Härtefallregelung bei geringen Einkommen, Mieterhöhung,gibt es eine Musterrechnung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 39667

Gast
Hallo.

Ich habe eine Mieterhöhung erhalten.
Die Mieterhöhung ist zunächst mal berechtigt.
Es gibt die Option des Antrags auf "Härtefallregelung bei geringem Einkommen".

Diese Härtefallregelung besagt pauschal, dass sie greift, sobald die Grundmiete 30 % des Nettoeinkommens übersteigt.
Kennt jemand eine Muster Rechnung, um das mal selbst zu prüfen?

Ich habe ein Nettoeinkommen von ca. 1250 Euro FÜR MICH UND MEIN KIND.
Neue Grundmiete wären 353 Euro (zzg. BK) = 484 Euro warm.

Allerdings leben wir auch zu zweit. Ich und mein kleines Kind.

Wird das berücksichtigt? Mich würde eine Kalkulation interessieren, wo auch Kinder im Haushalt mit berücksichtigt werden.

Denn es ist ein Unterschied, ob ich von dem Einkommen mich alleine durch den Monat bringen muss oder noch mein Kind.

Ich hoffe, ich habe mich genau ausgedrückt.

Hoffe auf Antwort.

Viele Grüße
Schakal
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Hallo Freigeist79,

eine solche Regel gibt es nicht. Das würde heute wohl Tausende von Mietern betreffen. Es gibt eine Art Empfehlung für Vermieter, damit sie ungefähr abschätzen können, ob jemand seine Miete zahlen kann.

Wo würdest du einen solchen Antrag stellen wollen? Beim Vermieter?

Du könntest Wohngeld oder Alg-II beantragen, falls du die Voraussetzungen erfüllst.
Des Weiteren kannst du natürlich das Gespräch mit dem Vermieter suchen und deine Situtation erklären.

Gruß
 
D

Dinobot

Gast
Diese Härtefallregelung besagt pauschal, dass sie greift, sobald die Grundmiete 30 % des Nettoeinkommens übersteigt.Kennt jemand eine Muster Rechnung, um das mal selbst zu prüfen?
Ich habe ein Nettoeinkommen von ca. 1250 Euro FÜR MICH UND MEIN KIND.
Neue Grundmiete wären 353 Euro (zzg. BK) = 484 Euro warm.

Du kannst Wohngeld beantragen. Hierbei spielt die Anzal der Personen eine wichtige Rolle bei der Berechnung. Du müsstest auch wohngeldberechtigt sein, denn meines Wissens nach beträgt die höchste Miete, welche einen Zuschuss erhalten könnte, 526 Euro für 2 Personen-zumindest in Berlin. Als Beispiel.


Du müsstest Dir mal eine Wohngeld -Berechnungsseite im Internet raussuchen, die dann nach Dateneingabe Deinen Anspruch im Vorfeld berechnet. Und dann eben einen Antrag stellen, welche Stelle da in Deiner Stadt zuständig ist, das kann man auch im Internet ermitteln.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten