/startseite.html krieg ich keine Härtefallregelung, fragen kann man ja mal... ich liege einfach mit dem "Brutto" sprich ALG I + Sozialversicherungsbeiträge viel zu weit über der Einkommensgrenze für Alleinstehende in 2013 ( 1078,-Euronen ).

Muss ich halt mal gucken inwiefern ich die zusätzlichen Kosten durch ein alternatives Angebot ( Danke Heinz ) senken kann.

Grüße und vielen Dank
Gilt denn nun das Jahr oder ein einzelner Monat?
 
R

Rounddancer

Gast
Sodele...
nach wirklich erschöpfender Auskunft einer sehr netten Dame beim UPD - https://www.unabhaengige-patientenberatung.de/startseite.html krieg ich keine Härtefallregelung, fragen kann man ja mal... ich liege einfach mit dem "Brutto" sprich ALG I + Sozialversicherungsbeiträge viel zu weit über der Einkommensgrenze für Alleinstehende in 2013 ( 1078,-Euronen ).

Hat die Dame auch die Gleitklausel mit berücksichtigt?

Das ist der Bereich der gestaffelt den Zusatz-Zuschuß reduziert bei denen, die knapp über der Härtefallgrenze liegen?
 

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Hat die Dame auch die Gleitklausel mit berücksichtigt?

Das ist der Bereich der gestaffelt den Zusatz-Zuschuß reduziert bei denen, die knapp über der Härtefallgrenze liegen?

Hallo Heinz!
Ja ist mit berücksichtigt worden. Ich liege gesamt summa summarum etwa 600,-Euronen über der Grenze. Gesamt meint ALG I + Sozialvers.Beiträge. Hat n bißchen gedauert bis ich aus meinem Leistungsbescheid schlau geworden bin und hab dann mein "Brutto" berechnen können. Insofern gleitet da nix. Ich guck jetzt mal was ich noch sparen kann wenn ich den H+KP habe, vielleicht geht ja da noch was über Flairdent+Co.

Danke
 
R

Rounddancer

Gast
Da geht vieles.
Ohne Härtefall kommt ja auch noch der Zustand Deines Vorsorgeheftes ins Spiel, wenn Du die letzten 5 Jahre brav einmal/Jahr zur Vorsorge (=Kontrolle und Zahnsteinentfernen, beides Kassenleistung) warst, dann gibts schon etwas Rabatt, und wenn Du das zehn Jahre machtest, noch etwas mehr.
Dazu noch die Reduktion über den preisgünstigeren Zahnersatzanbieter plus dessen Mehrleistung plus dessen Mehr-Garantie...

Die Kasse zahlt ja immer das, was sie immer zahlen würde, maximal jedenfalls.
Wichtig aber trotzdem, daß der Zahnarzt Dir nichts andreht, was nicht wirklich nötig ist. Und wirklich nötig ist eigentlich immer nur die Regelleistung (denn von der geht ja auch die Kasse aus).

Viel Erfolg! Und nicht unterkriegen lassen,-
denn die meisten Zahnärzte versuchen, mehr zu verdienen, weil sie lieber den Ferrari, als den Audi haben wollen.
Bei vielem ist ja Spielraum drin,- ich kann/darf ja auch den absolut selben Mobiltelefontarif für 19,90, 29,90 und 39,90 verkaufen,-
und die selbe Unternehmensapp für 69, 99 und 139 Euro,-
es ändert sich nur meine Provision ...

Zahnärzte und Augenoptiker, aber auch alle Anbieter von IGEL im Gesundheitssystem versuchen das.

Einmal nannte mir meine damalige Zahnärztin für die prof. Zahnreinigung einen ungewohnt niedrigen Preis.
Als sie ihren Fehler bemerkte, meinte sie: "Naja, Sie haben ja auch nur noch wenige Zähne ..."
 

ollermann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Einmal nannte mir meine damalige Zahnärztin für die prof. Zahnreinigung einen ungewohnt niedrigen Preis.
Als sie ihren Fehler bemerkte, meinte sie: "Naja, Sie haben ja auch nur noch wenige Zähne ..."

...hahaha... :icon_lol:


Ich bekomm tatsächlich die vollen 65%...also als wenn man 10Jahre beim Zahnarzt war...*kopfkratz*...*lichtgehtauf*...Danke Zahnarzt!

Viel Erfolg! Und nicht unterkriegen lassen,-
denn die meisten Zahnärzte versuchen, mehr zu verdienen, weil sie lieber den Ferrari, als den Audi haben wollen.
Bei vielem ist ja Spielraum drin,- ich kann/darf ja auch den absolut selben Mobiltelefontarif für 19,90, 29,90 und 39,90 verkaufen,-
und die selbe Unternehmensapp für 69, 99 und 139 Euro,-
es ändert sich nur meine Provision ...

wie wahr,wie wahr...

Danke Heinz
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten